Mord an Halloween

Band 1

Mord an Halloween Band 1

Denny van Heynen

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,49
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook

ab 3,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Jeff Mason und sein Kollege, Cole Morkride, arbeiten als Detectives bei Scotland Yard und sorgen gemeinsam dafür, dass ihre englische Kleinstadt sicher bleibt. Am Abend des 31. Oktobers wollen sie ihren Dienst in einem Pub ausklingen lassen, um dem Halloween - Trubel zu entgehen. Dort freunden sie sich mit einem Mann namens Freddie Carlson an, der auf sie bedrückt wirkt und ihnen von seinem finanziellen Ruin berichtet. Nur kurze Zeit nach diesem Gespräch finden die beiden Ermittler seine Leiche und stellen schockiert fest, dass er ermordet wurde. Hat dies vielleicht etwas mit Freddie¿s beruflicher Vergangenheit zu tun, über die er mit den Detectives vor seinem unfreiwilligen Ableben gesprochen hat?
Jeff und Cole nehmen ihre Arbeit auf und versuchen, alle Details zu einem großen Ganzen zusammenzufügen. Doch wie hängt Carlson¿s Tod mit Charles McAmber, dem Besitzer eines stadtbekannten Hotels zusammen, der kurz nach dem Mord in der Gaststätte auftaucht?
Neben dem Fall, den es zu lösen gilt, will Jeff auch seine immer stärker werdenden Gefühle zu seinem Kollegen in den Griff bekommen. Wird ihm das gelingen und werden beide den heimtückischen Mord an Halloween aufklären können?

Dieses E - Book enthält mehr als 12.000 Wörter.
Leseempfehlung des Autoren: ab 16 Jahren

Der nordrhein - westfälische Autor lebt mit seiner Familie am Niederrhein, wo er die Freude am Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten entdeckt hat. Darin macht er sich vor allem für LGBT¿s sowie den Tierschutz stark und hält dem Mainstream einen Spiegel vor. Das Aufzeigen menschlicher Abgründe ist ihm dabei ebenso wichtig, wie die Unterhaltung seiner Leser. Des Weiteren lässt er neben der eigenen Homosexualität oftmals esoterische Themen in seine Werke einfließen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Altersempfehlung 0 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 30.12.2018
Verlag Neobooks Self-Publishing
Seitenzahl 59 (Printausgabe)
Dateigröße 763 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783742716217

Weitere Bände von Mord an Halloween

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

Guter Krimi für zwischendurch

Bücherwelten am 13.01.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt einfach zum Buchtitel und auch in die Zeit um Halloween herum. Der Autor erzählt die Geschichte bis auf wenige Ausnahmen aus der Sicht von Detektiv Jeff Mason in der 1. Person. Mason ist ein sehr sympathischer Charakter. Er interessiert sich für Esoterik und entwickelt Gefühle für seinen Kollegen Cole Morkride, ist sich aber nicht sicher, wie Cole dazu steht. Gemeinsam treten sie als sehr starkes Ermittlerteam bei Scotland Yard auf und man spürt, dass privat zwischen den beiden die Chemie zu stimmen scheint. An dem Tag, an dem sie Freddie Carlson kennenlernen und dieser unmittelbar danach ermordet wird, beginnt für die beiden ein neuer Fall und es gilt herauszufinden, warum jemand Interesse daran hatte, Carlson aus dem Weg zu räumen. Mord an Halloween ist eine Fortsetzungsgeschichte, daher hat dieses Büchlein auch nur 53 Seiten, die man dank des einfachen und flüssigen Schreibstils des Autors sehr leicht und sehr schnell lesen kann. Gut gefallen haben mir die kurzen Kapitel, die immer wieder mit einer kleinen Überschrift versehen sind, die das Thema des Kapitels hervorheben. Das Einzige, was mir am Schreibstil bzw. an der Formulierung nicht so gefallen hat, war die gelegentliche Bezeichnung wenn von Cole Morkide die Rede war. Hierfür wurde dann der Begriff "der Dunkelblonde" verwendet. Aber das ist ja einfach nur Geschmackssache. Fazit: Ein sehr schön geschriebener und kurzweiliger Krimi, gemischt mit viel Gefühl und sympathischen Hauptprotagonisten. Diese kurze Geschichte hat noch sehr viel Potential und ich freue mich auf die weitere Entwicklung der Charaktere und der Geschichte. Wer gerne Krimis liest, dem ist dieses gute Büchlein auf jeden Fall zu empfehlen.

4/5

Guter Krimi für zwischendurch

Bücherwelten am 13.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt einfach zum Buchtitel und auch in die Zeit um Halloween herum. Der Autor erzählt die Geschichte bis auf wenige Ausnahmen aus der Sicht von Detektiv Jeff Mason in der 1. Person. Mason ist ein sehr sympathischer Charakter. Er interessiert sich für Esoterik und entwickelt Gefühle für seinen Kollegen Cole Morkride, ist sich aber nicht sicher, wie Cole dazu steht. Gemeinsam treten sie als sehr starkes Ermittlerteam bei Scotland Yard auf und man spürt, dass privat zwischen den beiden die Chemie zu stimmen scheint. An dem Tag, an dem sie Freddie Carlson kennenlernen und dieser unmittelbar danach ermordet wird, beginnt für die beiden ein neuer Fall und es gilt herauszufinden, warum jemand Interesse daran hatte, Carlson aus dem Weg zu räumen. Mord an Halloween ist eine Fortsetzungsgeschichte, daher hat dieses Büchlein auch nur 53 Seiten, die man dank des einfachen und flüssigen Schreibstils des Autors sehr leicht und sehr schnell lesen kann. Gut gefallen haben mir die kurzen Kapitel, die immer wieder mit einer kleinen Überschrift versehen sind, die das Thema des Kapitels hervorheben. Das Einzige, was mir am Schreibstil bzw. an der Formulierung nicht so gefallen hat, war die gelegentliche Bezeichnung wenn von Cole Morkide die Rede war. Hierfür wurde dann der Begriff "der Dunkelblonde" verwendet. Aber das ist ja einfach nur Geschmackssache. Fazit: Ein sehr schön geschriebener und kurzweiliger Krimi, gemischt mit viel Gefühl und sympathischen Hauptprotagonisten. Diese kurze Geschichte hat noch sehr viel Potential und ich freue mich auf die weitere Entwicklung der Charaktere und der Geschichte. Wer gerne Krimis liest, dem ist dieses gute Büchlein auf jeden Fall zu empfehlen.

3/5

Konnte mich leider nicht überzeugen, keine Tiefe, keine ansprechenden Protagonisten

Inas Buecherregal am 04.08.2019

Bewertet: eBook (ePUB)

Der junge Detective Jeff Mason und sein Kollege Cole Morkride beobachten eine Bank aus dem Streifenwagen heraus. Plötzlich springt Cole aus dem Auto, Jeff ihm hinterher. MIt gezogener Dienstwaffe befehlen sie einer flüchtenden Person stehen zu bleiben, schießen dem Flüchtenden dann in die Beine. Um sich von ihren Dienst-Strapazen zu erholen gehen die beiden in einen Pub, wo sie mit einem anderen Gast ins Gespräch kommen. Kurz darauf ist dieser tot.... Jeff Mason ist MItte 20, Detective beim Scotland Yard. Sein neuestes Hobby ist das Tarot-Karten legen, was er bisher aber verheimlicht. Jeff erscheint zielgerichtet, fast schon schnörkellos. Sein Kollege Cole kommt dagegen viel sympathischer rüber, was vielleicht auch daran liegen mag dass das Buch in der Ich-Form aus der Sicht von Jeff erzählt wird. Sämtliche Figuren haben leider kaum Tiefe, hin und wieder wird mal ein Charakterzug angesprochen, das war es aber auch schon. Auch die im Klappentext erwähnten Gefühle werden mir hier viel zu oberflächlich abgetan, es wirkt alles etwas spröde. Sehr gut gefällt mir das Vorwort, wie es dazu kam der das Autor das Buch schreiben wolle, von dem es mittlerweile auch schon Fortsetzungen gibt. Die Sprache ist locker, so als wenn man dem Erzähler gegenüber sitzen würde, die einfachen Sätze sorgen für ein flüssiges lesen. Ich war etwas verwirrt ob der Zeit in der das Buch spielt. Es ist von Trechcoats die Rede, von gestreiften Anzügen, auch die Schreibweise lässt eher auf einen Krimi schließen, der vor ein paar Jahrzehnten spielt. Dann wiederum gibt es Begriffe, die eher in die heutige Zeit passen, z.B. ist die Rede von Pizzaservice und veganen Ravioli. Auf die realitätsnahe Darstellung der Ermittlungsarbeit wird keinen großen Wert gelegt, die Auflösung der Tat bzw. die Überführung des Mörders ist sehr an den Haaren herbeigezogen, ich sage nur: Zigarette. Echt jetzt? In dieser Situation? Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Auch wenn mich interessiert wie es mit Jeff und Cole weiter geht, werde ich die nachfolgenden Bände nicht lesen.

3/5

Konnte mich leider nicht überzeugen, keine Tiefe, keine ansprechenden Protagonisten

Inas Buecherregal am 04.08.2019
Bewertet: eBook (ePUB)

Der junge Detective Jeff Mason und sein Kollege Cole Morkride beobachten eine Bank aus dem Streifenwagen heraus. Plötzlich springt Cole aus dem Auto, Jeff ihm hinterher. MIt gezogener Dienstwaffe befehlen sie einer flüchtenden Person stehen zu bleiben, schießen dem Flüchtenden dann in die Beine. Um sich von ihren Dienst-Strapazen zu erholen gehen die beiden in einen Pub, wo sie mit einem anderen Gast ins Gespräch kommen. Kurz darauf ist dieser tot.... Jeff Mason ist MItte 20, Detective beim Scotland Yard. Sein neuestes Hobby ist das Tarot-Karten legen, was er bisher aber verheimlicht. Jeff erscheint zielgerichtet, fast schon schnörkellos. Sein Kollege Cole kommt dagegen viel sympathischer rüber, was vielleicht auch daran liegen mag dass das Buch in der Ich-Form aus der Sicht von Jeff erzählt wird. Sämtliche Figuren haben leider kaum Tiefe, hin und wieder wird mal ein Charakterzug angesprochen, das war es aber auch schon. Auch die im Klappentext erwähnten Gefühle werden mir hier viel zu oberflächlich abgetan, es wirkt alles etwas spröde. Sehr gut gefällt mir das Vorwort, wie es dazu kam der das Autor das Buch schreiben wolle, von dem es mittlerweile auch schon Fortsetzungen gibt. Die Sprache ist locker, so als wenn man dem Erzähler gegenüber sitzen würde, die einfachen Sätze sorgen für ein flüssiges lesen. Ich war etwas verwirrt ob der Zeit in der das Buch spielt. Es ist von Trechcoats die Rede, von gestreiften Anzügen, auch die Schreibweise lässt eher auf einen Krimi schließen, der vor ein paar Jahrzehnten spielt. Dann wiederum gibt es Begriffe, die eher in die heutige Zeit passen, z.B. ist die Rede von Pizzaservice und veganen Ravioli. Auf die realitätsnahe Darstellung der Ermittlungsarbeit wird keinen großen Wert gelegt, die Auflösung der Tat bzw. die Überführung des Mörders ist sehr an den Haaren herbeigezogen, ich sage nur: Zigarette. Echt jetzt? In dieser Situation? Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Auch wenn mich interessiert wie es mit Jeff und Cole weiter geht, werde ich die nachfolgenden Bände nicht lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Mord an Halloween

von Denny van Heynen

4.1/5.0

7 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0