• Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will

Alles was Ich Dir Geben Will

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Alles was Ich Dir Geben Will

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €

Beschreibung


Ein ungesühntes Verbrechen. Ein grausamer Verdacht.

Der preisgekrönte Bestseller von der »Königin der literarischen Spannung.« Carlos Ruiz Zafón

»Er hatte den Verdacht, dass sein ganzes Leben auf einer Lüge aufgebaut war.« Als der Schriftsteller Manuel Ortigosa erfährt, dass sein Mann Álvaro bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, eilt er sofort nach Galicien. Dort ist das Unglück passiert. Dort ist die Polizei auffallend schnell dabei, die Akte zu schließen. Dort stellt sich heraus, dass Álvaro ihn seit Jahren getäuscht und ein Doppelleben geführt hat. Doch was suchte Álvaro in jener Nacht auf einer einsamen Landstraße? Zusammen mit einem eigensinnigen Polizisten der Guardía Civil und Álvaros Beichtvater stellt Manuel Nachforschungen an. Eine Suche, die ihn in uralte Klöster und vornehme Herrenhäuser führt. In eine Welt voller eigenwilliger Traditionen – und in die Abgründe einer Familie, für die Ansehen wichtiger ist als das Leben der eigenen Nachkommen.

»Der spanischen Autorin Dolores Redondo gelingt ein großartiger Thriller und ein packendes Familiendrama.« ("Westfälische Rundschau")
»Ein Buch wie ein Hitchcock-Film.« ("freundin")
»Ein atmosphärischer Krimi über ein spanisches Dorf, Familien und einen mysteriösen Unfall.« ("Für Sie")
»Als souveräne Erzählerin hält sie [Dolores Redondo] zudem auch die Krimispannung bis zur letzten Seite aufrecht.« ("Abendzeitung München")
»Die Königin der literarischen Spannung.« ("Carlos Ruiz Zafón")
»Faszinierend.« ("Isabel Allende")
»Vor dem Hintergrund der wunderschönen Landschaft Galiciens erzählt Redondo eine aufregend verschlungene Geschichte voller überraschender Wendungen. Ein Spannungsroman, bei dem die Leser voll auf ihre Kosten kommen.« ("Publishers‘ Weekly")
»Es sind genau diese menschlichen Geschichten, die neben der ausgeklügelten ,Todesfallgeschichte' und der sorgsamen und wunderbaren Sprache Redondos den Reiz dieses Romans ausmachen. Was, selten bei Kriminalthrillern und Familiengeschichten, in keiner Form langweilt, wenn Redondo tief in die Hintergründe und die Lebensgeschichten einzelner Personen eintaucht. Ganz im Gegenteil. Eine hervorragende Lektüre.« ("buchtips.net")
»Meisterhaft spürt Dolores Redondo den tiefsten Ängsten der Menschen nach: Twin Peaks in Galicien.« ("La Razón")
»Spannend und klug gemacht.« ("La Vanguardia")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.03.2019

Verlag

btb

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

21,8/14,1/5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.03.2019

Verlag

btb

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

21,8/14,1/5 cm

Gewicht

818 g

Originaltitel

TODO ESTO TE DARÉ

Übersetzer

Lisa Grüneisen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-75765-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

64 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine weitere Familientragödie wird aufgedeckt

FrauSchafski am 17.05.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dolores Redondo mag in ihrem spanischen Epos durchaus „moderne“ Ideen verwursten. Manuel, unser Protagonist ist schwul und war verheiratet mit Álvaro, der nun tot ist. Und wie plötzliche Tode es manchmal so in sich haben, ist auf einmal nicht mehr so ganz sicher, ob das denn ein Unfall war. Hinzu kommt, dass Álvaro scheinbar adliger Herkunft war und der Schuft seinem verwitweten Mann davon kein Sterbenswörtchen erzählt hat. Ein handfester Skandal, nach dem sich die Waschweiber die Finger lecken. Und so wird über viele hundert Seiten ordentlich Schmutzwäsche gewaschen. Die Geheimnisse bauschen sich auf, türmen sich übereinander, bis zum Ende – oh Wunder – das ganze Kartenhaus in sich zusammenstürzt. Dazwischen gibt es ein paar wirklich nett gezeichnete Charaktere, wie beispielsweisen den pensionierten Polizisten Noguiera, dessen Zusammenspiel mit Manuel so ziemlich das interessanteste am ganzen Roman ist. Langwierigkeit kann man der Autorin allerdings nicht vorwerfen, lesen lässt sich das alles ohne Schmerzen. Dennoch war mir die gesamte Story zu blass, die Figuren teils zu klischeebeladen. Und die vermeintlich furchtbaren Skandale entstammen einem Repertoire, das jeder Daily Soap Ehre macht. Aber aus diesem Grund findet ein solcher Roman seine Leser*innen, und aus diesem Grund war das nicht wirklich mein Geschmack. Fazit: Inhaltlich für mich völlig unbedeutend und blass, schreibtechnisch durchaus lesbar mit ein paar schönen Charakterzeichnungen. So mittel.

Eine weitere Familientragödie wird aufgedeckt

FrauSchafski am 17.05.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dolores Redondo mag in ihrem spanischen Epos durchaus „moderne“ Ideen verwursten. Manuel, unser Protagonist ist schwul und war verheiratet mit Álvaro, der nun tot ist. Und wie plötzliche Tode es manchmal so in sich haben, ist auf einmal nicht mehr so ganz sicher, ob das denn ein Unfall war. Hinzu kommt, dass Álvaro scheinbar adliger Herkunft war und der Schuft seinem verwitweten Mann davon kein Sterbenswörtchen erzählt hat. Ein handfester Skandal, nach dem sich die Waschweiber die Finger lecken. Und so wird über viele hundert Seiten ordentlich Schmutzwäsche gewaschen. Die Geheimnisse bauschen sich auf, türmen sich übereinander, bis zum Ende – oh Wunder – das ganze Kartenhaus in sich zusammenstürzt. Dazwischen gibt es ein paar wirklich nett gezeichnete Charaktere, wie beispielsweisen den pensionierten Polizisten Noguiera, dessen Zusammenspiel mit Manuel so ziemlich das interessanteste am ganzen Roman ist. Langwierigkeit kann man der Autorin allerdings nicht vorwerfen, lesen lässt sich das alles ohne Schmerzen. Dennoch war mir die gesamte Story zu blass, die Figuren teils zu klischeebeladen. Und die vermeintlich furchtbaren Skandale entstammen einem Repertoire, das jeder Daily Soap Ehre macht. Aber aus diesem Grund findet ein solcher Roman seine Leser*innen, und aus diesem Grund war das nicht wirklich mein Geschmack. Fazit: Inhaltlich für mich völlig unbedeutend und blass, schreibtechnisch durchaus lesbar mit ein paar schönen Charakterzeichnungen. So mittel.

Ein Glücksgriff!

Rezensent aus BW am 27.04.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Gedanken zu „Alles was ich Dir geben will“ von Dolores Redondo. (Kennt ihr den Roman? Mich würde Euer Eindruck interessieren.) Dieses Buch ist ein solider, raffinierter, spannender und schlüssiger Krimi, eingebettet in eine Beziehungs- und Familiengeschichte vor der malerischen Kulisse eines spanischen Herrenhauses und der Weinberge Galiciens. Im Zentrum steht Manuel, ein Anfang 50 jähriger, erfolgreicher und berühmter Schriftsteller, dessen Ehemann Álvaro bei einem Autounfall ums Leben kam. Recht schnell wird klar, dass es kein Unfall war. Recht schnell wird klar, dass es um ein komplexes Netz aus Lügen und Geheimnissen geht. Recht schnell wird klar, dass es nicht nur um den Tod Alvaros geht. In diesem packenden und psychologisch plausiblen Krimi, der Vernetzungen zwischen Adel und Kirche fokussiert und in dem Geld, Ansehen, Homosexualität, Drogen und Missbrauch eine Rolle spielen, ermittelt ein ungewöhnliches Trio: Der pensionierte Polizist Nogueira, der Witwer Manuel und der Pfarrer Lucas. Verschiedene Mutmaßungen werden aufgestellt, verfolgt und z. T. wieder verworfen. Letztendlich wird man von einer unerwarteten Auflösung überrascht. Die Kritikpunkte, die man vielleicht anführen könnte, sind, dass die Autorin sich für die Auflösung recht wenig Zeit nimmt, dass am Ende die Polarität gut-böse die Oberhand gewinnt und dass es schlussendlich Happy End - Momente gibt. Manch einer würde das Ende des Romans aufgrund der beiden letzten Gründe vielleicht sogar als kitschig bezeichnen. Aber das ist m. E. Meckern auf hohem Niveau. Ich kann mich diesem Eindruck und dieser Argumentation nicht anschließen. Ich fühlte mich bestens unterhalten. Für mich war dieser Roman ein Glücksgriff, den ich genoß.

Ein Glücksgriff!

Rezensent aus BW am 27.04.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Gedanken zu „Alles was ich Dir geben will“ von Dolores Redondo. (Kennt ihr den Roman? Mich würde Euer Eindruck interessieren.) Dieses Buch ist ein solider, raffinierter, spannender und schlüssiger Krimi, eingebettet in eine Beziehungs- und Familiengeschichte vor der malerischen Kulisse eines spanischen Herrenhauses und der Weinberge Galiciens. Im Zentrum steht Manuel, ein Anfang 50 jähriger, erfolgreicher und berühmter Schriftsteller, dessen Ehemann Álvaro bei einem Autounfall ums Leben kam. Recht schnell wird klar, dass es kein Unfall war. Recht schnell wird klar, dass es um ein komplexes Netz aus Lügen und Geheimnissen geht. Recht schnell wird klar, dass es nicht nur um den Tod Alvaros geht. In diesem packenden und psychologisch plausiblen Krimi, der Vernetzungen zwischen Adel und Kirche fokussiert und in dem Geld, Ansehen, Homosexualität, Drogen und Missbrauch eine Rolle spielen, ermittelt ein ungewöhnliches Trio: Der pensionierte Polizist Nogueira, der Witwer Manuel und der Pfarrer Lucas. Verschiedene Mutmaßungen werden aufgestellt, verfolgt und z. T. wieder verworfen. Letztendlich wird man von einer unerwarteten Auflösung überrascht. Die Kritikpunkte, die man vielleicht anführen könnte, sind, dass die Autorin sich für die Auflösung recht wenig Zeit nimmt, dass am Ende die Polarität gut-böse die Oberhand gewinnt und dass es schlussendlich Happy End - Momente gibt. Manch einer würde das Ende des Romans aufgrund der beiden letzten Gründe vielleicht sogar als kitschig bezeichnen. Aber das ist m. E. Meckern auf hohem Niveau. Ich kann mich diesem Eindruck und dieser Argumentation nicht anschließen. Ich fühlte mich bestens unterhalten. Für mich war dieser Roman ein Glücksgriff, den ich genoß.

Unsere Kund*innen meinen

Alles was Ich Dir Geben Will

von Dolores Redondo

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von G. Knollmann-Wachsmuth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

G. Knollmann-Wachsmuth

Thalia Bad Salzuflen

Zum Portrait

5/5

Super!!!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Familiengeheimnis, tolle Naturbeschreibungen.Ein Romankrimi! Sehr gern gelesen!!!
5/5

Super!!!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Familiengeheimnis, tolle Naturbeschreibungen.Ein Romankrimi! Sehr gern gelesen!!!

G. Knollmann-Wachsmuth
  • G. Knollmann-Wachsmuth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von S. Lütgert

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Lütgert

Thalia Hamburg - AEZ

Zum Portrait

4/5

Spannende Unterhaltung

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor der grandiosen Kulisse Galaciens entfaltet sich diese packende Familengeschichte voller düsterer Geheimnisse und Abgründe. Literarischer Schmöker oder wendungsreicher Spannungsroman? Egal! Einfach tolle Unterhaltung, die bis zur letzten Seite fesselt.
4/5

Spannende Unterhaltung

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vor der grandiosen Kulisse Galaciens entfaltet sich diese packende Familengeschichte voller düsterer Geheimnisse und Abgründe. Literarischer Schmöker oder wendungsreicher Spannungsroman? Egal! Einfach tolle Unterhaltung, die bis zur letzten Seite fesselt.

S. Lütgert
  • S. Lütgert
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Alles was Ich Dir Geben Will

von Dolores Redondo

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will
  • Alles was Ich Dir Geben Will