Wintergeschichten

Anton Cechov

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Wintergeschichten

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Tannenbaum des Schicksals, der die Gaben verteilt, eine Schlittenfahrt, feiertägliche Erregung, Könige-Spiel, Wodka, Kaviar und Lachs: Tiefer Winter herrscht in diesen einzigartigen Geschichten, die gerade durch ihre klare Sprache besonders ergreifend sind: »Wenn der erste Schnee fällt, am Tag der ersten Schlittenfahrt, ist es angenehm, die weiße Erde, die weißen Dächer zu sehen, es atmet sich weich und wunderbar, und dann erinnert man sich an die Jugendjahre.«

Produktdetails

Verkaufsrang 28531
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 18.10.2019
Verlag Diogenes
Seitenzahl 272
Maße 18,8/12,4/2,2 cm
Gewicht 283 g
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Peter Urban
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07076-7

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Schöne Einstimmung auf den Winter und Weihnachten
von Buecherseele79 am 27.12.2019

In diesem Buch sind 25 Geschichten über den Winter, die Weihnachtzeit im russischen Land von Anton Cechov erschienen, sie eigenen sich also fast als kleinen Leseadventskalender bis nach Weihnachten. Ich persönlich habe bisher keine Geschichten oder Bücher des Autors gelesen, muss aber gestehen dass seine Geschichten zum Winte... In diesem Buch sind 25 Geschichten über den Winter, die Weihnachtzeit im russischen Land von Anton Cechov erschienen, sie eigenen sich also fast als kleinen Leseadventskalender bis nach Weihnachten. Ich persönlich habe bisher keine Geschichten oder Bücher des Autors gelesen, muss aber gestehen dass seine Geschichten zum Winter mich erheitert haben, fasziniert, es ist auch vieles mit Humor sowie zum Nachdenken umgesetzt. Herausragend ist seine Art des Schreibens sowie des Erzählens. Der Autor bringt einem den kalten und oft unerbittlichen Winter näher mit seinem Schnee, seinem Frost, die kalten Nächte, die Schneestürme, die Gefahren die in solch Temperaturen liegen. Man kuschelt sich dann noch tiefer in seine eigene Decke und genießt Tee und Buch umso mehr. In seinem Buch wirft der Autor ein Licht auf jede Gestalt, ob arm oder reich, ob sie in einem kleinen Dorf leben, in einer großen Stadt, große Familien oder alleine, Pflichtgefühl oder Freiheiten, sie alle erleben verschiedene Dinge im Winter, vor Weihnachten, während oder danach. Und während einige Geschichten zum Lachen sind, so sind andere wiederum da um selbst über eigene Dinge nachzudenken. Leicht hat es in den Geschichten keiner, jeder wird von gewissen Dingen geplagt. Interessant fand ich die Gepflogenheiten, die menschliche Darstellung, die Bräuche aus Russland. Interessant umgesetzt war für mich die längere Geschichte „Ein Weiberreich“, etwas gruselig war für mich die Geschichte „Der Zerrspiegel“ und zum lachen und schmunzeln war auf jeden Fall die Geschichte „Neujahrsfolter“ und „Betrüger wider Willen“. Es ist für jeden Leser etwas dabei, dieses Buch erfreut sich am Winter und den Erzählungen dazu. Es macht Lust und große Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres, es weckt Sehnsüchte und Liebe, es lässt einen innehalten und hin und wieder schmunzeln. Für mich selbst ein sehr schönes und vor allem passendes Buch zur Vorweihnachtszeit und jedem Liebhaber von dieser schönsten Jahreszeit sowie dem Winter kann ich dieses Buch ans Herz legen.


  • artikelbild-0