Strandkörbchen und Wellenfunkeln

Roman

Lichterhaven Band 3

Petra Schier

(40)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Luisa hat sich einen Traum erfüllt: Sie hat ihre eigene Tierarztpraxis eröffnet! Voller Hingabe setzt sie sich für ihre flauschigen Patienten ein. Da steht eines Tages Lars vor der Tür - ihre erste große Liebe. Im Arm hält er einen schwer verletzten winselnden Golden-Retriever-Welpen. Luisa sieht sofort, wie dringend das Tier ihre Hilfe braucht. Wie gut, dass der Notfall sie von ihren Gefühlen für Lars ablenkt, die sofort wieder in ihr brodeln. Auf keinen Fall darf sie zulassen, dass dieser Mann ihr noch einmal das Herz bricht!

»Der Sommerroman von Petra Schier macht sich perfekt als Lektüre für den Urlaub zu Hause oder am Meer.« Hund im Glück

Produktdetails

Verkaufsrang 8416
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.04.2019
Verlag MIRA Taschenbuch
Seitenzahl 336
Maße 18,5/12,3/3,5 cm
Gewicht 376 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7457-0005-3

Weitere Bände von Lichterhaven

Buchhändler-Empfehlungen

Katharina Krauß, Thalia-Buchhandlung Münster

Wer Hunde und das Meer liebt, kommt mit diesem sommerlich-leichten und zugleich doch sehr tiefgründigen Liebesroman voll auf seine Kosten. Liest sich besonders gut im Strandkorb :)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
27
10
1
1
1

Herzig und gefühlvoll
von Frau K am 05.12.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine tolle gefühlvolle Geschichte über eine Liebe die schon ein Leben lang besteht. In diesem Roman geht es auch nicht mehr vorder gründig um das Gefühlsleben des Hundes... was ich an sich ein kleines bißchen schade finde. Zwischen zeitlich tut das Gefühlschaos das die Beides produzieren weh, da man beide Seiten so gut verstehe... Eine tolle gefühlvolle Geschichte über eine Liebe die schon ein Leben lang besteht. In diesem Roman geht es auch nicht mehr vorder gründig um das Gefühlsleben des Hundes... was ich an sich ein kleines bißchen schade finde. Zwischen zeitlich tut das Gefühlschaos das die Beides produzieren weh, da man beide Seiten so gut verstehen kann und mit fühlt. Ich habe die Geschichte sehr genossen und freu mich sehr auf den nächsten Teil, denn der verspricht interessant zu werden.

Menschen-Hundebuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Stendal am 03.09.2020

-schöne, leichte romantische Urlaubslektüre, welche auch den Hund "zu Wort" kommen / nachdenken lässt . Den ersten Teil hatte ich aus der Grabbelkiste im Supermarkt, nun habe ich bei Thalia alle Teile (3) nachgekauft, werde die Serie, was in Lichterhaven passiert und wer noch einen Hund bekommt / hat bald erfahren. Der Roman... -schöne, leichte romantische Urlaubslektüre, welche auch den Hund "zu Wort" kommen / nachdenken lässt . Den ersten Teil hatte ich aus der Grabbelkiste im Supermarkt, nun habe ich bei Thalia alle Teile (3) nachgekauft, werde die Serie, was in Lichterhaven passiert und wer noch einen Hund bekommt / hat bald erfahren. Der Roman ist so leicht geschrieben, das ich abschalten kann und manchmal auch die Zeit vergesse.

Zeit für Gefühle?
von peedee am 16.06.2020

Lichterhaven, Band 3: Luisa hatte schon immer ein grosses Herz für Tiere. Umso mehr freut sie sich, dass sie als Tierärztin nun ihre eigene Praxis eröffnen konnte. Wenn sie sich um ihre Patienten kümmert, vergisst sie alles um sich herum. Plötzlich steht Lars vor der Tür – ihre erste grosse Liebe, die vor acht Jahren einfach plö... Lichterhaven, Band 3: Luisa hatte schon immer ein grosses Herz für Tiere. Umso mehr freut sie sich, dass sie als Tierärztin nun ihre eigene Praxis eröffnen konnte. Wenn sie sich um ihre Patienten kümmert, vergisst sie alles um sich herum. Plötzlich steht Lars vor der Tür – ihre erste grosse Liebe, die vor acht Jahren einfach plötzlich verschwunden war. Er hat einen verletzten Golden-Retriever-Welpen im Arm. Sie kümmert sich gleich um den Notfall; sie will ihre Gefühle für Lars, die sie mühsam verdrängt hatte, nicht wieder zulassen. Es wäre vergebene Müh, denn er sagt, dass er nicht lieben könne… Erster Eindruck: Ein niedlicher Golden-Retriever-Welpe auf dem Cover – Niedlichkeitsfaktor hoch zehn! Dies ist Band 3 einer Reihe, kann aber unabhängig von den Vorgängerbänden gelesen werden. Das Buch wird aus Sicht von Luisa und Lars erzählt. Aber auch die tierische Protagonistin trägt ihren Teil dazu bei. Es ist immer wieder schön, bei den Messners in Lichterhaven Halt zu machen. Erst vor wenigen Tagen habe ich Band 2 beendet und daher war ich gedanklich gleich wieder voll drin. Lars kennt Luisa seit ihrer Geburt – da war er zehn Jahre alt. Da er seit jeher mit Alex, Luisas und Christinas Bruder befreundet war, gehörte er auch stets ein wenig zu der Familie Messner. Das Verhältnis zu seinem Vater ist sehr unterkühlt, was aber aufgrund des Gelesenen auch kein Wunder ist. Lars ist vor acht Jahren weggegangen und erst vor ein paar Monaten wieder zurückgekehrt und hat eine Bootswerft aufgemacht. Das Wiedersehen mit Luisa war… unerwartet? Nein, denn sie wohnt ja hier. Unkompliziert? Nein, irgendwie auch nicht. Unschön? Hm, kann man nicht sagen. Aber irgendwie ist das Verhältnis nicht mehr, wie es einst war. Doch er hat nun andere Sorgen, denn er hat einen kleinen Welpen verletzt aufgefunden und ist sofort zu Luisa in die Praxis gefahren. Er beschliesst, die Kleine bei sich aufzunehmen und nennt sie Jolie. Sie ist sehr ängstlich – was sie wohl erlebt hat? Der Kontakt von Lars und Luisa wird von Luisas Geschwistern kritisch beäugt, denn Lars hatte in Liebesdingen keinen guten Ruf… Tierquälerei, Angst vor Emotionen, Panikattacken – dies sind einige der behandelten Themen. Das Buch hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen. Einer der berührendsten Momente war für mich das Gespräch von Luisas Grossvater mit Lars – mehr kann ich darüber leider nicht verraten. Wer schon Geschichten von Petra Schier gelesen hat, weiss, dass sie Bücher für Erwachsene schreibt und es daher auch ein paar „heisse“ Szenen gibt. Das ist auch hier wieder der Fall. Alles in allem eine sehr schöne Erzählung, ganz besonders süss waren Jolies „Gespräche“.


  • artikelbild-0