An Nachteule von Sternhai
Artikelbild von An Nachteule von Sternhai
Holly Goldberg Sloan

1. An Nachteule von Sternhai

An Nachteule von Sternhai

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: Hörbuch-Download (2019)

An Nachteule von Sternhai

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 17,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 6,29 €

Beschreibung

Avery Bloom, ein ernsthafter Bücherwurm, voll exzessiver Ängste, insbesondere vor Gewässern und Hunden, lebt in New York. Bett Devlin, eine furchtlose, extrovertierte Surferin, liebt Tiere aller Art und wohnt in Kalifornien. Gemeinsam haben die beiden Mädchen nur ihr Alter von 12 Jahren und ihre alleinerziehenden schwulen Väter. Als die Töchter erfahren, dass sie gegen ihren Willen in ein Sommerlager gesteckt werden sollen um Freundinnen zu werden und damit ihre Väter sich auf einer Motorrad-Reise in China besser kennenlernen können, beginnen Bett und Avery sich per E-Mail darüber auszutauschen wie sie das verhindern und ihre Väter wieder auseinanderbringen können. Denn keiner der beiden hat Lust, dass sich etwas an ihren kleinen, aber glücklichen Familienleben, ändert. Obwohl sich die beiden Mädchen auf gar keinen Fall kennenlernen wollen, sind sie doch voller Neugier und beginnen in ihren Mails Fragen zu stellen, mehr von ihren Leben zu erzählen und Erfahrungen auszutauschen. Während sich die Mädchen im Laufe des Sommers einander allmählich doch annähern, geht bei den Vätern in China alles gründlich schief! Doch Nachteule und Sternhai - wie sie sich mittlerweile nennen â können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen und vertrauen sich nach und nach ihre persönlichsten Gedanken und Geheimnisse an. Ausschließlich durch Briefe und E-Mails nimmt der Hörer an den lustigen Ereignissen teil, und dabei kommen nicht nur Nachteule und Sternhai zu Wort.

Details

Sprecher

Birte Schnöink + weitere

Spieldauer

6 Stunden und 10 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Spieldauer

6 Stunden und 10 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

19.07.2019

Verlag

Hörcompany

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

4049709943924

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

85 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Berührendes, emotionales und aufwühlendes Hörbuch, im ungewöhnlichen Erzählstil

Hörnchens Büchernest am 19.08.2019

Bewertet: Hörbuch-Download

Inhalt: Avery Bloom, ein ernsthafter Bücherwurm, voll »exzessiver Ängste«, insbesondere vor Gewässern und Hunden, lebt in New York. Bett Devlin, eine furchtlose, extrovertierte Surferin, liebt Tiere aller Art und wohnt in Kalifornien. Gemeinsam haben die beiden Mädchen nur ihr Alter von 12 Jahren und ihre alleinerziehenden schwulen Väter. Als die Töchter erfahren, dass sie gegen ihren Willen in ein Sommerlager gesteckt werden sollen um Freundinnen zu werden und damit ihre Väter sich auf einer Motorrad-Reise in China besser kennenlernen können, beginnen Bett und Avery sich per E-Mail darüber auszutauschen wie sie das verhindern und ihre Väter wieder auseinanderbringen können. Denn keiner der beiden hat Lust, dass sich etwas an ihren kleinen, aber glücklichen Familienleben, ändert. Meinung: Eines Tages bekommt Avery eine E-Mail von einem ihr vollkommen unbekannten Mädchen. Dieses Mädchen, namens Bett, erklärt ihr, dass ihre beiden schwulen Väter seit kurzer Zeit zusammen sind und eine gemeinsame Motorradreise durch China machen wollen. Die Beiden planen eine gemeinsame Zukunft und daher sollen Bett und Avery sich in einem Sommercamp näher kennenlernen. Doch Avery und Bett sind vollkommen unterschiedlich. Dieser Sommer verändert das Leben von Avery, Bett und ihren Vätern auf ungeahnte Weise. Die Idee klang ziemlich interessant und faszinierend. Als ich dann auch noch in die Hörprobe hineingehört habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Zwar blieb eine gewisse Skepsis, ob der Erzählstil, nämlich nur in Brief- oder Mailform, über die ganze Geschichte funktionieren könnte, aber ich freute mich dennoch sehr auf die Geschichte. Wie bereits erwähnt, wird diese Geschichte nur anhand von Briefen oder E-Mails erzählt. Hier war ich doch sehr unschlüssig, ob das bei über 6 Stunden Hörzeit funktionieren würde. Nach dem Hören kann ich sagen, dass das Konzept einfach perfekt ist. Ich habe diese Art von Erzählen total geliebt und fand es sehr interessant und das obwohl ich normalerweise kein Fan von dieser Erzählform bin. Dabei handelt es sich zu Beginn ausschließlich um Unterhaltungen zwischen Avery und Bett, in denen die beiden Mädchen sich näherkommen. Im Laufe der Handlung stoßen dann jedoch immer mehr Personen dazu, wie z. B. Marlowe und Sam, die Väter der beiden Mädchen oder Betts Oma Gaga. Auch Averys biologische Mutter Kristina tritt in der Geschichte auf. Die Geschichte entwickelte auf mich eine unglaubliche Sogwirkung. Zwar passieren viele alltägliche Dinge, dennoch fand ich es einfach spannend das Leben von Avery und Bett mitzuverfolgen. Dabei gibt es ab und an einige Zeitsprünge, sodass schon einmal 3 Monaten ins Land ziehen können. Der Aspekt einer Patchworkfamilie ist nicht neu, dass es sich hierbei jedoch um zwei schwule alleinerziehende Väter handelt, ist mir so noch nicht über den Weg gelaufen. Die damit einhergehenden Probleme werden in dieser Geschichte auch thematisiert und angesprochen. Avery und Bett sind total unterschiedlich und eigentlich wie Katz und Maus. Wie die beiden jedoch zu Freundinnen werden ist schön mitzuverfolgen. Dabei passieren so einige Dinge bis zum Ende der Geschichte. Was das Ende angeht, hatte ich große Angst, dass dieses die Geschichte kaputt machen könnte. Es kam für mich jedoch so, wie ich es mir erhofft und gewünscht habe. Ich finde, das Ende passt einfach perfekt zum restlichen Teil der Handlung. Fazit: An Nachteule von Sternhai ist ein sehr berührendes, emotionales und aufwühlendes Buch über zwei vollkommen fremde Mädchen, die beste Freundinnen werden. Die Erzählform der Geschichte per Brief und E-Mail ist dabei sehr ungewöhnlich, aber absolut passend. Auch die Thematik um Avery und Betts schwule Väter fand ich äußerst interessant. Daber bekommen Nachteule und Sternhai 5 von 5 Hörnchen.

Berührendes, emotionales und aufwühlendes Hörbuch, im ungewöhnlichen Erzählstil

Hörnchens Büchernest am 19.08.2019
Bewertet: Hörbuch-Download

Inhalt: Avery Bloom, ein ernsthafter Bücherwurm, voll »exzessiver Ängste«, insbesondere vor Gewässern und Hunden, lebt in New York. Bett Devlin, eine furchtlose, extrovertierte Surferin, liebt Tiere aller Art und wohnt in Kalifornien. Gemeinsam haben die beiden Mädchen nur ihr Alter von 12 Jahren und ihre alleinerziehenden schwulen Väter. Als die Töchter erfahren, dass sie gegen ihren Willen in ein Sommerlager gesteckt werden sollen um Freundinnen zu werden und damit ihre Väter sich auf einer Motorrad-Reise in China besser kennenlernen können, beginnen Bett und Avery sich per E-Mail darüber auszutauschen wie sie das verhindern und ihre Väter wieder auseinanderbringen können. Denn keiner der beiden hat Lust, dass sich etwas an ihren kleinen, aber glücklichen Familienleben, ändert. Meinung: Eines Tages bekommt Avery eine E-Mail von einem ihr vollkommen unbekannten Mädchen. Dieses Mädchen, namens Bett, erklärt ihr, dass ihre beiden schwulen Väter seit kurzer Zeit zusammen sind und eine gemeinsame Motorradreise durch China machen wollen. Die Beiden planen eine gemeinsame Zukunft und daher sollen Bett und Avery sich in einem Sommercamp näher kennenlernen. Doch Avery und Bett sind vollkommen unterschiedlich. Dieser Sommer verändert das Leben von Avery, Bett und ihren Vätern auf ungeahnte Weise. Die Idee klang ziemlich interessant und faszinierend. Als ich dann auch noch in die Hörprobe hineingehört habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Zwar blieb eine gewisse Skepsis, ob der Erzählstil, nämlich nur in Brief- oder Mailform, über die ganze Geschichte funktionieren könnte, aber ich freute mich dennoch sehr auf die Geschichte. Wie bereits erwähnt, wird diese Geschichte nur anhand von Briefen oder E-Mails erzählt. Hier war ich doch sehr unschlüssig, ob das bei über 6 Stunden Hörzeit funktionieren würde. Nach dem Hören kann ich sagen, dass das Konzept einfach perfekt ist. Ich habe diese Art von Erzählen total geliebt und fand es sehr interessant und das obwohl ich normalerweise kein Fan von dieser Erzählform bin. Dabei handelt es sich zu Beginn ausschließlich um Unterhaltungen zwischen Avery und Bett, in denen die beiden Mädchen sich näherkommen. Im Laufe der Handlung stoßen dann jedoch immer mehr Personen dazu, wie z. B. Marlowe und Sam, die Väter der beiden Mädchen oder Betts Oma Gaga. Auch Averys biologische Mutter Kristina tritt in der Geschichte auf. Die Geschichte entwickelte auf mich eine unglaubliche Sogwirkung. Zwar passieren viele alltägliche Dinge, dennoch fand ich es einfach spannend das Leben von Avery und Bett mitzuverfolgen. Dabei gibt es ab und an einige Zeitsprünge, sodass schon einmal 3 Monaten ins Land ziehen können. Der Aspekt einer Patchworkfamilie ist nicht neu, dass es sich hierbei jedoch um zwei schwule alleinerziehende Väter handelt, ist mir so noch nicht über den Weg gelaufen. Die damit einhergehenden Probleme werden in dieser Geschichte auch thematisiert und angesprochen. Avery und Bett sind total unterschiedlich und eigentlich wie Katz und Maus. Wie die beiden jedoch zu Freundinnen werden ist schön mitzuverfolgen. Dabei passieren so einige Dinge bis zum Ende der Geschichte. Was das Ende angeht, hatte ich große Angst, dass dieses die Geschichte kaputt machen könnte. Es kam für mich jedoch so, wie ich es mir erhofft und gewünscht habe. Ich finde, das Ende passt einfach perfekt zum restlichen Teil der Handlung. Fazit: An Nachteule von Sternhai ist ein sehr berührendes, emotionales und aufwühlendes Buch über zwei vollkommen fremde Mädchen, die beste Freundinnen werden. Die Erzählform der Geschichte per Brief und E-Mail ist dabei sehr ungewöhnlich, aber absolut passend. Auch die Thematik um Avery und Betts schwule Väter fand ich äußerst interessant. Daber bekommen Nachteule und Sternhai 5 von 5 Hörnchen.

Bezaubernde Geschichte über Freundschaft und Familie

hapedah am 21.09.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bett und Avery sind zwölf Jahre alt und jedes der Mädchen lebt bei ihrem allein erziehenden Vater. Als sich die beiden Väter ineinander verlieben und mit ihren Töchtern zu einer Familie zusammen wachsen möchten, sind sich Bett und Avery einig, dass das niemals passieren darf. So beginnt ein reger Austausch per Email, mit dem die Mädchen die Pläne ihrer Väter durchkreuzen wollen - dabei kommen sie sich unbemerkt näher und aus der anfänglichen Abwehr entsteht eine wunderbare Freundschaft. "An Nachteule von Sternhai" von Holly Goldberg Sloan und Meg Wolitzer ist ein zauberhaftes Buch über Familie und Freundschaft für junge Leser ab 10 Jahren. Aber auch ältere Semester, wie ich, können von der hinreißenden Geschichte begeistert werden, selbst im Nachhinein muss ich immer wieder lächeln, wenn ich daran zurück denke. Bett und Avery sind grundverschieden und leben an entgegengesetzten Enden der USA, doch Jede ist auf ihre Art entzückend und mir waren beide Protagonistinnen sofort sympathisch. Der gesamte Handlungsverlauf wird in Form von Emails und Briefen wieder gegeben, diese Schreibweise war für mich etwas ganz Neues und hat dazu beigetragen, das Leseerlebnis zu etwas Besonderem zu machen. Den Erzählstil habe ich als authentisch empfunden, angepasst an das Alter der Zielgruppe, die grafische Gestaltung hat meiner Meinung nach zur Einzigartigkeit des Romans beigetragen - die Emails von Bett (Sternhai) und Avery (Nachteule) waren mit einer kleinen Hai- bzw. Eulenfigur gekennzeichnet, die wenigen Nachrichten von anderen Personen zierte ein Briefsymbol oder ein stilisierter Papierflieger. Es hat mir viel Spaß gemacht, die Entwicklung der Freundschaft zwischen den Mädchen mit zu erleben und obwohl man meinen könnte, dass die Briefform der Geschichte den Leser auf Abstand hält, hatte ich immer das Gefühl, emotional direkt dabei zu sein. Die warmherzig geschriebene Lektüre hat mich praktisch von der ersten Seite an bezaubert und gefesselt, so dass ich am Ende ein wenig traurig war, mich wieder aus dem Leben von Bett und Avery verabschieden zu müssen. Deshalb spreche ich für dieses wunderbare Buch eine begeisterte Empfehlung an junge und auch ältere Leser aus. Fazit: Die herzerwärmende Geschichte über Familie und Freundschaft hat mich bezaubert, so dass ich dafür gern eine Leseempfehlung ausspreche.

Bezaubernde Geschichte über Freundschaft und Familie

hapedah am 21.09.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bett und Avery sind zwölf Jahre alt und jedes der Mädchen lebt bei ihrem allein erziehenden Vater. Als sich die beiden Väter ineinander verlieben und mit ihren Töchtern zu einer Familie zusammen wachsen möchten, sind sich Bett und Avery einig, dass das niemals passieren darf. So beginnt ein reger Austausch per Email, mit dem die Mädchen die Pläne ihrer Väter durchkreuzen wollen - dabei kommen sie sich unbemerkt näher und aus der anfänglichen Abwehr entsteht eine wunderbare Freundschaft. "An Nachteule von Sternhai" von Holly Goldberg Sloan und Meg Wolitzer ist ein zauberhaftes Buch über Familie und Freundschaft für junge Leser ab 10 Jahren. Aber auch ältere Semester, wie ich, können von der hinreißenden Geschichte begeistert werden, selbst im Nachhinein muss ich immer wieder lächeln, wenn ich daran zurück denke. Bett und Avery sind grundverschieden und leben an entgegengesetzten Enden der USA, doch Jede ist auf ihre Art entzückend und mir waren beide Protagonistinnen sofort sympathisch. Der gesamte Handlungsverlauf wird in Form von Emails und Briefen wieder gegeben, diese Schreibweise war für mich etwas ganz Neues und hat dazu beigetragen, das Leseerlebnis zu etwas Besonderem zu machen. Den Erzählstil habe ich als authentisch empfunden, angepasst an das Alter der Zielgruppe, die grafische Gestaltung hat meiner Meinung nach zur Einzigartigkeit des Romans beigetragen - die Emails von Bett (Sternhai) und Avery (Nachteule) waren mit einer kleinen Hai- bzw. Eulenfigur gekennzeichnet, die wenigen Nachrichten von anderen Personen zierte ein Briefsymbol oder ein stilisierter Papierflieger. Es hat mir viel Spaß gemacht, die Entwicklung der Freundschaft zwischen den Mädchen mit zu erleben und obwohl man meinen könnte, dass die Briefform der Geschichte den Leser auf Abstand hält, hatte ich immer das Gefühl, emotional direkt dabei zu sein. Die warmherzig geschriebene Lektüre hat mich praktisch von der ersten Seite an bezaubert und gefesselt, so dass ich am Ende ein wenig traurig war, mich wieder aus dem Leben von Bett und Avery verabschieden zu müssen. Deshalb spreche ich für dieses wunderbare Buch eine begeisterte Empfehlung an junge und auch ältere Leser aus. Fazit: Die herzerwärmende Geschichte über Familie und Freundschaft hat mich bezaubert, so dass ich dafür gern eine Leseempfehlung ausspreche.

Unsere Kund*innen meinen

An Nachteule von Sternhai

von Holly Goldberg Sloan, Meg Wolitzer

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Patricia Päßler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Patricia Päßler

Thalia Dresden - Haus des Buches

Zum Portrait

5/5

moderner Briefroman

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses Buch ist mal die moderne Form des Briefromans - es besteht nämlich fast ausschließlich aus E-Mails. Ok, ein paar "echte" Briefe sind auch dazwischen ;-) Es geht um zwei junge Mädchen, deren Väter gerne hätten, dass sie sich als Schwestern fühlen, damit sie eine Familie werden können. Leider können sich die beiden zu Anfang nicht ausstehen. Tja und als sie sich dann endlich angefreundet haben ... dann sollen sie auf einmal nicht mehr befreundet sein, weil die Väter sich wieder getrennt haben. Das Buch kann man ganz locker-fluffig wegschlingen, es ist nämlich wirklich gut geschrieben. Die Sprache ist leicht und wirkt authentisch jugendlich. Trotz des schwierigen Themas ist die Lektüre damit gar nicht anstrengend, sondern ausgesprochen unterhaltsam. "Nachteule" und "Sternhai" haben nämlich durchaus Humor, auch wenn ihre Lage nicht die allerbeste ist. Dieser Roman macht nicht nur beim Lesen toleranter, weil er alternative Familiensituationen ganz entspannt und normal beleuchtet. Er macht sicherlich auch vielen Jugendlichen Mut, die sich von den Eltern unverstanden fühlen, weil sie ständig Dinge tun sollen, die sie so eigentlich nicht möchten...
5/5

moderner Briefroman

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieses Buch ist mal die moderne Form des Briefromans - es besteht nämlich fast ausschließlich aus E-Mails. Ok, ein paar "echte" Briefe sind auch dazwischen ;-) Es geht um zwei junge Mädchen, deren Väter gerne hätten, dass sie sich als Schwestern fühlen, damit sie eine Familie werden können. Leider können sich die beiden zu Anfang nicht ausstehen. Tja und als sie sich dann endlich angefreundet haben ... dann sollen sie auf einmal nicht mehr befreundet sein, weil die Väter sich wieder getrennt haben. Das Buch kann man ganz locker-fluffig wegschlingen, es ist nämlich wirklich gut geschrieben. Die Sprache ist leicht und wirkt authentisch jugendlich. Trotz des schwierigen Themas ist die Lektüre damit gar nicht anstrengend, sondern ausgesprochen unterhaltsam. "Nachteule" und "Sternhai" haben nämlich durchaus Humor, auch wenn ihre Lage nicht die allerbeste ist. Dieser Roman macht nicht nur beim Lesen toleranter, weil er alternative Familiensituationen ganz entspannt und normal beleuchtet. Er macht sicherlich auch vielen Jugendlichen Mut, die sich von den Eltern unverstanden fühlen, weil sie ständig Dinge tun sollen, die sie so eigentlich nicht möchten...

Patricia Päßler
  • Patricia Päßler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jacqueline Elfner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jacqueline Elfner

Thalia Mannheim - Am Paradeplatz

Zum Portrait

5/5

Ein Buch für die Seele

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein und deswegen fand ich ihre Freundschaft so herrlich erfrischend und herzerwärmend. Auch die Entwicklung der beiden und den damit verbundenen Themen fand ich großartig! Ich konnte das Buch jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen!
5/5

Ein Buch für die Seele

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein und deswegen fand ich ihre Freundschaft so herrlich erfrischend und herzerwärmend. Auch die Entwicklung der beiden und den damit verbundenen Themen fand ich großartig! Ich konnte das Buch jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen!

Jacqueline Elfner
  • Jacqueline Elfner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

An Nachteule von Sternhai

von Holly Goldberg Sloan, Meg Wolitzer

0 Rezensionen filtern

  • An Nachteule von Sternhai