Marias Geheimnis

Marias Geheimnis

Roman

eBook

4,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Nürnberg, 2008.
Handelt es sich bei den wertvollen Gemälden auf dem Dachboden wirklich um Nazi-Raubkunst? Eine Spur führt Lukas zu Daniela, deren Großtante Maria nach dem Zweiten Weltkrieg ausgewandert ist. Gemeinsam fliegen sie in die USA, um dort weitere Nachforschungen anzustellen. Werden sie in Marias Aufzeichnungen Antworten finden?
München, Anfang 1945.
Inmitten der zerstörten Stadt riskiert die achtzehnjährige Maria ihr Leben, indem sie eine jüdische Familie mit Lebensmitteln versorgt. Blockwart Mischke hat sie schon lange in Verdacht. Ihm fehlt nur noch der Beweis, um seinen Sohn durch das Aufspüren eines Volksverräters vor dem Fronteinsatz zu retten. Eine ergreifende Familiengeschichte über Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit

Details

Verkaufsrang

43723

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.03.2019

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

43723

Erscheinungsdatum

01.03.2019

Verlag

Edel Elements - ein Verlag der Edel Verlagsgruppe

Seitenzahl

300 (Printausgabe)

Dateigröße

1905 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783962152673

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Raubkunst

suntweety aus Waltershausen am 19.06.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

München Februar 1945: die 18-jährige Maria riskiert ihr Leben, indem sie eine jüdische Familie mit Lebensmitteln beliefert. Dabei wird sie vom Blockwart Mischke beobachtet. Nürnberg 2008: Lukas Mischke versucht hinter das Geheimnis der Gemälde auf dem Dachboden seiner Eltern zu kommen. Seine Suche führt ihn zu Daniela, dessen Großtante Maria mehr über die Hintergründe weiß. Handelt es sich dabei um Nazi- Raubkunst? Wie kamen sie zu Lukas Familie? Hängen die beiden Schicksale zusammen? Das Cover und der Titel gefallen mir gut und man wird doch schnell neugierig, was dahinter steckt. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und wirken menschlich. Man fühlt regelrecht mit ihnen mit und hofft das sie nicht erwischt werden. Auch Lukas und Daniela mit ihrer Art gefallen mir. Sie fühlen sich verantwortlich, was damals geschah. Die Geschichte ist eine Geschichte Tausender. An diesem Beispiel erfährt man wie schlimm diese Zeit damals war, was dies alles für Auswirkungen noch heute haben und in welcher Gefahr sich alle befinden. Das Buch ist mit viel Emotionen und Liebe zum Detail geschrieben worden. Ich habe regelrecht an den Seiten gehangen und wollte Marias Schicksal erfahren. Bis zum Schluss wusste man nicht wie alles zusammen passt. Dies hat sich erst am Ende erschlossen. Es wird logisch aufgeklärt und lässt einen Beigeschmack zurück. Das Buch kann ich nur empfehlen.

Raubkunst

suntweety aus Waltershausen am 19.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

München Februar 1945: die 18-jährige Maria riskiert ihr Leben, indem sie eine jüdische Familie mit Lebensmitteln beliefert. Dabei wird sie vom Blockwart Mischke beobachtet. Nürnberg 2008: Lukas Mischke versucht hinter das Geheimnis der Gemälde auf dem Dachboden seiner Eltern zu kommen. Seine Suche führt ihn zu Daniela, dessen Großtante Maria mehr über die Hintergründe weiß. Handelt es sich dabei um Nazi- Raubkunst? Wie kamen sie zu Lukas Familie? Hängen die beiden Schicksale zusammen? Das Cover und der Titel gefallen mir gut und man wird doch schnell neugierig, was dahinter steckt. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und wirken menschlich. Man fühlt regelrecht mit ihnen mit und hofft das sie nicht erwischt werden. Auch Lukas und Daniela mit ihrer Art gefallen mir. Sie fühlen sich verantwortlich, was damals geschah. Die Geschichte ist eine Geschichte Tausender. An diesem Beispiel erfährt man wie schlimm diese Zeit damals war, was dies alles für Auswirkungen noch heute haben und in welcher Gefahr sich alle befinden. Das Buch ist mit viel Emotionen und Liebe zum Detail geschrieben worden. Ich habe regelrecht an den Seiten gehangen und wollte Marias Schicksal erfahren. Bis zum Schluss wusste man nicht wie alles zusammen passt. Dies hat sich erst am Ende erschlossen. Es wird logisch aufgeklärt und lässt einen Beigeschmack zurück. Das Buch kann ich nur empfehlen.

Ein Blick in die Vergangenheit mit einer packenden Geschichte

Bewertung am 04.06.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Was geschah damals wirklich? Klappentext: Nürnberg, 2008. Handelt es sich bei den wertvollen Gemälden auf dem Dachboden wirklich um Nazi-Raubkunst? Eine Spur führt Lukas zu Daniela, deren Großtante Maria nach dem Zweiten Weltkrieg ausgewandert ist. Gemeinsam fliegen sie in die USA, um dort weitere Nachforschungen anzustellen. Werden sie in Marias Aufzeichnungen Antworten finden? München, Anfang 1945. Inmitten der zerstörten Stadt riskiert die achtzehnjährige Maria ihr Leben, indem sie eine jüdische Familie mit Lebensmitteln versorgt. Blockwart Mischke hat sie schon lange in Verdacht. Ihm fehlt nur noch der Beweis, um seinen Sohn durch das Aufspüren eines Volksverräters vor dem Fronteinsatz zu retten. Eine ergreifende Familiengeschichte über Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit. Fazit: Schon der Klappentext verrät in groben Zügen, worum es in diesem Roman geht. In der Gegenwart steht Lukas vor dem Rätsel, woher die Gemälde stammen, die von seiner Familie auf dem Dachboden gefunden wurden. Er verfolgt alle Spuren, um bei seiner Suche auf Daniela zu stoßen, die ihm dann hilft die Spuren ihrer ausgewanderten Großtante zu verfolgen. In den USA hoffen sie, die richtigen Antworten zu finden. Diese Geschichte war für mich eher Nebensache, da ich mich viel mehr für Marias Geschichte interessierte. Dennoch war auch dieser Teil wichtig, da ich durch die Nachforschungen nach und nach immer tiefer in Marias Schicksal eintauchen konnte. Der für mich interessantere Teil handelt in der Vergangenheit und erzählt, wie Maria und ihre Eltern es schaffen eine jüdische Familie zu verstecken und zu unterstützen. Der 18-jährigen Maria ist ihre Angst oft deutlich anzumerken, wenn sie sich auf den Weg macht, um die jüdische Familie mit Lebensmitteln zu versorgen. Steht ihre Familie doch unter besonderer Beobachtung des Blockwartes Mischke, der auf der Suche nach einem passenden Opfer ist, um seinen Sohn vom Frontdienst befreien zu können. Schon diese Tatsache sorgt für unglaubliche Spannung. Was in dieser Zeit alles passiert, dass müsst ihr leider selbst lesen, da ich nicht zu viel verraten möchte. Für mich war dieser Teil des Romans jedenfalls ziemlich emotional und ergreifend. Maria hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr mutig, gradlinig und ehrlich erschien. In dieser schweren Zeit setzte sie ihr eigenes Leben aufs Spiel, um zu helfen. Natürlich lief nicht immer alles glatt, doch ihr jugendliches Alter lässt dies verzeihen. Auch andere Menschen aus diesem Zeitstrang haben Achtung verdient, da auch sie bereit waren viel aufs Spiel zu setzen um sich gegen das Regime zu wehren. Wie? Das müsst ihr leider selbst lesen. Ich konnte mich tief in den geschichtlichen Hintergrund hineinversetzen und habe mit den verschiedenen Charakteren gehofft und gebangt. Der Schreibstil war locker und flüssig und ich war wegen der immer vorhandenen Spannung regelrecht von der Handlung gebannt. Die Zeitsprünge in die Gegenwart waren mir anfangs noch nicht plausibel, doch nach und nach konnte ich die Fäden entwirren und die Zusammenhänge sehen. Wer jetzt wissen will, wie die Schicksale von Lukas, Daniela und Maria zusammenhängen, sollte das Buch lesen. Nach einigen Verwicklungen waren für mich am Ende alle Fragen geklärt und ich konnte mich nach spannenden Lesestunden zufrieden zurücklehnen. Ich vergebe dem Roman eine überzeugte Leseempfehlung.

Ein Blick in die Vergangenheit mit einer packenden Geschichte

Bewertung am 04.06.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Was geschah damals wirklich? Klappentext: Nürnberg, 2008. Handelt es sich bei den wertvollen Gemälden auf dem Dachboden wirklich um Nazi-Raubkunst? Eine Spur führt Lukas zu Daniela, deren Großtante Maria nach dem Zweiten Weltkrieg ausgewandert ist. Gemeinsam fliegen sie in die USA, um dort weitere Nachforschungen anzustellen. Werden sie in Marias Aufzeichnungen Antworten finden? München, Anfang 1945. Inmitten der zerstörten Stadt riskiert die achtzehnjährige Maria ihr Leben, indem sie eine jüdische Familie mit Lebensmitteln versorgt. Blockwart Mischke hat sie schon lange in Verdacht. Ihm fehlt nur noch der Beweis, um seinen Sohn durch das Aufspüren eines Volksverräters vor dem Fronteinsatz zu retten. Eine ergreifende Familiengeschichte über Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit. Fazit: Schon der Klappentext verrät in groben Zügen, worum es in diesem Roman geht. In der Gegenwart steht Lukas vor dem Rätsel, woher die Gemälde stammen, die von seiner Familie auf dem Dachboden gefunden wurden. Er verfolgt alle Spuren, um bei seiner Suche auf Daniela zu stoßen, die ihm dann hilft die Spuren ihrer ausgewanderten Großtante zu verfolgen. In den USA hoffen sie, die richtigen Antworten zu finden. Diese Geschichte war für mich eher Nebensache, da ich mich viel mehr für Marias Geschichte interessierte. Dennoch war auch dieser Teil wichtig, da ich durch die Nachforschungen nach und nach immer tiefer in Marias Schicksal eintauchen konnte. Der für mich interessantere Teil handelt in der Vergangenheit und erzählt, wie Maria und ihre Eltern es schaffen eine jüdische Familie zu verstecken und zu unterstützen. Der 18-jährigen Maria ist ihre Angst oft deutlich anzumerken, wenn sie sich auf den Weg macht, um die jüdische Familie mit Lebensmitteln zu versorgen. Steht ihre Familie doch unter besonderer Beobachtung des Blockwartes Mischke, der auf der Suche nach einem passenden Opfer ist, um seinen Sohn vom Frontdienst befreien zu können. Schon diese Tatsache sorgt für unglaubliche Spannung. Was in dieser Zeit alles passiert, dass müsst ihr leider selbst lesen, da ich nicht zu viel verraten möchte. Für mich war dieser Teil des Romans jedenfalls ziemlich emotional und ergreifend. Maria hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr mutig, gradlinig und ehrlich erschien. In dieser schweren Zeit setzte sie ihr eigenes Leben aufs Spiel, um zu helfen. Natürlich lief nicht immer alles glatt, doch ihr jugendliches Alter lässt dies verzeihen. Auch andere Menschen aus diesem Zeitstrang haben Achtung verdient, da auch sie bereit waren viel aufs Spiel zu setzen um sich gegen das Regime zu wehren. Wie? Das müsst ihr leider selbst lesen. Ich konnte mich tief in den geschichtlichen Hintergrund hineinversetzen und habe mit den verschiedenen Charakteren gehofft und gebangt. Der Schreibstil war locker und flüssig und ich war wegen der immer vorhandenen Spannung regelrecht von der Handlung gebannt. Die Zeitsprünge in die Gegenwart waren mir anfangs noch nicht plausibel, doch nach und nach konnte ich die Fäden entwirren und die Zusammenhänge sehen. Wer jetzt wissen will, wie die Schicksale von Lukas, Daniela und Maria zusammenhängen, sollte das Buch lesen. Nach einigen Verwicklungen waren für mich am Ende alle Fragen geklärt und ich konnte mich nach spannenden Lesestunden zufrieden zurücklehnen. Ich vergebe dem Roman eine überzeugte Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Marias Geheimnis

von Ilona Schmidt

4.3

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Marias Geheimnis