• Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt
  • Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt
Fabula Magicae Band 2

Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt

Fantasy-Liebesroman für Fans von Elfen und Feen, die in die magische Welt der Bücher eintauchen wollen

Buch (Taschenbuch)

12,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung


**Kehre zurück in die magische Bücherwelt!**

Nach den dramatischen Ereignissen in Mediocris hat Liam Mia zu ihrem eigenen Schutz in die Menschenwelt geschickt. Doch Mia findet keine Ruhe, solange sie weiß, dass die wunderbaren Wesen aus der magischen Welt zwischen den Buchseiten weiterhin bedroht sind. Sie setzt alles daran, zu ihnen zurückzukehren – und zu Liam. Schließlich hat sie in ihm mehr als nur einen Freund gefunden. Nur gemeinsam haben sie eine Chance, das Schicksal der Magie zu retten. Aber Liams Leben wird immer mehr von dem Fluch bestimmt, der auf ihm liegt...

Aurelia L. Night erschafft eine atemberaubend schillernde Fantasywelt und fabelhafte Charaktere in ihrer Reihe »Fabula Magicae«. Ein absolutes Must-Read für alle, die Bücher lieben und buchstäblich in die Magie ihrer Welten eintauchen möchten!

//Alle Bände der zauberhaften Dilogie:

-- Fabula Magicae 1: Der Ruf der Bücherwelt

-- Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt

-- Fabula Magicae 3: Das Lied der Bücherwelt

-- Fabula Magicae: Alle Bände der Reihe in einer E-Box!//

Diese Reihe ist abgeschlossen.

Aurelia L. Night wurde in Gelsenkirchen geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach einer Ausbildung als Schilder- und Lichtreklameherstellerin machte sie ihr Fachabitur in Gestaltung und arbeitet nun in einem kleinen Betrieb. Sie lebt mit ihrem Freund und zwei verrückten Katzen nahe der niederländischen Grenze. Wenn sie nicht selbst schreibt, durchlebt sie Abenteuer auf den Seiten anderer Bücher oder kämpft auf ihrer Xbox gegen Dämonen.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.07.2019

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

264

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.07.2019

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

264

Maße (L/B/H)

21,3/14,7/2,2 cm

Gewicht

389 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-30182-6

Weitere Bände von Fabula Magicae

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

13 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Toller Abschluss der Dilogie, mit einer spannenden Entwicklung.

Fibi Gramatowski aus Berlin am 15.06.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Mir gefällt Aurelias Schreibstil einfach. Er ist einfach zu lesen, flüssig und interessant. Man kommt zügig voran, vertieft sich immer mehr in die Geschichte und hat einfach Spaß beim Lesen. Deshalb konnte ich wieder gut in die Geschichte rein finden. Das gute war wohl auch, dass ich den zweiten gleich nach dem ersten gelesen habe und keine Zeit dazwischen gab, um etwas vergessen zu können *lach* Mir hat hier die Entwicklung sehr gut gefallen und Aurelia hat das geschafft, was ich mir sehnlichst erhofft habe. Mia wird zu einen richtig tollen Charakter, weil sie stark und selbständig wird. Sie lässt sich nicht von ihrem Weg abbringen und was ich auch toll finde, ist die Tatsache, dass sie nicht hier von Liebe redet, sondern sich selbst frag was sie will und fühlt. Sie konnte mich als Charakter überzeugen und ich habe sie auch etwas ins Herz geschlossen. Ich fand auch schön,dass Mias Eltern mit in die Geschichte einbezogen wurden, auch wenn es nicht so oft war, waren sie dennoch genug präsent um nicht unnötig in der Geschichte erwähnt zu werden. Denn natürlich begegnen wir Mias Eltern in der Menschenwelt. Als Mia zurück gekehrt ist, findet sie sich in ihrem Zimmer wieder, das leer geräumt ist! Erst ein mega schock, weil das Buch und ihre Eltern einfach weg sein könnten! Wie soll sie sich zurecht finden und um dann wieder zurück nach Mediocris zu finden und Liam den Ar*** aufzureißen, dafür das er sie einfach weg geschickt hat, anstatt ihre Meinung zu akzeptieren. Man merkt nämlich während der ganzen Geschichte, dass Mia ihm das richtig übel nimmt und DAS kann ich so gut nachempfinden. Ich finde es gut, dass sie sich sehr stark in der Geschichte entwickelt, in dem sie kämpfen lernt, um keine last zu sein und selbst mit anpackt und sich nicht versteckt. Das ist in manchen Situationen vielleicht nicht ganz so schlau, aber es wäre doch sonst langweilig ;D Liam konnte mich hier leider echt nicht überzeugen, aber was solls, es gab genug andere männliche Charaktere, die sich in mein Herz geschlichen haben und mir lange im Gedächtnis bleiben. Grade Oscar ist einfach ein toller Charakter, ebenso wie Robin, den ich wegen seiner fixen Art einfach sehr mochte. Es kommen natürlich noch andere tolle Charaktere dazu, die erst keine Freunde sind und man lange Zeit nicht weiß, ob man ihnen trauen kann. Außerdem finde ich die Idee mit den Zombies oder Untoten, wie man sie auch bezeichnen mag, richtig cool. Durch die böse Königin verwandeln sich alle Tote, aber auch wirklich alle die verstorben sind, in Zombies. Alles was je gelebt hat und dann kein leben mehr in sich trägt. Das bedeutet also, dass die Untoten durch das töten noch mehr von ihnen erschaffen und das ein endloser Kreis ist, den Mia und ihre Freunde aufhalten müssen. Wirkt erst etwas merkwürdig, da mein bei Fantasiewelten nicht an Zombies denkt, sondern an Böse Hybrid Wesen, deren Speichel giftig ist oder sowas, aber nicht an Zombies. Das hat Aurelia nämlich richtig cool umgesetzt und in die Geschichte eingefügt. Allgemein hat mir die Entwicklung der Geschichte echt gut gefallen, weil es immer wieder Spannend blieb und ich den Schlagabtausch zwischen den Charakteren mochte. Es gab einige überraschende Wendungen, die mir wirklich gut gefallen haben, da auch einige neue Gefährten dazu gestoßen sind. Geheimnisse und Rätsel wurden aufgedeckt und gelöst, was manchmal gar nicht so einfach war und ich mich gefragt habe, wie sie es da wieder raus schaffen wollen. Das Ende war auch ganz gut und plausibel gelöst. Bis dahin ist echt viel passiert. Der Weg zum Ziel hat mir fast besser gefallen als das Ziel, versteht ihr was ich meine? Definitiv toll und lesenswert! Fazit: Der Anschluss zum zweiten Band ist fließend und lückenlos, was mir richtig gut gefallen hat, weil man als Leser sofort wieder im Geschehen war. Die Entwicklung der Charaktere hat mir auch gut gefallen, weil sie ihre schwächen ausgearbeitet haben und mir mit der Zeit einfach sympathischer wurden. Das Ende war auch gut ausgereift und war, für mich, logisch durchdacht. Eine tolle Fantasywelt mit jugendlichen Charakteren, sowie anderen fantastischen Wesen, einem spannenden Abenteuer, das man unbedingt erleben muss. Daher gibt es von mir ganz klar 5 von 5 Sterne, weil ich es sehr gelungen fand und so gut wie nichts zu meckern habe. Ein toller Abschluss der Dilogie und falls ihr euch grade fragt, warum es dann drei gibt, dann kann ich euch nur sagen, dass ein Charakter eine eigene Geschichte, nach der Hauptstory, bekommt.

Toller Abschluss der Dilogie, mit einer spannenden Entwicklung.

Fibi Gramatowski aus Berlin am 15.06.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Mir gefällt Aurelias Schreibstil einfach. Er ist einfach zu lesen, flüssig und interessant. Man kommt zügig voran, vertieft sich immer mehr in die Geschichte und hat einfach Spaß beim Lesen. Deshalb konnte ich wieder gut in die Geschichte rein finden. Das gute war wohl auch, dass ich den zweiten gleich nach dem ersten gelesen habe und keine Zeit dazwischen gab, um etwas vergessen zu können *lach* Mir hat hier die Entwicklung sehr gut gefallen und Aurelia hat das geschafft, was ich mir sehnlichst erhofft habe. Mia wird zu einen richtig tollen Charakter, weil sie stark und selbständig wird. Sie lässt sich nicht von ihrem Weg abbringen und was ich auch toll finde, ist die Tatsache, dass sie nicht hier von Liebe redet, sondern sich selbst frag was sie will und fühlt. Sie konnte mich als Charakter überzeugen und ich habe sie auch etwas ins Herz geschlossen. Ich fand auch schön,dass Mias Eltern mit in die Geschichte einbezogen wurden, auch wenn es nicht so oft war, waren sie dennoch genug präsent um nicht unnötig in der Geschichte erwähnt zu werden. Denn natürlich begegnen wir Mias Eltern in der Menschenwelt. Als Mia zurück gekehrt ist, findet sie sich in ihrem Zimmer wieder, das leer geräumt ist! Erst ein mega schock, weil das Buch und ihre Eltern einfach weg sein könnten! Wie soll sie sich zurecht finden und um dann wieder zurück nach Mediocris zu finden und Liam den Ar*** aufzureißen, dafür das er sie einfach weg geschickt hat, anstatt ihre Meinung zu akzeptieren. Man merkt nämlich während der ganzen Geschichte, dass Mia ihm das richtig übel nimmt und DAS kann ich so gut nachempfinden. Ich finde es gut, dass sie sich sehr stark in der Geschichte entwickelt, in dem sie kämpfen lernt, um keine last zu sein und selbst mit anpackt und sich nicht versteckt. Das ist in manchen Situationen vielleicht nicht ganz so schlau, aber es wäre doch sonst langweilig ;D Liam konnte mich hier leider echt nicht überzeugen, aber was solls, es gab genug andere männliche Charaktere, die sich in mein Herz geschlichen haben und mir lange im Gedächtnis bleiben. Grade Oscar ist einfach ein toller Charakter, ebenso wie Robin, den ich wegen seiner fixen Art einfach sehr mochte. Es kommen natürlich noch andere tolle Charaktere dazu, die erst keine Freunde sind und man lange Zeit nicht weiß, ob man ihnen trauen kann. Außerdem finde ich die Idee mit den Zombies oder Untoten, wie man sie auch bezeichnen mag, richtig cool. Durch die böse Königin verwandeln sich alle Tote, aber auch wirklich alle die verstorben sind, in Zombies. Alles was je gelebt hat und dann kein leben mehr in sich trägt. Das bedeutet also, dass die Untoten durch das töten noch mehr von ihnen erschaffen und das ein endloser Kreis ist, den Mia und ihre Freunde aufhalten müssen. Wirkt erst etwas merkwürdig, da mein bei Fantasiewelten nicht an Zombies denkt, sondern an Böse Hybrid Wesen, deren Speichel giftig ist oder sowas, aber nicht an Zombies. Das hat Aurelia nämlich richtig cool umgesetzt und in die Geschichte eingefügt. Allgemein hat mir die Entwicklung der Geschichte echt gut gefallen, weil es immer wieder Spannend blieb und ich den Schlagabtausch zwischen den Charakteren mochte. Es gab einige überraschende Wendungen, die mir wirklich gut gefallen haben, da auch einige neue Gefährten dazu gestoßen sind. Geheimnisse und Rätsel wurden aufgedeckt und gelöst, was manchmal gar nicht so einfach war und ich mich gefragt habe, wie sie es da wieder raus schaffen wollen. Das Ende war auch ganz gut und plausibel gelöst. Bis dahin ist echt viel passiert. Der Weg zum Ziel hat mir fast besser gefallen als das Ziel, versteht ihr was ich meine? Definitiv toll und lesenswert! Fazit: Der Anschluss zum zweiten Band ist fließend und lückenlos, was mir richtig gut gefallen hat, weil man als Leser sofort wieder im Geschehen war. Die Entwicklung der Charaktere hat mir auch gut gefallen, weil sie ihre schwächen ausgearbeitet haben und mir mit der Zeit einfach sympathischer wurden. Das Ende war auch gut ausgereift und war, für mich, logisch durchdacht. Eine tolle Fantasywelt mit jugendlichen Charakteren, sowie anderen fantastischen Wesen, einem spannenden Abenteuer, das man unbedingt erleben muss. Daher gibt es von mir ganz klar 5 von 5 Sterne, weil ich es sehr gelungen fand und so gut wie nichts zu meckern habe. Ein toller Abschluss der Dilogie und falls ihr euch grade fragt, warum es dann drei gibt, dann kann ich euch nur sagen, dass ein Charakter eine eigene Geschichte, nach der Hauptstory, bekommt.

Tolles Finale

Reading Maddox Girl3 aus Wien am 24.01.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Durch den genialen Schreibstil von Aurelia L. Night, hat mich auch „Das Erbe der Bücherwelt“ förmlich eingesogen. Ich hatte das Gefühl ein Teil der Gruppe zu sein und dieses Abenteuer direkt mitzuerleben. Die Orte in Mediocris hatte ich auch immer bildlich vor Augen und auch die Gefühle konnte ich regelrecht spüren. Angst, Verlust, Kampfgeist, Verwirrung, Wut, Eifersucht, Liebe und noch vieles mehr, hat mich die Autorin hier fühlen lassen. Es war wirklich unglaublich. Eindeutig ein perfekter Abschluss dieser Dilogie, wobei es für mich noch ewig hätte weiter gehen können. Unglaublich spannend und aufregend, mit grandiosen Wesen/ Freunden, einem Abenteuer, das ich so schnell nicht vergessen werde und dem Kampf zwischen Gut und Böse. Wobei uns Mia lehrt, dass es mehr Farbtöne als schwarz und weiß gibt und dass es sich immer lohnt Hoffnung zu haben und nicht aufzugeben. Absolut empfehlenswert! Domum me adduc!

Tolles Finale

Reading Maddox Girl3 aus Wien am 24.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Durch den genialen Schreibstil von Aurelia L. Night, hat mich auch „Das Erbe der Bücherwelt“ förmlich eingesogen. Ich hatte das Gefühl ein Teil der Gruppe zu sein und dieses Abenteuer direkt mitzuerleben. Die Orte in Mediocris hatte ich auch immer bildlich vor Augen und auch die Gefühle konnte ich regelrecht spüren. Angst, Verlust, Kampfgeist, Verwirrung, Wut, Eifersucht, Liebe und noch vieles mehr, hat mich die Autorin hier fühlen lassen. Es war wirklich unglaublich. Eindeutig ein perfekter Abschluss dieser Dilogie, wobei es für mich noch ewig hätte weiter gehen können. Unglaublich spannend und aufregend, mit grandiosen Wesen/ Freunden, einem Abenteuer, das ich so schnell nicht vergessen werde und dem Kampf zwischen Gut und Böse. Wobei uns Mia lehrt, dass es mehr Farbtöne als schwarz und weiß gibt und dass es sich immer lohnt Hoffnung zu haben und nicht aufzugeben. Absolut empfehlenswert! Domum me adduc!

Unsere Kund*innen meinen

Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt

von Aurelia L. Night

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Dora Roth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Dora Roth

Thalia Lingen

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mitreißende Fortsetzung, die wirklich keine Langeweile aufkommen lässt. Ein bisschen ausführlichere Charakterentwicklung und -tiefe hätten nicht geschadet. Selbiges gilt für die etwas zu flott erzählte Story. Trotzdem fühlte ich mich gut unterhalten und freue mich aufs Finale!
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mitreißende Fortsetzung, die wirklich keine Langeweile aufkommen lässt. Ein bisschen ausführlichere Charakterentwicklung und -tiefe hätten nicht geschadet. Selbiges gilt für die etwas zu flott erzählte Story. Trotzdem fühlte ich mich gut unterhalten und freue mich aufs Finale!

Dora Roth
  • Dora Roth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt

von Aurelia L. Night

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt
  • Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt