Ort der verlorenen Seelen

Ort der verlorenen Seelen

Buch (Taschenbuch)

8,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Zwei Freunde, ein Experiment und ein gefährlicher Ort.
Stephan und sein Freund Vincent erforschen während einer Seelenreise einen Ort, an dem sich ihnen die Nackenhaare aufstellen. In dieser dunklen, nebligen Stadt, wandeln böse Seelen, die nur ein Ziel verfolgen: Einen menschlichen Körper zu besetzen!
Die Freunde ahnen noch nicht, in welche Gefahr sie sich begeben, indem sie ihre Reise an dem Ort der verlorenen Seelen fortsetzen.
Ein Fantasy-Roman, bei dem die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird.

Die Autorin Anna J. Eichenlaub wurde 1974 in Lodz geboren. Die gebürtige Polin lebt seit 1986 in Deutschland. Bereits als Kind liebte sie Bücher und bewunderte vor allem die Werke von Stephen King. Sie selbst schrieb als Jugendliche zunächst für sich selbst. Kurzgeschichten, Reime und Gedichte füllten etliche Notizblöcke. Erst später fing Anna an, sich mit der Schriftstellerei etwas intensiver zu beschäftigen. Sie belegte einige Kurse über kreatives Schreiben und las viele Ratgeber zu diesem Thema. Erst im August 2018 wagte sie den nächsten Schritt und veröffentlichte ihr Debütroman mit dem Titel "Ort der verlorenen Seelen".
Weiterhin schickte sie im Mai eine Kurzgeschichte an den Noel Verlag ein, um bei dem Wettbewerb für die neue Ausgabe "Weltentor" mitzumachen. Ihre Geschichte wurde unter den 23 besten für die Science Fiction Ausgabe ausgewählt und erscheint zum Ende des Jahres 2018.
Hauptberuflich ist Anna als Bautechnikerin in einem Architekturbüro angestellt. Zudem widmet sie sich nebenberuflich kranken Tieren und ist als Tierheilpraktikerin freiberuflich unterwegs. Sie lebt mit ihrer Lebensgefährtin und zwei Katern in Zirndorf/Bayern.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.08.2018

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

228

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.08.2018

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

228

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Gewicht

247 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7528-2330-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

schaurige Lesestunden verbracht

Inas Buecherregal am 15.11.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stephan und Vincent sind sehr gute Freunde, die sich für das Out of Body Experience begeistern. Dabei versuchen sie ihre Körper zu verlassen und eines Tages hat einer der beiden tatsächlich Erfolg damit. Stephan verlässt im Halbschlaf seinen Körper, sieht auf sich selbst herab. Vincent ist erst skeptisch , doch dann gelingt ihm das Experiment ebenfalls. Doch sie ahnen nicht was sie damit ausgelöst haben.... Das Cover gefällt mir sehr gut, gibt es doch sehr gut den Inhalt des Buches wieder. Ebenso treffend gibt der Klappentext einen Hinweis auf die Geschichte und macht Lust auf das Buch, verrät dabei aber nicht zu viel. Stephan und Vincent machen einen sympathischen Eindruck. ihre Freundschaft mit Thomas trägt ihr übriges dazu bei. Alle drei sind Studenten, und trotz anfänglicher Eifersüchteleien halten sie zusammen, wenn es darauf ankommt. Das Buch ist in der übergeordneten Erzählform geschrieben und ist aufgrund der kurzen und klaren Sätze flüssig zu lesen, Wörtliche Rede und Erzählung sind ausgewogen. Der Spannungsbogen steigt nach dem ersten OBE kontinuierlich an, zum Ende hin nimmt die Spannung sogar nochmals zu. Das Buch ist in 10 Tage aufgeteilt, diese sind nochmals in Unterkapitel unterteilt. Dazwischen gibt es immer wieder mal Passagen mit Stephans Gedanken. Die Geschichte ist teilweise beklemmend und sorgt für kleine schaurige Momente und Gänsehaut. Die Beklemmung während dieser außerkörperlichen Erfahrung ist deutlich zu spüren. Obwohl ich eher weniger in diesem Genre zu Hause bin, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Idee dieser Experimente ist nicht neu, wie die Autorin das Thema umgesetzt hat finde ich allerdings sehr gelungen.

schaurige Lesestunden verbracht

Inas Buecherregal am 15.11.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stephan und Vincent sind sehr gute Freunde, die sich für das Out of Body Experience begeistern. Dabei versuchen sie ihre Körper zu verlassen und eines Tages hat einer der beiden tatsächlich Erfolg damit. Stephan verlässt im Halbschlaf seinen Körper, sieht auf sich selbst herab. Vincent ist erst skeptisch , doch dann gelingt ihm das Experiment ebenfalls. Doch sie ahnen nicht was sie damit ausgelöst haben.... Das Cover gefällt mir sehr gut, gibt es doch sehr gut den Inhalt des Buches wieder. Ebenso treffend gibt der Klappentext einen Hinweis auf die Geschichte und macht Lust auf das Buch, verrät dabei aber nicht zu viel. Stephan und Vincent machen einen sympathischen Eindruck. ihre Freundschaft mit Thomas trägt ihr übriges dazu bei. Alle drei sind Studenten, und trotz anfänglicher Eifersüchteleien halten sie zusammen, wenn es darauf ankommt. Das Buch ist in der übergeordneten Erzählform geschrieben und ist aufgrund der kurzen und klaren Sätze flüssig zu lesen, Wörtliche Rede und Erzählung sind ausgewogen. Der Spannungsbogen steigt nach dem ersten OBE kontinuierlich an, zum Ende hin nimmt die Spannung sogar nochmals zu. Das Buch ist in 10 Tage aufgeteilt, diese sind nochmals in Unterkapitel unterteilt. Dazwischen gibt es immer wieder mal Passagen mit Stephans Gedanken. Die Geschichte ist teilweise beklemmend und sorgt für kleine schaurige Momente und Gänsehaut. Die Beklemmung während dieser außerkörperlichen Erfahrung ist deutlich zu spüren. Obwohl ich eher weniger in diesem Genre zu Hause bin, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Idee dieser Experimente ist nicht neu, wie die Autorin das Thema umgesetzt hat finde ich allerdings sehr gelungen.

Fazit

Bewertung aus Bergheim am 06.11.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum es geht: Zwei Freunde, ein Experiment und ein gefährlicher Ort. Stephan und sein Freund Vincent erforschen während einer Seelenreise einen Ort, an dem sich ihnen die Nackenhaare aufstellen. In dieser dunklen, nebligen Stadt wandeln böse Seelen, die nur ein Ziel verfolgen: Einen menschlichen Körper zu besetzen! Die Freunde ahnen noch nicht, in welche Gefahr sie sich begeben, indem sie ihre Reise an dem Ort der verlorenen Seelen fortsetzen. Ein Fantasy Roman, bei dem die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Cover und Titel: Auch hier wählte Anna ein Dunklescover und passedn dazu den Titel. Wenn man das Cover betrachtet denkt man erst an einem Horro oder Thriller zumindest musste ich daran denken. Was aber nicht abschreckend war im gegenteil ich wurde neugierig und wollte erfahren as es damit auf sich hat. Charakter und Schreibstil: Anna bringt ihre Charakter sehr gut rüber und auch haben sie alle eien eigennote mit sich. Ihr schreibstil macht es einem leicht der Geschichte zu Folgen vom ersten bis zu letzten Satz. Spannend Geschrieben. Den Mut den die beiden Jungs auf bringen hat es mir wohl am meisten an getan. Fazit: Wer auf etwas dunkler, Geheimnissvoll Fantasie steht sollte sich das Buch unbedingt holen.Für mich war es ehr ein Buch für zwischen durch was es nicht schlechter macht es ist einfach nicht das was ich gewohnt bin. Liebe Grüße Anna

Fazit

Bewertung aus Bergheim am 06.11.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum es geht: Zwei Freunde, ein Experiment und ein gefährlicher Ort. Stephan und sein Freund Vincent erforschen während einer Seelenreise einen Ort, an dem sich ihnen die Nackenhaare aufstellen. In dieser dunklen, nebligen Stadt wandeln böse Seelen, die nur ein Ziel verfolgen: Einen menschlichen Körper zu besetzen! Die Freunde ahnen noch nicht, in welche Gefahr sie sich begeben, indem sie ihre Reise an dem Ort der verlorenen Seelen fortsetzen. Ein Fantasy Roman, bei dem die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Cover und Titel: Auch hier wählte Anna ein Dunklescover und passedn dazu den Titel. Wenn man das Cover betrachtet denkt man erst an einem Horro oder Thriller zumindest musste ich daran denken. Was aber nicht abschreckend war im gegenteil ich wurde neugierig und wollte erfahren as es damit auf sich hat. Charakter und Schreibstil: Anna bringt ihre Charakter sehr gut rüber und auch haben sie alle eien eigennote mit sich. Ihr schreibstil macht es einem leicht der Geschichte zu Folgen vom ersten bis zu letzten Satz. Spannend Geschrieben. Den Mut den die beiden Jungs auf bringen hat es mir wohl am meisten an getan. Fazit: Wer auf etwas dunkler, Geheimnissvoll Fantasie steht sollte sich das Buch unbedingt holen.Für mich war es ehr ein Buch für zwischen durch was es nicht schlechter macht es ist einfach nicht das was ich gewohnt bin. Liebe Grüße Anna

Unsere Kund*innen meinen

Ort der verlorenen Seelen

von Anna J. Eichenlaub

4.5

0 Bewertungen filtern

  • Ort der verlorenen Seelen