The way to find trust: Lara & Ben

The way to find trust: Lara & Ben

Buch (Taschenbuch)

14,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

»Du bist meine beste Freundin. Du kannst mit allem zu mir kommen. Das weißt du doch. Was hat sich verändert?«
›Du! Du hast dich verändert. Und unsere Freundschaft gleich mit.‹

Seit sich Ben und Lara in der Wohngemeinschaft der Lebenshilfe e. V. kennengelernt haben, sind sie beste Freunde. Das ändert sich auch nicht, als Lara in Alina und Mareike ältere Freundinnen findet, die sie mit auf Partys nehmen und ihr zeigen, dass es mehr gibt als Schule.
Währenddessen hat Ben mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen. Als Lara ihm beisteht und auf einmal mehr zwischen ihnen ist als Freundschaft, beginnt ein riskantes Versteckspiel. Denn Beziehungen unter den Mitbewohnern sind verboten.

Carolin Emrich wurde 1992 in Kassel geboren. Schon als kleines Mädchen bat sie ihre Mutter, ihr nicht nur vorzulesen, sondern ihr auch das Lesen beizubringen. Sobald sie dieses beherrschte, gab es kein Halten mehr. Stapelweise wurden die Bücher verschlungen und bald schon begann sie, eigene kleine Geschichten zu Papier zu bringen. Im Alter von 15 Jahren verschlug es sie auf eine Fanfiction-Plattform, wo sie auch heute noch ihr Unwesen treibt. Im Herbst 2015 reifte dann die Idee heran, ein Buch zu schreiben. Aber vorher stellte sich die Frage: Kann ich das überhaupt? Um dieser auf den Grund zu gehen, begann sie zu plotten und schrieb daraufhin ihr Fantasy-Debüt »Elfenwächter«. Weitere Jugendbücher sind derzeit dabei, Gestalt anzunehmen.
Beruflich schloss Carolin Emrich im Juli 2015 ihre Ausbildung zur Industriemechanikerin erfolgreich ab.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.07.2019

Verlag

Sternensand Verlag

Seitenzahl

386

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.07.2019

Verlag

Sternensand Verlag

Seitenzahl

386

Maße (L/B/H)

20,8/13,9/3,2 cm

Gewicht

448 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-03896-053-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mein Sorgenkindchen

Fairys Wonderland aus Dormagen am 18.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rezension „The way to find trust: Lara & Ben“ von Carolin Emrich Meinung Ehrlichkeit, Echtheit, Authentizität - Das steht in jedem Band für diese Reihe und auch nach Ben und Lara gab es keinen Zweifel daran. Carolin Emrichs Bücher machen süchtig und man spürt hinter den Seiten die Liebe und Hingabe, mit der sich die Autorin den Protagonisten und Themen widmet. Realität und Normalität sind ein großer Kern des dritten Bandes, der mir aber so manche Probleme bereitete und bisher von allen gelesenen Teilen am meisten aus der Reihe hüpft. Laras und Bens Geschichte ergibt zusammen mit den anderen das große Ganze und wird in der Gegenwart fortgeführt. Beide konnten wir schon in den Vorgängern kennenlernen. Die beiden leben, ebenso wie Basti und Lars im betreuten wohnen. Jeder dort hat sein eigenes Paket zu tragen, aufgrund einer Vergangenheit, die aus Dunkelheit und Abgründen besteht. Nicht ohne Grund sind Lara und Ben dort. Während Ben der in sich gekehrte Junge ist, entdeckt Lara sich selbst. Die beiden sind beste Freunde und ihr Zusammenhalt war beispiellos. Doch es gab Facetten an ihnen, mit denen ich nicht konform ging. Charakterzüge in ihren Persönlichkeiten, mit denen ich nicht umzugehen wusste machten die beiden nicht unsympathisch, aber auch nicht greifbar im Bereich der Emotionen und Gedanken rund um sie herum. Es fiel mir schwer mit ihnen mitzufühlen, obgleich ich mich in sie hineinversetzen und ihre Charaktere verstehen konnte. Immerzu kratzten die Gefühle nur an meiner Oberfläche und gingen für mich nicht Tief genug. Vielleicht fehlte mir auch der spektakuläre Fokus, welcher gerade in Band 1&2 so hoch zu finden war. Besonders Lara strapazierte meine Nerven oft und manche Momente waren mir einfach zu sehr von Ruhe umgeben. Ich liebe den Stil der Autorin und gewiss war dieser nicht das Problem. Ihre Worte lassen den Leser treiben und sind durchzogen von zahlreichen Nuancen. Ben hat mein Herz deutlich mehr in Beschlag genommen und seine Entwicklung war für mich spannend, ehrlich und so wunderschön. Lara lief zwar neben mir her, doch zu ihr finden konnte ich kaum. Was aus Lara und Ben wird bleibt offen und hat nicht unbedingt das typischen Happy End Feeling. Brauchte ich auch nicht, denn wie es war, war es gut. So bleibt dem Leser, in den weiteren Bänden zu entdecken, was aus ihnen geworden ist. Für Überraschungen sorgten Ben und Lara zwar nicht, doch taten es alt Bekannte, deren Leben nicht unbedingt verkaufen ist, wie ich es mir gedacht habe. Dieser Fakt macht die Reihe so einzigartig besonders und vor allem wertvoll. Fazit Nicht immer können wir nach einem Buch himmelhoch Jauchzen und so wird „The way to find Trust“ mein kleines Sorgenkindchen. Lara war für mich ein Teenager, deren Gefühle ich nicht greifen und Handlungen teils nicht verstehen konnte. Mir fehlte die Verbindung zu ihr, was gewiss nicht am Alter lag, sondern an dem, wie sie war. Ben hingegen erreichte mich mehr, wenngleich seine Ruhe manchmal zu trostlos für mich war. Ja, wir reden hier über Realität und Normalität, doch wollte mich beides nicht erfassen. Die Nebenhandlung brachte allerdings Freude und Überraschungen, in eine ansonsten flache Haupthandlung. 3/5 Sterne

Mein Sorgenkindchen

Fairys Wonderland aus Dormagen am 18.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rezension „The way to find trust: Lara & Ben“ von Carolin Emrich Meinung Ehrlichkeit, Echtheit, Authentizität - Das steht in jedem Band für diese Reihe und auch nach Ben und Lara gab es keinen Zweifel daran. Carolin Emrichs Bücher machen süchtig und man spürt hinter den Seiten die Liebe und Hingabe, mit der sich die Autorin den Protagonisten und Themen widmet. Realität und Normalität sind ein großer Kern des dritten Bandes, der mir aber so manche Probleme bereitete und bisher von allen gelesenen Teilen am meisten aus der Reihe hüpft. Laras und Bens Geschichte ergibt zusammen mit den anderen das große Ganze und wird in der Gegenwart fortgeführt. Beide konnten wir schon in den Vorgängern kennenlernen. Die beiden leben, ebenso wie Basti und Lars im betreuten wohnen. Jeder dort hat sein eigenes Paket zu tragen, aufgrund einer Vergangenheit, die aus Dunkelheit und Abgründen besteht. Nicht ohne Grund sind Lara und Ben dort. Während Ben der in sich gekehrte Junge ist, entdeckt Lara sich selbst. Die beiden sind beste Freunde und ihr Zusammenhalt war beispiellos. Doch es gab Facetten an ihnen, mit denen ich nicht konform ging. Charakterzüge in ihren Persönlichkeiten, mit denen ich nicht umzugehen wusste machten die beiden nicht unsympathisch, aber auch nicht greifbar im Bereich der Emotionen und Gedanken rund um sie herum. Es fiel mir schwer mit ihnen mitzufühlen, obgleich ich mich in sie hineinversetzen und ihre Charaktere verstehen konnte. Immerzu kratzten die Gefühle nur an meiner Oberfläche und gingen für mich nicht Tief genug. Vielleicht fehlte mir auch der spektakuläre Fokus, welcher gerade in Band 1&2 so hoch zu finden war. Besonders Lara strapazierte meine Nerven oft und manche Momente waren mir einfach zu sehr von Ruhe umgeben. Ich liebe den Stil der Autorin und gewiss war dieser nicht das Problem. Ihre Worte lassen den Leser treiben und sind durchzogen von zahlreichen Nuancen. Ben hat mein Herz deutlich mehr in Beschlag genommen und seine Entwicklung war für mich spannend, ehrlich und so wunderschön. Lara lief zwar neben mir her, doch zu ihr finden konnte ich kaum. Was aus Lara und Ben wird bleibt offen und hat nicht unbedingt das typischen Happy End Feeling. Brauchte ich auch nicht, denn wie es war, war es gut. So bleibt dem Leser, in den weiteren Bänden zu entdecken, was aus ihnen geworden ist. Für Überraschungen sorgten Ben und Lara zwar nicht, doch taten es alt Bekannte, deren Leben nicht unbedingt verkaufen ist, wie ich es mir gedacht habe. Dieser Fakt macht die Reihe so einzigartig besonders und vor allem wertvoll. Fazit Nicht immer können wir nach einem Buch himmelhoch Jauchzen und so wird „The way to find Trust“ mein kleines Sorgenkindchen. Lara war für mich ein Teenager, deren Gefühle ich nicht greifen und Handlungen teils nicht verstehen konnte. Mir fehlte die Verbindung zu ihr, was gewiss nicht am Alter lag, sondern an dem, wie sie war. Ben hingegen erreichte mich mehr, wenngleich seine Ruhe manchmal zu trostlos für mich war. Ja, wir reden hier über Realität und Normalität, doch wollte mich beides nicht erfassen. Die Nebenhandlung brachte allerdings Freude und Überraschungen, in eine ansonsten flache Haupthandlung. 3/5 Sterne

Lara und Ben

Bewertung aus Worms am 26.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag die 'The Way to find'-Reihe sehr gerne. Die Charaktere sind authentisch und die Geschichten wie aus dem Leben. Band 2 ist eins meiner Jahreshighlights und auch Band 3 hat mir trotz einiger Schwächen gut gefallen. Carolins Schreibstil ist sehr angenehm und man fühlt sich sehr wohl beim Lesen. Ein großer Pluspunkt ist für mich das Ende. Denn es ist sehr realistisch. Ben und besonders Lara, waren für mich leider nicht so greifbar wie die Charaktere aus den anderen Bändern. Ich konnte mich nicht so gut in Lara rein versetzen, sie blieb mir manchmal fremd. Ben hat mir oft Leid getan. Toll fand ich auch, dass die Charaktere aus den vorherigen Büchern eine Rolle gespielt haben. So war es wie ein Wiedersehen. Ich kann die Reihe wirklich nur weiterempfehlen. Tolles New Adult mit realistischen Geschichten!!

Lara und Ben

Bewertung aus Worms am 26.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag die 'The Way to find'-Reihe sehr gerne. Die Charaktere sind authentisch und die Geschichten wie aus dem Leben. Band 2 ist eins meiner Jahreshighlights und auch Band 3 hat mir trotz einiger Schwächen gut gefallen. Carolins Schreibstil ist sehr angenehm und man fühlt sich sehr wohl beim Lesen. Ein großer Pluspunkt ist für mich das Ende. Denn es ist sehr realistisch. Ben und besonders Lara, waren für mich leider nicht so greifbar wie die Charaktere aus den anderen Bändern. Ich konnte mich nicht so gut in Lara rein versetzen, sie blieb mir manchmal fremd. Ben hat mir oft Leid getan. Toll fand ich auch, dass die Charaktere aus den vorherigen Büchern eine Rolle gespielt haben. So war es wie ein Wiedersehen. Ich kann die Reihe wirklich nur weiterempfehlen. Tolles New Adult mit realistischen Geschichten!!

Unsere Kund*innen meinen

The way to find trust: Lara & Ben

von Carolin Emrich

4.2

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • The way to find trust: Lara & Ben