Die Geschichte der Sina Brodersen / Nur eine Petitesse
Die Geschichte der Sina Brodersen Band 2

Die Geschichte der Sina Brodersen / Nur eine Petitesse

Ein düster-romantischer Thriller

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Von Schleswig-Holstein ins schweizerische Engadin –
die Geschichte der Sina Brodersen geht weiter.

Von wegen Kleinigkeit!
Der für den Tod ihres Liebsten Verantwortliche befindet sich noch immer auf freiem Fuß, die Justiz zeigt sich weiterhin passiv. Kein Wunder, dass Sina zur Selbstjustiz greift. Sie will Gerechtigkeit und dazu scheint ihr jedes Mittel recht. Nach dem Motto: "Friss oder stirb" setzt sie alles auf eine Karte. Dann aber trifft sie eine fatale Entscheidung.
Dunkle Geheimnisse und seelische Abgründe in einer Welt von Macht und Gewalt – ein Thriller über das Netzwerk der Mafia.
Was wird aus einem Menschen, wenn man ihm alles nimmt, was er liebt?

„Jeder Mensch ist potenziell in der Lage, Gesellschaft zu gestalten.“

Anja Gust, 1968 in Rendsburg geboren, hat sich bislang mit mehreren Beiträgen zu diversen Anthologien, drei Krimis, einer Geschichtensammlung in Leichter Sprache und einer stetigen Bühnenpräsenz einen Namen gemacht. 2013 wurde von Aktion Mensch und dem LEA-Leseclub e.V. für ihr soziales Engagement im Bereich Literatur im Museum für Angewandte Kunst in Köln geehrt. Seit 1995 lebt und arbeitet die freie Autorin mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg.

Anja Gust ist Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie dem Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. und gehört zur Autorenvereinigung der »Mörderischen Schwestern e.V.«

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.07.2019

Verlag

Epubli

Seitenzahl

524

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.07.2019

Verlag

Epubli

Seitenzahl

524

Maße (L/B/H)

3/12,5/3,1 cm

Gewicht

511 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7485-7325-8

Weitere Bände von Die Geschichte der Sina Brodersen

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

fulminante Fortsetzung von "Monstratorem"

Bewertung aus Uhlstädt-Kirchhasel am 27.09.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mochte schon den 1. Teil ( "Monstratorem" ) - doch diese Fortsetzung hier ist DER HAMMER! Die Geschichte setzt da an, wo sie im Vorgängerband aufhörte. Sina, der toll konstruierten und starken Hauptfigur steckt der Tod von Tom noch in den Knochen und sie möchte nicht nur alles über die Hintergründe dieses Mords herausfinden, sondern auch bittere Rache nehmen... Ob sie das Verbrechersyndikat überlisten kann - oder selbst zum Opfer wird...? Spannung ohne Ende, Dramatik, Emotionen, interessante Einblicke in die mondäne Welt der skrupellosen High Society - getragen von einem Schreibstil, der einen mitreißt und mitfiebern lässt und ebenso mit Überraschungen aufwartet. Was will man mehr von einem Thriller? Ein aufregendes Cover? Auch vorhanden!! Ätsch! Es ist... perfekt... perfide... nicht nur eine Petitesse - es ist großartig!

fulminante Fortsetzung von "Monstratorem"

Bewertung aus Uhlstädt-Kirchhasel am 27.09.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mochte schon den 1. Teil ( "Monstratorem" ) - doch diese Fortsetzung hier ist DER HAMMER! Die Geschichte setzt da an, wo sie im Vorgängerband aufhörte. Sina, der toll konstruierten und starken Hauptfigur steckt der Tod von Tom noch in den Knochen und sie möchte nicht nur alles über die Hintergründe dieses Mords herausfinden, sondern auch bittere Rache nehmen... Ob sie das Verbrechersyndikat überlisten kann - oder selbst zum Opfer wird...? Spannung ohne Ende, Dramatik, Emotionen, interessante Einblicke in die mondäne Welt der skrupellosen High Society - getragen von einem Schreibstil, der einen mitreißt und mitfiebern lässt und ebenso mit Überraschungen aufwartet. Was will man mehr von einem Thriller? Ein aufregendes Cover? Auch vorhanden!! Ätsch! Es ist... perfekt... perfide... nicht nur eine Petitesse - es ist großartig!

Keine Kleinigkeit

Bewertung aus Warstein am 05.11.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover: Passend zum Inhalt ist es sehr dunkel gehalten, schwarzer Hintergrund, darauf eine Frauenhand mit einer Waffe, vor einem roten Rock.Dazu der Titel in Weiß. Ganz schlicht, aber eindrucksvoll. Mir gefällt es sehr gut. Der Klappentext: Von Schleswig-Holstein ins schweizerische Engadin – die Geschichte der Sina Brodersen geht weiter. Von wegen Kleinigkeit! Der für den Tod ihres Liebsten Verantwortliche befindet sich noch immer auf freiem Fuß, die Justiz zeigt sich weiterhin passiv. Kein Wunder, dass Sina zur Selbstjustiz greift. Sie will Gerechtigkeit und dazu scheint ihr jedes Mittel recht. Dann aber trifft sie eine fatale Entscheidung. Dunkle Geheimnisse und seelische Abgründe in einer Welt von Macht und Gewalt – ein Thriller über das Netzwerk der Mafia. Auch der ist ganz nach meinem Geschmack, sehr kurz und er verrät wenig vom Inhalt, macht aber neugierig. So liebe ich Klappentexte. Zum Inhalt: Es ist ja praktisch die Fortsetzung von Monstratorem. Und obwohl man es sicherlich auch ohne den ersten Teil lesen kann ist es doch interessanter zuerst das erste Buch zu lesen. Denn so erfährt man die Hintergründe zu Sinas Verhalten und man erkennt auch die Veränderung die sie durch den Tod ihres Freundes durchmacht. Auch die Handlungsorte ändern sich dramatisch, spielt der erste Teil im beschaulichen Schleswig-Holstein, so wagt sich Sina nun in die mondäne Welt von St. Moritz. Von Rache getrieben macht sie sich auf die Suche nach dem Schuldigen. Dieses Buch ist so ganz anders als die meisten Thriller. Das beginnt bereits beim Schreibstil. Wortwahl und Satzbau sind außergewöhnlich Nicht immer ganz leicht, doch es passt zum Inhalt. Man muss sich auf dieses Buch einlassen, ihm Zeit geben, damit man es richtig genießen kann. Die Protagonisten sind ebenfalls keine einfachen Menschen. Nicht unbedingt sympathisch, ,sie kämpfen mit ihrem Leben und ihrer Vergangenheit. Auch sonst geht die Autorin nicht zimperlich mit den Protagonisten um, es fließt Blut und es gibt jede Menge Toter. Auch der Welt der Reichen wird schonungslos der Spiegel vorgehalten. Es wird gezeigt wie es hinter der glänzenden Fassade aussieht. Und die Mafia ist hier nicht sexy und schillernd, sondern gewalttätig und gnadenlos. Dazu die Handlungsorte, vom luxuriösen Hotel, übers Casino bis zur beeindruckenden Bergwelt ist alles dabei. Toll beschrieben. Auch hier wieder, selbst in der Idylle lauert der Tod. Und dann das Ende, gnadenlos wie das Buch, nicht unbedingt so wie man es sich wünscht, aber es passt zum Rest. Mein Fazit: Kein leichtes Buch, aber toll geschrieben, man muss sich Zeit dafür lesen, muss sich darauf einlassen. Dann ist es super, Empfehlenswert, für alle die Thriller abseits des Mainstreams suchen.

Keine Kleinigkeit

Bewertung aus Warstein am 05.11.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover: Passend zum Inhalt ist es sehr dunkel gehalten, schwarzer Hintergrund, darauf eine Frauenhand mit einer Waffe, vor einem roten Rock.Dazu der Titel in Weiß. Ganz schlicht, aber eindrucksvoll. Mir gefällt es sehr gut. Der Klappentext: Von Schleswig-Holstein ins schweizerische Engadin – die Geschichte der Sina Brodersen geht weiter. Von wegen Kleinigkeit! Der für den Tod ihres Liebsten Verantwortliche befindet sich noch immer auf freiem Fuß, die Justiz zeigt sich weiterhin passiv. Kein Wunder, dass Sina zur Selbstjustiz greift. Sie will Gerechtigkeit und dazu scheint ihr jedes Mittel recht. Dann aber trifft sie eine fatale Entscheidung. Dunkle Geheimnisse und seelische Abgründe in einer Welt von Macht und Gewalt – ein Thriller über das Netzwerk der Mafia. Auch der ist ganz nach meinem Geschmack, sehr kurz und er verrät wenig vom Inhalt, macht aber neugierig. So liebe ich Klappentexte. Zum Inhalt: Es ist ja praktisch die Fortsetzung von Monstratorem. Und obwohl man es sicherlich auch ohne den ersten Teil lesen kann ist es doch interessanter zuerst das erste Buch zu lesen. Denn so erfährt man die Hintergründe zu Sinas Verhalten und man erkennt auch die Veränderung die sie durch den Tod ihres Freundes durchmacht. Auch die Handlungsorte ändern sich dramatisch, spielt der erste Teil im beschaulichen Schleswig-Holstein, so wagt sich Sina nun in die mondäne Welt von St. Moritz. Von Rache getrieben macht sie sich auf die Suche nach dem Schuldigen. Dieses Buch ist so ganz anders als die meisten Thriller. Das beginnt bereits beim Schreibstil. Wortwahl und Satzbau sind außergewöhnlich Nicht immer ganz leicht, doch es passt zum Inhalt. Man muss sich auf dieses Buch einlassen, ihm Zeit geben, damit man es richtig genießen kann. Die Protagonisten sind ebenfalls keine einfachen Menschen. Nicht unbedingt sympathisch, ,sie kämpfen mit ihrem Leben und ihrer Vergangenheit. Auch sonst geht die Autorin nicht zimperlich mit den Protagonisten um, es fließt Blut und es gibt jede Menge Toter. Auch der Welt der Reichen wird schonungslos der Spiegel vorgehalten. Es wird gezeigt wie es hinter der glänzenden Fassade aussieht. Und die Mafia ist hier nicht sexy und schillernd, sondern gewalttätig und gnadenlos. Dazu die Handlungsorte, vom luxuriösen Hotel, übers Casino bis zur beeindruckenden Bergwelt ist alles dabei. Toll beschrieben. Auch hier wieder, selbst in der Idylle lauert der Tod. Und dann das Ende, gnadenlos wie das Buch, nicht unbedingt so wie man es sich wünscht, aber es passt zum Rest. Mein Fazit: Kein leichtes Buch, aber toll geschrieben, man muss sich Zeit dafür lesen, muss sich darauf einlassen. Dann ist es super, Empfehlenswert, für alle die Thriller abseits des Mainstreams suchen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Geschichte der Sina Brodersen / Nur eine Petitesse

von Anja Gust

4.8

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Geschichte der Sina Brodersen / Nur eine Petitesse