• Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
Band 5
Ein-Leon-Ritter-Krimi Band 5

Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)

Leon Ritters fünfter Fall | Die Bestseller-Reihe aus der Provence | Spannende Urlaubslektüre für Südfrankreich-Fans

Buch (Taschenbuch)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.05.2019

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

18,8/12,1/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.05.2019

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

18,8/12,1/3,5 cm

Gewicht

347 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-29126-0

Weitere Bände von Ein-Leon-Ritter-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

92 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Guter Französischer Krimi

Bewertung aus Düdingen am 15.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In dem Französischen Dorf Lavandou , welches Wunderschön am Meer liegt, geschehen grausame Morde. Die Leichen werden grausam hingerichtet. Auch Leon Ritter,der Rechtsmediziner des Ortes Lavandou hat so was zuvor noch nicht gesehen. Leon Ritter ist ein Deutsch-Franzose und er mag es am liebsten ruhig und gemütlich bei einem Glas Rose oder einem Milchkaffe.Auch bei der Arbeit liebt er die Ruhe und konzentriert darauf was ihm die Leichen auf dem Tisch „erzählen ". Er will herausfinden wer der Mörder war um weitere Opfer zu vermeiden. Es gibt viele Verdächtige und zum Schluss will ihm jemand die Morde in die Schuhe schieben. Ich fand das Buch sehr spannend und wusste bis kurz vor Schluss nicht wer der Mörder war. Leon Ritter fand ich sehr sympathisch und konnte mich gut in ihn hinein versetzen. Das ganze Buch war Französisch angehaucht, es hatte viele Französische Wörter. Ich bin mehrsprachig und die Wörter verstanden, aber ich denke wenn man kein Französisch spricht ist es vielleicht teilweise schwierig zu verstehen was der Ausdruck genau bedeutet . Mich hat der Krimi super unterhalten und würde ihn jedenfalls weiter empfehlen.

Guter Französischer Krimi

Bewertung aus Düdingen am 15.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In dem Französischen Dorf Lavandou , welches Wunderschön am Meer liegt, geschehen grausame Morde. Die Leichen werden grausam hingerichtet. Auch Leon Ritter,der Rechtsmediziner des Ortes Lavandou hat so was zuvor noch nicht gesehen. Leon Ritter ist ein Deutsch-Franzose und er mag es am liebsten ruhig und gemütlich bei einem Glas Rose oder einem Milchkaffe.Auch bei der Arbeit liebt er die Ruhe und konzentriert darauf was ihm die Leichen auf dem Tisch „erzählen ". Er will herausfinden wer der Mörder war um weitere Opfer zu vermeiden. Es gibt viele Verdächtige und zum Schluss will ihm jemand die Morde in die Schuhe schieben. Ich fand das Buch sehr spannend und wusste bis kurz vor Schluss nicht wer der Mörder war. Leon Ritter fand ich sehr sympathisch und konnte mich gut in ihn hinein versetzen. Das ganze Buch war Französisch angehaucht, es hatte viele Französische Wörter. Ich bin mehrsprachig und die Wörter verstanden, aber ich denke wenn man kein Französisch spricht ist es vielleicht teilweise schwierig zu verstehen was der Ausdruck genau bedeutet . Mich hat der Krimi super unterhalten und würde ihn jedenfalls weiter empfehlen.

C'est parfait!

Igela am 15.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bevölkerung von Le Lavandou richtet sich auf ruhigere Zeiten ein. Die Sommersaison im kleinen Küstenstädtchen am Meer ist fast vorbei, die Touristen sind abgereist. Bis eine Joggerin, die ein Praktikum in einem Viersternehotel absolviert, bei der täglichen Laufrunde verschwindet. Kurz darauf wird die junge Frau tot aufgefunden. Médecin légiste Leon Ritter übernimmt die Autopsie, und zweifelt als ein Verdächtiger festgenommen wird. Sehr schnell gerät Ritter selbst ins Feuer der Kritik ! Normalerweise mag ich keine Krimis, die in der Provence spielen. Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass sie meist Landschaftsbeschreibungen und Berichte über Lavendelfelder und anderen " landestypischen " Details enthalten. Reihen mag ich auch nicht, da es immer endlos dauert, bis ein neuer Teil erscheint. Doch für Leon Ritter mache ich immer wieder gerne eine Ausnahme. Im fünften Fall rund um den smarten Gerichtsmediziner geht es hoch her. Schon die Einführung, eine junge Frau auf der Flucht vor einem Mörder, ist Krimi pur. Dann geht es Schlag auf Schlag. Tote und Leichenteile am Laufmeter. Langweilig wird es da nicht. Die dazugehörenden Autopsien sind wieder sehr gut recherchiert und sehr anschaulich und realistisch beschrieben. Meiner Meinung nach noch etwas eindringlicher als in den vorderen Büchern. Sehr interessant sind die medizinischen Details, die mich gefesselt haben. Was mir bei Remy Eyssen, im Gegensatz zu anderen Autoren von Provence - Frankreich oder Italienkrimis, gefällt, ist, dass das Flair der Provence gut durchdrückt. Er verzichtet jedoch darauf ellenlang Beschreibungen von Land, Leuten und Speisen zu erwähnen. Der Fall hier ist temporeich und spannend. Ab und zu werden Figuren eingeflochten, die das ganze etwas in die Länge ziehen und keinerlei Relevanz für die Ermittlungen haben. So wird zum Beispiel erwähnt, was für Probleme eine Dorfbekannte mit ihrem Mops hat. Die Sprache ist authentisch, immer wieder wurden französische Ausdrücke eingeflochten. Etwas, was für mich unbedingt dazu gehört, wenn ich einen Regionalkrimi lese. Egal ob er in Frankreich oder Italien handelt. C'est parfait!

C'est parfait!

Igela am 15.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Bevölkerung von Le Lavandou richtet sich auf ruhigere Zeiten ein. Die Sommersaison im kleinen Küstenstädtchen am Meer ist fast vorbei, die Touristen sind abgereist. Bis eine Joggerin, die ein Praktikum in einem Viersternehotel absolviert, bei der täglichen Laufrunde verschwindet. Kurz darauf wird die junge Frau tot aufgefunden. Médecin légiste Leon Ritter übernimmt die Autopsie, und zweifelt als ein Verdächtiger festgenommen wird. Sehr schnell gerät Ritter selbst ins Feuer der Kritik ! Normalerweise mag ich keine Krimis, die in der Provence spielen. Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass sie meist Landschaftsbeschreibungen und Berichte über Lavendelfelder und anderen " landestypischen " Details enthalten. Reihen mag ich auch nicht, da es immer endlos dauert, bis ein neuer Teil erscheint. Doch für Leon Ritter mache ich immer wieder gerne eine Ausnahme. Im fünften Fall rund um den smarten Gerichtsmediziner geht es hoch her. Schon die Einführung, eine junge Frau auf der Flucht vor einem Mörder, ist Krimi pur. Dann geht es Schlag auf Schlag. Tote und Leichenteile am Laufmeter. Langweilig wird es da nicht. Die dazugehörenden Autopsien sind wieder sehr gut recherchiert und sehr anschaulich und realistisch beschrieben. Meiner Meinung nach noch etwas eindringlicher als in den vorderen Büchern. Sehr interessant sind die medizinischen Details, die mich gefesselt haben. Was mir bei Remy Eyssen, im Gegensatz zu anderen Autoren von Provence - Frankreich oder Italienkrimis, gefällt, ist, dass das Flair der Provence gut durchdrückt. Er verzichtet jedoch darauf ellenlang Beschreibungen von Land, Leuten und Speisen zu erwähnen. Der Fall hier ist temporeich und spannend. Ab und zu werden Figuren eingeflochten, die das ganze etwas in die Länge ziehen und keinerlei Relevanz für die Ermittlungen haben. So wird zum Beispiel erwähnt, was für Probleme eine Dorfbekannte mit ihrem Mops hat. Die Sprache ist authentisch, immer wieder wurden französische Ausdrücke eingeflochten. Etwas, was für mich unbedingt dazu gehört, wenn ich einen Regionalkrimi lese. Egal ob er in Frankreich oder Italien handelt. C'est parfait!

Unsere Kund*innen meinen

Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)

von Remy Eyssen

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Fall Numero 5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein provencalisches Touristenstädtchen und ein psychisch total gestörter, bestialisch agierender Mörder - passt das ? Nach vier Vorgängerbänden rund um Leon Ritter, den deutschen "medicin legiste"(Gerichtsmediziner) ist mit dieser Story schon ein gewisse Steigerung zu härterem Stoff gegeben. Dabei spielt Monsieur Ritter diesmal mit dem Feuer und flirtet mit einer neu vor Ort agierenden Psychologin, obwohl er doch mit Freundin Isabelle eigentlich sehr glücklich ist... was sich selbstredend rächt.... Wie immer flott erzählt, mit kleinen Einschüben zu medizinischen Fachthemen bei Leons Leichen und kurzen Einblicken in die Seele des Täters - leider hatte ich diesmal früh eine(n) Idee/Verdacht, den Täter und SPOILER Isabelles Entführung betreffendSPOILERENDE, daher war der Krimi nicht ganz so fesselnd wie sonst, aber egal - irgendwie ist mir die ganze Truppe dort schon ans Herz gewachsen und der Schluß ist so typisch Mann - einfach nett ;-)
4/5

Fall Numero 5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein provencalisches Touristenstädtchen und ein psychisch total gestörter, bestialisch agierender Mörder - passt das ? Nach vier Vorgängerbänden rund um Leon Ritter, den deutschen "medicin legiste"(Gerichtsmediziner) ist mit dieser Story schon ein gewisse Steigerung zu härterem Stoff gegeben. Dabei spielt Monsieur Ritter diesmal mit dem Feuer und flirtet mit einer neu vor Ort agierenden Psychologin, obwohl er doch mit Freundin Isabelle eigentlich sehr glücklich ist... was sich selbstredend rächt.... Wie immer flott erzählt, mit kleinen Einschüben zu medizinischen Fachthemen bei Leons Leichen und kurzen Einblicken in die Seele des Täters - leider hatte ich diesmal früh eine(n) Idee/Verdacht, den Täter und SPOILER Isabelles Entführung betreffendSPOILERENDE, daher war der Krimi nicht ganz so fesselnd wie sonst, aber egal - irgendwie ist mir die ganze Truppe dort schon ans Herz gewachsen und der Schluß ist so typisch Mann - einfach nett ;-)

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Mörderischer Herbst an der Côte d’Azur

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich werde immer mal wieder gefragt, ob ich denn noch schlafen kann, wenn ich gruselige Psychothriller mit perfide agierenden Tätern lese. Das kann ich durchaus. Doch wenn ein Thriller so spannend ist wie dieser, ist an Schlaf gar nicht zu denken. Abgetrennte Gliedmaßen, eine Frauenleiche, abgelegt auf den Stufen der Kirche im beschaulichen Lavandou zur düsteren Herbstzeit – Wer macht so etwas Brutales? Dann weitere Frauenmorde. Der Mörder scheint schnell gefunden. Doch Ritter bleiben Zweifel. Er gerät selbst ins Visier der Justiz. Als dann noch seiner Freundin Capitaine Isabelle Morell spurlos verschwindet, zieht sich die Schlinge immer weiter zu. Der Thriller nimmt an Tempo zu. Wird Ritter seine Unschuld beweisen und seine Freundin noch rechtzeitig finden können? Dieser 5. Fall ist richtig spannend und schockt nicht nur Zartbesaitete.
5/5

Mörderischer Herbst an der Côte d’Azur

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich werde immer mal wieder gefragt, ob ich denn noch schlafen kann, wenn ich gruselige Psychothriller mit perfide agierenden Tätern lese. Das kann ich durchaus. Doch wenn ein Thriller so spannend ist wie dieser, ist an Schlaf gar nicht zu denken. Abgetrennte Gliedmaßen, eine Frauenleiche, abgelegt auf den Stufen der Kirche im beschaulichen Lavandou zur düsteren Herbstzeit – Wer macht so etwas Brutales? Dann weitere Frauenmorde. Der Mörder scheint schnell gefunden. Doch Ritter bleiben Zweifel. Er gerät selbst ins Visier der Justiz. Als dann noch seiner Freundin Capitaine Isabelle Morell spurlos verschwindet, zieht sich die Schlinge immer weiter zu. Der Thriller nimmt an Tempo zu. Wird Ritter seine Unschuld beweisen und seine Freundin noch rechtzeitig finden können? Dieser 5. Fall ist richtig spannend und schockt nicht nur Zartbesaitete.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)

von Remy Eyssen

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)
  • Mörderisches Lavandou (Ein-Leon-Ritter-Krimi 5)