Der Vorleser

Der Vorleser

Ausgezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis, Kategorie Roman, 2000 und dem WELT-Literaturpreis 1999

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

13,00 €
eBook

eBook

8,99 €

Der Vorleser

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 12,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.05.2019

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

18,8/12,1/2 cm

Beschreibung

Rezension

»Bernhard Schlink gehört zu den größten Begabungen der deutschen Gegenwartsliteratur. Er ist ein einfühlsamer, scharf beobachtender und überaus intelligenter Erzähler. Seine Prosa ist klar, präzise und von schöner Eleganz.«
»Bernhard Schlink gehört zu den größten Begabungen der deutschen Gegenwartsliteratur. Er ist ein einfühlsamer, scharf beobachtender und überaus intelligenter Erzähler. Seine Prosa ist klar, präzise und von schöner Eleganz.«

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.05.2019

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

18,8/12,1/2 cm

Gewicht

253 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-07066-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

65 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

schrecklich

Bewertung am 15.04.2024

Bewertungsnummer: 2178309

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Reine Abhängigkeit, Verlangen. Eine Beraubung meiner Jugend. Es war ein traumatisches Erlebnis. Die schlimmste Entscheidung das Buch zu lesen. Ein Horror. Ein reiner Porno. Der Film: genauso schlecht
Melden

schrecklich

Bewertung am 15.04.2024
Bewertungsnummer: 2178309
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Reine Abhängigkeit, Verlangen. Eine Beraubung meiner Jugend. Es war ein traumatisches Erlebnis. Die schlimmste Entscheidung das Buch zu lesen. Ein Horror. Ein reiner Porno. Der Film: genauso schlecht

Melden

Intensives Leseerlebnis

Bewertung am 09.01.2024

Bewertungsnummer: 2105728

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Meisterwerk der Literatur Sehr fesselnder Roman, welcher mich in den Bann zog. Außergewöhnliche Geschichte mit geschichtlichen Hintergrund. Zeigt auf, dass intensive zwischenmenschliche Beziehungen Auswirkungen auf das gesamte Leben haben können. Man hofft für den Protagonisten bis zum Schluss auf ein glückliches Ende. Klare Leseempfehlung!
Melden

Intensives Leseerlebnis

Bewertung am 09.01.2024
Bewertungsnummer: 2105728
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Meisterwerk der Literatur Sehr fesselnder Roman, welcher mich in den Bann zog. Außergewöhnliche Geschichte mit geschichtlichen Hintergrund. Zeigt auf, dass intensive zwischenmenschliche Beziehungen Auswirkungen auf das gesamte Leben haben können. Man hofft für den Protagonisten bis zum Schluss auf ein glückliches Ende. Klare Leseempfehlung!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Vorleser

von Bernhard Schlink

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von S. Kurewitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Kurewitz

Thalia Göttingen

Zum Portrait

4/5

Stoff zum Nachdenken

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bernhard Schlinks "Vorleser" ist trotz seines geringen Umfangs ein Buch mit vielen Gesichtern. In ihm vereinigen sich die Geschichten einer ungewöhnlichen Liebe, mit der NS-Vergangenheit der Deutschen und ihren schicksalhaften Auswirkungen auf das Leben Einzelner. Literarisch perfekt angelegt, steuert die Handlung auf das wohl einzig denkbare Ende zu, das Moral und Gerechtigkeit zulassen. Dennoch wird die juristische Frage, ob man vergangene Taten mit heutigen Maßstäben bemessen kann, noch lange aktuell bleiben.
4/5

Stoff zum Nachdenken

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bernhard Schlinks "Vorleser" ist trotz seines geringen Umfangs ein Buch mit vielen Gesichtern. In ihm vereinigen sich die Geschichten einer ungewöhnlichen Liebe, mit der NS-Vergangenheit der Deutschen und ihren schicksalhaften Auswirkungen auf das Leben Einzelner. Literarisch perfekt angelegt, steuert die Handlung auf das wohl einzig denkbare Ende zu, das Moral und Gerechtigkeit zulassen. Dennoch wird die juristische Frage, ob man vergangene Taten mit heutigen Maßstäben bemessen kann, noch lange aktuell bleiben.

S. Kurewitz
  • S. Kurewitz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Rico Kmiecz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rico Kmiecz

Thalia Saalfeld

Zum Portrait

4/5

Das Buch ist besser als der Film?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Verfilmung zu “der Vorleser” wurde innerhalb meiner Schulzeit behandelt und ist mir in bleibender Erinnerung geblieben. Um dem Vorurteil nachzugehen, ob “das Buch immer besser ist als der Film”, habe ich nun die Lektüre von Bernhard Schlink nachgeholt. ACHTUNG SPOILER! Es wird eine Liebeserzählung des 15-jährigen Ich-Erzählers Michael mit der 20 Jahre älteren Hanna erzählt. Wie sich später herausstellt, arbeitet Hanna als KZ-Aufseherin. Sieben Jahre später sieht Michael Hanna wieder, allerdings innerhalb eines Kriegsverbrecherprozesses. Bernhard Schlink lässt den Leser die Ereignisse und Darstellungen selbst einordnen und moralisiert nicht, er lädt damit zum Diskutieren ein. Ist das Buch nun besser als der Film? Nein, beide Medien haben ihre Stärken. Das Buch besticht allerdings mit dem Einblick in die Gefühlswelt und den Gedanken des Protagonisten, was im Medium Film nicht möglich ist.
4/5

Das Buch ist besser als der Film?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Verfilmung zu “der Vorleser” wurde innerhalb meiner Schulzeit behandelt und ist mir in bleibender Erinnerung geblieben. Um dem Vorurteil nachzugehen, ob “das Buch immer besser ist als der Film”, habe ich nun die Lektüre von Bernhard Schlink nachgeholt. ACHTUNG SPOILER! Es wird eine Liebeserzählung des 15-jährigen Ich-Erzählers Michael mit der 20 Jahre älteren Hanna erzählt. Wie sich später herausstellt, arbeitet Hanna als KZ-Aufseherin. Sieben Jahre später sieht Michael Hanna wieder, allerdings innerhalb eines Kriegsverbrecherprozesses. Bernhard Schlink lässt den Leser die Ereignisse und Darstellungen selbst einordnen und moralisiert nicht, er lädt damit zum Diskutieren ein. Ist das Buch nun besser als der Film? Nein, beide Medien haben ihre Stärken. Das Buch besticht allerdings mit dem Einblick in die Gefühlswelt und den Gedanken des Protagonisten, was im Medium Film nicht möglich ist.

Rico Kmiecz
  • Rico Kmiecz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Vorleser

von Bernhard Schlink

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Vorleser