• Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
Golden Cage Band 1

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)

Roman

Buch (Taschenbuch)

17,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

eBook (ePUB)

8,99 €

Hörbuch (CD)

12,99 €

Hörbuch-Download

ab 10,95 €

Beschreibung


Was machst du, wenn dir alles genommen wird?

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ...

Camilla Läckbergs erster Thriller: raffiniert, abgründig, brillant

"Klasse: die bissige Beschreibung der Stockholmer Oberschicht!" ("Hörzu")
"Geht mächtig unter die Haut." ("Tina")

Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka. Von ihrer mittlerweile zehnbändigen Fjällbacka-Krimireihe und ihrem Thriller „Golden Cage“ wurden weltweit über 28 Millionen Exemplare verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Mit ihrem Unternehmen »Invest In Her« fördert sie Projekte junger Frauen. Camilla Läckberg lebt mit ihrer Patchworkfamilie in Stockholm..
Katrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2019

Verlag

List Verlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2019

Verlag

List Verlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,8 cm

Gewicht

466 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzer

Katrin Frey

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-471-35173-4

Weitere Bände von Golden Cage

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

160 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Werden C. Läckberg und ich doch noch Freunde?

Igela am 12.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Faye und Jack sind verheiratet, haben zusammen eine kleine Tochter und eine Firma aufgebaut. Die sehr erfolgreich ist ... und so können sie sich Babysitter, Haushälterin und ihre grosse Wohnung in Stockholm leisten. Doch Faye fühlt sich mehr und mehr wie in einem goldenen Käfig. Denn Jack arbeitet viel und oft und interessiert sich immer weniger für Frau und Kind. Faye verbiegt sich, um Jack zu gefallen. Sie verleugnet ihre Gefühle und beruflichen Ambitionen, bleibt zu Hause beim Kind. Als eines Tages die kleine Julienne tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Camilla Läckberg und ich haben einen zähen Weg hinter uns. Denn von ihren Krimis rund um Fjällbacka habe ich noch keinen zu Ende gelesen. Und damit hatte ich die Autorin lange Zeit auf Eis gelegt und eingesehen, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben. Nun hier mit " Golden Cage " entstand ein neues Konzept und meine Neugier war geweckt. Ich kann es kaum fassen, dass hier die gleiche Autorin wie in der Krimireihe die Feder geführt hat. Der Plot ist erfrischend anders, die Figuren bestechen mit Tiefe und Ueberzeugung und der Schreibstil gefiel mir gut. Die Geschichte lebt und besticht mit der Charakterisierung der Figuren. Faye ist so gut gezeichnet, dass ich vollkommen mit ihr mitfühlen konnte, sie mich aber auch getäuscht hat. Was wohl Ziel der Autorin war. Faye ordnet sich Jack völlig unter. Er bestimmt in groben Linien was ihre Lebensplanung und die Firma, bei deren Aufbau Faye massgeblich beteiligt war, betrifft. Und das unter dem Deckmantel der Liebe, die Faye mit Hörigkeit ordentlich verwechselt. Die erste Hälfte des Buches lässt die Autorin die Leser an vielen Szenen teilhaben, die mir zeitweise fast die Galle haben hochkommen lassen. Ich war emotional gepackt und habe gehofft, dass Faye sich endlich gegen ihren Mann zur Wehr setzt. Jack ist betont unsympathisch beschrieben. Auch hier denke ich, war die Antipathie der Leser für dieses Ekel ganz klar das Ziel der Autorin. In all dem Gefühlschaos hat Camilla Läckberg dann geschickt ein Ereignis eingefügt, wo meine Sympathien bestätigt wurden. Gerade dieser Punkt, ist ein Highlight in diesem Buch und hat es für mich zu etwas Besonderem gemacht. Gefallen hat mir auch die starke Botschaft, die in die Story eingewoben wurde. Frauen, die sich wehren, gegen Männer, die ihr Leben nicht nur diktieren, sondern sie auch ausnutzen. In zwei Zeitebenen zeigt die Autorin die Geschichte von Faye und Jack. In der Vergangenheit, als sie sich kennenlernen, drückt unterschwellig immer wieder ein Geheimnis aus Faye's Jugendzeit durch. Und mit diesen Passagen aus der Vergangenheit versteht man als Leser auch, weshalb Faye in der Gegenwart so handelt, denkt und fühlt wie sie es tut. Mich konnte Camilla Läckberg völlig fesseln und überzeugen. Ich hoffe, sie weicht weiterhin von ihrem Konzept "Krimireihe aus Fjällbacka" ab!

Werden C. Läckberg und ich doch noch Freunde?

Igela am 12.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Faye und Jack sind verheiratet, haben zusammen eine kleine Tochter und eine Firma aufgebaut. Die sehr erfolgreich ist ... und so können sie sich Babysitter, Haushälterin und ihre grosse Wohnung in Stockholm leisten. Doch Faye fühlt sich mehr und mehr wie in einem goldenen Käfig. Denn Jack arbeitet viel und oft und interessiert sich immer weniger für Frau und Kind. Faye verbiegt sich, um Jack zu gefallen. Sie verleugnet ihre Gefühle und beruflichen Ambitionen, bleibt zu Hause beim Kind. Als eines Tages die kleine Julienne tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Camilla Läckberg und ich haben einen zähen Weg hinter uns. Denn von ihren Krimis rund um Fjällbacka habe ich noch keinen zu Ende gelesen. Und damit hatte ich die Autorin lange Zeit auf Eis gelegt und eingesehen, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben. Nun hier mit " Golden Cage " entstand ein neues Konzept und meine Neugier war geweckt. Ich kann es kaum fassen, dass hier die gleiche Autorin wie in der Krimireihe die Feder geführt hat. Der Plot ist erfrischend anders, die Figuren bestechen mit Tiefe und Ueberzeugung und der Schreibstil gefiel mir gut. Die Geschichte lebt und besticht mit der Charakterisierung der Figuren. Faye ist so gut gezeichnet, dass ich vollkommen mit ihr mitfühlen konnte, sie mich aber auch getäuscht hat. Was wohl Ziel der Autorin war. Faye ordnet sich Jack völlig unter. Er bestimmt in groben Linien was ihre Lebensplanung und die Firma, bei deren Aufbau Faye massgeblich beteiligt war, betrifft. Und das unter dem Deckmantel der Liebe, die Faye mit Hörigkeit ordentlich verwechselt. Die erste Hälfte des Buches lässt die Autorin die Leser an vielen Szenen teilhaben, die mir zeitweise fast die Galle haben hochkommen lassen. Ich war emotional gepackt und habe gehofft, dass Faye sich endlich gegen ihren Mann zur Wehr setzt. Jack ist betont unsympathisch beschrieben. Auch hier denke ich, war die Antipathie der Leser für dieses Ekel ganz klar das Ziel der Autorin. In all dem Gefühlschaos hat Camilla Läckberg dann geschickt ein Ereignis eingefügt, wo meine Sympathien bestätigt wurden. Gerade dieser Punkt, ist ein Highlight in diesem Buch und hat es für mich zu etwas Besonderem gemacht. Gefallen hat mir auch die starke Botschaft, die in die Story eingewoben wurde. Frauen, die sich wehren, gegen Männer, die ihr Leben nicht nur diktieren, sondern sie auch ausnutzen. In zwei Zeitebenen zeigt die Autorin die Geschichte von Faye und Jack. In der Vergangenheit, als sie sich kennenlernen, drückt unterschwellig immer wieder ein Geheimnis aus Faye's Jugendzeit durch. Und mit diesen Passagen aus der Vergangenheit versteht man als Leser auch, weshalb Faye in der Gegenwart so handelt, denkt und fühlt wie sie es tut. Mich konnte Camilla Läckberg völlig fesseln und überzeugen. Ich hoffe, sie weicht weiterhin von ihrem Konzept "Krimireihe aus Fjällbacka" ab!

Colden cage,trau ihm nicht,trau niemanden

Bewertung aus Zürich am 12.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mal etwas anderes von camilla läckberg,als man sonst von ihr kennt,spannend von der ersten bis zur letzten seite .man muss dieses buch einfach gelesen haben

Colden cage,trau ihm nicht,trau niemanden

Bewertung aus Zürich am 12.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mal etwas anderes von camilla läckberg,als man sonst von ihr kennt,spannend von der ersten bis zur letzten seite .man muss dieses buch einfach gelesen haben

Unsere Kund*innen meinen

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)

von Camilla Läckberg

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Franziska Lauszus

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Franziska Lauszus

Thalia Göttingen - Kauf Park

Zum Portrait

3/5

Hm, zu viel von allem...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von der Autorin sind wir eigentlich grandiose Krimis gewöhnt. Mit ihrem neuen "Thriller" (wohl eher ein spannungsgeladener Roman) hat sie mich etwas enttäuscht. Zu viele pornografisch-schlechte Szenen, Klischees und extrem unrealistische Karrieren. Die Racheidee hingegen ist absolut genial und die letzten 50 Seiten reißen es raus. Kurzweilige Unterhaltung und "ach-glaubst-du-nicht-Momente" werden geliefert. Ein schlechtes Buch ist es definitiv nicht, aber auch nicht das, was ich von einer Camilla Läckberg erwartet habe. Einfach selber entdecken!
3/5

Hm, zu viel von allem...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von der Autorin sind wir eigentlich grandiose Krimis gewöhnt. Mit ihrem neuen "Thriller" (wohl eher ein spannungsgeladener Roman) hat sie mich etwas enttäuscht. Zu viele pornografisch-schlechte Szenen, Klischees und extrem unrealistische Karrieren. Die Racheidee hingegen ist absolut genial und die letzten 50 Seiten reißen es raus. Kurzweilige Unterhaltung und "ach-glaubst-du-nicht-Momente" werden geliefert. Ein schlechtes Buch ist es definitiv nicht, aber auch nicht das, was ich von einer Camilla Läckberg erwartet habe. Einfach selber entdecken!

Franziska Lauszus
  • Franziska Lauszus
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Kowalleck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Andrea Kowalleck

Thalia Saalfeld

Zum Portrait

4/5

Ein perfider Racheplan

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte von der Autorin einen packenden Thriller erwartet und wurde leider etwas enttäuscht. Es handelt sich bei diesem Buch eher um ein Familiendrama, in dem das schmutzige Liebesaus einer Ehe und der perfide Racheplan der enttäuschten und gekränkten Ex-Frau geschildert wird, ausgeschmückt mit mehreren derben Sexszenen. Es fängt spannend und vielversprechend an, wird zwischendrin etwas langatmig und unglaubwürdig, und endet allerdings mit einem durchaus überraschendem Finale.
4/5

Ein perfider Racheplan

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte von der Autorin einen packenden Thriller erwartet und wurde leider etwas enttäuscht. Es handelt sich bei diesem Buch eher um ein Familiendrama, in dem das schmutzige Liebesaus einer Ehe und der perfide Racheplan der enttäuschten und gekränkten Ex-Frau geschildert wird, ausgeschmückt mit mehreren derben Sexszenen. Es fängt spannend und vielversprechend an, wird zwischendrin etwas langatmig und unglaubwürdig, und endet allerdings mit einem durchaus überraschendem Finale.

Andrea Kowalleck
  • Andrea Kowalleck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)

von Camilla Läckberg

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)
  • Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. (Golden Cage 1)