Die vier Jahreszeiten des Todes

Kurze und lange Geschichten

Antonia Günder-Freytag

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Krimi, Spannung, Fantastisches und Geheimnisvolles finden sich in diesem Buch. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz. Jede Jahreszeit birgt ihre Gefahr.

16 kurze und auch lange Geschichten erwarten den Leser. Nervenkitzel, Gänsehaut. Tote, Vermisste, Verhungerte, Verirrte und Verwirrte.
16 liebevoll ausgesuchte mörderische Geschichten teils mit blutigem Ernst, teils mit einem Augenzwinkern zu betrachten.

Antonia Günder-Freytag, Jahrgang 1970 war schon immer eine Leseratte und konnte nicht genug von Krimis, unheimlichen Geschichten und historischen Büchern bekommen. Kein Wunder, dass sie selbst zur Feder griff.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 132
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/0,9 cm
Gewicht 187 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7528-2931-0

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Anthologie mit vielfältigen Geschichten zum Thema Tod

PMelittaM aus Köln am 28.01.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin hat eine Anthologie mit vielfältigen Kurzgeschichten zum Thema „Tod“ zusammengestellt, manche sind bereits in anderen Anthologien erschienen, ein paar ergänzen schon erschienene Werke, so gibt es z. B. zwei Geschichten, die der Krimireihe um Konrad von Kamm zuzurechnen sind. Die Geschichten sind, wie der Titel schon ahnen lässt, den vier Jahreszeiten zugeordnet, wobei ich im Rückblick bei den meisten gar nicht sagen kann, warum. Manche allerdings spielen offensichtlich zur benannten Zeit. Eine Anthologie enthält meist nicht nur Geschichten, die einem gefallen, so ist es auch hier. Leider ist mir z. B. die Einstiegsgeschichte zu tragisch/traurig, als Opener hätte ich mir eine leichtere Geschichte gewünscht. Insgesamt haben mir die Erzählungen der zweiten Hälfte der Sammlung besser gefallen als die der ersten, hier gibt es mehr Humor und Spannung. Ich habe bereits einige Werke Antonia Günder-Freytags gelesen, meist mit Begeisterung, hier konnte sie mich leider nicht vollständig abholen.

Anthologie mit vielfältigen Geschichten zum Thema Tod

PMelittaM aus Köln am 28.01.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin hat eine Anthologie mit vielfältigen Kurzgeschichten zum Thema „Tod“ zusammengestellt, manche sind bereits in anderen Anthologien erschienen, ein paar ergänzen schon erschienene Werke, so gibt es z. B. zwei Geschichten, die der Krimireihe um Konrad von Kamm zuzurechnen sind. Die Geschichten sind, wie der Titel schon ahnen lässt, den vier Jahreszeiten zugeordnet, wobei ich im Rückblick bei den meisten gar nicht sagen kann, warum. Manche allerdings spielen offensichtlich zur benannten Zeit. Eine Anthologie enthält meist nicht nur Geschichten, die einem gefallen, so ist es auch hier. Leider ist mir z. B. die Einstiegsgeschichte zu tragisch/traurig, als Opener hätte ich mir eine leichtere Geschichte gewünscht. Insgesamt haben mir die Erzählungen der zweiten Hälfte der Sammlung besser gefallen als die der ersten, hier gibt es mehr Humor und Spannung. Ich habe bereits einige Werke Antonia Günder-Freytags gelesen, meist mit Begeisterung, hier konnte sie mich leider nicht vollständig abholen.

Unsere Kund*innen meinen

Die vier Jahreszeiten des Todes

von Antonia Günder-Freytag

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die vier Jahreszeiten des Todes