Café Hannah - Alles auf Anfang
Band 1

Café Hannah - Alles auf Anfang

Roman

Buch (Taschenbuch)

7,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Café Hannah - Alles auf Anfang

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 7,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.05.2019

Verlag

Edition tingeltangel

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

21,1/13,6/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.05.2019

Verlag

Edition tingeltangel

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

21,1/13,6/3,2 cm

Gewicht

347 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-944936-55-0

Weitere Bände von Café Hannah

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Café das verbindet

books and phobia aus Halle am 08.10.2019

Bewertungsnummer: 1254844

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Egal ob Restaurant, Kneipe oder eben auch Café, es sind Begnungsorte, die mit jedem neuen Gast eine Geschichte mit in das Lokal bringen. In meinem Fall ließ ich mich im „Café Hannah“ nieder, welches kurz vor der Eröffnung stand und im Laufe des Buches seine Pforten öffnete. Schon von außen bekam ich förmlich Lust auf ein Stück Kuchen und einen leckeren Tee (ich trinke keinen Kaffee), da die fröhliche Aufmachung mich einfach in ihren Bann zog. Als ich dann mit der Story rundum um das neue Café in der Blumengasse beginnen wollte, staunte ich nicht schlecht. Eine wunderschöne Zeichnung der Straße fand sich innen. Schon da spürte ich, dass sich hier jemand verdammt viel Mühe gegeben hatte. Zum Glück wurde ich auch nicht enttäuscht, denn bis zur letzten Seite genoss ich die Geschichten rund um das kleine Café. Dabei wurde natürlich mit der Besitzerin begonnen, welche Hannah Jenßen hieß und einen Neustart wagen wollte. Auch wenn sie und das Café stets im Vordergrund standen, schaffte es die Autorin, nicht nur noch 9 Hauptcharaktere mit hinzuzufügen, sondern auch noch ein paar Nebencharaktere einzubauen, die man aber trotz allem nicht vergaß. Insgesamt ging es im Buch darum, das 10 Menschen mithilfe des Cafés Hannah vereint wurden, obwohl sie vorher wenig bis nichts gemein hatten. Ich lernte somit völlig verschiedene Menschen kennen, die man auch im eigenen Alltag erlebt und durfte einmal hinter ihre Fassade blicken. Die Innenarchitektin, die trotz enormen Stresses ihre Mutter pflegt oder der Maler, der stets grantig ist, aber eigentlich Gefühle für eine Person hegt, wären da nur 2 Beispiele. Somit hatte mich die Idee zum Buch schon vollkommen begeistert. Jetzt musste nur noch der Schreibstil stimmen und zum Glück tat er das. Mit viel Witz, Gefühl und Charme schaffte es die Autorin mich in ihre Welt zu ziehen, die trotz Problemen immer noch wie ein Stück Glück auf Erden klang. Besonders die Aufteilung der Personen gefiel mir, da es zu jeder eine Illustration abgebildet war, welche Karin Schliehe entworfen hatte. Man hatte so eine leichte Andeutung an die Charaktere, was sie nur noch sympathisch machte. Das Ende zeigte dann deutlich, das hier noch lange nicht Ende war, sondern, dass das Café noch eine Menge Geschichten zu erzählen hatte. Somit freue ich mich bereits jetzt auf den Nachfolger, welcher hoffentlich genauso bezaubernd ist, wie dieser. Seit ich das Buch gelesen habe, sehe ich Cafés als etwas ganz anderes. Sie sind etwas besonderes geworden, in dem jeden Tag neue Geschichte entstehen. Was Café Hannah zu erzählen hat, durfte ich nun erlesen und war einfach nur begeistert. Hier traf das Leben, mit ein wenig Glück und Schicksal zusammen und vermischte sich zu einer spannenden Lektüre, von der ich mich jetzt schon auf die folgenden Bände freue.
Melden

Ein Café das verbindet

books and phobia aus Halle am 08.10.2019
Bewertungsnummer: 1254844
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Egal ob Restaurant, Kneipe oder eben auch Café, es sind Begnungsorte, die mit jedem neuen Gast eine Geschichte mit in das Lokal bringen. In meinem Fall ließ ich mich im „Café Hannah“ nieder, welches kurz vor der Eröffnung stand und im Laufe des Buches seine Pforten öffnete. Schon von außen bekam ich förmlich Lust auf ein Stück Kuchen und einen leckeren Tee (ich trinke keinen Kaffee), da die fröhliche Aufmachung mich einfach in ihren Bann zog. Als ich dann mit der Story rundum um das neue Café in der Blumengasse beginnen wollte, staunte ich nicht schlecht. Eine wunderschöne Zeichnung der Straße fand sich innen. Schon da spürte ich, dass sich hier jemand verdammt viel Mühe gegeben hatte. Zum Glück wurde ich auch nicht enttäuscht, denn bis zur letzten Seite genoss ich die Geschichten rund um das kleine Café. Dabei wurde natürlich mit der Besitzerin begonnen, welche Hannah Jenßen hieß und einen Neustart wagen wollte. Auch wenn sie und das Café stets im Vordergrund standen, schaffte es die Autorin, nicht nur noch 9 Hauptcharaktere mit hinzuzufügen, sondern auch noch ein paar Nebencharaktere einzubauen, die man aber trotz allem nicht vergaß. Insgesamt ging es im Buch darum, das 10 Menschen mithilfe des Cafés Hannah vereint wurden, obwohl sie vorher wenig bis nichts gemein hatten. Ich lernte somit völlig verschiedene Menschen kennen, die man auch im eigenen Alltag erlebt und durfte einmal hinter ihre Fassade blicken. Die Innenarchitektin, die trotz enormen Stresses ihre Mutter pflegt oder der Maler, der stets grantig ist, aber eigentlich Gefühle für eine Person hegt, wären da nur 2 Beispiele. Somit hatte mich die Idee zum Buch schon vollkommen begeistert. Jetzt musste nur noch der Schreibstil stimmen und zum Glück tat er das. Mit viel Witz, Gefühl und Charme schaffte es die Autorin mich in ihre Welt zu ziehen, die trotz Problemen immer noch wie ein Stück Glück auf Erden klang. Besonders die Aufteilung der Personen gefiel mir, da es zu jeder eine Illustration abgebildet war, welche Karin Schliehe entworfen hatte. Man hatte so eine leichte Andeutung an die Charaktere, was sie nur noch sympathisch machte. Das Ende zeigte dann deutlich, das hier noch lange nicht Ende war, sondern, dass das Café noch eine Menge Geschichten zu erzählen hatte. Somit freue ich mich bereits jetzt auf den Nachfolger, welcher hoffentlich genauso bezaubernd ist, wie dieser. Seit ich das Buch gelesen habe, sehe ich Cafés als etwas ganz anderes. Sie sind etwas besonderes geworden, in dem jeden Tag neue Geschichte entstehen. Was Café Hannah zu erzählen hat, durfte ich nun erlesen und war einfach nur begeistert. Hier traf das Leben, mit ein wenig Glück und Schicksal zusammen und vermischte sich zu einer spannenden Lektüre, von der ich mich jetzt schon auf die folgenden Bände freue.

Melden

Eine spannende Fortsetzung mit interessanten Charakteren und Erlebnissen

books and phobia aus Halle am 23.02.2020

Bewertungsnummer: 1296522

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn mich letztes Jahr ein Reihenauftakt mit seiner Gemütlichkeit und dem Geruch nach Gebäck verzaubern konnte, dann der von Café Hannah. Die Blumengasse mit ihren tollen Bewohnern und den interessanten Geschichten, fesselte mich einfach, weswegen ich mich auch so auf den Nachfolger im Buchformat freute. Die Geschichte startet eigentlich genau da, wo der erste Band endete. Allerdings erlebte ich diesmal nicht nur Handlungen mit den bereits bekannten Protagonisten, sondern durfte auch neue Bewohner der Blumengasse kennenlernen. Dabei wurden nicht nur ihre Geschäfte beleuchtet, sondern auch Geschehnisse auch deren Leben. Wie der Titel es schon sagt, bot mir dieser Teil wirklich einige Überraschungen. Besonders die angesprochenen Thematiken wie Flüchtlingshilfe, Stalking oder die Angst nach einem Anschlag beeindruckten mich, da die Beschreibung der Ängste, Sorgen und Hoffnungen einen zum Nachdenken brachten. Es faszinierte mich mit wie viel Mitgefühl die Autorin an diese schwierigen Dinge heranging und dabei trotzdem zeigte, wie verschiedenen die Denkweisen von uns allen sind. Die Blumengasse ist für mich ein Ort geworden, der mir Hoffnung schenkt. Die Charaktere führen trotz der normalen Probleme des Alltags ein freundliches Zusammenleben, welches auf den Prinzipien „Geben und Nehmen“ beruht. Ehrlichkeit wird groß geschrieben, weswegen der Hang zu Missverständnissen fast schon außen vor ist. Dieser Mix aus Realität und der „wie schön wäre es das in der Wirklichkeit“ wird mich noch öfter an diese Bücher führen. Dies und natürlich der wundervolle Schreibstil der Autorin, welcher mit viel Humor und liebevollen Details den Charakteren und ihrer Umgebung Leben einhaucht. Dazu möchte ich auch diesmal Karin Schliehe danken, welcher der Blumengasse und ihren Bewohnern ein Gesicht geben und diese wundervoll skizziert hat. Auch der 2. Band der Reihe schaffte es wieder mich nach München zu locken, um die bereits lieben gelernten Bewohner der Blumengasse zu besuchen. Diesmal war es zwar deutlich abenteuerlicher und gefährlicher, aber das tat dem Lesespaß keinen Abbruch. Ich fühlte mich wohl, bangte mit und freute mich, weswegen ich das Buch auch mit einem Lächeln zuschlagen konnte. Jetzt heißt es aber erst einmal auf Band 3 in Buch-Form warten.
Melden

Eine spannende Fortsetzung mit interessanten Charakteren und Erlebnissen

books and phobia aus Halle am 23.02.2020
Bewertungsnummer: 1296522
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn mich letztes Jahr ein Reihenauftakt mit seiner Gemütlichkeit und dem Geruch nach Gebäck verzaubern konnte, dann der von Café Hannah. Die Blumengasse mit ihren tollen Bewohnern und den interessanten Geschichten, fesselte mich einfach, weswegen ich mich auch so auf den Nachfolger im Buchformat freute. Die Geschichte startet eigentlich genau da, wo der erste Band endete. Allerdings erlebte ich diesmal nicht nur Handlungen mit den bereits bekannten Protagonisten, sondern durfte auch neue Bewohner der Blumengasse kennenlernen. Dabei wurden nicht nur ihre Geschäfte beleuchtet, sondern auch Geschehnisse auch deren Leben. Wie der Titel es schon sagt, bot mir dieser Teil wirklich einige Überraschungen. Besonders die angesprochenen Thematiken wie Flüchtlingshilfe, Stalking oder die Angst nach einem Anschlag beeindruckten mich, da die Beschreibung der Ängste, Sorgen und Hoffnungen einen zum Nachdenken brachten. Es faszinierte mich mit wie viel Mitgefühl die Autorin an diese schwierigen Dinge heranging und dabei trotzdem zeigte, wie verschiedenen die Denkweisen von uns allen sind. Die Blumengasse ist für mich ein Ort geworden, der mir Hoffnung schenkt. Die Charaktere führen trotz der normalen Probleme des Alltags ein freundliches Zusammenleben, welches auf den Prinzipien „Geben und Nehmen“ beruht. Ehrlichkeit wird groß geschrieben, weswegen der Hang zu Missverständnissen fast schon außen vor ist. Dieser Mix aus Realität und der „wie schön wäre es das in der Wirklichkeit“ wird mich noch öfter an diese Bücher führen. Dies und natürlich der wundervolle Schreibstil der Autorin, welcher mit viel Humor und liebevollen Details den Charakteren und ihrer Umgebung Leben einhaucht. Dazu möchte ich auch diesmal Karin Schliehe danken, welcher der Blumengasse und ihren Bewohnern ein Gesicht geben und diese wundervoll skizziert hat. Auch der 2. Band der Reihe schaffte es wieder mich nach München zu locken, um die bereits lieben gelernten Bewohner der Blumengasse zu besuchen. Diesmal war es zwar deutlich abenteuerlicher und gefährlicher, aber das tat dem Lesespaß keinen Abbruch. Ich fühlte mich wohl, bangte mit und freute mich, weswegen ich das Buch auch mit einem Lächeln zuschlagen konnte. Jetzt heißt es aber erst einmal auf Band 3 in Buch-Form warten.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Café Hannah - Alles auf Anfang

von Ann E. Hacker

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Café Hannah - Alles auf Anfang