Dämonennächte
Band 2
Dämonentage Band 2

Dämonennächte

Nur in tiefster Dunkelheit kann man Sterne sehen

eBook

8,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dämonennächte

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

41112

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

01.10.2019

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

41112

Erscheinungsdatum

01.10.2019

Verlag

Piper

Seitenzahl

304 (Printausgabe)

Dateigröße

5534 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783492994170

Weitere Bände von Dämonentage

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Holprige Fortsetzung

Hexe am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Auch der zweite Teil konnte mich nicht voll und ganz überzeugen. Der Schreibstil ist, wie auch im ersten Teil, sehr fließend und leicht verständlich. Die Umgebung und Gefühle werden sehr genau beschrieben, so dass man sich alles wirklich sehr bildlich vorstellen kann. Leider machen die beteiligten Personen eine nicht sehr großen, fast nicht vorhandene, Entwicklung durch. Adrianas Verhalten hat sich etwas gebessert, trotzdem wirkt sie immer noch naiv und in dem Teil teilweise schon richtig „dumm“. Auch bei Cruz bemerkt man keine Veränderung. Nach den ganzen Erfahrungen und Geschehnissen im ersten Teil, sollte man davon ausgehen, dass auch die Hauptpersonen sich weiterentwickeln, jedoch geschieht dies nicht. Man hat das Gefühl, dass Adriana nicht wirklich weiß was genau sie eigentlich möchte. Auch war dieser Teil sehr vorhersehbar. Leider auch das Ende. Das hat mich richtig enttäuscht, denn man wusste genau was jetzt kommt. Das hat einfach den Wind aus den Segeln genommen. Auch Luzifers Plan gegen Adriana war leider sehr leicht zu durchschauen. Die Lust und der Spaß sind während des Lesens etwas vergangen. Mir hat hier einfach der Überraschungseffekt gefehlt. Jedoch waren mehrere Ereignisse für das Ende beschrieben und nicht jedes war vorhersehbar. Jedoch fand ich in diesem Teil sehr gut, dass es endlich mal zur Sache geht. Man hat so vieles aus der Vergangenheit erfahren und auch neue Leute kennengelernt. Diese ganzen Informationen waren sehr hilfreich und vor allen Dingen war es spannend. In diesem Teil hat die Spannung auch ihre Spitze erreicht. Die Spannung ist stetig gestiegen und hat nicht gestockt, wie beim ersten Teil. Das Geschehen empfand ich auch mehr strukturiert und besser durchdacht. Das Ende war leider teils vorhersehbar, jedoch nicht jeder Aspekt, da das Ende einfach mehrere Ereignisse beinhaltet. Den ersten Teil fand ich enttäuschend, der zweite Teil konnte mich leider auch nicht voll und ganz überzeugen, jedoch hat mich dieser Teil mehr überzeugen können. Leider hat mir auch diesmal dieser WOW Effekt gefehlt. Die Neugierde auf das dritte Buch ist auf jeden Fall geweckt, denn die Autorin hat das Talent mit ihrem Ende den Leser so neugierig zu machen, dass man nicht drum herum kommt den dritten Teil zu lesen. Ich bin sehr auf den nächsten Teil gespannt und hoffe, dass dieser mich voll und ganz überzeugen kann.

Holprige Fortsetzung

Hexe am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Auch der zweite Teil konnte mich nicht voll und ganz überzeugen. Der Schreibstil ist, wie auch im ersten Teil, sehr fließend und leicht verständlich. Die Umgebung und Gefühle werden sehr genau beschrieben, so dass man sich alles wirklich sehr bildlich vorstellen kann. Leider machen die beteiligten Personen eine nicht sehr großen, fast nicht vorhandene, Entwicklung durch. Adrianas Verhalten hat sich etwas gebessert, trotzdem wirkt sie immer noch naiv und in dem Teil teilweise schon richtig „dumm“. Auch bei Cruz bemerkt man keine Veränderung. Nach den ganzen Erfahrungen und Geschehnissen im ersten Teil, sollte man davon ausgehen, dass auch die Hauptpersonen sich weiterentwickeln, jedoch geschieht dies nicht. Man hat das Gefühl, dass Adriana nicht wirklich weiß was genau sie eigentlich möchte. Auch war dieser Teil sehr vorhersehbar. Leider auch das Ende. Das hat mich richtig enttäuscht, denn man wusste genau was jetzt kommt. Das hat einfach den Wind aus den Segeln genommen. Auch Luzifers Plan gegen Adriana war leider sehr leicht zu durchschauen. Die Lust und der Spaß sind während des Lesens etwas vergangen. Mir hat hier einfach der Überraschungseffekt gefehlt. Jedoch waren mehrere Ereignisse für das Ende beschrieben und nicht jedes war vorhersehbar. Jedoch fand ich in diesem Teil sehr gut, dass es endlich mal zur Sache geht. Man hat so vieles aus der Vergangenheit erfahren und auch neue Leute kennengelernt. Diese ganzen Informationen waren sehr hilfreich und vor allen Dingen war es spannend. In diesem Teil hat die Spannung auch ihre Spitze erreicht. Die Spannung ist stetig gestiegen und hat nicht gestockt, wie beim ersten Teil. Das Geschehen empfand ich auch mehr strukturiert und besser durchdacht. Das Ende war leider teils vorhersehbar, jedoch nicht jeder Aspekt, da das Ende einfach mehrere Ereignisse beinhaltet. Den ersten Teil fand ich enttäuschend, der zweite Teil konnte mich leider auch nicht voll und ganz überzeugen, jedoch hat mich dieser Teil mehr überzeugen können. Leider hat mir auch diesmal dieser WOW Effekt gefehlt. Die Neugierde auf das dritte Buch ist auf jeden Fall geweckt, denn die Autorin hat das Talent mit ihrem Ende den Leser so neugierig zu machen, dass man nicht drum herum kommt den dritten Teil zu lesen. Ich bin sehr auf den nächsten Teil gespannt und hoffe, dass dieser mich voll und ganz überzeugen kann.

Leseempfehlung

Bewertung aus Bad Schmiedeberg am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

5/5 Sterne Dämonennächte Nur in tiefster Dunkelheit kann man Sterne sehen von Nina MacKay Piper Verlag „Die Dämonentage sind vorüber, das jedenfalls glaubt die ganze Welt. Nur Adriana und ihre Freunde befürchten, dass Luzifer einen Weg gefunden hat, die Höllenpforten jede Nacht zu öffnen. Natürlich wollen weder Behörden noch das Militär davon etwas hören. Stattdessen werden abendliche Festlichkeiten für die Bevölkerung Portlands vorbereitet. Können Adriana und Cruz Luzifer stoppen und das Unausweichliche verhindern? Bleibt zunächst die Frage, ob und zu welchem Preis Adriana Cruz aus der Hölle befreien kann. Wird sie Luzifer als letzten Ausweg um einen Pakt bitten, wie er es vorhergesagt hat? Und schafft sie es rechtzeitig alle Halbdämonen und Engel aufzutreiben, um die Weissagung des Höllenfeuerlieds zu erfüllen?“ Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Piper Digital Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Dies ist bereits der zweite Band in einer Triologie und bekanntlich schwächeln gerade diese Bücher oft, was ich hier aber definitiv ausschließen kann. Denn der Autorin ist es wirklich geglückt ein Bindeglied zwischen einem rasanten und spannenden Auftaktband und einem hoffentlich spektakulären ditten Teil zu schaffen. Allerdings kommt dieses Buch nicht ohne den miesen Cliffhanger aus, der uns als Lesern das Warten auf den Finalband erschwert. Wir haben in diesem Buch zwei Personen, die eigentlich die Handlung dominieren und bestimmen. Dies sind Adriana und Rico, allerdings gibt es auch noch so manch andere interessante Persönlichkeiten die man kennenlernen darf und die in direktem Zusammenhang zu Luzifer stehen. Auf die Handlung an sich möchte ich aus Spoilergründen hier nicht direkt eingehen und nur soviel verraten, dass man deutlich erkennen kann, dass Adriana an ihren Aufgaben wächst und Rico ihr unerschütterlich zur Seite steht. Wo sie unter der Erde ihre Kampf ausficht, ist er überirdisch tätig. Die beiden arbeiten perfekt zusammen, sind wie Ying und Yang und können aufeinander vertrauen und sich verlassen. Vergessen darf man dabei auch nicht Dakota und Eloy, welche ich wirklich auch in mein Herz schließen konnte und ich finde auch deren Platz im Buch ist gerechtfertigt und wunderbar hinterlegt. Die Autorin schafft es durch ihren lebendigen, sauberen und eindeutigen Schreibstil klare Bilder im Kopf des Lesers zu formen. Sie schreibt in einfach und leicht verständlichem Satzbau, dennoch gelingt es ihr wunderbare Beschreibungen und Formulierungen zu finden um den Leser zu involvieren. Dadurch, dass man nicht nur eine Person als Erzähler hat, sondern verschiedene, kann man tiefer in den jeweiligen Charakter eintauchen. Sein Seelenleben, seine Gedanken und Emotionen besser aufnehmen und als Leser für sich umsetzen. Dadurch bleibt es außerdem spannend, interessant und wird niemals langatmig. Für Freunde einer sich ständig weiter nach oben schaukelnden Spannung sollte hierbei angemerkt sein, dann man immer wieder Höhepunkte erreicht, die dann wieder abflachen um zu einem späteren Zeitpunkt wieder nach oben zu klettern. So verläuft es im ganzen Buch. Es gibt also schnelle Passagen und auch wieder eher ruhige und alles wechselt sich ab. Daher kommt es auch immer wieder für den Leser zu teilweise unerwarteten Wendungen und Actionen in der Handlung und mit den Protas. Außerdem geht die Autorin nicht nur auf Kuschelkurs in diesem Buch, denn es gibt durchaus auch Blut, Schweiß und Tränen, um es mal so auszudrücken ohne zu viel zu verraten. Kommen wir also zum Ende des Buches, sprach ich von EINEM Cliffhanger? Sorry, es sind dann wohl doch eher zwei an ihrer Zahl. Was natürlich das Warten auf den Abschlußband noch unerträglicher macht, öffnet es doch Tür und Tor für völlig neue und vielleicht unerwartete Handlungen und Wendungen in der Geschichte. Was ich aber unbedingt sagen muss, man sollte ja muss sogar den ersten Band gelesen haben um wirklich in die Handlung einsteigen zu können, da die Autorin auf jegliche Rückblenden und Zusammenfassungen verzichtet und sofort in die Handlung am Ende des ersten Teils wieder einsteigt. Daher bitte der Reihe nach lesen. Für mich ist dieses Buch eine absolute Leseempfehlung wert und ich werde in jedem Fall an der Triologie dran bleiben, da ich unbedingt erfahren will wie es weitergeht. Da viele Punkte noch offen sind und mich diese Cliffhanger kirre machen.

Leseempfehlung

Bewertung aus Bad Schmiedeberg am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

5/5 Sterne Dämonennächte Nur in tiefster Dunkelheit kann man Sterne sehen von Nina MacKay Piper Verlag „Die Dämonentage sind vorüber, das jedenfalls glaubt die ganze Welt. Nur Adriana und ihre Freunde befürchten, dass Luzifer einen Weg gefunden hat, die Höllenpforten jede Nacht zu öffnen. Natürlich wollen weder Behörden noch das Militär davon etwas hören. Stattdessen werden abendliche Festlichkeiten für die Bevölkerung Portlands vorbereitet. Können Adriana und Cruz Luzifer stoppen und das Unausweichliche verhindern? Bleibt zunächst die Frage, ob und zu welchem Preis Adriana Cruz aus der Hölle befreien kann. Wird sie Luzifer als letzten Ausweg um einen Pakt bitten, wie er es vorhergesagt hat? Und schafft sie es rechtzeitig alle Halbdämonen und Engel aufzutreiben, um die Weissagung des Höllenfeuerlieds zu erfüllen?“ Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Piper Digital Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Dies ist bereits der zweite Band in einer Triologie und bekanntlich schwächeln gerade diese Bücher oft, was ich hier aber definitiv ausschließen kann. Denn der Autorin ist es wirklich geglückt ein Bindeglied zwischen einem rasanten und spannenden Auftaktband und einem hoffentlich spektakulären ditten Teil zu schaffen. Allerdings kommt dieses Buch nicht ohne den miesen Cliffhanger aus, der uns als Lesern das Warten auf den Finalband erschwert. Wir haben in diesem Buch zwei Personen, die eigentlich die Handlung dominieren und bestimmen. Dies sind Adriana und Rico, allerdings gibt es auch noch so manch andere interessante Persönlichkeiten die man kennenlernen darf und die in direktem Zusammenhang zu Luzifer stehen. Auf die Handlung an sich möchte ich aus Spoilergründen hier nicht direkt eingehen und nur soviel verraten, dass man deutlich erkennen kann, dass Adriana an ihren Aufgaben wächst und Rico ihr unerschütterlich zur Seite steht. Wo sie unter der Erde ihre Kampf ausficht, ist er überirdisch tätig. Die beiden arbeiten perfekt zusammen, sind wie Ying und Yang und können aufeinander vertrauen und sich verlassen. Vergessen darf man dabei auch nicht Dakota und Eloy, welche ich wirklich auch in mein Herz schließen konnte und ich finde auch deren Platz im Buch ist gerechtfertigt und wunderbar hinterlegt. Die Autorin schafft es durch ihren lebendigen, sauberen und eindeutigen Schreibstil klare Bilder im Kopf des Lesers zu formen. Sie schreibt in einfach und leicht verständlichem Satzbau, dennoch gelingt es ihr wunderbare Beschreibungen und Formulierungen zu finden um den Leser zu involvieren. Dadurch, dass man nicht nur eine Person als Erzähler hat, sondern verschiedene, kann man tiefer in den jeweiligen Charakter eintauchen. Sein Seelenleben, seine Gedanken und Emotionen besser aufnehmen und als Leser für sich umsetzen. Dadurch bleibt es außerdem spannend, interessant und wird niemals langatmig. Für Freunde einer sich ständig weiter nach oben schaukelnden Spannung sollte hierbei angemerkt sein, dann man immer wieder Höhepunkte erreicht, die dann wieder abflachen um zu einem späteren Zeitpunkt wieder nach oben zu klettern. So verläuft es im ganzen Buch. Es gibt also schnelle Passagen und auch wieder eher ruhige und alles wechselt sich ab. Daher kommt es auch immer wieder für den Leser zu teilweise unerwarteten Wendungen und Actionen in der Handlung und mit den Protas. Außerdem geht die Autorin nicht nur auf Kuschelkurs in diesem Buch, denn es gibt durchaus auch Blut, Schweiß und Tränen, um es mal so auszudrücken ohne zu viel zu verraten. Kommen wir also zum Ende des Buches, sprach ich von EINEM Cliffhanger? Sorry, es sind dann wohl doch eher zwei an ihrer Zahl. Was natürlich das Warten auf den Abschlußband noch unerträglicher macht, öffnet es doch Tür und Tor für völlig neue und vielleicht unerwartete Handlungen und Wendungen in der Geschichte. Was ich aber unbedingt sagen muss, man sollte ja muss sogar den ersten Band gelesen haben um wirklich in die Handlung einsteigen zu können, da die Autorin auf jegliche Rückblenden und Zusammenfassungen verzichtet und sofort in die Handlung am Ende des ersten Teils wieder einsteigt. Daher bitte der Reihe nach lesen. Für mich ist dieses Buch eine absolute Leseempfehlung wert und ich werde in jedem Fall an der Triologie dran bleiben, da ich unbedingt erfahren will wie es weitergeht. Da viele Punkte noch offen sind und mich diese Cliffhanger kirre machen.

Unsere Kund*innen meinen

Dämonennächte

von Nina MacKay

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Annika Großmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annika Großmann

Thalia Neuwied

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich die Fortsetzung auf die man so lange warten musste. Und dennoch ist das Abenteuer der Dämonen noch nicht vorbei. Mit Witz, Charm und einer gehörigen Portion Liebe gehen die Dämonentage für Adriana und ihre Freunde weiter.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich die Fortsetzung auf die man so lange warten musste. Und dennoch ist das Abenteuer der Dämonen noch nicht vorbei. Mit Witz, Charm und einer gehörigen Portion Liebe gehen die Dämonentage für Adriana und ihre Freunde weiter.

Annika Großmann
  • Annika Großmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Dämonennächte

von Nina MacKay

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dämonennächte