Der Tod des Kleinbürgers
Band 8268

Der Tod des Kleinbürgers

eBook

5,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Tod des Kleinbürgers

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 10,49 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 14,90 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 2,20 €
eBook

eBook

ab 0,99 €
Ja, App öffnen Nein, App installieren

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Ja

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

12.09.2018

Verlag

Books on Demand

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Ja

Zum Lesen dieses eBooks auf Geräten der tolino Familie sowie auf sonstigen eReadern und am PC benötigen Sie eine Adobe ID. Weitere Hinweise zum Lesen von kopiergeschützten eBooks finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

12.09.2018

Verlag

Books on Demand

Seitenzahl

73 (Printausgabe)

Dateigröße

768 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783752860412

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das schnöde Geld

Daniela Ammann aus Wien am 06.02.2013

Bewertungsnummer: 801700

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Herr Fiala war eisnt ein prächtiger Portier des Finanzdirektion in Wien, wurde entlassen und arbeitet nun in einem magazin. Er wohnt mit seiner Frau Marie, deren cholerischer Schwester Klara und seinem epileptischen Sohn Franzl in einer kleine Wohnung nahe dem Gürtel. Damit es seiner Familie besser gehen wird, schließt er bei seinem Bekannten Schlessinger eine Lebensversicherung ab, die im Fall des Todes nach dem vollendeten 65. Lebensjahr ausgezahlt werden soll. Er ERzähler berichtet nun von den eReignissen um seinen Tod. Zwei Monate vor seinem 65. Geburtstag liefert sich Fiala selbst ins AKH ein, kurz danach bricht eine schwere Krankheit aus. Die Ärzte geben ihm kaum Zeit, doch er schafft es durchzuhalten. Ein paar Tage nach seinem Geburtstag stirbt Fiala, so bekommt seine Familie das Geld aus der Versicherung. Ein trauriges Beispiel, dass Geld ein grausamer Motivator sein kann. Werfel ist absolute Pflicht, wenn man sich mit den großen österreichischen Autoren beschäftigt.
Melden

Das schnöde Geld

Daniela Ammann aus Wien am 06.02.2013
Bewertungsnummer: 801700
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Herr Fiala war eisnt ein prächtiger Portier des Finanzdirektion in Wien, wurde entlassen und arbeitet nun in einem magazin. Er wohnt mit seiner Frau Marie, deren cholerischer Schwester Klara und seinem epileptischen Sohn Franzl in einer kleine Wohnung nahe dem Gürtel. Damit es seiner Familie besser gehen wird, schließt er bei seinem Bekannten Schlessinger eine Lebensversicherung ab, die im Fall des Todes nach dem vollendeten 65. Lebensjahr ausgezahlt werden soll. Er ERzähler berichtet nun von den eReignissen um seinen Tod. Zwei Monate vor seinem 65. Geburtstag liefert sich Fiala selbst ins AKH ein, kurz danach bricht eine schwere Krankheit aus. Die Ärzte geben ihm kaum Zeit, doch er schafft es durchzuhalten. Ein paar Tage nach seinem Geburtstag stirbt Fiala, so bekommt seine Familie das Geld aus der Versicherung. Ein trauriges Beispiel, dass Geld ein grausamer Motivator sein kann. Werfel ist absolute Pflicht, wenn man sich mit den großen österreichischen Autoren beschäftigt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Tod des Kleinbürgers

von Franz Werfel

3.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Tod des Kleinbürgers