Die Stille zwischen den Sekunden
Artikelbild von Die Stille zwischen den Sekunden
Tania Witte

1. Die Stille zwischen den Sekunden

Die Stille zwischen den Sekunden

MP3 Format, Lesung

Hörbuch (MP3-CD)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

15,00 €
eBook

eBook

11,99 €
Variante: 1 MP3-CD (2019)

Die Stille zwischen den Sekunden

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Uta Dänekamp

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Spieldauer

8 Stunden und 20 Minuten

Erscheinungsdatum

22.03.2019

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Uta Dänekamp

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Spieldauer

8 Stunden und 20 Minuten

Erscheinungsdatum

22.03.2019

Hörtyp

Lesung

Medium

MP3-CD

Anzahl

1

Verlag

Rubiton Audioverlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783945986905

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Emotional aufwühlender Jugendroman

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 14.01.2021

Bewertungsnummer: 1201982

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Wie umgehen mit so furchtbaren Erlebnissen wie einem Terroranschlag? Wie weiterleben, wenn es doch gar keinen Sinn macht, dass ausgerechnet das eigene Leben gerettet wurde, während viele andere sterben mussten? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Tanja Witte in ihrer coming-of-age-Erzählung “Die Stille zwischen den Sekunden”. Im Mittelpunkt stehen die Ich-Erzählerin Mara und ihre Versuche, mit den schrecklichen Erlebnissen irgendwie umzugehen. Dabei geht sie auch auf die besondere Freundschaft zwischen der aus Kurdistan kommende Sirin und Mara ein, die aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen kommen. “Die Stille zwischen den Sekunden” ist ein emotional aufwühlender Jugendroman, in dem es der Autorin gelingt, sich sehr einfühlsam einem furchtbaren Thema zu nähern – und Schritt für Schritt eine Wahrheit für ihre Hauptfigur zu entwickeln, die ihr das Weiterleben möglich macht. Sehr feinfühlig gelesen von Uta Dänekamp.
Melden

Emotional aufwühlender Jugendroman

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 14.01.2021
Bewertungsnummer: 1201982
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Wie umgehen mit so furchtbaren Erlebnissen wie einem Terroranschlag? Wie weiterleben, wenn es doch gar keinen Sinn macht, dass ausgerechnet das eigene Leben gerettet wurde, während viele andere sterben mussten? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Tanja Witte in ihrer coming-of-age-Erzählung “Die Stille zwischen den Sekunden”. Im Mittelpunkt stehen die Ich-Erzählerin Mara und ihre Versuche, mit den schrecklichen Erlebnissen irgendwie umzugehen. Dabei geht sie auch auf die besondere Freundschaft zwischen der aus Kurdistan kommende Sirin und Mara ein, die aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen kommen. “Die Stille zwischen den Sekunden” ist ein emotional aufwühlender Jugendroman, in dem es der Autorin gelingt, sich sehr einfühlsam einem furchtbaren Thema zu nähern – und Schritt für Schritt eine Wahrheit für ihre Hauptfigur zu entwickeln, die ihr das Weiterleben möglich macht. Sehr feinfühlig gelesen von Uta Dänekamp.

Melden

Ein absolut spannendes, fesselndes Hörbuch, das seinesgleichen sucht.

Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 14.01.2021

Bewertungsnummer: 1212941

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt: Nur knapp entgeht Mara einem Bomben-Attentat in der UBahn. Auch wenn sie es versucht zu überspielen, es verfolgt sie doch immer mehr. Die Schulkollegen - allen voran ihr Schwarm Chriso - nennen sie nur noch "das Mädchen, das überlebte". Das ärgert Mara sehr, zumal Chriso doch ihr heimlicher Schwarm ist. Als er sich ausgerechnet jetzt immer mehr um Mara bemüht, glaubt diese, er hat es nur auf Informationen für seinen Instagram-Kanal abgesehen. So ist Mara hin- und hergerissen. Und ausgerechnet jetzt hat ihre beste Freundin Sirin Hausarrest und Schuld daran ist Maras Mutter. Eigentlich hat Mara ein gutes Verhältnis zu Sirins Familie, doch je mehr sie sich jetzt bemüht die Freundin wiederzusehen, desto mehr Ablehnung prallt ihr entgegen. Gut, dass Sirin wenigstens ab und zu ihr Handy klauen kann und mit Mara schreiben kann, sonst würde sie wohl völlig verrückt werden. Und doch, irgendwas lauert im Hintergrund .. auch wenn es für Mara nicht greifbar ist, kann sie das Gefühl nicht abschütteln. Meine Meinung zum Hörbuch: Wow, das war mal mega-spannend und mitreißend und so anders als man es erwartet hätte. Es ist jetzt sehr schwer, eine Bewertung zu schreiben, ohne das wirklich wesentliche der Geschichte zu erwähnen. Denn das, was der eigentliche Inhalt der Geschichte ist, wird erst spät erkannt vom Zuhörer. Während man das Hörbuch hört, baut man sich nach und nach Ideen zurecht, was eigentlich gerade geschieht. Man vermutet, man wirft das um, erkennt andere Details und bildet sich ein neues Gerüst. Um am Ende dann zu erkennen, das meiste, was man vermutet hat, stimmt kein bisschen. Ich finde, der Autorin ist da wirklich ein Meisterstück von "aufs Glatteis führen" geglückt. Ich muss aber auch sagen, dass ich mich sehr viel von Mara haben leiten lassen. Was sie dachte oder annahm, das schien in jedem Moment das genau Mögliche zu sein. Das wird in meinen Augen auch noch von der lebendigen Art der Sprecherin Uta Dänekamp vermittelt. Man hat das Gefühl, das ist keine Geschichte, sondern es passiert genau so in genau dem Moment. Eine wirklich gelungene Kombination aus Geschichte und Sprecherin in meinen Augen. Es ist wieder eine der Geschichten, die einen auch nach dem Ende noch lange beschäftigt. Denn neben dem eigentlichen Thema gibt es auch noch viele andere Themen, die mich gefangen hielten. Die Vorurteile, die Bestätigung mancher davon, andersrum dann doch wieder das Erkennen, dass manches ganz anders ist ... eine wirklich schöne Mischung. Was ich Anfangs übrigens ganz witzig fand, waren die Hashtags, die benutzt wurden ... allerdings muss ich auch sagen, dass es davon im Laufe der Geschichte irgendwann zu viel wurde. Bei einem Buch liest man vielleicht drüber hinweg, bei einem Hörbuch kann man das nicht, auch wenn die Sprecherin mit Dramatik versuchte, es positiv in die Geschichte einzubauen .. hier wäre meiner Meinung nach manchmal weniger mehr gewesen. Aber das nur so am Rande ... Fazit: Ein absolut spannendes, fesselndes Hörbuch, das seinesgleichen sucht. Denn das, was man vermutet ist am Ende nicht das, was passiert. Geschickt lenkt die Autorin aber auch die Sprecherin die Zuhörer in die Irre ... bitte mehr davon!
Melden

Ein absolut spannendes, fesselndes Hörbuch, das seinesgleichen sucht.

Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 14.01.2021
Bewertungsnummer: 1212941
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt: Nur knapp entgeht Mara einem Bomben-Attentat in der UBahn. Auch wenn sie es versucht zu überspielen, es verfolgt sie doch immer mehr. Die Schulkollegen - allen voran ihr Schwarm Chriso - nennen sie nur noch "das Mädchen, das überlebte". Das ärgert Mara sehr, zumal Chriso doch ihr heimlicher Schwarm ist. Als er sich ausgerechnet jetzt immer mehr um Mara bemüht, glaubt diese, er hat es nur auf Informationen für seinen Instagram-Kanal abgesehen. So ist Mara hin- und hergerissen. Und ausgerechnet jetzt hat ihre beste Freundin Sirin Hausarrest und Schuld daran ist Maras Mutter. Eigentlich hat Mara ein gutes Verhältnis zu Sirins Familie, doch je mehr sie sich jetzt bemüht die Freundin wiederzusehen, desto mehr Ablehnung prallt ihr entgegen. Gut, dass Sirin wenigstens ab und zu ihr Handy klauen kann und mit Mara schreiben kann, sonst würde sie wohl völlig verrückt werden. Und doch, irgendwas lauert im Hintergrund .. auch wenn es für Mara nicht greifbar ist, kann sie das Gefühl nicht abschütteln. Meine Meinung zum Hörbuch: Wow, das war mal mega-spannend und mitreißend und so anders als man es erwartet hätte. Es ist jetzt sehr schwer, eine Bewertung zu schreiben, ohne das wirklich wesentliche der Geschichte zu erwähnen. Denn das, was der eigentliche Inhalt der Geschichte ist, wird erst spät erkannt vom Zuhörer. Während man das Hörbuch hört, baut man sich nach und nach Ideen zurecht, was eigentlich gerade geschieht. Man vermutet, man wirft das um, erkennt andere Details und bildet sich ein neues Gerüst. Um am Ende dann zu erkennen, das meiste, was man vermutet hat, stimmt kein bisschen. Ich finde, der Autorin ist da wirklich ein Meisterstück von "aufs Glatteis führen" geglückt. Ich muss aber auch sagen, dass ich mich sehr viel von Mara haben leiten lassen. Was sie dachte oder annahm, das schien in jedem Moment das genau Mögliche zu sein. Das wird in meinen Augen auch noch von der lebendigen Art der Sprecherin Uta Dänekamp vermittelt. Man hat das Gefühl, das ist keine Geschichte, sondern es passiert genau so in genau dem Moment. Eine wirklich gelungene Kombination aus Geschichte und Sprecherin in meinen Augen. Es ist wieder eine der Geschichten, die einen auch nach dem Ende noch lange beschäftigt. Denn neben dem eigentlichen Thema gibt es auch noch viele andere Themen, die mich gefangen hielten. Die Vorurteile, die Bestätigung mancher davon, andersrum dann doch wieder das Erkennen, dass manches ganz anders ist ... eine wirklich schöne Mischung. Was ich Anfangs übrigens ganz witzig fand, waren die Hashtags, die benutzt wurden ... allerdings muss ich auch sagen, dass es davon im Laufe der Geschichte irgendwann zu viel wurde. Bei einem Buch liest man vielleicht drüber hinweg, bei einem Hörbuch kann man das nicht, auch wenn die Sprecherin mit Dramatik versuchte, es positiv in die Geschichte einzubauen .. hier wäre meiner Meinung nach manchmal weniger mehr gewesen. Aber das nur so am Rande ... Fazit: Ein absolut spannendes, fesselndes Hörbuch, das seinesgleichen sucht. Denn das, was man vermutet ist am Ende nicht das, was passiert. Geschickt lenkt die Autorin aber auch die Sprecherin die Zuhörer in die Irre ... bitte mehr davon!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Stille zwischen den Sekunden

von Tania Witte

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maja Günther

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maja Günther

Thalia Berlin – Gesundbrunnen Center

Zum Portrait

5/5

Was Trauer mit uns macht

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein emotional umwerfendes Buch - im wahrsten Sinn des Wortes! Man lebt, liebt und leidet mit Mara, begibt sich mit ihr auf die exzessive Suche nach Sirin & hofft und bangt. Schlußendlich schließe ich das Buch, tränenüberströmt & urplötzlich stehen die Befindlichkeiten der Randfiguren meterhoch im Raum. Und die Geschichte geht mir tagelang nicht aus dem Kopf. Fesselnd und ergreifend! Grandios! Unbedingte Leseempfehlung!
5/5

Was Trauer mit uns macht

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein emotional umwerfendes Buch - im wahrsten Sinn des Wortes! Man lebt, liebt und leidet mit Mara, begibt sich mit ihr auf die exzessive Suche nach Sirin & hofft und bangt. Schlußendlich schließe ich das Buch, tränenüberströmt & urplötzlich stehen die Befindlichkeiten der Randfiguren meterhoch im Raum. Und die Geschichte geht mir tagelang nicht aus dem Kopf. Fesselnd und ergreifend! Grandios! Unbedingte Leseempfehlung!

Maja Günther
  • Maja Günther
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Stille zwischen den Sekunden

von Tania Witte

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Stille zwischen den Sekunden