• Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
Der Puzzler Band 1

Das schwarze Mal

Roman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das schwarze Mal

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 24,99 €

Beschreibung


Eine unheimliche Tätowierung an den Fingerspitzen macht aus einem normalen Jungen den »Puzzler«. Nur er kann in einer Stadt voller tödlicher Rätsel überleben.

Die Stadt der Türme ist ein Ort voller Rätsel. Hier kämpfen Gilden, die über Magie gebieten, gegen Cyborg-Banditen, welche nach Artefakten einer untergegangenen Zivilisation suchen. Jene Schätze befinden sich im Inneren der Stadt der Türme, das von Monstern bevölkert, von Fallen gespickt und voll verschlossener Türen ist. Und genau hier kämpft ein Junge ums Überleben: Rafik ist der einzige Mensch, der die Rätsel der Stadt der Türme knacken kann. Denn er ist ein Puzzler, an dessen Fingern sich wie Schlüssel geheimnisvolle Tätowierungen befinden. Doch was Rafik im unheimlichen Herzen der Stadt der Türme findet, verändert den Jungen – und seine ganze Welt.

Alle Bücher der Serie:

Das schwarze Mal

Die schwarze Maske

»Ein starkes Debüt! Diese kunstvolle Rätselgeschichte taucht in die verwinkelten Abgründe zwischen Loyalität und Betrug ab.« Publishers Weekly

Eyal Kless ist professioneller Violinist sowie Gründer und erste Geige des »Israel Haydn Quartet«, aber auch Autor phantastischer Geschichten. Nach Stationen in England und Irland lebt Kless in Tel Aviv und unterrichtet an der Buchman Mehta School of Music. Nachdem er einen musikalischen Thriller veröffentlichte, hat er mit den Romanen »Das schwarze Mal« und »Die schwarze Maske «der Puzzler-Reihe einen außergewöhnlichen Vorstoß in die Science-Fantasy gewagt..
Maike Hallmann wurde 1979 in Hamburg geboren. Sie studierte Germanistik und begann nach ihrem Abschluss als freie Autorin in ihrer Geburtsstadt Hamburg zu arbeiten. Sie hat u. a. einen Jugendkrimi, diverse Kurzgeschichten und mehrere Shadowrun-Romane veröffentlicht, bevor sie mit »Die Feen« ihr erstes großes Fantasy-Epos schrieb. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem gemeinsamen Kind in Hamburg.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2019

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

672

Maße (L/B/H)

21,6/13,6/4,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2019

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

672

Maße (L/B/H)

21,6/13,6/4,8 cm

Gewicht

701 g

Originaltitel

The Lost Puzzler (The Tarakan Chronicles 1)

Übersetzer

Maike Hallmann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7645-3208-6

Weitere Bände von Der Puzzler

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy

Tintenwelten am 24.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Welt ist nach der Großen Katastrophe nahezu völlig zerstört. Milliarden Menschen sind gestorben, Städte wurden zerstört, die Natur verwüstet und verstrahlt. Die Überlebenden kämpfen um die verbleibenden Ressourcen, ständig auf der Jagd nach wertvollen Tarakanischen Artefakten, den Überbleibseln einer vergangenen Zivilisation. Nach der Apokalypse sind sogenannte Gezeichnete aufgetaucht, Menschen mit rätselhaften Tätowierungen, welche ihnen spezielle Fähigkeiten verleihen. Sie werden gefürchtet und gehasst, geraten sie an die falschen Leute, droht ihnen der Tod. Und doch sind einige von ihnen auch sehr gefragt: Die Puzzler können Mithilfe der Tätowierungen an ihren Fingern komplizierte Schlösser knacken und damit den Weg zu verborgenen Schätzen öffnen. Wir treffen auf verschiedene Charaktere. Im Buch geht es hauptsächlich um den Puzzler Rafik. Funkelauge ist ein Gelehrter und er hat die Aufgabe erhalten die Komm-Spezialistin Vincha zu finden, da es heißt, sie könne ihm berichten, was mit dem Jungen passiert ist. Dabei steht ihm der Söldner Galinak zur Seite. Dementsprechend gibt es zwei Handlungsstränge: die Gegenwart und somit Funkelauges Mission sowie die Geschichte um Rafik, die ihm nach und nach erzählt wird, auf der anderen Seite. Das Untereinander, Miteinander und Gegeneinander zwischen Funkelauge, Vincha und Galinak war sehr amüsant, grade die beiden letzteren hatten immer einen flotten Spruch auf Lager. Das Buch hält einige Überraschungen und Wendungen für den Leser bereit. Es ist spannend, humorvoll, aber auch teilweise blutig und brutal. Besonders gefallen haben mir die Elemente bezüglich der Gezeichneten und der Tarakanischen Artefakte. Die Tarakaner waren vor der Großen Katastrophe nicht nur technologisch und medizinisch sehr weit entwickelt und damit dem Rest der Bevölkerung weit überlegen. Man gibt ihnen zwar die Schuld an der Apokalypse, ist aber dennoch ganz wild auf ihre Artefakte, weil man damit den menschlichen Körper verbessern kann indem man sie als Mods dort einbaut. Dadurch entstehen im Prinzip mal mehr, mal weniger menschliche Cyborgs, die meist als Söldner ihren Lebensunterhalt bestreiten. Es handelt sich also um eine Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy. Mich haben sowohl das Setting, als auch das komplexe Worldbuilding und die Charaktere sofort in ihren Bann gezogen. Ich bin gespannt auf den finalen Teil!

Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy

Tintenwelten am 24.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Welt ist nach der Großen Katastrophe nahezu völlig zerstört. Milliarden Menschen sind gestorben, Städte wurden zerstört, die Natur verwüstet und verstrahlt. Die Überlebenden kämpfen um die verbleibenden Ressourcen, ständig auf der Jagd nach wertvollen Tarakanischen Artefakten, den Überbleibseln einer vergangenen Zivilisation. Nach der Apokalypse sind sogenannte Gezeichnete aufgetaucht, Menschen mit rätselhaften Tätowierungen, welche ihnen spezielle Fähigkeiten verleihen. Sie werden gefürchtet und gehasst, geraten sie an die falschen Leute, droht ihnen der Tod. Und doch sind einige von ihnen auch sehr gefragt: Die Puzzler können Mithilfe der Tätowierungen an ihren Fingern komplizierte Schlösser knacken und damit den Weg zu verborgenen Schätzen öffnen. Wir treffen auf verschiedene Charaktere. Im Buch geht es hauptsächlich um den Puzzler Rafik. Funkelauge ist ein Gelehrter und er hat die Aufgabe erhalten die Komm-Spezialistin Vincha zu finden, da es heißt, sie könne ihm berichten, was mit dem Jungen passiert ist. Dabei steht ihm der Söldner Galinak zur Seite. Dementsprechend gibt es zwei Handlungsstränge: die Gegenwart und somit Funkelauges Mission sowie die Geschichte um Rafik, die ihm nach und nach erzählt wird, auf der anderen Seite. Das Untereinander, Miteinander und Gegeneinander zwischen Funkelauge, Vincha und Galinak war sehr amüsant, grade die beiden letzteren hatten immer einen flotten Spruch auf Lager. Das Buch hält einige Überraschungen und Wendungen für den Leser bereit. Es ist spannend, humorvoll, aber auch teilweise blutig und brutal. Besonders gefallen haben mir die Elemente bezüglich der Gezeichneten und der Tarakanischen Artefakte. Die Tarakaner waren vor der Großen Katastrophe nicht nur technologisch und medizinisch sehr weit entwickelt und damit dem Rest der Bevölkerung weit überlegen. Man gibt ihnen zwar die Schuld an der Apokalypse, ist aber dennoch ganz wild auf ihre Artefakte, weil man damit den menschlichen Körper verbessern kann indem man sie als Mods dort einbaut. Dadurch entstehen im Prinzip mal mehr, mal weniger menschliche Cyborgs, die meist als Söldner ihren Lebensunterhalt bestreiten. Es handelt sich also um eine Mischung aus Dystopie, Science Fiction und Fantasy. Mich haben sowohl das Setting, als auch das komplexe Worldbuilding und die Charaktere sofort in ihren Bann gezogen. Ich bin gespannt auf den finalen Teil!

Begeistert

Bewertung aus Bremen am 08.07.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wirklich fesselnd, kein bisschen langweilig. Dadurch, dass man mitten in der Geschichte ohne Erklärung ist, ist man leicht 'verwirrt'.. ab Seite 100 ändert sich das aber und dann geht's richtig los. Es stoßen ständig neue Charaktere hinzu, ohne die Übersicht zu verlieren - und Handlungen, die einen mitreißen. Keine unnötigen, in die Länge gezogenen Gedankengänge oder Dialoge. Super.

Begeistert

Bewertung aus Bremen am 08.07.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wirklich fesselnd, kein bisschen langweilig. Dadurch, dass man mitten in der Geschichte ohne Erklärung ist, ist man leicht 'verwirrt'.. ab Seite 100 ändert sich das aber und dann geht's richtig los. Es stoßen ständig neue Charaktere hinzu, ohne die Übersicht zu verlieren - und Handlungen, die einen mitreißen. Keine unnötigen, in die Länge gezogenen Gedankengänge oder Dialoge. Super.

Unsere Kund*innen meinen

Das schwarze Mal

von Eyal Kless

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von David Möckel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

David Möckel

Thalia Coburg

Zum Portrait

5/5

Das coole Cover hält was es verspricht!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Auftack zur Tarakan Reihe hat mich voll überzeugt! Eine spannende Hetzjagd durch eine postapokalyptische Welt, die keine Wünsche offen lässt. Cyborgs, magische Artefakte, Rätsel, Monster und vieles mehr mischt Eyal Kless zu einer richtig guten Geschichte. Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich nun auf Nachschub warten muss :o)
5/5

Das coole Cover hält was es verspricht!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Auftack zur Tarakan Reihe hat mich voll überzeugt! Eine spannende Hetzjagd durch eine postapokalyptische Welt, die keine Wünsche offen lässt. Cyborgs, magische Artefakte, Rätsel, Monster und vieles mehr mischt Eyal Kless zu einer richtig guten Geschichte. Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich nun auf Nachschub warten muss :o)

David Möckel
  • David Möckel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Michel Adam

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michel Adam

Thalia Gießen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eyal Klees präsentiert mit "Das schwarze Mal" eine postapokalyptische Welt, in der mutierte Menschen und Personen mit magisch anmutenden Fähigkeiten aufeinandertreffen und in der Stadt der Türme um Schätze und das nackte Überleben kämpfen. . Herrlich raue Science-Fantasy.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eyal Klees präsentiert mit "Das schwarze Mal" eine postapokalyptische Welt, in der mutierte Menschen und Personen mit magisch anmutenden Fähigkeiten aufeinandertreffen und in der Stadt der Türme um Schätze und das nackte Überleben kämpfen. . Herrlich raue Science-Fantasy.

Michel Adam
  • Michel Adam
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das schwarze Mal

von Eyal Kless

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal
  • Das schwarze Mal