Flammenflug
Band 1
Feuerfalken-Saga Band 1

Flammenflug

Roman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Flammenflug

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung


Magie ist eine gefährliche Waffe und muss gebändigt werden! Deswegen wird im Stadtstaat Raverra jeder Magier an einen sogenannten Falkner gebunden, der die Kraft seines schutzbefohlenen "Falken" kontrolliert. Die Feuermagierin Zaira konnte diesem Schicksal bislang entgehen. Als sie jedoch in Gefahr gerät, entfesselt sie einen magischen Feuersturm. Nur das Eingreifen der Grafentochter Amalia kann Schlimmeres verhindern. Aber nun sind die jungen Frauen magisch miteinander verbunden. Ein Bund, der nicht rückgängig gemacht werden kann und von beiden große Opfer fordert ...



"Ein Epos um Macht, Feuer, Freundschaft und Familie. Fantasy pur." Annalena Lüder, emotion, 01.08.2019

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.05.2019

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,3/13,6/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.05.2019

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,3/13,6/3,2 cm

Gewicht

524 g

Auflage

1. Auflage 2019

Originaltitel

The Tethered Mage

Übersetzer

Frauke Meier

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-20946-0

Weitere Bände von Feuerfalken-Saga

  • Flammenflug
    Flammenflug Melissa Caruso
    Band 1

    Flammenflug

    von Melissa Caruso

    Buch

    16,00 €

    (14)

  • Sturmschwingen
    Sturmschwingen Melissa Caruso
    Band 2

    Sturmschwingen

    von Melissa Caruso

    Buch

    16,00 €

    (4)

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Tolle Fantasygeschichte, wenn auch sehr politisch

World of books and dreams am 27.02.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amalia Cornaro ist die Tochter der Gräfin von Raverra und liebt es durch die Stadt zu streifen. Durch einen Zufall jedoch wird sie Zeugin, wie eine junge Flammenmagierin die Stadt fast in Schutt und Asche legt. Sie kommt dem jungen Leutnant nach dessen Bitte zur Hilfe und bindet die junge Magierin mit einem Geschüh an sich. Denn in Raverra ist es eigentlich üblich, dass bereits die jungen Magier, die Falken, in den Dienst des Stadtstaates gestellt werden und somit ihre Magie gebunden wird. Nun wird Amalia zur Falknerin und Zaira, die Flammenmagierin, ihr Falke. Plötzlich sind die beiden so grundverschiedenen Frauen aneinander gebunden. Meine Meinung Auch bei Flammenflug ist es wieder einmal das gelungene Cover, das mich zum Buch greifen ließ. Dabei muss ich hier zugeben, dass ich zu Beginn noch ein wenig Schwierigkeiten mit dem Hineinfinden in die Geschichte hatte. Doch je mehr ich über die gesamte Welt erfuhr, desto spannender und interessanter gestaltete sich diese Welt. Autorin Melissa Caruso lässt hier viele unbekannte Begriffe mit einfließen, so dass man sich erst so nach und nach erklären kann, was hier eigentlich vor sich geht. Aber sie erzählt dabei so leicht und man fühlt sich regelrecht in eine venezianische Stadt der Vergangenheit versetzt, so dass man dem Geschehen nach und nach verfällt. Das Worldbuilding ist auf der einen Seite recht typisch für High Fantasy, auf der anderen Seite lässt einen die Szenerie auch wieder an bekanntes denken. Dabei ist die gesamte Welt absolut komplex und benötigt durchaus Konzentration beim Lesen, denn schnell hat man ein wichtiges Detail überlesen. Die Geschichte braucht Zeit, um sich zu entwickeln und erst so nach und nach wird es auch spannender. Das heißt jetzt nicht, dass der Beginn hier langweilig ist, denn man wird ziemlich schnell Zeuge, wie Protagonistin Amalia dazu kam, Falknerin zu werden und auf welche Hindernisse sie dabei immer wieder prallt. Doch insgesamt ist es sehr detailreich und ausführlich und allein dadurch schon etwas anderes. Amalia, die Grafentochter, ist die Ich-Erzählerin der Geschichte. Dadurch, dass sie in Raverra aufgewachsen ist, sind die Geschehnisse für sie nich ungewohnt. Der Leser, der dies verfolgt, muss sich aber so nach und nach daran gewöhnen, wie alles aufgebaut ist und es braucht Zeit, sich daran zu gewöhnen. Spannend ist die Beziehung, die die beiden jungen Frauen dann notgedrungen eingehen müssen. Zaira war stets frei und muss sich nun fügen, was nicht immer leicht fällt und auch den Leser durchaus zum Nachdenken anregt. Denn auch wenn es Zaira in den Stallungen, übrigens eine für mich sehr gewöhnungbedüftige Vorstellung, gut geht, ist sie doch dort nicht frei. Protagonistin Amalia ist zu Beginn recht naiv und man spürt nur zu genau, wie behütet sie aufgewachsen ist. Zunächst folgt sie doch recht widerspruchslos dem Willen ihrer sehr starken Mutter, doch auch hier findet im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwiclung statt. Neben ihr wirkt Zaira regelrecht wild und rebellisch und dass ihr die Gefangenschaft nicht gefällt, verheimlicht sie nicht. Die beiden Frauen sind so gegensätzlich, dass es mir sehr viel Spaß bereitet hat, zu sehen, wie sie sich doch zusammenraufen. Neben diesen beiden gibt es noch einige weitere, sehr wichtige Charaktere, wie Amalias Mutter oder der junge Leutnant, die hier alle für mehr Spannung sorgen. Mein Fazit Ein sehr komplexes Buch, dessen Handlung und vor allem das Verstehen des Gelesenen ein wenig Zeit benötigt. Letzten Endes konnte mich aber die Autorin Melissa Caruso mit diesem Werk doch überzeugen und fesseln. Es ist durchaus sehr politisch angehaucht, was man als Leser dann auch mögen muss, doch mir hat das hier im großen und ganzen sehr gut gefallen. Das Ende hat mal keinen fiesen Cliffhanger und doch bleiben genügend Fragen offen. Ein interessantes Fantasywerk mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einem sehr komplexen Worldbuilding, das mir gut gefallen hat.

Tolle Fantasygeschichte, wenn auch sehr politisch

World of books and dreams am 27.02.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amalia Cornaro ist die Tochter der Gräfin von Raverra und liebt es durch die Stadt zu streifen. Durch einen Zufall jedoch wird sie Zeugin, wie eine junge Flammenmagierin die Stadt fast in Schutt und Asche legt. Sie kommt dem jungen Leutnant nach dessen Bitte zur Hilfe und bindet die junge Magierin mit einem Geschüh an sich. Denn in Raverra ist es eigentlich üblich, dass bereits die jungen Magier, die Falken, in den Dienst des Stadtstaates gestellt werden und somit ihre Magie gebunden wird. Nun wird Amalia zur Falknerin und Zaira, die Flammenmagierin, ihr Falke. Plötzlich sind die beiden so grundverschiedenen Frauen aneinander gebunden. Meine Meinung Auch bei Flammenflug ist es wieder einmal das gelungene Cover, das mich zum Buch greifen ließ. Dabei muss ich hier zugeben, dass ich zu Beginn noch ein wenig Schwierigkeiten mit dem Hineinfinden in die Geschichte hatte. Doch je mehr ich über die gesamte Welt erfuhr, desto spannender und interessanter gestaltete sich diese Welt. Autorin Melissa Caruso lässt hier viele unbekannte Begriffe mit einfließen, so dass man sich erst so nach und nach erklären kann, was hier eigentlich vor sich geht. Aber sie erzählt dabei so leicht und man fühlt sich regelrecht in eine venezianische Stadt der Vergangenheit versetzt, so dass man dem Geschehen nach und nach verfällt. Das Worldbuilding ist auf der einen Seite recht typisch für High Fantasy, auf der anderen Seite lässt einen die Szenerie auch wieder an bekanntes denken. Dabei ist die gesamte Welt absolut komplex und benötigt durchaus Konzentration beim Lesen, denn schnell hat man ein wichtiges Detail überlesen. Die Geschichte braucht Zeit, um sich zu entwickeln und erst so nach und nach wird es auch spannender. Das heißt jetzt nicht, dass der Beginn hier langweilig ist, denn man wird ziemlich schnell Zeuge, wie Protagonistin Amalia dazu kam, Falknerin zu werden und auf welche Hindernisse sie dabei immer wieder prallt. Doch insgesamt ist es sehr detailreich und ausführlich und allein dadurch schon etwas anderes. Amalia, die Grafentochter, ist die Ich-Erzählerin der Geschichte. Dadurch, dass sie in Raverra aufgewachsen ist, sind die Geschehnisse für sie nich ungewohnt. Der Leser, der dies verfolgt, muss sich aber so nach und nach daran gewöhnen, wie alles aufgebaut ist und es braucht Zeit, sich daran zu gewöhnen. Spannend ist die Beziehung, die die beiden jungen Frauen dann notgedrungen eingehen müssen. Zaira war stets frei und muss sich nun fügen, was nicht immer leicht fällt und auch den Leser durchaus zum Nachdenken anregt. Denn auch wenn es Zaira in den Stallungen, übrigens eine für mich sehr gewöhnungbedüftige Vorstellung, gut geht, ist sie doch dort nicht frei. Protagonistin Amalia ist zu Beginn recht naiv und man spürt nur zu genau, wie behütet sie aufgewachsen ist. Zunächst folgt sie doch recht widerspruchslos dem Willen ihrer sehr starken Mutter, doch auch hier findet im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwiclung statt. Neben ihr wirkt Zaira regelrecht wild und rebellisch und dass ihr die Gefangenschaft nicht gefällt, verheimlicht sie nicht. Die beiden Frauen sind so gegensätzlich, dass es mir sehr viel Spaß bereitet hat, zu sehen, wie sie sich doch zusammenraufen. Neben diesen beiden gibt es noch einige weitere, sehr wichtige Charaktere, wie Amalias Mutter oder der junge Leutnant, die hier alle für mehr Spannung sorgen. Mein Fazit Ein sehr komplexes Buch, dessen Handlung und vor allem das Verstehen des Gelesenen ein wenig Zeit benötigt. Letzten Endes konnte mich aber die Autorin Melissa Caruso mit diesem Werk doch überzeugen und fesseln. Es ist durchaus sehr politisch angehaucht, was man als Leser dann auch mögen muss, doch mir hat das hier im großen und ganzen sehr gut gefallen. Das Ende hat mal keinen fiesen Cliffhanger und doch bleiben genügend Fragen offen. Ein interessantes Fantasywerk mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einem sehr komplexen Worldbuilding, das mir gut gefallen hat.

Flammenflug

Schurtzi am 24.02.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin entführt uns in eine Welt, die aus mehreren großen Städten besteht, welche dem Imperium, dessen Zentrum Raverra ist, unterstehen. Hier herrscht der Doge, der Rat der Neun und andere Adlige, zu den einflussreichsten unter ihnen ist auch Amalias Mutter, die Protagonistin der Geschichte. Amalia, wird durch einen unglücklichen Zwischenfall, die Falknerin von Zaira, welche nie zu den Falken gehören wollte. Nun sind dir beiden aber aneinandergebunden und müssen wohl oder übel versuchen sich zu verstehen und einander zu vertrauen. Dabei werden gerade von Amalia, als Erbin, ganz andere Dinge gefordert, als eine Falknerin zu sein. Amalia, die zwar in reichen Verhältnissen aufgewachsen ist, aber auch schon die Schattenseiten, aufgrund ihrer Abstammung kennerlernen musste, ist eine neugierige, kluge und liebenswerte Protagonistin. Die sich zwar ihrer Verantwortung gegenüber der Familie bewusst ist, aber doch dagegen rebelliert. Zaira, eine Hexe, die unfreiwillig zum Falken wurde, sie ist einfach klasse, ihre störrische Art, ihren frechen Sprüchen haben mich begeistert, aber auch die Einblicke in ihre verletzte und einsame Seele zu haben mich sehr berührt. Auch die vielen anderen Charaktere sind wunderbar und interessant beschrieben, allen voran La Contessa Die Schreibweise ist flüssig und sehr bildhaft, ich habe durch die Gassen Raverras schlendern sehen oder mit Amalia einen geheimen Ausflug mit den Kahn gemacht, war also ganz im Geschehen. Für mich ein sehr gelungener erster Band, der mich fesseln konnte, aber aufgrund der vielen politischen Gespräche und Entscheidungen an manchen Stellen etwas langatmig war. Allerdings steigt der Spannungspegel ständig an, es werden Intrigen gesponnen und Verschwörungen aufgedeckt und es warten so einige Überraschungen auf den Leser. Ich freue mich schon auf den zweiten Band und bin sehr gespannt auf Amalias und Zairas Entwicklung.

Flammenflug

Schurtzi am 24.02.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin entführt uns in eine Welt, die aus mehreren großen Städten besteht, welche dem Imperium, dessen Zentrum Raverra ist, unterstehen. Hier herrscht der Doge, der Rat der Neun und andere Adlige, zu den einflussreichsten unter ihnen ist auch Amalias Mutter, die Protagonistin der Geschichte. Amalia, wird durch einen unglücklichen Zwischenfall, die Falknerin von Zaira, welche nie zu den Falken gehören wollte. Nun sind dir beiden aber aneinandergebunden und müssen wohl oder übel versuchen sich zu verstehen und einander zu vertrauen. Dabei werden gerade von Amalia, als Erbin, ganz andere Dinge gefordert, als eine Falknerin zu sein. Amalia, die zwar in reichen Verhältnissen aufgewachsen ist, aber auch schon die Schattenseiten, aufgrund ihrer Abstammung kennerlernen musste, ist eine neugierige, kluge und liebenswerte Protagonistin. Die sich zwar ihrer Verantwortung gegenüber der Familie bewusst ist, aber doch dagegen rebelliert. Zaira, eine Hexe, die unfreiwillig zum Falken wurde, sie ist einfach klasse, ihre störrische Art, ihren frechen Sprüchen haben mich begeistert, aber auch die Einblicke in ihre verletzte und einsame Seele zu haben mich sehr berührt. Auch die vielen anderen Charaktere sind wunderbar und interessant beschrieben, allen voran La Contessa Die Schreibweise ist flüssig und sehr bildhaft, ich habe durch die Gassen Raverras schlendern sehen oder mit Amalia einen geheimen Ausflug mit den Kahn gemacht, war also ganz im Geschehen. Für mich ein sehr gelungener erster Band, der mich fesseln konnte, aber aufgrund der vielen politischen Gespräche und Entscheidungen an manchen Stellen etwas langatmig war. Allerdings steigt der Spannungspegel ständig an, es werden Intrigen gesponnen und Verschwörungen aufgedeckt und es warten so einige Überraschungen auf den Leser. Ich freue mich schon auf den zweiten Band und bin sehr gespannt auf Amalias und Zairas Entwicklung.

Unsere Kund*innen meinen

Flammenflug

von Melissa Caruso

4.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Flammenflug