Wo ist Jay?

Wo ist Jay?

Psychothriller

eBook

4,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wo ist Jay?

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Ein atemberaubender Psychothriller um Liebe, Lust, Neid und Hass - und Freundschaft, die keine ist - von Bestsellerautorin Astrid Korten
»Der Nachtfalter symbolisiert die verborgene Seite des Menschen. In der Nähe von Licht wird er selbstzerstörerisch und die dunkle Seite einer Persönlichkeit kommt zum Spielen heraus.«
Eine junge Frau wird im Aachener Stadtgarten brutal zusammengeschlagen. Wenig später erliegt sie ihren Verletzungen. Nicht weit davon entfernt wohnt die Tierärztin Mia. Nach einem Girlfriend-Wochenende verschwindet Mias beste Freundin, die charmante, gut aussehende Jay de Winter, spurlos. Mia ist davon überzeugt, dass Jay ihre Familie nicht freiwillig verlassen hat, zumal die Tote aus dem Stadtgarten Jay verblüffend ähnlich sieht.
Wo ist Jay? Außer Mia, fragt sich das niemand. Die Freunde benehmen sich seltsam und scheinen etwas zu verbergen. Auf der Suche nach Jay beginnt für Mia ein Alptraum. Sie wird in ein Netz aus Lügen, Intrigen, Hass und Verrat verstrickt. Ein unbändiger Zorn bekommt Flügel und nichts ist, wie es scheint ...
Bei »Wo ist Jay?« handelt es sich um eine überarbeitete Neuausgabe des 2017 von der Autorin selbst unter gleichem Titel publizierten Werkes.
»Astrid Korten hat mit ihrem neuen Thriller »Wo ist Jay?« nicht nur einen spannungsgeladenen Roman geschaffen, in dem der Verrat an die Freundschaft wie ein Sturm durch das Buch nur so tost. Wo ist Jay ist auch eine messerscharfe literarische Analyse eines Gesellschaftsphänomens: der Verlust von Scham. So spannend, so traurig, dass wir froh sind, keine Antworten schreiben zu müssen, sondern nur mitlesen dürfen. Spannend und nervenzerreißend.«
WAZ, Mai 2017

Das geschriebene Wort begleitetAstrid Korten seit ihrer Kindheit. Diein den Niederlanden geborene Autorinschrieb mit 13 Jahrenbereits ihre erste Kriminalgeschichte. Doch bevor es zu Veröffentlichungen kam, studierte sie Wirtschaftswissenschaften an der Universität Maastricht. Nach dem Verkauf ihres Pharmaunternehmens machte sie das Schreibenzum Beruf. Ihr Debütroman "Eiskalte Umarmung" avancierte sofort zum Platz 1-Bestseller. Seitdem folgtenweitere spannende,erfolgreiche Thriller und Romane in mehreren Sprachen sowie mehrere Drehbücher. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Essen.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

02.07.2019

Verlag

Piper

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

02.07.2019

Verlag

Piper

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

6089 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783492985765

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

35 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Jeder hat seine Wahrheit

MissSophi am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Freundesclique, wie sie überall vorkommen kann. Zwei Ehepaare und zwei Singles bilden einen Freundeskreis, der über Jahre Bestand hat und sich zudem wöchentlich trifft. Bis eine - Jay - aus der Runde verschwindet. Astrid Korten ist es gelungen, auf Grund von alten Gerichtsunterlagen einen Fall neu aufzurollen und uns als Leser mit hinein zu nehmen. Sie schafft es unglaublich gut, uns diese Menschen vor Augen zu führen, ihnen Gesicht und Stimme zu verleihen. Wir erfahren, wer wie zu wem gestanden hat und dürfen tief eintauchen in die Scheinwelt der Freundschaft. Es erzeugt schon eine Gänsehaut, wenn man bedenkt, dass es sich um einen wahren Fall handelt und Astrid Korten es geschafft hat, den Worten der Gerichtsakte Leben einzuhauchen. Mit präziser Recherchenarbeit, Fingerspitzengefühl und mit dem guten Riecher für eine schreibbare Geschichte, ist es ihr gelungen uns Leser von der ersten Seite an zu packen und erst wieder los zu lassen, wenn wirklich alles geklärt ist. Ein unglaubliches Lesevergnügen mit überraschendem Ausgang verdient die volle Punktzahl. Ich war gefangen und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Jeder hat seine Wahrheit

MissSophi am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Freundesclique, wie sie überall vorkommen kann. Zwei Ehepaare und zwei Singles bilden einen Freundeskreis, der über Jahre Bestand hat und sich zudem wöchentlich trifft. Bis eine - Jay - aus der Runde verschwindet. Astrid Korten ist es gelungen, auf Grund von alten Gerichtsunterlagen einen Fall neu aufzurollen und uns als Leser mit hinein zu nehmen. Sie schafft es unglaublich gut, uns diese Menschen vor Augen zu führen, ihnen Gesicht und Stimme zu verleihen. Wir erfahren, wer wie zu wem gestanden hat und dürfen tief eintauchen in die Scheinwelt der Freundschaft. Es erzeugt schon eine Gänsehaut, wenn man bedenkt, dass es sich um einen wahren Fall handelt und Astrid Korten es geschafft hat, den Worten der Gerichtsakte Leben einzuhauchen. Mit präziser Recherchenarbeit, Fingerspitzengefühl und mit dem guten Riecher für eine schreibbare Geschichte, ist es ihr gelungen uns Leser von der ersten Seite an zu packen und erst wieder los zu lassen, wenn wirklich alles geklärt ist. Ein unglaubliches Lesevergnügen mit überraschendem Ausgang verdient die volle Punktzahl. Ich war gefangen und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Wer Freunde hat, braucht keine Feinde

Bewertung aus Schönebeck am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover wirkt recht düster. Es zeigt eine zersplitterte Scheibe mit einem Blick in die Nacht. Im Vordergrund ist ein schöner, farbenfroher Schmetterling, der ein wenig Hoffnung in die triste Dunkelheit zu bringen scheint. Mittig steht der Titel, der aber noch nicht sonderlich viel über die Geschichte preisgibt. Der Klappentext bringt ein wenig Aufschluss, macht aber direkt neugierig, so dass man einfach einen Blick in das Innere des Buches werfen muss. Da ich bereits ein paar Bücher der Autorin gelesen habe, wusste ich, dass auch hier wieder eine perfekt durchdachte Geschichte lauert. Diesmal widmet sie sich einem sehr interessanten Thema: Die Freundschaft und was davon nach Schicksalsschlägen bleibt. Der Fall basiert auf einer wahren Begebenheit und wirkt dadurch noch Erschreckender. Aber nun zur Geschichte: Der Einstig gelingt recht schnell. Man lernt nach und nach alle Protagonisten und Mitglieder eines langjährigen Freundeskreises kennen. Jeder scheint eine dunkle Seite zu haben und ein kleines Geheimnis mit sich herumzutragen. Ehen, die nach Außen eigentlich perfekt wirken, stehen kurz vor dem Ende. Die Idylle trügt. Die Autorin beweist hier wieder einmal ihr unverwechselbares Können. Nichts ist so wie es scheint und manche noch so kleinen Details werden nur platziert um später ein stimmiges Gesamtbild abzuliefern, mit dem der Leser beim besten Willen nicht gerechnet hätte. Psychologisch tiefgründig werden dem Leser hier einmal wieder menschliche Abgründe aufgezeigt. Nach diesem Buch wird man wahrscheinlich erst einmal den eigenen Freundeskreis überdenken und sich fragen: Könnte mir das auch passieren!? Die Spannung steigt stetig an und nichts ist vorhersehbar. Wer ist der Täter oder besser gesagt: gibt es denn überhaupt einen Täter? Bei Astrid Korten ist alles möglich. Das Ende birgt noch einmal vielerlei Überraschungen und Wendungen mit denen wohl niemand gerechnet hätte. Keine Frage bleibt unbeantwortet und ein Epilog lässt einem die Nackenhaare senkrecht stehen. Auch die zusätzlichen Erläuterungen der Autorin bezüglich Freundschaften habe ich mit Interesse und einem stetigen Nicken gelesen. Wer manche Freunde hat, braucht keine Feinde. Mein Fazit: Wieder einmal ein rund herum stimmiger Thriller, den man so schnell nicht vergisst. Er unterhält sehr gut, regt aber auch anschließend zum Nachdenken an. Jay Geschichte und das Verhalten ihrer Freunde ist sicherlich nicht unüblich. Ich vergebe volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung!

Wer Freunde hat, braucht keine Feinde

Bewertung aus Schönebeck am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover wirkt recht düster. Es zeigt eine zersplitterte Scheibe mit einem Blick in die Nacht. Im Vordergrund ist ein schöner, farbenfroher Schmetterling, der ein wenig Hoffnung in die triste Dunkelheit zu bringen scheint. Mittig steht der Titel, der aber noch nicht sonderlich viel über die Geschichte preisgibt. Der Klappentext bringt ein wenig Aufschluss, macht aber direkt neugierig, so dass man einfach einen Blick in das Innere des Buches werfen muss. Da ich bereits ein paar Bücher der Autorin gelesen habe, wusste ich, dass auch hier wieder eine perfekt durchdachte Geschichte lauert. Diesmal widmet sie sich einem sehr interessanten Thema: Die Freundschaft und was davon nach Schicksalsschlägen bleibt. Der Fall basiert auf einer wahren Begebenheit und wirkt dadurch noch Erschreckender. Aber nun zur Geschichte: Der Einstig gelingt recht schnell. Man lernt nach und nach alle Protagonisten und Mitglieder eines langjährigen Freundeskreises kennen. Jeder scheint eine dunkle Seite zu haben und ein kleines Geheimnis mit sich herumzutragen. Ehen, die nach Außen eigentlich perfekt wirken, stehen kurz vor dem Ende. Die Idylle trügt. Die Autorin beweist hier wieder einmal ihr unverwechselbares Können. Nichts ist so wie es scheint und manche noch so kleinen Details werden nur platziert um später ein stimmiges Gesamtbild abzuliefern, mit dem der Leser beim besten Willen nicht gerechnet hätte. Psychologisch tiefgründig werden dem Leser hier einmal wieder menschliche Abgründe aufgezeigt. Nach diesem Buch wird man wahrscheinlich erst einmal den eigenen Freundeskreis überdenken und sich fragen: Könnte mir das auch passieren!? Die Spannung steigt stetig an und nichts ist vorhersehbar. Wer ist der Täter oder besser gesagt: gibt es denn überhaupt einen Täter? Bei Astrid Korten ist alles möglich. Das Ende birgt noch einmal vielerlei Überraschungen und Wendungen mit denen wohl niemand gerechnet hätte. Keine Frage bleibt unbeantwortet und ein Epilog lässt einem die Nackenhaare senkrecht stehen. Auch die zusätzlichen Erläuterungen der Autorin bezüglich Freundschaften habe ich mit Interesse und einem stetigen Nicken gelesen. Wer manche Freunde hat, braucht keine Feinde. Mein Fazit: Wieder einmal ein rund herum stimmiger Thriller, den man so schnell nicht vergisst. Er unterhält sehr gut, regt aber auch anschließend zum Nachdenken an. Jay Geschichte und das Verhalten ihrer Freunde ist sicherlich nicht unüblich. Ich vergebe volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Wo ist Jay?

von Astrid Korten

4.8

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wo ist Jay?