Das Wesen der Anthroposophie
Band 80

Das Wesen der Anthroposophie

Dreizehn von der Konzertagentur Wolff & Sachs organisierte öffentliche Vorträge in verschiedenen Städten, 19.11.1921–18.5.1922

Buch (Gebundene Ausgabe)

78,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.02.2019

Herausgeber

Rudolf Steiner Nachlassverwaltung + weitere

Verlag

Rudolf Steiner

Seitenzahl

628

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.02.2019

Herausgeber

Verlag

Rudolf Steiner

Seitenzahl

628

Maße (L/B/H)

21/14,1/4,3 cm

Gewicht

783 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7274-0800-7

Weitere Bände von Rudolf Steiner Gesamtausgabe. Schriften und Vorträge

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

"Derjenige, der als anthroposophischer Forscher die Seelenfähigkeiten entwickelt, von denen ich gesprochen habe, bleibt durchaus der besonnene Mensch daneben, der er sonst im Leben ist, der Mensch mit strenger Selbstkritik und Weltkritik, der in jedem Augenblick kontrollieren kann, was da in der zweiten Persönlichkeit verläuft, zu der er sich als der imaginativ-erkennenden hinaufgeschwungen hat." (Das Wesen der Anthroposophie, Mannheim, 20. Januar 1922)"... indem derjenige, der anthroposophische Forschung sucht, solches Erkraften des Denkens entwickelt, bleibt immerzu in ihren vollen, gesunden Seelenverfassung die gewöhnliche Persönlichkeit bestehen. Es entwickelt sich gewissermaßen eine zweite Persönlichkeit, und die erste, die Persönlichkeit mit dem gesunden Menschenverstand, mit der gesunden Kritik, bleibt kontrollierend neben der entwickelten Persönlichkeit, der Persönlichkeit mit der höheren Erkenntnisfähigkeit, bestehen." (Das Wesen der Anthroposophie, Köln, 23. Januar 1922)
  • Das Wesen der Anthroposophie