• Eine Königin zieht das Schwert
  • Eine Königin zieht das Schwert
  • Eine Königin zieht das Schwert

Eine Königin zieht das Schwert

Der zweite Fall

Buch (Paperback)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Eine Königin zieht das Schwert

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Jeder Mensch ist einzigartig und individuell. So habe ich in dieser Geschichte eine willensstarke und charakterfeste Person geschaffen, die sich mit vielen Gedanken und Entscheidungen quälte. Ihr Leben war von Gewalt und Übergriffen begleitet und jedes traurige Gefühl hatte sich heimatberechtigt in ihrem Gemüt eingerichtet. In dieser Geschichte zeigt sich, dass die Ruhe ein wohltuender Zustand ist und die Schönheit eines Gartens sowie die Fürsorge für Leidensgenossen eine Inspiration sein kann. Der Inhalt dieses Buches und somit auch die Protagonistin ist meiner Fantasie entsprungen.

In diesem Buch wird die Geschichte einer besonderen Frau erzählt. Diese Geschichte ist in ihrer Gesamtheit frei erfunden, die einzelnen Situationen aber nicht. Solche Situationen erlebten und erleben auch heute noch zahlreiche Menschen. Das gilt für die heiteren Episoden, die tatsächlich erlebten und mir anvertrauten Kirmesgeschichten, aber auch für die schrecklichen Erlebnisse, die mir in einem besonderen Maße erwähnenswert erschienen. Es ist also eine fast wahre Geschichte.
Der Leser wird eine Frau kennenlernen, die zwar eine Taufe und einen Namen bekam, aber von ihren Eltern niemals Liebe oder Zuneigung erhielt. Sie, die Ungeliebte, wuchs in einer seelisch toten Welt auf. Dabei soll, zum Gedenken an sie, daran erinnert werden, dass es nur ihre Geschichte ist und dass nicht jedem so eine Geschichte widerfährt. Diese Geschichte spielt teilweise in der früheren und teilweise in der jüngeren Vergangenheit. Die Handlung hat ihren Ursprung in den Monaten nach dem Zweiten Weltkrieg. Diesem Krieg, der alles veränderte, was einmal gut begonnen hatte. Durch die veränderten gesellschaftlichen und seelischen Normen wurde sie, die Ungeliebte, dazu getrieben freiwillig und unfreiwillig den Tod zu umarmen. Weil gleich die erste Berührung mit dem Tod sie zu tiefst berührte, wurde er ihr lebenslanger Begleiter.

Ein Ort in Deutschland 1948: Sie, die Ungeliebte, gezeugt durch brutale Vergewaltigung, wird als Kuckuckskind in die Familie Müller geboren. Das untergeschobene Kind wird vernachlässigt, gedemütigt und schließlich vom Vater als billiges Stück Fleisch an die Männer der Stadt verkauft. Als sie heranwächst, entwickelt sie einen raffinierten Plan, um sich an ihren Peinigern zu rächen.

Haan, September 2017: Die ganze Stadt ist in Feierlaune. Bei spätsommerlichem Wetter lockt die Haaner Kirmes zahlreiche Besucher an. Auch sie, die Ungeliebte, kommt in die Stadt, um gemeinsam mit ihren Kegelschwestern, ein paar unbeschwerte Tage auf der Kirmes zu verbringen. Doch es kommt anders...

Details

Einband

Paperback

Erscheinungsdatum

24.10.2018

Verlag

KVR Verlag

Seitenzahl

328

Maße (L/B/H)

20,3/12,7/1,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Paperback

Erscheinungsdatum

24.10.2018

Verlag

KVR Verlag

Seitenzahl

328

Maße (L/B/H)

20,3/12,7/1,7 cm

Gewicht

353 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9820326-0-3

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schockierend, spannend, fesselnd und einfach gut

Bewertung aus Haan am 25.01.2019

Bewertet: Buch (Paperback)

Jeder der Krimis mag sollte dieses Buch lesen. Es war mein erster Krimi den ich von dieser Autorin gelesen habe und ich bin begeistert. Hier wurde das aktuelle Thema des Kindesmissbrauchs eindrucks- und würdevoll behandelt. Die Handlung ist ein reiner Nervenkitzel, dabei hat die Autorin auf reißerischen Szenen weitestgehend verzichtet. Zudem wurde unsere Haaner Kirmes vortrefflich beschrieben. Wenn ich mal wieder von Freunden fragend angeschaut werden, weil ich mich so doll auf die Kirmes freue, verweise ich auf dieses Buch. Der Krimi erhält von mir begeisterte Sterne.

Schockierend, spannend, fesselnd und einfach gut

Bewertung aus Haan am 25.01.2019
Bewertet: Buch (Paperback)

Jeder der Krimis mag sollte dieses Buch lesen. Es war mein erster Krimi den ich von dieser Autorin gelesen habe und ich bin begeistert. Hier wurde das aktuelle Thema des Kindesmissbrauchs eindrucks- und würdevoll behandelt. Die Handlung ist ein reiner Nervenkitzel, dabei hat die Autorin auf reißerischen Szenen weitestgehend verzichtet. Zudem wurde unsere Haaner Kirmes vortrefflich beschrieben. Wenn ich mal wieder von Freunden fragend angeschaut werden, weil ich mich so doll auf die Kirmes freue, verweise ich auf dieses Buch. Der Krimi erhält von mir begeisterte Sterne.

Zeitgemäße Thematik

Bewertung aus Solingen am 27.12.2018

Bewertet: Buch (Paperback)

Sie, die Ungeliebte, will ein paar unbeschwerte Tage auf der Haaner Kirmes verbringen. An der Bratwurstbude von Kebben entdeckte sie einen alten Bekannten. Mit ihm hatte sie noch eine Rechnung offen. Kirsten Voosen-Reinhardt ist es gelungen mit diesem Buch sowohl die Haaner Kirmes in Szene zu setzen, als auch ein wirklich brisantes Thema aufzugreifen. Obwohl sehr schnell klar war, welchen Hintergrund die Morde haben, blieb das Buch bis zum Ende spannend, denn man weiß einfach nicht wer die Ungeliebte und wer der alte Bekannte ist. Die Ungeliebte war mir von Anfang an sympatisch. Die wechselnden Zeitsprünge haben mir sehr gefallen, so kann der Leser erkennen was die Mörderin in ihrer Jugend erlebte und woher ihre Rachegefühle kamen. Auch dass die Gedankengänge beschrieben wurden, hat für mich das Buch rund gemacht. Die Kirmesgeschichten haben es mir besonders angetan. Da mir die Mischung aus der Kulisse und spannendem Kriminalfall sehr gut gefallen hat, gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Zeitgemäße Thematik

Bewertung aus Solingen am 27.12.2018
Bewertet: Buch (Paperback)

Sie, die Ungeliebte, will ein paar unbeschwerte Tage auf der Haaner Kirmes verbringen. An der Bratwurstbude von Kebben entdeckte sie einen alten Bekannten. Mit ihm hatte sie noch eine Rechnung offen. Kirsten Voosen-Reinhardt ist es gelungen mit diesem Buch sowohl die Haaner Kirmes in Szene zu setzen, als auch ein wirklich brisantes Thema aufzugreifen. Obwohl sehr schnell klar war, welchen Hintergrund die Morde haben, blieb das Buch bis zum Ende spannend, denn man weiß einfach nicht wer die Ungeliebte und wer der alte Bekannte ist. Die Ungeliebte war mir von Anfang an sympatisch. Die wechselnden Zeitsprünge haben mir sehr gefallen, so kann der Leser erkennen was die Mörderin in ihrer Jugend erlebte und woher ihre Rachegefühle kamen. Auch dass die Gedankengänge beschrieben wurden, hat für mich das Buch rund gemacht. Die Kirmesgeschichten haben es mir besonders angetan. Da mir die Mischung aus der Kulisse und spannendem Kriminalfall sehr gut gefallen hat, gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Eine Königin zieht das Schwert

von Kirsten Voosen-Reinhardt

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eine Königin zieht das Schwert
  • Eine Königin zieht das Schwert
  • Eine Königin zieht das Schwert