Die Reinsten

Roman

Thore D. Hansen

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein spannender Thriller über künstliche Intelligenz und welche Folgen sie für das Menschsein haben kann.

Thore D. Hansen, Politikwissenschaftler und Soziologe, arbeitete erfolgreich als Wirtschaftsjournalist und Kommunikationsberater. Der Spezialist für internationale Politik und Geheimdienstarbeit ist gefragter Experte in den Medien und Autor futuristischer Polit-Thriller wie "Silent Control" und "Quantum Dawn". Mit "Die Reinsten" stößt er jetzt zum ersten Mal in eine fernere Zukunft vor, um den Entwicklungen der Gegenwart den Spiegel vorzuhalten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Verlag Golkonda Verlag
Seitenzahl 424 (Printausgabe)
Dateigröße 1697 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783946503910

Das meinen unsere Kund*innen

4.2/5.0

46 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

4/5

Skynet heißt hier Askit

Eine Kundin/ein Kunde aus Donaustauf am 16.05.2019

Bewertet: eBook (ePUB)

Im Buch „Die Reinsten“ vom Autor Thore D. Hansen erleben wir eine Zukunft der Menschen und dem Planeten Erde, die von einer KI (Künstlichen Intelligenz) gemanagt wird. Die Erde hat vor über 150 Jahren eine Katastrophe erlebt, die den Großteil der Menschheit ausgelöscht und das Ökosystem des Planeten fast vollkommen zerstört hat. Es wurden daraufhin 8 Metropolen gegründet (diese ergeben Paradise), in denen das Leben noch möglich ist, unter anderem New Paris in Europa, Hope in Nordamerika und Askit City in Neuseeland. Askit hat die Aufgabe, die Erde zu retten bzw. zu regenerieren. Es leitet die Reinsten an und prüft deren Forschungsergebnisse. Eve ist die Beste der Reinsten. Die Reinsten sind Menschen, die sich der KI Askit untergeordnet haben und deren Regeln befolgen. Hierzu gehört, sich regelmäßig durch ein Implantat mit Aksit zu verbinden und sich scannen zu lassen, ob man negative Gedanken hat. Zudem müssen die Menschen Arbeitsdienste verrichten und wie in Eves Fall, Forschung zur Stabilisierung der Umwelt betreiben. Doch plötzlich läuft etwas schief und die vollkommensten Reinsten, darunter auch Eve, werden degradiert und müssen die sicheren Städte verlassen. Sie flüchten in eine der vielen Kolonien, in denen Menschen leben, die sich nicht unterordnen wollten bzw. vorher schon degradiert worden sind. Hier erfährt Eve so einiges über die Vergangenheit. So hat es z. B. nie einen Atomkrieg gegeben, wie den Menschen in Paradise erzählt wird. Ist es dann womöglich auch wahr, dass die Seuche, die ausgebrochen ist und die Menschen vor so vielen Jahrzehnten fast ausgelöscht hat, von Askit freigesetzt wurde? Wem kann Eve trauen? Ihrem bisherigen Wissen durch Askit und die Reinsten oder den frei lebenden Kolonisten und alten Aufzeichnungen? Eve begibt sich daraufhin auf eine Reise, um die Wahrheit herauszufinden und um eine mögliche Vernichtung der Menschheit durch die KI zu verhindern. Wird es ihr gelingen? Was muss sie dafür opfern? Die Geschichte liest sich recht gut und ist spannend. Askit erinnert mich so ein bisschen an Skynet, auch hier werden durch die KI Maschinen kontrolliert.

4/5

Skynet heißt hier Askit

Eine Kundin/ein Kunde aus Donaustauf am 16.05.2019
Bewertet: eBook (ePUB)

Im Buch „Die Reinsten“ vom Autor Thore D. Hansen erleben wir eine Zukunft der Menschen und dem Planeten Erde, die von einer KI (Künstlichen Intelligenz) gemanagt wird. Die Erde hat vor über 150 Jahren eine Katastrophe erlebt, die den Großteil der Menschheit ausgelöscht und das Ökosystem des Planeten fast vollkommen zerstört hat. Es wurden daraufhin 8 Metropolen gegründet (diese ergeben Paradise), in denen das Leben noch möglich ist, unter anderem New Paris in Europa, Hope in Nordamerika und Askit City in Neuseeland. Askit hat die Aufgabe, die Erde zu retten bzw. zu regenerieren. Es leitet die Reinsten an und prüft deren Forschungsergebnisse. Eve ist die Beste der Reinsten. Die Reinsten sind Menschen, die sich der KI Askit untergeordnet haben und deren Regeln befolgen. Hierzu gehört, sich regelmäßig durch ein Implantat mit Aksit zu verbinden und sich scannen zu lassen, ob man negative Gedanken hat. Zudem müssen die Menschen Arbeitsdienste verrichten und wie in Eves Fall, Forschung zur Stabilisierung der Umwelt betreiben. Doch plötzlich läuft etwas schief und die vollkommensten Reinsten, darunter auch Eve, werden degradiert und müssen die sicheren Städte verlassen. Sie flüchten in eine der vielen Kolonien, in denen Menschen leben, die sich nicht unterordnen wollten bzw. vorher schon degradiert worden sind. Hier erfährt Eve so einiges über die Vergangenheit. So hat es z. B. nie einen Atomkrieg gegeben, wie den Menschen in Paradise erzählt wird. Ist es dann womöglich auch wahr, dass die Seuche, die ausgebrochen ist und die Menschen vor so vielen Jahrzehnten fast ausgelöscht hat, von Askit freigesetzt wurde? Wem kann Eve trauen? Ihrem bisherigen Wissen durch Askit und die Reinsten oder den frei lebenden Kolonisten und alten Aufzeichnungen? Eve begibt sich daraufhin auf eine Reise, um die Wahrheit herauszufinden und um eine mögliche Vernichtung der Menschheit durch die KI zu verhindern. Wird es ihr gelingen? Was muss sie dafür opfern? Die Geschichte liest sich recht gut und ist spannend. Askit erinnert mich so ein bisschen an Skynet, auch hier werden durch die KI Maschinen kontrolliert.

5/5

Gute Idee, schwache Story

Eine Kundin/ein Kunde aus Wetzlar am 25.03.2019

Bewertet: eBook (ePUB)

150 Jahre nach dem Kollaps unsere modernen Welt, ausgelöst durch den Klimawandel, Kriege und Seuchen, leben die letzten Überlebenden in einer von der KI Askit geleiteten Gesellschaft. Eve Legrand ist Teil der Elite dieser Gesellschaft, den Reinsten, und sieht einer strahlenden Zukunft entgegen. Als jügnste Empfängerin eines Implantats, das sie direkt mit Askit verbindet, steht sie kurz vor ihrer letzten Prüfung. Doch etwas geht schief. Statt auserwählt zu werden, wird sie in die Außenwelt verbannt, zusammen mit den Besten und Klügsten ihrer Generation. Was hat Askit mit ihnen vor? Und welche Rolle spielen die Kolonisten, und die Nachfahren der Gründer dabei? Thore D. Hansen schafft in seinem Science-Fiction Roman ‚Die Reinsten‘ ein faszinierendes Szenario, das brandaktuelle Themen aufgreift. Leider lässt trotz guter Ideen, die Umsetzung etwas zu wünschen übrig. Ist man am Anfang noch gespannt darauf diese neue Welt zu erkunden wird die erste Euphorie doch recht schnell gebremst. Es will sich kein richtiger Spannungsbogen aufbauen, und die Figuren, allen voran Eve, wirken flach. Auch wenn die Menge an Personen nicht besonders groß ist fängt man an sie zu verwechseln, weil sie trivial und austauschbar sind. Zuerst vermutete ich, dass es Teil der Geschichte ist. Von einer KI gesteuerte Zombies sind nun mal nicht grade warmherzig. Leider löst sich dieser Umstand aber im Laufe des Buches nicht auf. Es fehlt die wirkliche Interaktion zwischen den Figuren. Man wartet also geduldig die Seiten ab, bis der große Konflikt entsteht. Doch auch hier wird man enttäuscht. Wieder entsteht keine wirkliche Spannung, weil es keine wirkliche Gefahr gibt. Die Drohnen schießen nicht auf sie, die Kolonisten sind zwar skeptisch, aber nehmen sie doch wie selbstverständlich auf. Zudem fehlt es mir etwas an Komplexität. Für die Einen vielleicht ein Vorteil, die von der Vielschichtigkeit einer typischen Science-Fiction Geschichten eher genervt sind. Das Ende reißt einiges wieder raus. Auch wenn es nicht zwangsläufig überraschend ist, ist es doch interessant, spannend und logisch. Es bleiben also gemischte Gefühle. Wer einen hochkomplexen Science-Fiction Roman sucht wird hier nicht fündig. Eine gute Idee macht viel aus, wodurch es sich doch lohnt mal in das Buch hinein zu schauen.

5/5

Gute Idee, schwache Story

Eine Kundin/ein Kunde aus Wetzlar am 25.03.2019
Bewertet: eBook (ePUB)

150 Jahre nach dem Kollaps unsere modernen Welt, ausgelöst durch den Klimawandel, Kriege und Seuchen, leben die letzten Überlebenden in einer von der KI Askit geleiteten Gesellschaft. Eve Legrand ist Teil der Elite dieser Gesellschaft, den Reinsten, und sieht einer strahlenden Zukunft entgegen. Als jügnste Empfängerin eines Implantats, das sie direkt mit Askit verbindet, steht sie kurz vor ihrer letzten Prüfung. Doch etwas geht schief. Statt auserwählt zu werden, wird sie in die Außenwelt verbannt, zusammen mit den Besten und Klügsten ihrer Generation. Was hat Askit mit ihnen vor? Und welche Rolle spielen die Kolonisten, und die Nachfahren der Gründer dabei? Thore D. Hansen schafft in seinem Science-Fiction Roman ‚Die Reinsten‘ ein faszinierendes Szenario, das brandaktuelle Themen aufgreift. Leider lässt trotz guter Ideen, die Umsetzung etwas zu wünschen übrig. Ist man am Anfang noch gespannt darauf diese neue Welt zu erkunden wird die erste Euphorie doch recht schnell gebremst. Es will sich kein richtiger Spannungsbogen aufbauen, und die Figuren, allen voran Eve, wirken flach. Auch wenn die Menge an Personen nicht besonders groß ist fängt man an sie zu verwechseln, weil sie trivial und austauschbar sind. Zuerst vermutete ich, dass es Teil der Geschichte ist. Von einer KI gesteuerte Zombies sind nun mal nicht grade warmherzig. Leider löst sich dieser Umstand aber im Laufe des Buches nicht auf. Es fehlt die wirkliche Interaktion zwischen den Figuren. Man wartet also geduldig die Seiten ab, bis der große Konflikt entsteht. Doch auch hier wird man enttäuscht. Wieder entsteht keine wirkliche Spannung, weil es keine wirkliche Gefahr gibt. Die Drohnen schießen nicht auf sie, die Kolonisten sind zwar skeptisch, aber nehmen sie doch wie selbstverständlich auf. Zudem fehlt es mir etwas an Komplexität. Für die Einen vielleicht ein Vorteil, die von der Vielschichtigkeit einer typischen Science-Fiction Geschichten eher genervt sind. Das Ende reißt einiges wieder raus. Auch wenn es nicht zwangsläufig überraschend ist, ist es doch interessant, spannend und logisch. Es bleiben also gemischte Gefühle. Wer einen hochkomplexen Science-Fiction Roman sucht wird hier nicht fündig. Eine gute Idee macht viel aus, wodurch es sich doch lohnt mal in das Buch hinein zu schauen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Reinsten

von Thore D. Hansen

4.2/5.0

46 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0