Crown Prince. Zofen küsst man nicht (Modern Princess 3)
Modern Princess Band 3

Crown Prince. Zofen küsst man nicht (Modern Princess 3)

New Adult Liebesroman über die verbotene Liebe zwischen Zofe und Prinz

eBook

3,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

**Eine Zofe für den Prinzen...**
Für Caroline gibt es nichts Schöneres, als im königlichen Palast von Mitena zu leben, schließlich hat sie schon als Kind von nichts anderem geträumt. Als Zofe von Prinzessin Isabella geht sie völlig in ihrer Arbeit auf, zumal diese nicht nur eine Royal ist, sondern auch ihre beste Freundin. Alles könnte also perfekt sein, wäre da nicht Martin, der große Bruder von Isabella und der zukünftige König von Mitena. Obwohl sie weiß, dass seine Braut eine Adlige sein muss, kann Caroline nichts gegen ihr Herzklopfen tun, sobald sie dem attraktiven Kronprinzen auch nur begegnet. Und als dann auch noch beschlossen wird, dass sie als Zofe für Martin tätig sein soll, scheint ihre ganze Welt kopfzustehen...
//Alle Bände der romantisch-royalen Reihe: 
-- Highschool Princess. Verlobt wider Willen (Modern Princess 1)
-- College Princess. Bürgerlich verliebt (Modern Princess 2)
-- Crown Prince. Zofen küsst man nicht (Modern Princess 3)
-- Alle Bände der »Modern Princess«-Reihe in einer E-Box!// 
Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führt sie ihr Leben zunächst in ganz verschiedene Richtungen. Sie schließt eine Ausbildung ab und arbeitet ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, findet aber nicht ihre Passion darin. Das zieht sie schließlich zurück zu den Büchern. Während sie tagsüber Buchhandel/Verlagswirtschaft studiert, verbringt sie ihre Nächte mit dem Schreiben eigener Texte und betreibt einen Bücherblog.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.03.2019

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

07.03.2019

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

363 (Printausgabe)

Dateigröße

3606 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783646605006

Weitere Bände von Modern Princess

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

durchwachsender Reihenabschluss, der mich nicht so richtig überzeugen konnte

Manja Teichner aus Krefeld am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung Von Annie Laine habe ich bereits andere Romane gelesen und bisher konnte sie mich eigentlich auch immer ganz gut überzeugen. Nun stand mit „Crown Prince. Zofen küsst man nicht“ der nächste Roman von ihr auf meinem Leseplan. Dies ist der dritte Teil der „Modern Princess“ – Trilogie der Autorin, die Bücher können aber unabhängig gelesen werden. Das Cover zeigt einen jungen Mann und ich muss leider sagen, es ist nicht so ganz meins. Mir persönlich gefällt dieser Lilaton gar nicht, immerhin geht es hier um einen männlichen Protagonisten, da passt das gar nicht. Der Klappentext klang ganz ansprechend, daher habe ich dann auch recht flott mit Lesen begonnen. Die hier auftauchenden Charaktere sind an sich gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar und gut beschrieben, auch die Handlungen waren ganz gut nachzuvollziehen. Caroline ist eine Zofe, die allerdings ziemlich heftig in Prinz Martin verliebt ist. Diese Gefühle konnte ich gut nachempfinden und auch das sie sich immer wieder viele Gedanken darüber macht. Auch ihre Stellung am Königshaus ist schwierig für sie, da es ihr verboten ist dem Prinzen näherzukommen. Ich mochte Caroline ganz gerne, konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihr Tun mitverfolgen. Prinz Martin ist auch ganz sympathisch gezeichnet. Allerdings war ich mir bei ihm nicht immer ganz scher warum er so handelt, wie er handelt. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch einige andere Charaktere im Geschehen. Sie fügen sich sehr gut ein und es gibt außerdem auch ein Wiedersehen mit bereits bekannten Figuren der Vorgänger. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und man kommt als Leser gut durch die Geschichte hindurch. Zudem kann man problemlos folgen und auch alles gut verstehen. Die Handlung beginnt eigentlich ganz gut. Man lernt alle kennen und es baut sich auch langsam Spannung auf. Allerdings wird diese nicht das gesamte Buch über gehalten. Was mir in den Vorgängern gut gefallen hat ist hier leider nicht eingetreten. Hinzu kamen dann auch noch immer wiederkehrende Wiederholungen und ziemlich langwierige Szenen. Dadurch empfand ich den Lesefluss schon ein wenig gestört. Ich vermute die Autorin wollte hier zu viel, konnte dies aber leider nicht aus ihrer Geschichte rausholen. Auch ging mir dieses ewige Hin und Her dann doch irgendwann schrecklich auf die Nerven. Die Gefühle und Emotionen bleiben Meinung nach doch sehr auf der Strecke dadurch. Hier wäre weniger doch etwas mehr gewesen. Gut gefallen hat mir aber das gesamte Setting. Hier kann die Autorin punkten, sie beschreibt alles sehr gut und vorstellbar und es gefiel mir durch das Schloss zu wnadeln. Das Ende ist dann doch noch ganz versöhnlich geworden. Es passt gut zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie diese ganz gut ab. Fazit Insgesamt gesagt ist „The Crown Prince. Zofen küsst man nicht“ von Annie Laine ein eher durchwachsener Reihenabschluss, der nicht das halten kann, was man vom Klappentext her vielleicht erwartet. Gut gezeichnete Charaktere und ein angenehm zu lesender Stil der Autorin stehen hier einer Handlunge gegenüber die einiges an Licht aber eben auch viele Schatten zu bieten hat. In meinen Augen will die Autorin doch zu viel und verschenkt so einiges an Potential. Wirklich schade!

durchwachsender Reihenabschluss, der mich nicht so richtig überzeugen konnte

Manja Teichner aus Krefeld am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung Von Annie Laine habe ich bereits andere Romane gelesen und bisher konnte sie mich eigentlich auch immer ganz gut überzeugen. Nun stand mit „Crown Prince. Zofen küsst man nicht“ der nächste Roman von ihr auf meinem Leseplan. Dies ist der dritte Teil der „Modern Princess“ – Trilogie der Autorin, die Bücher können aber unabhängig gelesen werden. Das Cover zeigt einen jungen Mann und ich muss leider sagen, es ist nicht so ganz meins. Mir persönlich gefällt dieser Lilaton gar nicht, immerhin geht es hier um einen männlichen Protagonisten, da passt das gar nicht. Der Klappentext klang ganz ansprechend, daher habe ich dann auch recht flott mit Lesen begonnen. Die hier auftauchenden Charaktere sind an sich gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar und gut beschrieben, auch die Handlungen waren ganz gut nachzuvollziehen. Caroline ist eine Zofe, die allerdings ziemlich heftig in Prinz Martin verliebt ist. Diese Gefühle konnte ich gut nachempfinden und auch das sie sich immer wieder viele Gedanken darüber macht. Auch ihre Stellung am Königshaus ist schwierig für sie, da es ihr verboten ist dem Prinzen näherzukommen. Ich mochte Caroline ganz gerne, konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihr Tun mitverfolgen. Prinz Martin ist auch ganz sympathisch gezeichnet. Allerdings war ich mir bei ihm nicht immer ganz scher warum er so handelt, wie er handelt. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch einige andere Charaktere im Geschehen. Sie fügen sich sehr gut ein und es gibt außerdem auch ein Wiedersehen mit bereits bekannten Figuren der Vorgänger. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und man kommt als Leser gut durch die Geschichte hindurch. Zudem kann man problemlos folgen und auch alles gut verstehen. Die Handlung beginnt eigentlich ganz gut. Man lernt alle kennen und es baut sich auch langsam Spannung auf. Allerdings wird diese nicht das gesamte Buch über gehalten. Was mir in den Vorgängern gut gefallen hat ist hier leider nicht eingetreten. Hinzu kamen dann auch noch immer wiederkehrende Wiederholungen und ziemlich langwierige Szenen. Dadurch empfand ich den Lesefluss schon ein wenig gestört. Ich vermute die Autorin wollte hier zu viel, konnte dies aber leider nicht aus ihrer Geschichte rausholen. Auch ging mir dieses ewige Hin und Her dann doch irgendwann schrecklich auf die Nerven. Die Gefühle und Emotionen bleiben Meinung nach doch sehr auf der Strecke dadurch. Hier wäre weniger doch etwas mehr gewesen. Gut gefallen hat mir aber das gesamte Setting. Hier kann die Autorin punkten, sie beschreibt alles sehr gut und vorstellbar und es gefiel mir durch das Schloss zu wnadeln. Das Ende ist dann doch noch ganz versöhnlich geworden. Es passt gut zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie diese ganz gut ab. Fazit Insgesamt gesagt ist „The Crown Prince. Zofen küsst man nicht“ von Annie Laine ein eher durchwachsener Reihenabschluss, der nicht das halten kann, was man vom Klappentext her vielleicht erwartet. Gut gezeichnete Charaktere und ein angenehm zu lesender Stil der Autorin stehen hier einer Handlunge gegenüber die einiges an Licht aber eben auch viele Schatten zu bieten hat. In meinen Augen will die Autorin doch zu viel und verschenkt so einiges an Potential. Wirklich schade!

Ein modernes Märchen - mir hats gefallen und dafür gibts 4,5 Sternchen

Bewertung aus Lahr am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Crown Prince – Zofen küsst man nicht **Eine Zofe für den Prinzen…** Für Caroline gibt es nichts Schöneres, als im königlichen Palast von Mitena zu leben, schließlich hat sie schon als Kind von nichts anderem geträumt. Als Zofe von Prinzessin Isabella geht sie völlig in ihrer Arbeit auf, zumal diese nicht nur eine Royal ist, sondern auch ihre beste Freundin. Alles könnte also perfekt sein, wäre da nicht Martin, der große Bruder von Isabella und der zukünftige König von Mitena. Obwohl sie weiß, dass seine Braut eine Adlige sein muss, kann Caroline nichts gegen ihr Herzklopfen tun, sobald sie dem attraktiven Kronprinzen auch nur begegnet. Und als dann auch noch beschlossen wird, dass sie als Zofe für Martin tätig sein soll, scheint ihre ganze Welt kopfzustehen… Auch der dritte Band der modern Princess Reihe hat mich regelrecht in den Bann gezogen. Die Autorin konnte mich mit dieser Geschichte, die man auch wunderbar ohne Vorkenntnisse lesen kann, in den Bann ziehen. Die Mischung war perfekt und man wusste wirklich nicht ob dieses moderne Märchen doch noch gut ausgehen würde. Ich hoffte es immerzu, denn ich hatte Isabellas Zofe Caroline schon im letzten Band in mein Herz geschlossen. Ein herzensguter Mensch, fleißig und hilfsbereit, vor allem aber loyal zu denen die sie in ihr Herz geschlossen hat. Als sie sich nun in den Thronfolger verliebt hat leidet man mit ihr, denn es liegt auf der Hand, dass die königlichen Hoheiten nicht zulassen würden das ihr Sohn eine Bürgerliche, noch dazu die Zofe ihrer Tochter, heiraten würde. Prinz Martin mochte ich am Anfang (von Band 2) gar nicht leiden, dann aber setze er sich für seine Schwester ein und ich begann ihn und sein Leben mit anderen Augen zu sehen. In diesem Band geht es nun um ihn und man spürt von Anfang an das er ein Ziel vor Augen hat, das er inzwischen aber auch erkannt hat das er sein zukünftiges Leben als König nur dann meistern kann, wenn er die richtige Partnerin an der Seite hat. Da hängt jedoch der Haken, seine Eltern haben die Auswahl schon getroffen und Martin ist es gewohnt ihre Wünsche, im Sinne der Krone, zu folgen. Nur wird er es auch dieses Mal tun oder wird er auf sein Herz hören das schon länger für Caroline schlägt? Mir hat die Geschichte um den Thronfolger richtig gut gefallen. Sie war einerseits peppig, lustig und brachte mich immer wieder zum Schmunzeln, auf der anderen Seite ging sie aber auch in die Tiefe, brachte Gefühle wie Neid und Eifersucht auf der Plan, aber auch Tradition und Pflichtbewusstsein spielten eine Rolle. Der Schreibstil war locker, flüssig und passte gut zu der Geschichte. Auch das Cover wurde passend gewählt, es ergänzt die vorhandenen Bände und hat das gewisse Etwas. Schön fand ich auch das es ein Wiedersehen mit den Charakteren aus den vorherigen Geschichten gab. Es machte Spaß zu lesen was aus ihnen geworden ist und schön fand ich auch das Prinzessin Isabella eine große Stütze für die Zofe Caroline war. Alles in allem eine gelungene Fortsetzung bei der mir nur gegen den Strich ging, dass am Ende alles zu schnell gegangen ist. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Ein modernes Märchen - mir hats gefallen und dafür gibts 4,5 Sternchen

Bewertung aus Lahr am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Crown Prince – Zofen küsst man nicht **Eine Zofe für den Prinzen…** Für Caroline gibt es nichts Schöneres, als im königlichen Palast von Mitena zu leben, schließlich hat sie schon als Kind von nichts anderem geträumt. Als Zofe von Prinzessin Isabella geht sie völlig in ihrer Arbeit auf, zumal diese nicht nur eine Royal ist, sondern auch ihre beste Freundin. Alles könnte also perfekt sein, wäre da nicht Martin, der große Bruder von Isabella und der zukünftige König von Mitena. Obwohl sie weiß, dass seine Braut eine Adlige sein muss, kann Caroline nichts gegen ihr Herzklopfen tun, sobald sie dem attraktiven Kronprinzen auch nur begegnet. Und als dann auch noch beschlossen wird, dass sie als Zofe für Martin tätig sein soll, scheint ihre ganze Welt kopfzustehen… Auch der dritte Band der modern Princess Reihe hat mich regelrecht in den Bann gezogen. Die Autorin konnte mich mit dieser Geschichte, die man auch wunderbar ohne Vorkenntnisse lesen kann, in den Bann ziehen. Die Mischung war perfekt und man wusste wirklich nicht ob dieses moderne Märchen doch noch gut ausgehen würde. Ich hoffte es immerzu, denn ich hatte Isabellas Zofe Caroline schon im letzten Band in mein Herz geschlossen. Ein herzensguter Mensch, fleißig und hilfsbereit, vor allem aber loyal zu denen die sie in ihr Herz geschlossen hat. Als sie sich nun in den Thronfolger verliebt hat leidet man mit ihr, denn es liegt auf der Hand, dass die königlichen Hoheiten nicht zulassen würden das ihr Sohn eine Bürgerliche, noch dazu die Zofe ihrer Tochter, heiraten würde. Prinz Martin mochte ich am Anfang (von Band 2) gar nicht leiden, dann aber setze er sich für seine Schwester ein und ich begann ihn und sein Leben mit anderen Augen zu sehen. In diesem Band geht es nun um ihn und man spürt von Anfang an das er ein Ziel vor Augen hat, das er inzwischen aber auch erkannt hat das er sein zukünftiges Leben als König nur dann meistern kann, wenn er die richtige Partnerin an der Seite hat. Da hängt jedoch der Haken, seine Eltern haben die Auswahl schon getroffen und Martin ist es gewohnt ihre Wünsche, im Sinne der Krone, zu folgen. Nur wird er es auch dieses Mal tun oder wird er auf sein Herz hören das schon länger für Caroline schlägt? Mir hat die Geschichte um den Thronfolger richtig gut gefallen. Sie war einerseits peppig, lustig und brachte mich immer wieder zum Schmunzeln, auf der anderen Seite ging sie aber auch in die Tiefe, brachte Gefühle wie Neid und Eifersucht auf der Plan, aber auch Tradition und Pflichtbewusstsein spielten eine Rolle. Der Schreibstil war locker, flüssig und passte gut zu der Geschichte. Auch das Cover wurde passend gewählt, es ergänzt die vorhandenen Bände und hat das gewisse Etwas. Schön fand ich auch das es ein Wiedersehen mit den Charakteren aus den vorherigen Geschichten gab. Es machte Spaß zu lesen was aus ihnen geworden ist und schön fand ich auch das Prinzessin Isabella eine große Stütze für die Zofe Caroline war. Alles in allem eine gelungene Fortsetzung bei der mir nur gegen den Strich ging, dass am Ende alles zu schnell gegangen ist. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Crown Prince. Zofen küsst man nicht (Modern Princess 3)

von Annie Laine

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Crown Prince. Zofen küsst man nicht (Modern Princess 3)