• Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns

Das Labyrinth des Fauns

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Labyrinth des Fauns

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10421

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.07.2019

Illustrator

Allen Williams

Verlag

FISCHER Sauerländer

Seitenzahl

320

Beschreibung

Rezension

[...] ein Glücksfall für die Fantasyliteratur, denn Funke beweist in diesem in Bann schlagenden Roman, wie poetisch und gleichzeitig politisch Fantasy sein kann. ("Der Tagesspiegel")
so bildhaft, dass das Buch vor dem geistigen Auge des Lesers wieder zum Film wird. [...] Del Toro ist begeistert. Die Leser werden es auch sein. ("Deutsche Presse Agentur")
Inspiriert von Guillermo del Toros oscarprämiertem Meisterwerk ›Pans Labyrinth‹ hat Bestsellerautorin Cornelia Funke den Filmstoff wunderbar in Worte gegossen. ("Hannoversche Allgemeine Zeitung")
Als poetische Parabel für den Horror des Faschismus überzeugt Cornelia Funkes Buch ebenso wie del Toros Film. [...] einfach ein großartiges literarisches Werk. ("Augsburger Allgemeine")
Man muss den Film nicht kennen, um von diesem Buch [...] überwältigt zu sein. ("Brigitte")
Fantastisches Spiel mit Geschichte und Gegenwart [...] herrlich magisch, packend und psychologisch genau erzählt, eskapistisch und trotzdem nah dran an der Realität, vielleicht. ("MDR Mitteldeutscher Rundfunk")
Ein grandioser Roman ist so entstanden, in starker, schnörkelloser Sprache, mit unterschiedlichen Erzählebenen, einer, der wie schon der Film, Grenzen sprengt [...] ("Deutschlandfunk Kultur")
Das Ergebnis? Zauberhaft! ("Bild am Sonntag")

Details

Verkaufsrang

10421

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.07.2019

Illustrator

Allen Williams

Verlag

FISCHER Sauerländer

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

22,2/15,1/3,3 cm

Gewicht

531 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

The Labyrinth of the Faun

Übersetzer

Tobias Schnettler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7373-5666-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

114 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

...eine Geschichte, die unter die Haut geht und mitten ins Herz trifft...

the2bookaholics am 17.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das Labyrinth des Fauns" ist ein düsteres, grausames und trauriges Märchen, gleichzeitig aber auch wunderschön und fantasievoll. Es erzählt die Geschichte der Prinzessin Moanna, die einst in einem unterirdischen Königreich lebte. Sie hatte so eine große Sehnsucht und Neugier nach unserer Welt, dass sie dahin flüchtete. Ihre Eltern ließen sie überall suchen - jedoch erfolglos - und so vergingen Jahre, bis Moanna vergessen hatte, wer sie ist und woher sie kommt. So verstarb sie irgendwann. Jedoch sollte sie in einem anderen Körper wiedergeboren werden, denn ihre Seele ist unsterblich... -Spanien, 2. Weltkrieg- Ofelia, die kurz zuvor ihren geliebten Vater im Krieg verloren hat, ist mit ihrer hochschwangeren Mutter zu ihrem Stiefvater unterwegs. Die Mutter wusste es nicht besser, nach dem Tod ihres Mannes, als Capitán Vidal zu heiraten, um ihre Tochter und sich selbst zu schützen. Denn Capitán Vidal kämpft auf der Seite der Faschisten und ist ein sehr grausamer Mensch. Schon unterwegs macht Ofelia einige magische und märchenhafte Entdeckungen. Cornelia Funke erzählt dieses Märchen einfach nur wunderschön. Man kann sich der Geschichte nicht entziehen, obwohl man den Film "Pans Labyrinth" von Guillermo Del Toro schon gesehen hat (den Film gab es schon vor dem Buch). Sie schafft es eine düstere, verzauberte Märchenatmosphäre aufzubauen und gleichzeitig von der grausamen parallelen Realität zu erzählen und alles miteinander so zu verbinden, dass alles zueinander passt. Diese Geschichte geht unter die Haut, sie berührt und sie trifft mitten ins Herz. Sie lässt einen nicht los und man vergisst sie nicht mehr. Sie ist grausam, tragisch, schockierend und trotzdem so wundervoll erzählt. Die ganze Buchaufmachung ist sehr liebevoll und märchenhaft gestaltet. Es gibt 10 schwarz-weiß Zeichnungen zu den 10 Kurzgeschichten, die aus der Feder der Autorin stammen. Es ist ein Märchen für Erwachsene und ist meiner Meinung nicht für Kinder zu empfehlen. EGo

...eine Geschichte, die unter die Haut geht und mitten ins Herz trifft...

the2bookaholics am 17.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das Labyrinth des Fauns" ist ein düsteres, grausames und trauriges Märchen, gleichzeitig aber auch wunderschön und fantasievoll. Es erzählt die Geschichte der Prinzessin Moanna, die einst in einem unterirdischen Königreich lebte. Sie hatte so eine große Sehnsucht und Neugier nach unserer Welt, dass sie dahin flüchtete. Ihre Eltern ließen sie überall suchen - jedoch erfolglos - und so vergingen Jahre, bis Moanna vergessen hatte, wer sie ist und woher sie kommt. So verstarb sie irgendwann. Jedoch sollte sie in einem anderen Körper wiedergeboren werden, denn ihre Seele ist unsterblich... -Spanien, 2. Weltkrieg- Ofelia, die kurz zuvor ihren geliebten Vater im Krieg verloren hat, ist mit ihrer hochschwangeren Mutter zu ihrem Stiefvater unterwegs. Die Mutter wusste es nicht besser, nach dem Tod ihres Mannes, als Capitán Vidal zu heiraten, um ihre Tochter und sich selbst zu schützen. Denn Capitán Vidal kämpft auf der Seite der Faschisten und ist ein sehr grausamer Mensch. Schon unterwegs macht Ofelia einige magische und märchenhafte Entdeckungen. Cornelia Funke erzählt dieses Märchen einfach nur wunderschön. Man kann sich der Geschichte nicht entziehen, obwohl man den Film "Pans Labyrinth" von Guillermo Del Toro schon gesehen hat (den Film gab es schon vor dem Buch). Sie schafft es eine düstere, verzauberte Märchenatmosphäre aufzubauen und gleichzeitig von der grausamen parallelen Realität zu erzählen und alles miteinander so zu verbinden, dass alles zueinander passt. Diese Geschichte geht unter die Haut, sie berührt und sie trifft mitten ins Herz. Sie lässt einen nicht los und man vergisst sie nicht mehr. Sie ist grausam, tragisch, schockierend und trotzdem so wundervoll erzählt. Die ganze Buchaufmachung ist sehr liebevoll und märchenhaft gestaltet. Es gibt 10 schwarz-weiß Zeichnungen zu den 10 Kurzgeschichten, die aus der Feder der Autorin stammen. Es ist ein Märchen für Erwachsene und ist meiner Meinung nicht für Kinder zu empfehlen. EGo

Moderne Märchenzeit

Katharina aus Graz am 14.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie sehr hab ich mich auf dieses Buch zum Film gefreut. Den Film habe ich vor Jahren gesehen, hatte mir damals einen fröhlichen Fantasyfilm erwartet. Falsch gedacht! Düster, bedrückend, ein Mix aus Fantasy, Märchen und Historie für Erwachsene! . Ebenso dieses Buch. Ich liebe es. Nach dem Tod ihres Vaters heiratet Ofelias Mutter einen hochrangigen Militär in Francos Spanien 1944. Dieser ist damit beauftragt, eine Rebellengruppe im Wald auszuschalten. Abgeschreckt von der rohen Gewalt und Gefühlskälte der Soldaten, wendet sich Ofelia ihren Geschichten zu… und trifft am Waldrand plötzlich einen Faun. Dieser stellt ihr 3 Aufgaben, die sie bewältigen muss, um ihren Platz als Prinzessin des unterirdischen Königreichs einzunehmen. . Wir erleben dieses moderne Märchen aus zwei Perspektiven. Was sich in der Realität abspielt: Spione, Jagd nach Rebellen, das Verhalten von Ofelias Mutter, Mord, Tod. Und Ofelias Märchenwelt: Sie stellt sich den Aufgaben und trifft dabei auf allerlei wunderliche Gestalten. . Aber auch Ofelia scheint im Zwiespalt, sie verarbeitet das Erlebte und ihre Angst in ihrer Fantasie. So ist die Märchenwelt nicht so bunt und fröhlich wie erwartet. Überall lautet Dunkelheit, Verrat, das Grauen. . Bedrückend, aber irgendwie versprüht das Buch doch eine Leichtigkeit. Realität und Fantasie verschwimmen miteinander, man weiß nicht, was wahr und was falsch ist, was passiert und was nur erträumt ist. . Cornelia Funke ist einfach eine meisterhafte Geschichtenerzählerin. Gefühlvoll, aber doch klar. Verzaubernd und gleichzeitig hart und echt. Mit wenigen Worten fängt sie die Stimmung einer Situation ein und schafft eine bildhafte Kulisse - egal ob man den Film kennt oder nicht. . Fazit: Ein modernes Märchen für Erwachsene, das zum Nachdenken anregt. Große Leseempfehlung!

Moderne Märchenzeit

Katharina aus Graz am 14.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie sehr hab ich mich auf dieses Buch zum Film gefreut. Den Film habe ich vor Jahren gesehen, hatte mir damals einen fröhlichen Fantasyfilm erwartet. Falsch gedacht! Düster, bedrückend, ein Mix aus Fantasy, Märchen und Historie für Erwachsene! . Ebenso dieses Buch. Ich liebe es. Nach dem Tod ihres Vaters heiratet Ofelias Mutter einen hochrangigen Militär in Francos Spanien 1944. Dieser ist damit beauftragt, eine Rebellengruppe im Wald auszuschalten. Abgeschreckt von der rohen Gewalt und Gefühlskälte der Soldaten, wendet sich Ofelia ihren Geschichten zu… und trifft am Waldrand plötzlich einen Faun. Dieser stellt ihr 3 Aufgaben, die sie bewältigen muss, um ihren Platz als Prinzessin des unterirdischen Königreichs einzunehmen. . Wir erleben dieses moderne Märchen aus zwei Perspektiven. Was sich in der Realität abspielt: Spione, Jagd nach Rebellen, das Verhalten von Ofelias Mutter, Mord, Tod. Und Ofelias Märchenwelt: Sie stellt sich den Aufgaben und trifft dabei auf allerlei wunderliche Gestalten. . Aber auch Ofelia scheint im Zwiespalt, sie verarbeitet das Erlebte und ihre Angst in ihrer Fantasie. So ist die Märchenwelt nicht so bunt und fröhlich wie erwartet. Überall lautet Dunkelheit, Verrat, das Grauen. . Bedrückend, aber irgendwie versprüht das Buch doch eine Leichtigkeit. Realität und Fantasie verschwimmen miteinander, man weiß nicht, was wahr und was falsch ist, was passiert und was nur erträumt ist. . Cornelia Funke ist einfach eine meisterhafte Geschichtenerzählerin. Gefühlvoll, aber doch klar. Verzaubernd und gleichzeitig hart und echt. Mit wenigen Worten fängt sie die Stimmung einer Situation ein und schafft eine bildhafte Kulisse - egal ob man den Film kennt oder nicht. . Fazit: Ein modernes Märchen für Erwachsene, das zum Nachdenken anregt. Große Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Das Labyrinth des Fauns

von Cornelia Funke, Guillermo del Toro

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Milena König

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Milena König

Thalia Kassel

Zum Portrait

4/5

Cornelia Funke kann nicht nur Kinderbücher

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer den Film von Guillermo del Toro bereits kennt, für den gibt es hier kaum etwas neues zu der Geschichte zu erfahren. Dennoch fand ich die Erzählung erneut außerordentlich fesselnd und von Cornelia Funke treffend in Worte gefasst. Die stark düstere und ernste Stimmung in Kombination mit den Fantasyelementen, erschaffen eine Welt, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Viele Fragen stellen sich dem Leser, welche zum Ende hin nicht eindeutig geklärt werden, was zum Nachdenken anregt und einen eigene Theorien entwickeln lässt. Sowohl Fans des Films, als auch Leser, die die Geschichte nicht kennen, kommen hier auf ihre Kosten!
4/5

Cornelia Funke kann nicht nur Kinderbücher

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer den Film von Guillermo del Toro bereits kennt, für den gibt es hier kaum etwas neues zu der Geschichte zu erfahren. Dennoch fand ich die Erzählung erneut außerordentlich fesselnd und von Cornelia Funke treffend in Worte gefasst. Die stark düstere und ernste Stimmung in Kombination mit den Fantasyelementen, erschaffen eine Welt, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Viele Fragen stellen sich dem Leser, welche zum Ende hin nicht eindeutig geklärt werden, was zum Nachdenken anregt und einen eigene Theorien entwickeln lässt. Sowohl Fans des Films, als auch Leser, die die Geschichte nicht kennen, kommen hier auf ihre Kosten!

Milena König
  • Milena König
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Julia Will

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Will

Thalia Rostock - Kröpeliner Tor Center

Zum Portrait

5/5

Gefangen zwischen Diktatur und Märchenwelt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als die junge Ofelia mit ihrer schwangeren Mutter in die Berge zu ihrem Stiefvater Vidal zieht, verwandelt sich das Leben des jungen Mädchens in einen wahren Albtraum. Denn in der Welt von Vidal steht Krieg an der Tagesordnung und Ofelias Alltag wird nun von Einsamkeit und der Grausamkeit ihres Stiefvaters geprägt. Hoffnung findet sie allerdings in den angrenzenden Wäldern, als sie einem mystischen Faun begegnet, der ihr offenbart, dass sie die lang verschwundene Prinzessin seines Königreichs sei. Allerdings muss Ofelia drei Aufgaben bestehen, bevor sie als die rechtmäßige Prinzessin zurückkehren kann. Als großer Fan des Films und von Cornelia Funke, musste ich natürlich auch sofort das Buch lesen, als ich davon gehört habe. Das Buch bot mir zwar keine großen neuen Überraschungen auf dem Weg, allerdings ist es doch nochmal ein großer Unterschied für mich gewesen. Funke und Del Toro haben es zusammen fantastisch geschafft, die bedrohliche und düstere Stimmung des Films aufzugreifen und neu zu verpacken. Man brauch allerdings nicht den Film gesehen zu haben, um das Buch lieben zu lernen. "Das Labyrinth des Fauns" macht dem Genre "Dark-Fantasy" alle Ehre und ist deswegen nicht unbedingt für LeserInnen zu empfehlen, die schwache Nerven haben. Denn wie auch im Film thematisiert das Buch Themen wie Folter, Krieg, häusliche Gewalt, Mord, Tod und Verstümmelung und ist deswegen auch nicht jedermans Sache. Und damit auch nicht unbedingt ein passendes Jugendbuch, sondern schon eher etwas für die begeisterten erwachsenen LeserInnen.
5/5

Gefangen zwischen Diktatur und Märchenwelt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als die junge Ofelia mit ihrer schwangeren Mutter in die Berge zu ihrem Stiefvater Vidal zieht, verwandelt sich das Leben des jungen Mädchens in einen wahren Albtraum. Denn in der Welt von Vidal steht Krieg an der Tagesordnung und Ofelias Alltag wird nun von Einsamkeit und der Grausamkeit ihres Stiefvaters geprägt. Hoffnung findet sie allerdings in den angrenzenden Wäldern, als sie einem mystischen Faun begegnet, der ihr offenbart, dass sie die lang verschwundene Prinzessin seines Königreichs sei. Allerdings muss Ofelia drei Aufgaben bestehen, bevor sie als die rechtmäßige Prinzessin zurückkehren kann. Als großer Fan des Films und von Cornelia Funke, musste ich natürlich auch sofort das Buch lesen, als ich davon gehört habe. Das Buch bot mir zwar keine großen neuen Überraschungen auf dem Weg, allerdings ist es doch nochmal ein großer Unterschied für mich gewesen. Funke und Del Toro haben es zusammen fantastisch geschafft, die bedrohliche und düstere Stimmung des Films aufzugreifen und neu zu verpacken. Man brauch allerdings nicht den Film gesehen zu haben, um das Buch lieben zu lernen. "Das Labyrinth des Fauns" macht dem Genre "Dark-Fantasy" alle Ehre und ist deswegen nicht unbedingt für LeserInnen zu empfehlen, die schwache Nerven haben. Denn wie auch im Film thematisiert das Buch Themen wie Folter, Krieg, häusliche Gewalt, Mord, Tod und Verstümmelung und ist deswegen auch nicht jedermans Sache. Und damit auch nicht unbedingt ein passendes Jugendbuch, sondern schon eher etwas für die begeisterten erwachsenen LeserInnen.

Julia Will
  • Julia Will
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Labyrinth des Fauns

von Cornelia Funke, Guillermo del Toro

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns
  • Das Labyrinth des Fauns