Café Hannah - Überraschungen

Roman

Café Hannah Band 2

Ann E. Hacker

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,50 €

Accordion öffnen

eBook

ab 4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Willkommen in der Blumengasse!
Es geht turbulent weiter mit der Gemeinschaft um das Café Hannah in der Münchner Blumengasse. Am Ende eines aufregenden Jahres ist nichts mehr wie zuvor, schon gar nicht der Haarschnitt …

Hannah Jensen wird 50! Bei der Party im Kreis der Nachbarn und Freunde tauchen jedoch alte Flammen einerseits und ganz neue Perspektiven andererseits auf. Nicht nur Hannah hat fortan einen Platz in der Gefühlsachterbahn ergattert. Tortenkönigin Edeltraut krempelt ihr Leben komplett um. Millionär Ben wird von einer Stalkerin terrorisiert. Restaurantbesitzer Bassam will Flüchtlingen helfen, doch er gefährdet damit seine Ehe. Kassie, Inhaberin des Nagelstudios in der Blumengasse, zittert um ihren Sohn Jannis, der sich im Olympia-Einkaufszentrum aufhält, während ein
Attentäter unterwegs ist.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 29.11.2019
Verlag Edition tingeltangel
Seitenzahl 312
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/3 cm
Gewicht 333 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-944936-56-7

Weitere Bände von Café Hannah

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

9 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine spannende Fortsetzung mit interessanten Charakteren und Erlebnissen

Anja L. am 23.02.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn mich letztes Jahr ein Reihenauftakt mit seiner Gemütlichkeit und dem Geruch nach Gebäck verzaubern konnte, dann der von Café Hannah. Die Blumengasse mit ihren tollen Bewohnern und den interessanten Geschichten, fesselte mich einfach, weswegen ich mich auch so auf den Nachfolger im Buchformat freute. Die Geschichte startet eigentlich genau da, wo der erste Band endete. Allerdings erlebte ich diesmal nicht nur Handlungen mit den bereits bekannten Protagonisten, sondern durfte auch neue Bewohner der Blumengasse kennenlernen. Dabei wurden nicht nur ihre Geschäfte beleuchtet, sondern auch Geschehnisse auch deren Leben. Wie der Titel es schon sagt, bot mir dieser Teil wirklich einige Überraschungen. Besonders die angesprochenen Thematiken wie Flüchtlingshilfe, Stalking oder die Angst nach einem Anschlag beeindruckten mich, da die Beschreibung der Ängste, Sorgen und Hoffnungen einen zum Nachdenken brachten. Es faszinierte mich mit wie viel Mitgefühl die Autorin an diese schwierigen Dinge heranging und dabei trotzdem zeigte, wie verschiedenen die Denkweisen von uns allen sind. Die Blumengasse ist für mich ein Ort geworden, der mir Hoffnung schenkt. Die Charaktere führen trotz der normalen Probleme des Alltags ein freundliches Zusammenleben, welches auf den Prinzipien „Geben und Nehmen“ beruht. Ehrlichkeit wird groß geschrieben, weswegen der Hang zu Missverständnissen fast schon außen vor ist. Dieser Mix aus Realität und der „wie schön wäre es das in der Wirklichkeit“ wird mich noch öfter an diese Bücher führen. Dies und natürlich der wundervolle Schreibstil der Autorin, welcher mit viel Humor und liebevollen Details den Charakteren und ihrer Umgebung Leben einhaucht. Dazu möchte ich auch diesmal Karin Schliehe danken, welcher der Blumengasse und ihren Bewohnern ein Gesicht geben und diese wundervoll skizziert hat. Auch der 2. Band der Reihe schaffte es wieder mich nach München zu locken, um die bereits lieben gelernten Bewohner der Blumengasse zu besuchen. Diesmal war es zwar deutlich abenteuerlicher und gefährlicher, aber das tat dem Lesespaß keinen Abbruch. Ich fühlte mich wohl, bangte mit und freute mich, weswegen ich das Buch auch mit einem Lächeln zuschlagen konnte. Jetzt heißt es aber erst einmal auf Band 3 in Buch-Form warten.

Eine spannende Fortsetzung mit interessanten Charakteren und Erlebnissen

Anja L. am 23.02.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn mich letztes Jahr ein Reihenauftakt mit seiner Gemütlichkeit und dem Geruch nach Gebäck verzaubern konnte, dann der von Café Hannah. Die Blumengasse mit ihren tollen Bewohnern und den interessanten Geschichten, fesselte mich einfach, weswegen ich mich auch so auf den Nachfolger im Buchformat freute. Die Geschichte startet eigentlich genau da, wo der erste Band endete. Allerdings erlebte ich diesmal nicht nur Handlungen mit den bereits bekannten Protagonisten, sondern durfte auch neue Bewohner der Blumengasse kennenlernen. Dabei wurden nicht nur ihre Geschäfte beleuchtet, sondern auch Geschehnisse auch deren Leben. Wie der Titel es schon sagt, bot mir dieser Teil wirklich einige Überraschungen. Besonders die angesprochenen Thematiken wie Flüchtlingshilfe, Stalking oder die Angst nach einem Anschlag beeindruckten mich, da die Beschreibung der Ängste, Sorgen und Hoffnungen einen zum Nachdenken brachten. Es faszinierte mich mit wie viel Mitgefühl die Autorin an diese schwierigen Dinge heranging und dabei trotzdem zeigte, wie verschiedenen die Denkweisen von uns allen sind. Die Blumengasse ist für mich ein Ort geworden, der mir Hoffnung schenkt. Die Charaktere führen trotz der normalen Probleme des Alltags ein freundliches Zusammenleben, welches auf den Prinzipien „Geben und Nehmen“ beruht. Ehrlichkeit wird groß geschrieben, weswegen der Hang zu Missverständnissen fast schon außen vor ist. Dieser Mix aus Realität und der „wie schön wäre es das in der Wirklichkeit“ wird mich noch öfter an diese Bücher führen. Dies und natürlich der wundervolle Schreibstil der Autorin, welcher mit viel Humor und liebevollen Details den Charakteren und ihrer Umgebung Leben einhaucht. Dazu möchte ich auch diesmal Karin Schliehe danken, welcher der Blumengasse und ihren Bewohnern ein Gesicht geben und diese wundervoll skizziert hat. Auch der 2. Band der Reihe schaffte es wieder mich nach München zu locken, um die bereits lieben gelernten Bewohner der Blumengasse zu besuchen. Diesmal war es zwar deutlich abenteuerlicher und gefährlicher, aber das tat dem Lesespaß keinen Abbruch. Ich fühlte mich wohl, bangte mit und freute mich, weswegen ich das Buch auch mit einem Lächeln zuschlagen konnte. Jetzt heißt es aber erst einmal auf Band 3 in Buch-Form warten.

Eine emotionale, aber auch packende Fortsetzung

Anja L. am 08.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nun schon zum 4. Mal zog es mich ins Café Hannah und somit in die wunderbare Welt von Besitzerin Hannah und ihren Freunden, Mitarbeitern und Nachbarn. Doch auch diesmal sollte es nicht nur Sonnenschein geben, denn das Leben samt all seinen Problemen und Freuden zeigte sich auch in diesem Band von seiner besten Seite. Wer die Vorgänger noch nicht kennt, dem sei empfohlen diese zuerst zu lesen, da es sonst dazu kommen könnte, dass man ein paar Anspielungen nicht versteht. Dieser Teil der Reihe stand diesmal fast komplett im Zeichen der Liebe. Egal ob Hannah, Edi, JJ oder Svenja alle hatten in diesem Band mit den Vorzügen und Nachteilen der Liebe zu kämpfen. Doch wer hier Einheitsbrei vermutet, den kann ich entwarnen, denn abwechslungsreicher als hier könnte die Liebe garnicht sein. Dafür sorgte besonders die Charakter-Vielfalt der einzelnen Figuren, welche neben guten, eben auch schwierige Eigenschaften hatten, welche in einer Beziehung ganz schön hinderlich sind. Das beste Beispiel war hier wohl Café-Besitzerin Hannah, welche vor lauter widersprüchlicher Gefühle nicht nur sich selbst belastete, sondern auch ihre Beziehung mit Andy. Lobenswert hierbei möchte ich hervorheben, dass die Autorin uns und unsere undurchsichtige Gefühlswelt perfekt einfing. Denn Hannah will Freiheit, vermisst aber Andy und versucht dieses Zwischending dadurch auszugleichen, dass sie versucht anderen Personen helfen. Immerhin ist das meist leichter. Doch neben der Liebe ging es in diesem Band auch wieder um andere wichtige Themen. Neben der Migration und Emanzipation, gab es auch noch einmal das Thema Stalking. Allerdings hätte ich mir bei Ersten und Letzteren ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Hier fehlte mir einfach etwas um die Geschichten dahinter vollkommen durch nicken zu können. Dafür war das Thema Emanzipation wirklich sehr eindrucksvoll in die Geschichte eingebaut worden. Ansonsten fühlte es sich wieder so an, als würde man nach Hause kommen. Ich genieße den Schreibstil der Autorin einfach sehr, da sie Momente und Gefühle einfach sehr eindrucksvoll einfängt und wiedergibt. Zudem finde ich es schön, dass man die Handlungen oftmals aus verschiedenen Perspektiven erleben kann. Man freut sich oder ärgert sich hierbei mit den Charakteren mit, was das Lesen gleich nochmal so spannend macht. Fazit: Mein erneuter Ausflug in die Bewohner und Besucher der Blumengasse war wieder ein absolutes Leseerlebnis. Zwar hätte ich mir bei 2 Themen ein wenig mehr Tiefe gewünscht, aber ansonsten überzeugte mich dieser Band mit tollen Geschichten, wie sie es nur das Leben selbst erzählen kann. Auf meinen nächsten Besuch im Café Hannah freue ich mich jetzt schon.

Eine emotionale, aber auch packende Fortsetzung

Anja L. am 08.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nun schon zum 4. Mal zog es mich ins Café Hannah und somit in die wunderbare Welt von Besitzerin Hannah und ihren Freunden, Mitarbeitern und Nachbarn. Doch auch diesmal sollte es nicht nur Sonnenschein geben, denn das Leben samt all seinen Problemen und Freuden zeigte sich auch in diesem Band von seiner besten Seite. Wer die Vorgänger noch nicht kennt, dem sei empfohlen diese zuerst zu lesen, da es sonst dazu kommen könnte, dass man ein paar Anspielungen nicht versteht. Dieser Teil der Reihe stand diesmal fast komplett im Zeichen der Liebe. Egal ob Hannah, Edi, JJ oder Svenja alle hatten in diesem Band mit den Vorzügen und Nachteilen der Liebe zu kämpfen. Doch wer hier Einheitsbrei vermutet, den kann ich entwarnen, denn abwechslungsreicher als hier könnte die Liebe garnicht sein. Dafür sorgte besonders die Charakter-Vielfalt der einzelnen Figuren, welche neben guten, eben auch schwierige Eigenschaften hatten, welche in einer Beziehung ganz schön hinderlich sind. Das beste Beispiel war hier wohl Café-Besitzerin Hannah, welche vor lauter widersprüchlicher Gefühle nicht nur sich selbst belastete, sondern auch ihre Beziehung mit Andy. Lobenswert hierbei möchte ich hervorheben, dass die Autorin uns und unsere undurchsichtige Gefühlswelt perfekt einfing. Denn Hannah will Freiheit, vermisst aber Andy und versucht dieses Zwischending dadurch auszugleichen, dass sie versucht anderen Personen helfen. Immerhin ist das meist leichter. Doch neben der Liebe ging es in diesem Band auch wieder um andere wichtige Themen. Neben der Migration und Emanzipation, gab es auch noch einmal das Thema Stalking. Allerdings hätte ich mir bei Ersten und Letzteren ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Hier fehlte mir einfach etwas um die Geschichten dahinter vollkommen durch nicken zu können. Dafür war das Thema Emanzipation wirklich sehr eindrucksvoll in die Geschichte eingebaut worden. Ansonsten fühlte es sich wieder so an, als würde man nach Hause kommen. Ich genieße den Schreibstil der Autorin einfach sehr, da sie Momente und Gefühle einfach sehr eindrucksvoll einfängt und wiedergibt. Zudem finde ich es schön, dass man die Handlungen oftmals aus verschiedenen Perspektiven erleben kann. Man freut sich oder ärgert sich hierbei mit den Charakteren mit, was das Lesen gleich nochmal so spannend macht. Fazit: Mein erneuter Ausflug in die Bewohner und Besucher der Blumengasse war wieder ein absolutes Leseerlebnis. Zwar hätte ich mir bei 2 Themen ein wenig mehr Tiefe gewünscht, aber ansonsten überzeugte mich dieser Band mit tollen Geschichten, wie sie es nur das Leben selbst erzählen kann. Auf meinen nächsten Besuch im Café Hannah freue ich mich jetzt schon.

Unsere Kund*innen meinen

Café Hannah - Überraschungen

von Ann E. Hacker

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Café Hannah - Überraschungen