• Propaganda
  • Propaganda

Propaganda

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Propaganda

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 23,95 €

Beschreibung

John Glueck ist im Krieg. Tief in Deutschland, im dunklen Hürtgenwald in der Eifel, 1944. Vor kurzem noch war er Student in New York, voller Liebe zur deutschen Kultur seiner Vorfahren; dann, als Offizier bei Sykewar, der Propaganda-Abteilung der US-Army, traf Glueck in Frankreich sein Idol Ernest Hemingway. Für ihn zieht Glueck in den scheinbar unbedeutenden, doch von der Wehrmacht eisern verteidigten Hürtgenwald bei Aachen. Er entdeckt das Geheimnis des Waldes, als eine der größten Katastrophen des Zweiten Weltkriegs beginnt: die «Allerseelenschlacht» mit über 15 000 Toten. Was kann John Glueck noch retten? Sein Kamerad Van, der waldkundige Seneca-Indianer? Seine halsbrecherischen Deutschkenntnisse? Ein Wunder?

Niemand trat unverändert wieder aus dem «Blutwald» heraus, den die Ignoranz der Generäle zu einem Menetekel auch folgender Kriege machte. Zwanzig Jahre später, in Vietnam, erfährt John Glueck: Die Politik ist zynisch und verlogen wie eh und je. Er wird handeln, und sein Weg führt von der vergessenen Waldschlacht direkt zu den Pentagon-Papers.

Steffen Kopetzkys großer Roman spannt einen gewaltigen Bogen vom Zweiten Weltkrieg bis hin zu Vietnam. Ungeheuer spannend erzählt er von Krieg und Lüge, und von einem Mann, der alle falsche Wahrheit hinter sich lässt.

Die raffinierte Verquickung von historischen Fakten, spielerischer Phantasie und filmischem Blick machen "Propaganda" zu Kopetzkys bislang bestem Roman. ("Berliner Zeitung")
Kunstvoll konstruiert ... ein faszinierendes historisches Diorama ...Mit "Propaganda" ist Steffen Kopetzky ein großer Wurf gelungen. ("Cicero")
Ungeheuer elegant ... Kopetzkys Roman gehört zum Eindringlichsten, was in Deutschland über das Wesen des Krieges geschrieben wurde. ("Stern")
Bei den Kampfhandlungen läuft Kopetzky zu Hochform auf. Wie er hier die historischen Fakten durch Fiktion ergänzt, einen tarantinohaft anmutenden Irokesen auf die Jagd nach Skalps von Wehrmachtsoldaten schickt und das Geschehen mit einer aberwitzigen Spionagestory anreichert, das beweist Chuzpe und Könnerschaft ... Kopetzky hat mit "Propaganda" einen beeindruckend vielschichtigen Roman geschrieben. ("SWR 2 "Buch der Woche"")
Eine glänzend geschriebene, unterhaltsame und zugleich lehrreiche Abenteuergeschichte, die einen starken Sog entwickelt. ("Die Zeit")
Von bestechender Aktualität ... das zeigt den genuinen Erzähler Kopetzky auf der Höhe seiner Kunst. ("Neue Zürcher Zeitung")
Ein opulentes, offenkundig aufwendig recherchiertes Panorama ... mit sinnlicher Kraft und einer gelegentlich aufblitzenden Ironie, die es keineswegs verhindert, „Propaganda“ als spannungsreichen, elegant erzählten Pageturner zu lesen. ("Deutschlandfunk Kultur "Studio 9"")
Dem deutschen Schriftsteller Steffen Kopetzky ist mit Propaganda ein wahrhaft großer amerikanischer Roman gelungen. Ein kluges, lehrreiches, spannendes, unterhaltendes und auch immer mal wieder witziges Buch, das den Leser lange nicht loslässt. Brillant." ("der Freitag")
Kopetzkys Sprache ist elegant, aber unmanieriert ... detailfreudig, flott mit einer fast unmerklichen Ironie. Mit Sprüngen zwischen den Zeitebenen stellt er verblüffende Bezüge her. "Propaganda" kann nicht nur, aber insbesondere dem historisch interessierten Leser wärmstens empfohlen werden. ("Die Presse")
„Propaganda" führt fesselnd, unterhaltsam, aufklärerisch und kühn hinein in die Untiefen des 20. Jahrhunderts, des Menschseins ... Ein virtuoses Stück auch über die Kraft der Literatur. Ein rundum tolles Buch. ("Augsburger Allgemeine Zeitung")

Steffen Kopetzky, geboren 1971, ist Autor von Romanen, Erzählungen, Hörspielen und Theaterstücken. Sein Roman «Risiko» (2015) stand monatelang auf der «Spiegel»-Bestsellerliste und war für den Deutschen Buchpreis nominiert, der «Spiegel»-Bestseller «Propaganda» (2019) für den Bayerischen Buchpreis. Von 2002 bis 2008 war Kopetzky künstlerischer Leiter der Theater-Biennale Bonn. Er lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt Pfaffenhofen an der Ilm.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.08.2019

Verlag

Rowohlt Berlin

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

21,1/13,4/4,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.08.2019

Verlag

Rowohlt Berlin

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

21,1/13,4/4,2 cm

Gewicht

578 g

Auflage

6. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7371-0064-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mitreißend geschriebener Roman

Bewertung aus Frankfurt am 01.10.2019

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kopetzky ist mit PROPAGANDA ein fesselnder Roman gelungen. Der Autor schickt seinen Helden, Mayor John Glueck, auf fantastische Erlebnisse in historisch gut rekonstruierten Umständen. Glueck ist eine Mischung aus Künstler und Krieger. Ein Idealist, der miterlebt, wie die USA, in dessen Armee er im Zweiten Weltkrieg für die Befreiung Europas von Nationalismus und Faschismus gekämpft hat, sich in den Folgejahren zum Weltpolizisten entwickelt und dabei selbst nicht vor menschenverachtenden Praktiken und Lügen halt macht (Stichworte: Vietnam und Watergate). Die Erzählung ist kühn konstruiert und schlägt weite Bögen, von New York über London und Paris bis zur zentralen Passage, der enorm verlustreichen Schlacht im Hürtgenwald. Auch zeitlich fällt das Buch in zwei Teile auseinander. Die Frage, wie die Geschehnisse, die sich im Abstand von drei Jahrzehnten abspielen, zusammenhängen, macht das Buch bis zur letzen Seite spannend. Eine Fülle von interessanten Nebenfiguren -- u.a. Charles Bukowski, Ernest "Papa" Hemingway, ein Irokese in der Eiffel, Wehrmachts-Generäle, harte Knastbrüder in den US-Südstaaten -- bevölkern den Roman. Beim Lesen erfährt man einiges über die Grauen des Krieges. Kopetzky ist auf Wirkung aus und PROPAGANDA verfehlt sie nicht. Lesetipp!

Mitreißend geschriebener Roman

Bewertung aus Frankfurt am 01.10.2019
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kopetzky ist mit PROPAGANDA ein fesselnder Roman gelungen. Der Autor schickt seinen Helden, Mayor John Glueck, auf fantastische Erlebnisse in historisch gut rekonstruierten Umständen. Glueck ist eine Mischung aus Künstler und Krieger. Ein Idealist, der miterlebt, wie die USA, in dessen Armee er im Zweiten Weltkrieg für die Befreiung Europas von Nationalismus und Faschismus gekämpft hat, sich in den Folgejahren zum Weltpolizisten entwickelt und dabei selbst nicht vor menschenverachtenden Praktiken und Lügen halt macht (Stichworte: Vietnam und Watergate). Die Erzählung ist kühn konstruiert und schlägt weite Bögen, von New York über London und Paris bis zur zentralen Passage, der enorm verlustreichen Schlacht im Hürtgenwald. Auch zeitlich fällt das Buch in zwei Teile auseinander. Die Frage, wie die Geschehnisse, die sich im Abstand von drei Jahrzehnten abspielen, zusammenhängen, macht das Buch bis zur letzen Seite spannend. Eine Fülle von interessanten Nebenfiguren -- u.a. Charles Bukowski, Ernest "Papa" Hemingway, ein Irokese in der Eiffel, Wehrmachts-Generäle, harte Knastbrüder in den US-Südstaaten -- bevölkern den Roman. Beim Lesen erfährt man einiges über die Grauen des Krieges. Kopetzky ist auf Wirkung aus und PROPAGANDA verfehlt sie nicht. Lesetipp!

Unsere Kund*innen meinen

Propaganda

von Steffen Kopetzky

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Susanne Gey

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Susanne Gey

Thalia Hürth - EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

5/5

Allerseelen 1944

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Allerseelenschlacht am 2. November 1944 kostete 15 000 Menschenleben. Die Alliierten hatten schlichtweg den Hürtgenwald mit seiner dichten Bewaldung unterschätzt. Auch heute noch sollte man bestimmte Teile des Waldes nur auf den befestigten Wegen begehen. Und es gibt ein Museum, das von den damaligen Feinden die zu Freunden wurden, betrieben wird, um gegen den Schrecken des Krieges zu protestieren ... John Glueck, ein deutschstämmiger amerikanischer Soldat, ist der Protagonist dieser Geschichte, die ihn verändern wird. Er wird Zeuge unvorstellbarer Kriegshandlungen, erlebt Menschlichkeit auf beiden Seiten - aber auch Hass und Gewalt. 20 Jahre später erlebt er wieder Kriegshandlungen in einem Wald : Vietnam. Aber diesmal wird er nicht mehr schweigen .... Ein unglaublicher Roman mit einem großen Handlungsbogen, der den Leser in seinen Bann zieht. Für mich ein würdiger Nachfolger zu E.M. Remarques Buch " Im Westen nichts Neues ".
5/5

Allerseelen 1944

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Allerseelenschlacht am 2. November 1944 kostete 15 000 Menschenleben. Die Alliierten hatten schlichtweg den Hürtgenwald mit seiner dichten Bewaldung unterschätzt. Auch heute noch sollte man bestimmte Teile des Waldes nur auf den befestigten Wegen begehen. Und es gibt ein Museum, das von den damaligen Feinden die zu Freunden wurden, betrieben wird, um gegen den Schrecken des Krieges zu protestieren ... John Glueck, ein deutschstämmiger amerikanischer Soldat, ist der Protagonist dieser Geschichte, die ihn verändern wird. Er wird Zeuge unvorstellbarer Kriegshandlungen, erlebt Menschlichkeit auf beiden Seiten - aber auch Hass und Gewalt. 20 Jahre später erlebt er wieder Kriegshandlungen in einem Wald : Vietnam. Aber diesmal wird er nicht mehr schweigen .... Ein unglaublicher Roman mit einem großen Handlungsbogen, der den Leser in seinen Bann zieht. Für mich ein würdiger Nachfolger zu E.M. Remarques Buch " Im Westen nichts Neues ".

Susanne Gey
  • Susanne Gey
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tanja Kuhner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tanja Kuhner

Thalia Karlsruhe

Zum Portrait

5/5

"You are entering Germany!"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für ein perfekter Einstieg: Der junge Deutschamerikaner, der 1944 zu einer amerikanischen Division in der Eifel stößt, kann es kaum glauben, wirklich auf deutschem Boden zu stehen. Im Glanz- und Hauptstück des Romans entwirft der Autor eine ungemein spannende Nahaufnahme dieser speziellen Kriegsepisode: Bildhaft, mit anekdotenhaften Episoden, feinen Portraits, allen voran die wunderbare Skizze über den angeschlagenen Haudegen Hemingway. Ich bin begeistert von Kopetzkys Können!
5/5

"You are entering Germany!"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für ein perfekter Einstieg: Der junge Deutschamerikaner, der 1944 zu einer amerikanischen Division in der Eifel stößt, kann es kaum glauben, wirklich auf deutschem Boden zu stehen. Im Glanz- und Hauptstück des Romans entwirft der Autor eine ungemein spannende Nahaufnahme dieser speziellen Kriegsepisode: Bildhaft, mit anekdotenhaften Episoden, feinen Portraits, allen voran die wunderbare Skizze über den angeschlagenen Haudegen Hemingway. Ich bin begeistert von Kopetzkys Können!

Tanja Kuhner
  • Tanja Kuhner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Propaganda

von Steffen Kopetzky

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Propaganda
  • Propaganda