Hafenmord in Carolinensiel. Ostfrieslandkrimi
Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Band 1

Hafenmord in Carolinensiel. Ostfrieslandkrimi

Buch (Kunststoff-Einband)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Hafenmord in Carolinensiel. Ostfrieslandkrimi

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung


Ein Mord versetzt das ostfriesische Fischerdorf Carolinensiel in helle Aufregung. Im idyllischen Museumshafen schwimmt eine männliche Leiche erschlagen im Wasser. Bei dem Toten handelt es sich ausgerechnet um Torsten Oltmann, den beliebten Jugendtrainer des lokalen Fußballvereins. Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens von der Polizei Wittmund nehmen die Ermittlungen auf, und schnell mehren sich die Hinweise auf eine Affäre zwischen dem Fußballtrainer und Katja Schmitz, der attraktiven Mutter eines seiner Schützlinge. In den Fokus gerät Katjas Mann Gerd Schmitz, der sich immer mehr in Widersprüche verstrickt. Ein klassischer Mord aus Eifersucht? Doch je tiefer die Ermittler graben, desto mehr Verdächtige kommen ins Spiel. Sogar der Jogger, der den Toten angeblich zufällig entdeckt hat, scheint eine offene Rechnung mit ihm gehabt zu haben. War die Meldung des Leichenfunds nur ein perfider Weg, um von sich selbst abzulenken?

+++„Hafenmord in Carolinensiel“ ist die überarbeitete Neuauflage des Ostfrieslandkrimis „Trainermord“.+++

Rolf Uliczka ist geboren und aufgewachsen am Rande der romantischen Holsteinischen Schweiz und lebt mit seiner Frau seit einigen Jahren im Saterland. Menschen in all ihren Facetten und ihre Geschichten haben ihn schon immer fasziniert. Auch das Schreiben war und ist eine seiner größten Leidenschaften. Ostfriesland, das Land der Leuchttürme, des Wattenmeeres, der grünen Landschaften mit seinen geheimnisvollen Mooren und Inseln, wo jährlich Millionen ihren Urlaub verbringen, bietet ihm viel Stoff für das Unerwartete. Genau das macht auch die Spannung seiner Ostfrieslandkrimis aus.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

25.05.2018

Verlag

Klarant

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

19,8/12,6/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

25.05.2018

Verlag

Klarant

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

19,8/12,6/2 cm

Gewicht

183 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95573-798-6

Weitere Bände von Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein toller Start einer Krimiserie

Bewertung aus Düsseldorf am 11.01.2021

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Meine Meinung: Ich freue mich ja immer wieder, wenn ich die Möglichkeit habe, neue Krimiautoren kennen zu lernen und deren Bücher zu lesen. Nun mag sich der eine oder die andere fragen, wird es nicht langsam langweilig, denn es passiert ja meist ein Mord und der Leser verfolgt die Arbeiten der Ermittler. Nein, kann ich da nur sagen, denn ich finde es sehr interessant, wie der Autor seine Geschichte aufbaut, welchen Schreibstil er hat und wie er mich an das Buch fesselt. Rolf Uliczka hat mir sozusagen das spätere Opfer und einige Beteiligte vorgestellt. Ich lese, was an dem Abend alles so passiert ist, begleite Torsten einige Stunden und auf einmal wird er tot auf gefunden. Ich selber habe keine Ahnung, was passiert ist und muss genau wie der Ermittler mühsam alles zusammen suchen. Naja, ich lasse sie suchen und profitiere von den Ergebnissen. Ich fand das schon sehr spannend und dann wird der Täter gefunden. Für mich völlig überraschend, denn damit hatte ich nun nicht gerechnet. Aber das ist ja das tolle, dass bei vielen Krimis das Ende nicht vorhersehbar ist. Fazit: Mit diesem Buch startet der Autor eine Krimireihe, die neu überarbeitet im Klarant Verlag erscheint. Ich weiß, dass ich die anderen Folgen ebenfalls lesen möchte und werde.

Ein toller Start einer Krimiserie

Bewertung aus Düsseldorf am 11.01.2021
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Meine Meinung: Ich freue mich ja immer wieder, wenn ich die Möglichkeit habe, neue Krimiautoren kennen zu lernen und deren Bücher zu lesen. Nun mag sich der eine oder die andere fragen, wird es nicht langsam langweilig, denn es passiert ja meist ein Mord und der Leser verfolgt die Arbeiten der Ermittler. Nein, kann ich da nur sagen, denn ich finde es sehr interessant, wie der Autor seine Geschichte aufbaut, welchen Schreibstil er hat und wie er mich an das Buch fesselt. Rolf Uliczka hat mir sozusagen das spätere Opfer und einige Beteiligte vorgestellt. Ich lese, was an dem Abend alles so passiert ist, begleite Torsten einige Stunden und auf einmal wird er tot auf gefunden. Ich selber habe keine Ahnung, was passiert ist und muss genau wie der Ermittler mühsam alles zusammen suchen. Naja, ich lasse sie suchen und profitiere von den Ergebnissen. Ich fand das schon sehr spannend und dann wird der Täter gefunden. Für mich völlig überraschend, denn damit hatte ich nun nicht gerechnet. Aber das ist ja das tolle, dass bei vielen Krimis das Ende nicht vorhersehbar ist. Fazit: Mit diesem Buch startet der Autor eine Krimireihe, die neu überarbeitet im Klarant Verlag erscheint. Ich weiß, dass ich die anderen Folgen ebenfalls lesen möchte und werde.

Empfehlung

Kunde am 11.01.2021

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Torsten Oltmann, Trainer der E-Jugend des VfB Carolinensiel, wird tot im Becken des Museumshafens geborgen. Einen Tag zuvor hatte er Streit mit seiner Frau Wibke, die grundlos eifersüchtig war und zu ihrer Mutter geflüchtet ist. Während Torsten in die Dorfkneipe "Zur Stechuhr" geht und dort auf Katja, ein in Sachen Männern nicht unbeschriebenes Blatt trifft, wird Wibke von ihrem Vater wieder nach Hause geschickt. Hauptkommissar Linnig muß sich in diesem Fall vielen Verdächtigen widmen, denn neben Wibke kommt auch noch Katjas Mann in Frage. Oder ist auch diese Spur falsch? "Hafenmord in Carolinensiel" beweist mal wieder, daß nicht nur große, bekannte Verlage gute Krimis herausgeben. Hier ist alles stimmig. Die Handlung nimmt den Leser von Anfang an auf eine spannende Reise mit, die erst ganz zum Schluß, nach vielen falschen Fährten und Verdächtigungen ihre Auflösung findet. Und diese Auflösung ist sehr überraschend. Auch die Charaktere sind sehr liebevoll dargestellt. Man lernt hier die Dorfbevölkerung mit ihren Eigenarten gut kennen. Schön finde ich die Einbindung der Carolinensieler Kultkneipe "Zur Stechuhr" und der realen Wirtin Nancy. Dadurch wirken Krimis mit regionalem Bezug immer noch viel authentischer. Schön wäre es gewesen, wenn ein wenig Dialekt eingeflossen wäre. Der Schreibstil ist locker und flockig, wie es in einem Regionalkrimi sein sollte. Dadurch liest sich der leider viel zu kurze Krimi sehr schnell. Aber wie heißt es so schön: In der Kürze liegt die Würze. Was nutzt es, wenn ein Buch künstlich in die Länge gezogen wird. Dann lieber kurz und knackig wie hier.

Empfehlung

Kunde am 11.01.2021
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Torsten Oltmann, Trainer der E-Jugend des VfB Carolinensiel, wird tot im Becken des Museumshafens geborgen. Einen Tag zuvor hatte er Streit mit seiner Frau Wibke, die grundlos eifersüchtig war und zu ihrer Mutter geflüchtet ist. Während Torsten in die Dorfkneipe "Zur Stechuhr" geht und dort auf Katja, ein in Sachen Männern nicht unbeschriebenes Blatt trifft, wird Wibke von ihrem Vater wieder nach Hause geschickt. Hauptkommissar Linnig muß sich in diesem Fall vielen Verdächtigen widmen, denn neben Wibke kommt auch noch Katjas Mann in Frage. Oder ist auch diese Spur falsch? "Hafenmord in Carolinensiel" beweist mal wieder, daß nicht nur große, bekannte Verlage gute Krimis herausgeben. Hier ist alles stimmig. Die Handlung nimmt den Leser von Anfang an auf eine spannende Reise mit, die erst ganz zum Schluß, nach vielen falschen Fährten und Verdächtigungen ihre Auflösung findet. Und diese Auflösung ist sehr überraschend. Auch die Charaktere sind sehr liebevoll dargestellt. Man lernt hier die Dorfbevölkerung mit ihren Eigenarten gut kennen. Schön finde ich die Einbindung der Carolinensieler Kultkneipe "Zur Stechuhr" und der realen Wirtin Nancy. Dadurch wirken Krimis mit regionalem Bezug immer noch viel authentischer. Schön wäre es gewesen, wenn ein wenig Dialekt eingeflossen wäre. Der Schreibstil ist locker und flockig, wie es in einem Regionalkrimi sein sollte. Dadurch liest sich der leider viel zu kurze Krimi sehr schnell. Aber wie heißt es so schön: In der Kürze liegt die Würze. Was nutzt es, wenn ein Buch künstlich in die Länge gezogen wird. Dann lieber kurz und knackig wie hier.

Unsere Kund*innen meinen

Hafenmord in Carolinensiel. Ostfrieslandkrimi

von Rolf Uliczka

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Hafenmord in Carolinensiel. Ostfrieslandkrimi