Die Logik des Filmemachens

Inhaltsverzeichnis

Thomas Wiedemann 9
Warum und wie Regisseure befragen?
Eine Annäherung an die akteursorientierte Erforschung des Berufsfeldes Filmregie in Deutschland

Interviews

Anne Zohra Berrached:
Ich habe keine Angst vor meinen Ideen 42

Dietrich Brüggemann:
Die Mauern sind in den eigenen Köpfen 60

Doris Dörrie:
Ich wollte immer nur Kino machen 78

Dominik Graf:
Mit 60 hast du keine Lust mehr auf Kompromisse 94

Julia von Heinz:
Ich wünsche mir Filme, die die Welt verändern 112

Jakob Lass:
Ich hoffe auf mehr Leichtigkeit 134

Yasemin Şamdereli:
Es ging nicht ohne Hindernisse 146

Angela Schanelec:
Der Zuschauer bin erst mal ich 160

Simon Verhoeven:
Ich habe das Glück erzwungen 174

David Wnendt:
Ich möchte die Kraft des Kinos nicht verneinen 188

Oliver Ziegenbalg:
Jeder will als Sieger vom Platz gehen 200

Christian Zübert:
Ich empfinde Filmemachen als ein Privileg 220

Die Logik des Filmemachens

Zwölf Interviews mit deutschen Filmregisseurinnen und -regisseuren

Buch (Kunststoff-Einband)

28,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Logik des Filmemachens

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 28,50 €
eBook

eBook

ab 24,99 €

Beschreibung

Der Band Die Logik des Filmemachens versammelt zwölf Interviews mit prominenten deutschen Filmregisseurinnen und Filmregisseuren: Anne Zohra Berrached, Dietrich Brüggemann, Doris Dörrie, Dominik Graf, Julia von Heinz, Jakob Lass, Yasemin Şamdereli, Angela Schanelec, Simon Verhoeven, David Wnendt, Oliver Ziegenbalg und Christian Zübert. Die Gespräche gewähren tiefe Einblicke in die Logik des gegenwärtigen Filmschaffens und zielen ab auf Karrierewege, Selbstverständnisse und Interaktionen im Berufsfeld Filmregie in Deutschland. Sie verstehen sich zudem als Ausgangspunkt für eine kommunikationswissenschaftliche Beschäftigung mit den Entstehungsbedingungen von Spielfilmen sowie mit dem Verhältnis von filmischen Wirklichkeitskonstruktionen und gesellschaftlichen Strukturen hierzulande. Komplettiert wird der Band von einer Einführung zum Thema sowie von Kurzporträts der Filmemacher.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

27.09.2018

Verlag

Herbert von Halem Verlag

Seitenzahl

236

Maße (L/B/H)

21,3/14,4/1,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

27.09.2018

Verlag

Herbert von Halem Verlag

Seitenzahl

236

Maße (L/B/H)

21,3/14,4/1,6 cm

Gewicht

301 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86962-421-1

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Logik des Filmemachens
  • Thomas Wiedemann 9
    Warum und wie Regisseure befragen?
    Eine Annäherung an die akteursorientierte Erforschung des Berufsfeldes Filmregie in Deutschland

    Interviews

    Anne Zohra Berrached:
    Ich habe keine Angst vor meinen Ideen 42

    Dietrich Brüggemann:
    Die Mauern sind in den eigenen Köpfen 60

    Doris Dörrie:
    Ich wollte immer nur Kino machen 78

    Dominik Graf:
    Mit 60 hast du keine Lust mehr auf Kompromisse 94

    Julia von Heinz:
    Ich wünsche mir Filme, die die Welt verändern 112

    Jakob Lass:
    Ich hoffe auf mehr Leichtigkeit 134

    Yasemin Şamdereli:
    Es ging nicht ohne Hindernisse 146

    Angela Schanelec:
    Der Zuschauer bin erst mal ich 160

    Simon Verhoeven:
    Ich habe das Glück erzwungen 174

    David Wnendt:
    Ich möchte die Kraft des Kinos nicht verneinen 188

    Oliver Ziegenbalg:
    Jeder will als Sieger vom Platz gehen 200

    Christian Zübert:
    Ich empfinde Filmemachen als ein Privileg 220