Ethik, Recht und Politik der postmortalen Organtransplantation.

Inhaltsverzeichnis

A. Einleitung

Ausgangslage und Problemstellung – Zielsetzung – Gang der Untersuchung

B. Der organisatorische Rahmen der Transplantation postmortal gespendeter Organe

Medizinische Aspekte der Organtransplantation – Der Todeseintritt als rechtliche Zäsur der postmortalen Organspende – Die Regelungsmodelle für die Zulassung einer Organspende – Organisatorische Grundlagen des Transplantationssystems

C. Die Reformen des Transplantationsgesetzes

Europarechtliche Rahmenbedingungen für die Reform – Reformbedarf des Transplantationsgesetzes in Bezug auf die postmortale Organtransplantation – Die Gesetzesnovellierung – Nachjustierungen im Jahre 2013: politische Folgen des Manipulationsskandals – Erste Auswirkungen der Gesetzesnovellierungen – Fazit

D. Würdigung des deutschen Transplantationssystems

Das Zusammenspiel von Ethik, Recht und Rechtspolitik – Ethische Vorfragen – Verfassungsrechtliche Fragestellungen – Rechtspolitische Gestaltungsmöglichkeiten

E. Fazit der Untersuchung

Literatur- und Sachwortverzeichnis
Band 51
Schriften zum Gesundheitsrecht Band 51

Ethik, Recht und Politik der postmortalen Organtransplantation.

Ein Beitrag zur Novellierung des Transplantationsrechts.

Buch (Taschenbuch)

119,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Die Organtransplantation unterscheidet sich erheblich von konventionellen Heilbehandlungen, da das duale Arzt-Patienten-Verhältnis aufgebrochen wird. Es liegt auf der Hand, dass diese neuartige Konfliktsituation nicht nur Herausforderungen an das medizinische Können formuliert, sondern zudem schwerwiegende Fragestellungen in Bezug auf das moralische und normative Dürfen aufwirft. Die Medizin selbst besitzt nicht die Kompetenz, Antworten auf die mit ihr verbundenen ethischen und rechtlichen Fragen zu geben. Der medizinische Fortschritt bedarf einer kontinuierlichen interdisziplinären Reflexion und einer revisionsoffenen normativen Begleitung. Nach der Verabschiedung des Transplantationsgesetzes im Jahre 1997 zeigten sich zahlreiche unbewältigte Konflikte. Die jüngsten Novellen haben die geforderte grundlegende Neuordnung des bisherigen Transplantationssystems nicht bewirkt. Neuefeinds Untersuchungen verstehen sich als Anstoß einer Diskussion über eine erneute Reformierung des Transplantationsgesetzes.

»Wer eine vertiefte Darstellung nahezu aller mit der postmortalen Organtransplantation verbundenen ethischen, rechtlichen und gesundheitspolitischen Fragestellungen sucht, dem ist das als Dissertation erstellte Buch von Yvonne Neuefeind sehr zu empfehlen.« Dr. Rainer Hess, in: Medizinrecht, Bd. 37, Heft 11/2019 »Dagegen behandelt Neuefeind, in sehr lesenswerter Weise einen Versorgungsbereich, der wirklich von existentiell bedeutsamer und nur außerordentlich schwer zu überwindender Knappheit geprägt ist.« RA Prof. Dr. Ingo Heberlein, in: Deutsches Verwaltungsblatt, 9/2020

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.09.2018

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

645

Maße (L/B/H)

23,3/15,9/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.09.2018

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

645

Maße (L/B/H)

23,3/15,9/3,8 cm

Gewicht

961 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-15466-1

Weitere Bände von Schriften zum Gesundheitsrecht

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ethik, Recht und Politik der postmortalen Organtransplantation.
  • A. Einleitung

    Ausgangslage und Problemstellung – Zielsetzung – Gang der Untersuchung

    B. Der organisatorische Rahmen der Transplantation postmortal gespendeter Organe

    Medizinische Aspekte der Organtransplantation – Der Todeseintritt als rechtliche Zäsur der postmortalen Organspende – Die Regelungsmodelle für die Zulassung einer Organspende – Organisatorische Grundlagen des Transplantationssystems

    C. Die Reformen des Transplantationsgesetzes

    Europarechtliche Rahmenbedingungen für die Reform – Reformbedarf des Transplantationsgesetzes in Bezug auf die postmortale Organtransplantation – Die Gesetzesnovellierung – Nachjustierungen im Jahre 2013: politische Folgen des Manipulationsskandals – Erste Auswirkungen der Gesetzesnovellierungen – Fazit

    D. Würdigung des deutschen Transplantationssystems

    Das Zusammenspiel von Ethik, Recht und Rechtspolitik – Ethische Vorfragen – Verfassungsrechtliche Fragestellungen – Rechtspolitische Gestaltungsmöglichkeiten

    E. Fazit der Untersuchung

    Literatur- und Sachwortverzeichnis