Wo sich die Sterne spiegeln

Wo sich die Sterne spiegeln

Roman

17,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,00 €

eBook (ePUB)

8,99 €

Hörbuch-Download

7,99 €

Beschreibung

Zu Hause ist, wo wir zusammen sind

Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon längst den Familienkonzern »Alberto’s Alfresco« leitet, muss damit zurechtkommen, dass zu Hause plötzlich zwei Schwestern mitreden. Callie erfährt, wie es ist, von einem großen Bruder beschützt zu werden - ob sie will oder nicht. Und die 12-jährige Keira hofft nur, dass das alles kein Sternentraum ist, sondern sie ein echtes Zuhause gefunden hat.

»Ein unwiderstehliches modernes Märchen mit einem wunderschönen Happy End. Die Leser werden gern zu diesem Wohlfühlroman zum Träumen greifen.« Booklist

»Herzerwärmend! […] perfekt für Leser, die familiäre Unwägbarkeiten mögen.« Publishers Weekly New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery wird von den Kritikern als mitreißende Autorin gefeiert und unterhält mit ihren witzigen, emotionalen Romanen über Frauen und ihre Beziehungen Millionen von Leserinnen auf der ganzen Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem unerschrockenen Zwerpudel in Seattle, wo das Wetter zwar nicht gut, der Kaffee dafür aber umso besser ist.

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    16.09.2019

  • Verlag HarperCollins
  • Seitenzahl

    464

  • Maße (L/B/H)

    21,3/13,5/4,2 cm

  • Gewicht

    559 g

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    16.09.2019

  • Verlag HarperCollins
  • Seitenzahl

    464

  • Maße (L/B/H)

    21,3/13,5/4,2 cm

  • Gewicht

    559 g

  • Auflage

    1

  • Originaltitel When We Found Home
  • Übersetzer

    Sophie Schweitzer

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-95967-303-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

23 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Sehr menschliche Familiengeschichte-wunderbar

NB aus Bietigheim-Bissingen am 13.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ansprechende Buchcover lädt zu einer unterhaltsamen Lektüre in angenehmem Schreibstil ein. Nach vollendeter Lektüre finde ich das Cover allerdings nicht mehr ganz so passend und hätte eher die Vielfalt von Charakterzügen dargestellt. Die Protagonist*innen des Buches werden authentisch beschrieben und dargestellt. Malcolm erhält zu Beginn nicht wirklich meine Sympathie, dies wird im Verlauf jedoch deutliche besser und veranschaulicht sehr realistisch die Perspektive eines Mannes. Familie ist nicht immer einfach, noch schwieriger wird es, wenn die Geschwister unterschiedlicher nicht sein könnten. Malcolm kam mit 12 Jahren zu seinem Großvater Alberto. Nachdem sein Vater verstarb fanden sie heraus, dass er noch zwei weitere Schwestern hat, die sein Großvater daraufhin zu suchen begann. Keira, 12 Jahre alt, war eine davon. Ihre Einsamkeit ist deutlich spürbar. Was wohl ein kleines Kätzchen damit zu tun hat, dass sie sich besser fühlt? Delany, die selbst mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hatte, freundet sich mit Keira an und hilft auch Malcolm seine Mauer, die er um sich aufgebaut hat allmählich bröckeln zu lassen. Callie, die zweite Schwester lebt mit ihren bereits 26 Jahren, am Rande der Gesellschaft. Schon der Flug von Houston nach Seattle ist für sie eine absolute Herausforderung und erscheint ihr als purer Luxus. Alles was ihr von diesem Zeitpunkt an geboten wird erscheint ihr unwirklich, sie fühlt sich nicht würdig all dies erleben zu dürfen. Zu Keira baut sie jedoch eine sehr liebevolle Beziehung auf, von der beide Seiten profitieren. Malcolm versucht sich nach und nach in die Rolle des Bruders einzufinden. Hierzu bedarf es einiger emotionaler Hinweise, wie z.B. einen Aufsatz von Keira, aber er arbeitet an sich und nimmt seine Rolle als Bruder zunehmend ernster. Santiago, steht nicht nur Malcolm sehr nahe, sondern nähert sich auch Callie an. Eine wunderbare Erzählung, die keinerlei Langeweile aufkommen lässt, sondern die Schwingungen des Lebens spürbar macht. Dies war tatsächlich mein erster Roman von Susan Mallery und es wird garantiert nicht mein letzter sein. Absolut gelungene Lektüre, vielen Dank dafür!

5/5

Sehr menschliche Familiengeschichte-wunderbar

NB aus Bietigheim-Bissingen am 13.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ansprechende Buchcover lädt zu einer unterhaltsamen Lektüre in angenehmem Schreibstil ein. Nach vollendeter Lektüre finde ich das Cover allerdings nicht mehr ganz so passend und hätte eher die Vielfalt von Charakterzügen dargestellt. Die Protagonist*innen des Buches werden authentisch beschrieben und dargestellt. Malcolm erhält zu Beginn nicht wirklich meine Sympathie, dies wird im Verlauf jedoch deutliche besser und veranschaulicht sehr realistisch die Perspektive eines Mannes. Familie ist nicht immer einfach, noch schwieriger wird es, wenn die Geschwister unterschiedlicher nicht sein könnten. Malcolm kam mit 12 Jahren zu seinem Großvater Alberto. Nachdem sein Vater verstarb fanden sie heraus, dass er noch zwei weitere Schwestern hat, die sein Großvater daraufhin zu suchen begann. Keira, 12 Jahre alt, war eine davon. Ihre Einsamkeit ist deutlich spürbar. Was wohl ein kleines Kätzchen damit zu tun hat, dass sie sich besser fühlt? Delany, die selbst mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hatte, freundet sich mit Keira an und hilft auch Malcolm seine Mauer, die er um sich aufgebaut hat allmählich bröckeln zu lassen. Callie, die zweite Schwester lebt mit ihren bereits 26 Jahren, am Rande der Gesellschaft. Schon der Flug von Houston nach Seattle ist für sie eine absolute Herausforderung und erscheint ihr als purer Luxus. Alles was ihr von diesem Zeitpunkt an geboten wird erscheint ihr unwirklich, sie fühlt sich nicht würdig all dies erleben zu dürfen. Zu Keira baut sie jedoch eine sehr liebevolle Beziehung auf, von der beide Seiten profitieren. Malcolm versucht sich nach und nach in die Rolle des Bruders einzufinden. Hierzu bedarf es einiger emotionaler Hinweise, wie z.B. einen Aufsatz von Keira, aber er arbeitet an sich und nimmt seine Rolle als Bruder zunehmend ernster. Santiago, steht nicht nur Malcolm sehr nahe, sondern nähert sich auch Callie an. Eine wunderbare Erzählung, die keinerlei Langeweile aufkommen lässt, sondern die Schwingungen des Lebens spürbar macht. Dies war tatsächlich mein erster Roman von Susan Mallery und es wird garantiert nicht mein letzter sein. Absolut gelungene Lektüre, vielen Dank dafür!

5/5

Humorvoll, emotional und mit einer Prise Spannung - Drei fremde Menschen wachsen zu einer Familie zusammen

angeliques.leseecke aus Büdelsdorf am 15.01.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*Klappentext* Zu Hause ist, wo wir zusammen sind Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon längst den Familienkonzern »Alberto’s Alfresco« leitet, muss damit zurechtkommen, dass zu Hause plötzlich zwei Schwestern mitreden. Callie erfährt, wie es ist, von einem großen Bruder beschützt zu werden - ob sie will oder nicht. Und die 12-jährige Keira hofft nur, dass das alles kein Sternentraum ist, sondern sie ein echtes Zuhause gefunden hat. *Meine Meinung* "Wo sich die Sterne spiegeln" von Susan Mallery ist wieder ein wunderschönes Buch, bei dem ich mich richtig wohlfühle. Ich liebe den Schreibstil der Autorin, er ist berührend und sehr bildhaft, er packt mich so, dass ich schnell in der Geschichte bin. Die Geschichte ist bewegend und tiefgründig, hier geht es um Vertrauen und Liebe innerhalb einer Familie, die sich erst kennenlernen muss. Was mir hier an dieser Geschichte besonders gut gefällt, dass es nicht nur die heile Welt gibt. Es werden auch Probleme und Nöte einzelner Personen beschrieben. Und auch die Spannung darf nicht fehlen. Durch die verschiedenen Sichtweisen ist man auch immer ganz nah an der jeweiligen Person, so etwas mag ich besonders gern. Die Charaktere sind lebendig und liebevoll beschrieben. Malcom, Callie und Keira entwickeln sich im Laufe der Geschichte und zwar auch authentisch und nicht zu abgehoben. Malcom versucht am Anfang alles richtig zu machen, doch irgendwie gelingt es ihm nicht. Er muss erst Nähe zulassen können und Vertrauen aufbauen, um sich seinen Schwestern behutsam zu nähern. Er macht meiner Meinung nach die größte Entwicklung durch. Auch wenn er am Anfang etwas hölzern rüberkommt, hat er gleich meine Sympathien. Keira muss man einfach liebhaben, sie ist ein kleiner Engel, der sich nichts mehr wünscht als eine Familie. Und dann ist da noch die dritte im Bunde, Callie. Oh, man ihre Geschichte hat mich sehr berührt, kein Wunder, dass sie sich am Anfang so distanziert verhält. Und auch alle Nebencharaktere fügen sich wunderbar in die Geschichte ein. *Fazit* Ein rundum gelungener Familienroman, der mich sehr berührt und verzaubert hat. Er ist humorvoll aber auch ergreifend und spannend. Facettenreiche Charaktere machen die Geschichte lebendig. Natürlich gibt es auch ein Happy End... Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

5/5

Humorvoll, emotional und mit einer Prise Spannung - Drei fremde Menschen wachsen zu einer Familie zusammen

angeliques.leseecke aus Büdelsdorf am 15.01.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*Klappentext* Zu Hause ist, wo wir zusammen sind Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon längst den Familienkonzern »Alberto’s Alfresco« leitet, muss damit zurechtkommen, dass zu Hause plötzlich zwei Schwestern mitreden. Callie erfährt, wie es ist, von einem großen Bruder beschützt zu werden - ob sie will oder nicht. Und die 12-jährige Keira hofft nur, dass das alles kein Sternentraum ist, sondern sie ein echtes Zuhause gefunden hat. *Meine Meinung* "Wo sich die Sterne spiegeln" von Susan Mallery ist wieder ein wunderschönes Buch, bei dem ich mich richtig wohlfühle. Ich liebe den Schreibstil der Autorin, er ist berührend und sehr bildhaft, er packt mich so, dass ich schnell in der Geschichte bin. Die Geschichte ist bewegend und tiefgründig, hier geht es um Vertrauen und Liebe innerhalb einer Familie, die sich erst kennenlernen muss. Was mir hier an dieser Geschichte besonders gut gefällt, dass es nicht nur die heile Welt gibt. Es werden auch Probleme und Nöte einzelner Personen beschrieben. Und auch die Spannung darf nicht fehlen. Durch die verschiedenen Sichtweisen ist man auch immer ganz nah an der jeweiligen Person, so etwas mag ich besonders gern. Die Charaktere sind lebendig und liebevoll beschrieben. Malcom, Callie und Keira entwickeln sich im Laufe der Geschichte und zwar auch authentisch und nicht zu abgehoben. Malcom versucht am Anfang alles richtig zu machen, doch irgendwie gelingt es ihm nicht. Er muss erst Nähe zulassen können und Vertrauen aufbauen, um sich seinen Schwestern behutsam zu nähern. Er macht meiner Meinung nach die größte Entwicklung durch. Auch wenn er am Anfang etwas hölzern rüberkommt, hat er gleich meine Sympathien. Keira muss man einfach liebhaben, sie ist ein kleiner Engel, der sich nichts mehr wünscht als eine Familie. Und dann ist da noch die dritte im Bunde, Callie. Oh, man ihre Geschichte hat mich sehr berührt, kein Wunder, dass sie sich am Anfang so distanziert verhält. Und auch alle Nebencharaktere fügen sich wunderbar in die Geschichte ein. *Fazit* Ein rundum gelungener Familienroman, der mich sehr berührt und verzaubert hat. Er ist humorvoll aber auch ergreifend und spannend. Facettenreiche Charaktere machen die Geschichte lebendig. Natürlich gibt es auch ein Happy End... Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Wo sich die Sterne spiegeln

von Susan Mallery

4.8/5.0

23 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sandra Görlitzer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sandra Görlitzer

Thalia Düsseldorf - Düsseldorf Arcaden

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wundervolle Familiengeschichte mit ganz viel Herz und Verstand geschrieben. Macht Spaß zu lesen und man kann ganz wunderbar dabei entspannen. Happy End garantiert!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wundervolle Familiengeschichte mit ganz viel Herz und Verstand geschrieben. Macht Spaß zu lesen und man kann ganz wunderbar dabei entspannen. Happy End garantiert!

Sandra Görlitzer
  • Sandra Görlitzer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von R. Braun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

R. Braun

Thalia Mannheim - Am Paradeplatz

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein unwiderstehliches modernes Märchen mit einem wunderschönen Happy End. Ein Wohlfühlroman zum Träumen.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein unwiderstehliches modernes Märchen mit einem wunderschönen Happy End. Ein Wohlfühlroman zum Träumen.

R. Braun
  • R. Braun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wo sich die Sterne spiegeln

von Susan Mallery

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0