Fünf Tage Alec

Fünf Tage Alec

Roman

eBook

4,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Fünf Tage Alec

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Schicksal oder Zufall? Das Wiedersehen von Alec und Ewa nach so vielen Jahren bringt beider Leben völlig durcheinander. Die bittersüße Liebesgeschichte von Alec und Ewa.

"Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb?
Winterherzen schmelzen im Sommer."

Ewa liebt Alec. Aber nicht lange nach ihrem Umzug aus dem polnischen Dorf ihrer Kindheit nach Stuttgart bricht Alec den Kontakt ab. Nach Jahren der
schmerzlichen Ungewissheit versucht Ewa ihre erste Liebe zu vergessen. Aber geht das überhaupt?
Mit achtzehn zieht sie schließlich mit ihrem ersten festen Freund Richard nach Berlin und beginnt dort ihr Praktikum als Streetworkerin. Bei einem
Einsatz trifft Ewa überraschend auf Alec, der allein und obdachlos in Berlin gestrandet ist. Der Schock sitzt tief, denn nicht nur prasseln alte Gefühle mit Wucht auf Ewa ein, Alec scheint auch noch ein Geheimnis mit sich herumzutragen. Er hält sie auf Abstand, dabei waren sie früher unzertrennlich! Und sein geheimnisvolles Notizbuch darf Ewa nicht mal anfassen - nur einmal liest er ihr ein berührendes Gedicht daraus vor.
Jedes Mal, wenn Alecs Blicke auf Ewas treffen, schmilzt ihr Herz dahin. Aber alles scheint gegen ihre erste Liebe zu sprechen: ihre Pläne mit Richard, Alecs Distanziertheit, und vor allem ihre Vernunft. Sind fünf Tage Alec genug, um ihr Leben ins Wanken zu bringen? Oder müssen die beiden einsehen, dass es für ihre Liebe zu spät ist?

"Fünf Tage Alec" ist eine neu überabreitete Ausgabe des unter dem Titel "Fünf Tage Sommer" bereits im Selfpublishing erschienenen Werks.

"Fünf Tage Alec" von Jessi M. Jones ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer Facebook-Seite. Genieße jede Woche eine neue Geschichte - wir freuen uns auf Dich!

Jessi M. Jones hat sich lange gefragt, was genau Bücher eigentlich besonders macht. Es sind Geschichten, die tief bewegen, zum Lachen bringen und bei denen nach dem Wort Ende ein gutes Gefühl bleibt. Liebe, Leben, Hoffnung. Das ist die Essenz, die sie sich zum Motto gemacht hat und in ihren herzerwärmenden Geschichten aufleben lässt. Im Jahr 1980 linksrheinisch zur Welt gekommen lebt sie mit ihrer Familie seit vielen Jahren schon auf der anderen Seite des Rheins. Zum Schreiben sitzt sie niemals in einem Café, sondern zieht sich lieber zurück, denn Tränen oder lautes Lachen sind bei der Entstehung ihrer Werke unvermeidlich. Jessi M. Jones lädt Sie herzlich dazu ein, ihre Autorenseite jessimjones.com zu besuchen. Es gibt Tee und Kekse.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.10.2018

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

01.10.2018

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Seitenzahl

266 (Printausgabe)

Dateigröße

759 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783426445624

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die erste Liebe vergisst man nicht so schnell

Niknak am 29.01.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt: Ewa liebt Alec, aber dann muss sie mit ihrem Vater aus Polen wegziehen. Im Anschluss bleiben beide im Briefkontakt, bis auch dieser dann plötzlich abbricht. Nach langem Warten beginnt Ewa ein neues Leben mit ihrem Freund Richard und zieht nach Berlin. Als sie dort als Streetworkerin arbeitet, trifft sie auf den inzwischen obdachlosen Alec und sofort sind die alten Gefühle wieder da. Doch kann es einen neuen Anfang für die beiden geben oder ist schon zu viel zwischen ihnen passiert und was ist mir Richard? Mein Kommentar: Ich möchte meine Rezension mit den Worten der Autorin Jessi M. Jones beginnen, die meinte "Was Bücher besonders macht": Es sind Geschichten, die tief bewegen, zum Lachen bringen und bei denen man nach dem Wort Ende ein gutes Gefühl hat. Und genau so ist es mir bei diesem Buch ergangen. Ich wurde tief bewegt, da sie sehr ernste Themen in ihrem Buch bearbeitet und sehr gekonnt in die Geschichte eingebaut hat. Zum einen geht es um die erste Liebe zwischen Ewa und Alec, die sich aber nach ihrer Flucht aus Polen und vielen Briefen irgendwann aus den Augen verloren haben. Zum anderen hatte Alec eine sehr schwere Zeit hinter sich und verlor alles, was ihm wichtig war. Zuerst Ewa, seine große Liebe, und seinen Vater, dann seine Mutter, die lange Zeit alkoholabhängig war und zum Schluss lebte er auch noch längere Zeit auf der Straße. Er hatte wirklich nichts mehr und seine Geschichte wurde sehr genau und deutlich erzählt, sodass man als Leser einen guten Einblick hatte und sich sehr gut in Alec hineinversetzen konnte. Ewa hatte es etwas leichter in dieser Zeit, aber auch bei ihr ging nicht alles glatt. Sie wartete lange Zeit vergeblich auf ein Lebenszeichen von Alec, bis sie schließlich aufgab, um mit ihrem neuem Freund Richard ein neues Leben zu beginnen. Dabei zogen beide nach Berlin, um zu studieren und Ewa begann als Streetworkerin zu arbeiten. Bis sie eines Tages bei ihrer Arbeit auf Alec trifft und die alten Wunden erneut aufgerissen werden. Ob sie es dann schaffen und erneut zueinander finden oder ob einfach zu viel passiert ist in der Zwischenzeit müsst ihr schon selbst herausfinden. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Alec und Ewa in der Ich - Perspektive geschrieben, sodass man sich als Leser sehr gut in beide hineinversetzen kann. Ich finde, dass beide Hauptprotagonisten sehr gut beschrieben waren, was sicher auch durch die wechselnde Perspektive noch verstärkt wurde. Die Nebencharaktere waren im Gegensatz dazu eher blass, was mich aber nicht weiter gestört hat. Dennoch fand ich vor allem Sandro, Ewas Chef als Streetworker, sehr gelungen. Bei ihm musste ich öfters auch mal schmunzeln und durch seine Art ist er mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen. bei anderen tat ich mich etwas schwerer, aber das passte auch wieder zur Geschichte. Der Schreibstil war sehr locker und flüssig gehalten und durch den Perspektivenwechsel war die Geschichte schnell gelesen. Die Autorin schaffte es gekonnt viele Themen im Buch zu integrieren, die den Leser zum Nachdenken anregen. So ließ mich das Buch auch am Ende noch nicht ganz los, obwohl ich es mit einem Lächeln und einem guten Gefühl zur Seite gelegt habe. Mein Fazit: Eine wirklich sehr emotionale und fesselnde Geschichte über die erste große Liebe und wie wichtig sie manchmal im Leben sein kann. Ein Buch welches zum Nachdenken, aber auch zum Träumen einlädt und einfach zum Genießen ist. Ganz liebe Grüße, Niknak

Die erste Liebe vergisst man nicht so schnell

Niknak am 29.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt: Ewa liebt Alec, aber dann muss sie mit ihrem Vater aus Polen wegziehen. Im Anschluss bleiben beide im Briefkontakt, bis auch dieser dann plötzlich abbricht. Nach langem Warten beginnt Ewa ein neues Leben mit ihrem Freund Richard und zieht nach Berlin. Als sie dort als Streetworkerin arbeitet, trifft sie auf den inzwischen obdachlosen Alec und sofort sind die alten Gefühle wieder da. Doch kann es einen neuen Anfang für die beiden geben oder ist schon zu viel zwischen ihnen passiert und was ist mir Richard? Mein Kommentar: Ich möchte meine Rezension mit den Worten der Autorin Jessi M. Jones beginnen, die meinte "Was Bücher besonders macht": Es sind Geschichten, die tief bewegen, zum Lachen bringen und bei denen man nach dem Wort Ende ein gutes Gefühl hat. Und genau so ist es mir bei diesem Buch ergangen. Ich wurde tief bewegt, da sie sehr ernste Themen in ihrem Buch bearbeitet und sehr gekonnt in die Geschichte eingebaut hat. Zum einen geht es um die erste Liebe zwischen Ewa und Alec, die sich aber nach ihrer Flucht aus Polen und vielen Briefen irgendwann aus den Augen verloren haben. Zum anderen hatte Alec eine sehr schwere Zeit hinter sich und verlor alles, was ihm wichtig war. Zuerst Ewa, seine große Liebe, und seinen Vater, dann seine Mutter, die lange Zeit alkoholabhängig war und zum Schluss lebte er auch noch längere Zeit auf der Straße. Er hatte wirklich nichts mehr und seine Geschichte wurde sehr genau und deutlich erzählt, sodass man als Leser einen guten Einblick hatte und sich sehr gut in Alec hineinversetzen konnte. Ewa hatte es etwas leichter in dieser Zeit, aber auch bei ihr ging nicht alles glatt. Sie wartete lange Zeit vergeblich auf ein Lebenszeichen von Alec, bis sie schließlich aufgab, um mit ihrem neuem Freund Richard ein neues Leben zu beginnen. Dabei zogen beide nach Berlin, um zu studieren und Ewa begann als Streetworkerin zu arbeiten. Bis sie eines Tages bei ihrer Arbeit auf Alec trifft und die alten Wunden erneut aufgerissen werden. Ob sie es dann schaffen und erneut zueinander finden oder ob einfach zu viel passiert ist in der Zwischenzeit müsst ihr schon selbst herausfinden. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Alec und Ewa in der Ich - Perspektive geschrieben, sodass man sich als Leser sehr gut in beide hineinversetzen kann. Ich finde, dass beide Hauptprotagonisten sehr gut beschrieben waren, was sicher auch durch die wechselnde Perspektive noch verstärkt wurde. Die Nebencharaktere waren im Gegensatz dazu eher blass, was mich aber nicht weiter gestört hat. Dennoch fand ich vor allem Sandro, Ewas Chef als Streetworker, sehr gelungen. Bei ihm musste ich öfters auch mal schmunzeln und durch seine Art ist er mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen. bei anderen tat ich mich etwas schwerer, aber das passte auch wieder zur Geschichte. Der Schreibstil war sehr locker und flüssig gehalten und durch den Perspektivenwechsel war die Geschichte schnell gelesen. Die Autorin schaffte es gekonnt viele Themen im Buch zu integrieren, die den Leser zum Nachdenken anregen. So ließ mich das Buch auch am Ende noch nicht ganz los, obwohl ich es mit einem Lächeln und einem guten Gefühl zur Seite gelegt habe. Mein Fazit: Eine wirklich sehr emotionale und fesselnde Geschichte über die erste große Liebe und wie wichtig sie manchmal im Leben sein kann. Ein Buch welches zum Nachdenken, aber auch zum Träumen einlädt und einfach zum Genießen ist. Ganz liebe Grüße, Niknak

Alte Liebe rostet nicht

pinky13 am 29.01.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Buch – Klappentext: Schicksal oder Zufall? Das Wiedersehen von Alec und Ewa nach so vielen Jahren bringt beider Leben völlig durcheinander. Die bittersüße Liebesgeschichte von Alec und Ewa. »Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb? Winterherzen schmelzen im Sommer.« Ewa liebt Alec. Aber nicht lange nach ihrem Umzug aus dem polnischen Dorf ihrer Kindheit nach Stuttgart bricht Alec den Kontakt ab. Nach Jahren der schmerzlichen Ungewissheit, versucht Ewa ihre erste Liebe zu vergessen. Aber geht das überhaupt? Mit achtzehn zieht sie schließlich mit ihrem ersten festen Freund Richard nach Berlin und beginnt dort ihr Praktikum als Streetworkerin. Bei einem Einsatz trifft Ewa überraschend auf Alec, der allein und obdachlos in Berlin gestrandet ist. Der Schock sitzt tief, denn nicht nur prasseln alte Gefühle mit Wucht auf Ewa ein, Alec scheint auch noch ein Geheimnis mit sich herumzutragen. Er hält sie auf Abstand, dabei waren sie früher unzertrennlich! Und sein geheimnisvolles Notizbuch darf Ewa nicht mal anfassen – nur einmal liest er ihr ein berührendes Gedicht daraus vor. Jedes Mal, wenn Alecs Blicke auf Ewas treffen, schmilzt ihr Herz dahin. Aber alles scheint gegen ihre erste Liebe zu sprechen: ihre Pläne mit Richard, Alecs Distanziertheit, und vor allem ihre Vernunft. Sind fünf Tage Alec genug, um ihr Leben ins Wanken zu bringen? Oder müssen die beiden einsehen, dass es für ihre Liebe zu spät ist? Cover: Das Titelbild ist wunderschön gestaltet, die goldgelbe Farbe und der etwas grüne Hintergrund erinnern an einen Sommertag und das abgebildete Paar wirkt verliebt und glücklich. Diese sommerliche und romantische Stimmung passt daher auch bestens zur Geschichte. Meine Meinung: Schreibstil Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig geschrieben, dadurch lesen sich die Seiten ruck zuck weg. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Ewa und Alec erzählt, und ich konnte mich problemlos in ihre Gefühle und Handlungen hineinversetzen. Der Klappentext verspricht eine gefühlvolle und romantische Geschichte. Ich hatte mir den Roman allerdings etwas anders vorgestellt, mehr Inhalt und auch etwas mehr Handlung. Ja, er ist gefühlvoll und teilweise auch romantisch. Dazu aber auch hektisch-schnell und in vielem nicht ausführlich genug. Es hat länger gedauert in die Geschichte hinein zu gelangen, an die Rückblenden musste ich mich auch gewöhnen. Alles in Allem war von allem nur ein „wenig“ und daher blieb vieles in diesem Roman oberflächlich. Ein sozial wirklich interessantes Thema ist hier die Obdachlosigkeit und das schwere Leben der Obdachlosen, zu denen Alec ja auch gehörte. Das ist eigentlich der emotionalste Teil für mich. Da hätte ich allerdings noch mehr Tiefe erwartet. Sehr Originell ist die Idee, zwischendurch die Gedichte von Alec in das Buch einzubinden. Charaktere: Ewa ist eine junge, leicht naive und zurückhaltende Frau, die sich noch ihren Platz in der Gesellschaft suchen muss. Das Verhältnis zu ihrem Freund Richard ist unterkühlt und ich habe mich gefragt, warum sie überhaupt bei ihm bleibt. Alec ist ein junger, stürmischer und extrovertierter Mann, der durch einen schweren Schicksalsschlag sehr gezeichnet ist. Er ist für mich die aussagestärkste Person in dieser Geschichte. Nachdem sich Ewa und Alec nach all den Jahren wieder gefunden haben, beginnt sich ihre Liebesgeschichte langsam zu entwickeln. Es ist schön zu lesen, wie sie zueinander finden. Hier hätte ich mir dennoch mehr Emotionen und mehr Leidenschaft gewünscht, es fehlte mir das berühmte Prickeln zwischen dem Liebespaar. Die Nebencharaktere sind fast durchweg sympathisch, ehrlich und glaubwürdig ausgearbeitet und haben mich das eine oder andere Mal zum schmunzeln gebracht. Ich hätte mir auch etwas mehr Spannung erhofft, kurz flammt das auch mal auf, zieht sich aber leider nicht wie ein roter Faden durchs Buch. Fazit: Die Autorin hat trotz mehreren kleinen Macken eine locker leichte Romanze ohne großen Tiefgang aber mit sympathischen Hauptfiguren geschaffen, die gut geeignet ist für kurzweilige und abwechslungsreiche Unterhaltung. Wer gerne solche Romane liest, dem kann ich diesen Roman empfehlen. Hier vergebe ich freundlich gemeinte 3 Sterne (eigentlich 3,5 Sterne – aber hier kann man keine halben Sterne vergeben)

Alte Liebe rostet nicht

pinky13 am 29.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Buch – Klappentext: Schicksal oder Zufall? Das Wiedersehen von Alec und Ewa nach so vielen Jahren bringt beider Leben völlig durcheinander. Die bittersüße Liebesgeschichte von Alec und Ewa. »Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb? Winterherzen schmelzen im Sommer.« Ewa liebt Alec. Aber nicht lange nach ihrem Umzug aus dem polnischen Dorf ihrer Kindheit nach Stuttgart bricht Alec den Kontakt ab. Nach Jahren der schmerzlichen Ungewissheit, versucht Ewa ihre erste Liebe zu vergessen. Aber geht das überhaupt? Mit achtzehn zieht sie schließlich mit ihrem ersten festen Freund Richard nach Berlin und beginnt dort ihr Praktikum als Streetworkerin. Bei einem Einsatz trifft Ewa überraschend auf Alec, der allein und obdachlos in Berlin gestrandet ist. Der Schock sitzt tief, denn nicht nur prasseln alte Gefühle mit Wucht auf Ewa ein, Alec scheint auch noch ein Geheimnis mit sich herumzutragen. Er hält sie auf Abstand, dabei waren sie früher unzertrennlich! Und sein geheimnisvolles Notizbuch darf Ewa nicht mal anfassen – nur einmal liest er ihr ein berührendes Gedicht daraus vor. Jedes Mal, wenn Alecs Blicke auf Ewas treffen, schmilzt ihr Herz dahin. Aber alles scheint gegen ihre erste Liebe zu sprechen: ihre Pläne mit Richard, Alecs Distanziertheit, und vor allem ihre Vernunft. Sind fünf Tage Alec genug, um ihr Leben ins Wanken zu bringen? Oder müssen die beiden einsehen, dass es für ihre Liebe zu spät ist? Cover: Das Titelbild ist wunderschön gestaltet, die goldgelbe Farbe und der etwas grüne Hintergrund erinnern an einen Sommertag und das abgebildete Paar wirkt verliebt und glücklich. Diese sommerliche und romantische Stimmung passt daher auch bestens zur Geschichte. Meine Meinung: Schreibstil Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig geschrieben, dadurch lesen sich die Seiten ruck zuck weg. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Ewa und Alec erzählt, und ich konnte mich problemlos in ihre Gefühle und Handlungen hineinversetzen. Der Klappentext verspricht eine gefühlvolle und romantische Geschichte. Ich hatte mir den Roman allerdings etwas anders vorgestellt, mehr Inhalt und auch etwas mehr Handlung. Ja, er ist gefühlvoll und teilweise auch romantisch. Dazu aber auch hektisch-schnell und in vielem nicht ausführlich genug. Es hat länger gedauert in die Geschichte hinein zu gelangen, an die Rückblenden musste ich mich auch gewöhnen. Alles in Allem war von allem nur ein „wenig“ und daher blieb vieles in diesem Roman oberflächlich. Ein sozial wirklich interessantes Thema ist hier die Obdachlosigkeit und das schwere Leben der Obdachlosen, zu denen Alec ja auch gehörte. Das ist eigentlich der emotionalste Teil für mich. Da hätte ich allerdings noch mehr Tiefe erwartet. Sehr Originell ist die Idee, zwischendurch die Gedichte von Alec in das Buch einzubinden. Charaktere: Ewa ist eine junge, leicht naive und zurückhaltende Frau, die sich noch ihren Platz in der Gesellschaft suchen muss. Das Verhältnis zu ihrem Freund Richard ist unterkühlt und ich habe mich gefragt, warum sie überhaupt bei ihm bleibt. Alec ist ein junger, stürmischer und extrovertierter Mann, der durch einen schweren Schicksalsschlag sehr gezeichnet ist. Er ist für mich die aussagestärkste Person in dieser Geschichte. Nachdem sich Ewa und Alec nach all den Jahren wieder gefunden haben, beginnt sich ihre Liebesgeschichte langsam zu entwickeln. Es ist schön zu lesen, wie sie zueinander finden. Hier hätte ich mir dennoch mehr Emotionen und mehr Leidenschaft gewünscht, es fehlte mir das berühmte Prickeln zwischen dem Liebespaar. Die Nebencharaktere sind fast durchweg sympathisch, ehrlich und glaubwürdig ausgearbeitet und haben mich das eine oder andere Mal zum schmunzeln gebracht. Ich hätte mir auch etwas mehr Spannung erhofft, kurz flammt das auch mal auf, zieht sich aber leider nicht wie ein roter Faden durchs Buch. Fazit: Die Autorin hat trotz mehreren kleinen Macken eine locker leichte Romanze ohne großen Tiefgang aber mit sympathischen Hauptfiguren geschaffen, die gut geeignet ist für kurzweilige und abwechslungsreiche Unterhaltung. Wer gerne solche Romane liest, dem kann ich diesen Roman empfehlen. Hier vergebe ich freundlich gemeinte 3 Sterne (eigentlich 3,5 Sterne – aber hier kann man keine halben Sterne vergeben)

Unsere Kund*innen meinen

Fünf Tage Alec

von Jessi M. Jones

4.3

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fünf Tage Alec