Dolce Vesuvio. Ein Italien-Roman.

Dolce Vesuvio. Ein Italien-Roman.

Ein Italien-Roman

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dolce Vesuvio. Ein Italien-Roman.

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Beschreibung

Wer braucht schon die Gegenwart, wenn die Vergangenheit so voller Wunder steckt? Carlotta vergöttert Vulkane, antike Philosophen und alles, was tief unter der Erde verborgen liegt. Doch als sie das Angebot erhält, den Sommer bei einer Ausgrabung in Pompeji zu verbringen, wirbelt das mächtig Staub auf in ihrem Leben. Denn statt dem erhofften Sensationsfund begegnet ihr am Vesuv ausgerechnet ihr Konkurrent Alessandro Mantegna - und der setzt ein schicksalhaftes Drama in Gang, dem nur Carlotta ein Ende setzen kann. Sofern sie lernt, nicht nur hinter die Fassaden ihrer geliebten Ruinen, sondern auch in die Herzen der Männer und den Himmel Italiens zu blicken …

»Die Autorin dieses Romans kennt das Fach, kennt Pompeji, kennt Italien und seine Leute - das spürt man.«(Antike Welt, Ausgabe 6/2020)

Astrida Wallat, geboren 1975, studierte Germanistik, Theologie und Romanistik in Würzburg und Urbino, Italien, wo sie neben der Sprache die Feinheiten des mediterranen Alltags kennenlernte. Sie ist im Projektmanagement tätig und lebt in Stuttgart.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.02.2020

Verlag

MIRA Taschenbuch

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

18,7/12,3/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.02.2020

Verlag

MIRA Taschenbuch

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

18,7/12,3/3,8 cm

Gewicht

310 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7457-0059-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Warmherzig und humorvoll

Bewertung am 20.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „ Dolce Vesuvio“ von Astrida Wallat handelt es sich um einen Italien – Roman. Klappentext übernommen: Wer braucht schon die Gegenwart, wenn die Vergangenheit so voller Wunder steckt? Carlotta vergöttert Vulkane, antike Philosophen und alles, was tief unter der Erde verborgen liegt. Doch als sie das Angebot erhält, den Sommer bei einer Ausgrabung in Pompeji zu verbringen, wirbelt das mächtig Staub auf in ihrem Leben. Denn statt dem erhofften Sensationsfund begegnet ihr am Vesuv ausgerechnet ihr Konkurrent Alessandro Mantegna - und der setzt ein schicksalhaftes Drama in Gang, dem nur Carlotta ein Ende setzen kann. Sofern sie lernt, nicht nur hinter die Fassaden ihrer geliebten Ruinen, sondern auch in die Herzen der Männer und den Himmel Italiens zu blicken … Der flüssige, lockere Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr gut lesen, ist leicht verständlich und jede Seite ist ein Genuss. Einmal angefangen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die italienische Atmosphäre wird sehr gut eingefangen. Während dem Lesen fühlte ich mich, als ob ich vor Ort wäre. Die Ausgrabungen in Pompeji werden gut geschildert und faszinieren mich immer wieder, das Leben, die Familienfeiern - alles wird sehr authentisch und bildhaft beschrieben. Die facettenreichen Protagonisten werden sehr liebevoll beschrieben, sodass ich sie mir alle sehr gut vorstellen konnte. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte sind plausibel und teilweise überraschend. Der Plot ist sehr abwechslungsreich und interessant. Eine romantische Komödie mit Humor und Tiefgang, sowie eine Reise in die Vergangenheit. Diese beiden Komponenten hat die Autorin sehr gut miteinander verwoben, sodass ein warmherziger Roman entstanden ist. Ich empfehle dieses Buch weiter.

Warmherzig und humorvoll

Bewertung am 20.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „ Dolce Vesuvio“ von Astrida Wallat handelt es sich um einen Italien – Roman. Klappentext übernommen: Wer braucht schon die Gegenwart, wenn die Vergangenheit so voller Wunder steckt? Carlotta vergöttert Vulkane, antike Philosophen und alles, was tief unter der Erde verborgen liegt. Doch als sie das Angebot erhält, den Sommer bei einer Ausgrabung in Pompeji zu verbringen, wirbelt das mächtig Staub auf in ihrem Leben. Denn statt dem erhofften Sensationsfund begegnet ihr am Vesuv ausgerechnet ihr Konkurrent Alessandro Mantegna - und der setzt ein schicksalhaftes Drama in Gang, dem nur Carlotta ein Ende setzen kann. Sofern sie lernt, nicht nur hinter die Fassaden ihrer geliebten Ruinen, sondern auch in die Herzen der Männer und den Himmel Italiens zu blicken … Der flüssige, lockere Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr gut lesen, ist leicht verständlich und jede Seite ist ein Genuss. Einmal angefangen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die italienische Atmosphäre wird sehr gut eingefangen. Während dem Lesen fühlte ich mich, als ob ich vor Ort wäre. Die Ausgrabungen in Pompeji werden gut geschildert und faszinieren mich immer wieder, das Leben, die Familienfeiern - alles wird sehr authentisch und bildhaft beschrieben. Die facettenreichen Protagonisten werden sehr liebevoll beschrieben, sodass ich sie mir alle sehr gut vorstellen konnte. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte sind plausibel und teilweise überraschend. Der Plot ist sehr abwechslungsreich und interessant. Eine romantische Komödie mit Humor und Tiefgang, sowie eine Reise in die Vergangenheit. Diese beiden Komponenten hat die Autorin sehr gut miteinander verwoben, sodass ein warmherziger Roman entstanden ist. Ich empfehle dieses Buch weiter.

Amüsant erfrischender Italien-Roman

Bewertung aus München am 20.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Freiburger Archäologie-Studentin Carlotta, genannt Lollo, wird von ihrem Professor zueinem befreundeten Archäologen Prof. Pappalardo nach Pompeji geschickt, um dort etwas Ausgrabungspraxis zu erlangen. Zu Carlottas Missfallen soll sie auch der frisch geweihte Doktorand Alessandro Mantegna nach Italien begleiten, der als Assistent des Professors die Ausgrabung begleiten soll. Alexander der Große, wie sie ihn insgeheim nennt, ist ihrer Meinung nach unausstehlich, immer wenn er mit ihr spricht neckt er sie, nennt sie entweder “Lollo Rosso” oder nimmt sie erst gar nicht wahr! Nach dem Flug nach Neapel lässt er Lollo auch glatt am Flughafen stehen und entflieht mit einer unbekannten Schönen. Lollo bleibt frustriert zurück und muss sich in der Fremde erst mal allein zurechtfinden.... Der spritzig-freche Italien Roman “Dolce Vesuvio” von Autorin Astrida Wallat, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Archäologie, Pompeji und natürlich Amore;) Inspiriert von einem Besuch der Ausgrabungsstätte von Pompeji und den dort gefundenen Mosaiken und Häusern hat die Autorin eine Geschichte konstruiert, in der Gegenwart und Vergangenheit geschickt kombiniert werden. Natürlich ist der Roman auch mit viel Dolce Vita, italienischer Lebensart und Amore gewürzt. Der Schreibstil ist wunderbar humorvoll und anschaulich, ihre Protagonistin Lollo erfrischend jung und liebenswert, die Handlung gespickt mit Situationskomik und vielen Informationen zur Vergangenheit und Gegenwart von Pompeji und seiner Umgebung. Die Kapitel-Überschriften mit passenden Latein-Zitaten und ihren deutschen Interpretationen sind auch eine gelungene Idee. Das Cover des Buches erstrahlt in erfrischend zitronigen Gelbtönen und verführt zum Blick ins Buch mit seiner hübsch gezeichneten italienischen Szenerie im Stil der 50er Jahre. Alles in Allem sehr stimmig dieser Roman, da gefällt mir wirklich jedes Detail:) Der Roman hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich habe mich sehr amüsiert mit all den überraschenden Wendungen. All die tollen Beschreibungen haben auch etliche Sehnsüchte geweckt, wie Gelüste nach italienischem Essen, einer Reise in den Süden und natürlich auch dazu die Vergangenheit zu erkunden! Pompeji steht jetzt ganz oben auf meiner “to travel” Liste;)

Amüsant erfrischender Italien-Roman

Bewertung aus München am 20.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Freiburger Archäologie-Studentin Carlotta, genannt Lollo, wird von ihrem Professor zueinem befreundeten Archäologen Prof. Pappalardo nach Pompeji geschickt, um dort etwas Ausgrabungspraxis zu erlangen. Zu Carlottas Missfallen soll sie auch der frisch geweihte Doktorand Alessandro Mantegna nach Italien begleiten, der als Assistent des Professors die Ausgrabung begleiten soll. Alexander der Große, wie sie ihn insgeheim nennt, ist ihrer Meinung nach unausstehlich, immer wenn er mit ihr spricht neckt er sie, nennt sie entweder “Lollo Rosso” oder nimmt sie erst gar nicht wahr! Nach dem Flug nach Neapel lässt er Lollo auch glatt am Flughafen stehen und entflieht mit einer unbekannten Schönen. Lollo bleibt frustriert zurück und muss sich in der Fremde erst mal allein zurechtfinden.... Der spritzig-freche Italien Roman “Dolce Vesuvio” von Autorin Astrida Wallat, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Archäologie, Pompeji und natürlich Amore;) Inspiriert von einem Besuch der Ausgrabungsstätte von Pompeji und den dort gefundenen Mosaiken und Häusern hat die Autorin eine Geschichte konstruiert, in der Gegenwart und Vergangenheit geschickt kombiniert werden. Natürlich ist der Roman auch mit viel Dolce Vita, italienischer Lebensart und Amore gewürzt. Der Schreibstil ist wunderbar humorvoll und anschaulich, ihre Protagonistin Lollo erfrischend jung und liebenswert, die Handlung gespickt mit Situationskomik und vielen Informationen zur Vergangenheit und Gegenwart von Pompeji und seiner Umgebung. Die Kapitel-Überschriften mit passenden Latein-Zitaten und ihren deutschen Interpretationen sind auch eine gelungene Idee. Das Cover des Buches erstrahlt in erfrischend zitronigen Gelbtönen und verführt zum Blick ins Buch mit seiner hübsch gezeichneten italienischen Szenerie im Stil der 50er Jahre. Alles in Allem sehr stimmig dieser Roman, da gefällt mir wirklich jedes Detail:) Der Roman hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich habe mich sehr amüsiert mit all den überraschenden Wendungen. All die tollen Beschreibungen haben auch etliche Sehnsüchte geweckt, wie Gelüste nach italienischem Essen, einer Reise in den Süden und natürlich auch dazu die Vergangenheit zu erkunden! Pompeji steht jetzt ganz oben auf meiner “to travel” Liste;)

Unsere Kund*innen meinen

Dolce Vesuvio. Ein Italien-Roman.

von Astrida Wallat

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dolce Vesuvio. Ein Italien-Roman.