• Die Wälder
  • Die Wälder
  • Die Wälder

Die Wälder

Thriller

Buch (Taschenbuch)

16,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

  • Die Wälder

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb
  • Die Wälder

    btb

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    btb

eBook (ePUB)

9,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

15,99 €

Hörbuch-Download

21,95 €

Beschreibung

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte ...

»Was wie ein düsteres Märchen beginnt, wird schnell zu einem temporeichen Thriller. Intensiv!« ("Emotion")
»Von Beginn an liegt eine besondere Atmosphäre über dem Roman – unheimlich und mysteriös. Dazu Cliffhänger, die die Spannung dramatisch erhöhen.« ("Martina Bittermann, Bremen Zwei")
»Melanie Raabe zählt zweifelsohne zu den besten deutschsprachigen Autorinnen im Genre des psychologischen Thrillers.« ("Volker Albers, Hamburger Abendblatt")
»›Die Wälder‹ ist ein Psychothriller mit Suchtfaktor, packend und bildhaft geschrieben, die 400 Seiten fliegen nur so vorbei.« ("Stefan Keim, WDR4")
»Fans von Melanie Raabes Thrillern müssen für die Dauer der Lektüre mit wenig Schlaf auskommen. Man legt die Bücher, einmal angefangen, nicht mehr weg.« ("Welt am Sonntag Kompakt")
»Zwei Handlungsstränge in zwei verschiedenen Zeitebenen locken den Leser bis zum furiosen Finale immer wieder auf die falsche Fährte. Spannend bis zum letzten Rauschen der Wälder.« ("Thomas Kielhorn, Redaktionsnetzwerk Deutschland")
»Die große Stärke des vierten Thrillers der 38-jährigen Kölner Autorin liegt in der Schilderung der versunkenen Welt der Jugendlichen, ihrer Hoffnungen und ihrer Ängste.« ("NZZ am Sontnag / Bücher am Sonntag")
»Wie alle Thriller von Melanie Raabe fesselt auch ›Die Wälder‹ durch seine geheimnisvolle Atmosphäre, weite Spannungsbögen und stimmige Psychologie.« ("Westdeutsche Allgemeine Zeitung")
»Ein unterhaltsamer Horrortrip.« ("Ernst Corinth, Hannoversche Allgemeine")

MELANIE RAABE wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin – und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT, 2018 dann DER SCHATTEN und 2019 DIE WÄLDER. Ihre Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht, mehrere Verfilmungen sind in Arbeit. Melanie Raabe betreibt zudem gemeinsam mit der Künstlerin Laura Kampf einen erfolgreichen wöchentlichen Podcast rund um das Thema Kreativität, „Raabe & Kampf“. Melanie Raabe lebt und arbeitet in Köln.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.12.2019

Verlag

btb

Seitenzahl

432

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.12.2019

Verlag

btb

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4,3 cm

Gewicht

571 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-75753-4

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

81 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Wie ein dunkles Märchen

David Führt am 03.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch soeben beendet und bin komplett begeistert und ja, ich vermisse die 4 Freunde schon jetzt. Die Autorin hat mich mit auf eine Reise genommen. Eine Reise voller Höhen und Tiefen. Eine Reise, auf der ich die Entwicklung der Figuren verfolgen konnte, als wäre ich selbst dabei gewesen. Ich habe mitgelacht, mitgehofft und mitgeweint. Danke Melanie Raabe, für dieses Buch. WOW!

Wie ein dunkles Märchen

David Führt am 03.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe das Buch soeben beendet und bin komplett begeistert und ja, ich vermisse die 4 Freunde schon jetzt. Die Autorin hat mich mit auf eine Reise genommen. Eine Reise voller Höhen und Tiefen. Eine Reise, auf der ich die Entwicklung der Figuren verfolgen konnte, als wäre ich selbst dabei gewesen. Ich habe mitgelacht, mitgehofft und mitgeweint. Danke Melanie Raabe, für dieses Buch. WOW!

Düstere Vergangenheit

Eliza am 28.06.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem Roman „Die Wälder“ ist Melanie Raabe ein Thriller der Extraklasse gelungen. Gebannt von den ersten Seiten war ich fasziniert und hingerissen von einer Mischung aus Spannung, Aufregung, Neugier und Dramatik. Das Cover des Buches ist passend zum Inhalt sehr düster gehalten. In leichten Ansätzen sind Äste und Verzweigungen sowie Bäume zu erkennen, welche sich über einem blutroten Pfad erheben. Der Klappentext fasst in wenigen Sätzen den groben Auftakt der Geschichte zusammen und erzeugt mit kleinen kurzen offenen Hinweisen direkt Spannung beim Leser. Hauptprotagonistin der Erzählung ist Nina Schwarz, eine Ärztin, welche durch die Nachricht über den Tod ihres besten Freundes beschließt, sein vermeintlich gefundenes Geheimnis aufzuklären. Sehr schnell gerät sie dabei in ein Gefüge aus Kontrollverlust und der Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit, welches sie sehr schnell an ihre geistigen und körperlichen Grenzen bringt. Die Hauptprotagonistin besticht durch einen sehr selbstbewussten und willensstarken Charakter und ist sich der Gefahren, in die sie sich begibt durchaus im Klaren. Als intelligente Frau schafft sie es in manchen Situationen sehr rational zu handeln, obwohl der Leser manchmal den Eindruck gewinnt, das viele Reaktionen von ihr emotional gesteuert sind. Trotzdem setzt sie alles daran die Wahrheit über Tims Botschaft herauszufinden. Bedeutsame Nebenfiguren des Romans sind Ninas weitere Freunde aus Jungendzeiten David Schuster und Henri Kramer, sowie ein dubioser zwielichtiger Mann genannt Wolff, welcher eine besondere Rolle in ihrem früheren Leben spielte. Dieser Mann spielt eine wesentliche Rolle in dem Thriller. Hier zeigt sich Melanie Raabes ganzes Können, den „dunklen Gestalten“ einer Geschichte einen ganz besonderen Charakter zu geben. Wolff besticht durch seine dunkle überhebliche, aber auch intelligente Art und treibt seine „Opfer“ vor sich her. Mich hat dieser Charakter aufgrund seiner ganz düsteren Art und Weise in erheblichem Maße beeindruckt. Er war dafür verantwortlich, dass ich mit den anderen Protagonisten mitgefiebert habe, ob sie ihn überwältigen können oder nicht. Die Autorin schafft es dabei die Spannung der Geschichte bis zum Ende nahezu am Siedepunkt zu halten. Bis zum sehr überraschenden Abschluss der Story ist es für den Leser nicht greifbar wie dieses Drama endet. Der Aufbau der Geschichte ist sehr stringent und es sind nur vereinzelt Zeitsprünge erkennbar. Interessant sind die Rückblenden in die Kindheit der Protagonisten und ihre Probleme im Heimatdort, gepaart mit dem düsteren Wald und seinen Besonderheiten. Hier erfährt der Leser nach und nach die Hintergründe um die „Geister der Vergangenheit“, welche Nina und ihre Freunde bis heute verfolgen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, abwechslungsreich, fesselnd und sehr gut lesbar. Die Seiten fliegen nur so dahin und dem Leser wird es nach meiner Meinung sehr schwer fallen, dieses Buch überhaupt einmal aus der Hand zu nehmen. Als Zielgruppe des Thrillers kommen sowohl Männer und Frauen ab dem Jungendalter in Frage. Mein Fazit zu dieser Geschichte ist ein sehr positives. Das Buch besticht durch seine Spannung und Hintergründe. Wer dieses Buch liest benötigt keinen Thriller oder Horrorstreifen im Kino oder Fernsehen. Melanie Raabe ist ein bestechend, aufregender Roman gelungen welcher die Leserschaft in ihren Bann zieht. Ich bedanke mich bei der Autorin recht herzlich für die spannenden Stunden und hoffe, dass sie uns auch in Zukunft noch mit weiteren nervenkitzelnden Geschichten vom Fernsehen abzuhalten weiß.

Düstere Vergangenheit

Eliza am 28.06.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem Roman „Die Wälder“ ist Melanie Raabe ein Thriller der Extraklasse gelungen. Gebannt von den ersten Seiten war ich fasziniert und hingerissen von einer Mischung aus Spannung, Aufregung, Neugier und Dramatik. Das Cover des Buches ist passend zum Inhalt sehr düster gehalten. In leichten Ansätzen sind Äste und Verzweigungen sowie Bäume zu erkennen, welche sich über einem blutroten Pfad erheben. Der Klappentext fasst in wenigen Sätzen den groben Auftakt der Geschichte zusammen und erzeugt mit kleinen kurzen offenen Hinweisen direkt Spannung beim Leser. Hauptprotagonistin der Erzählung ist Nina Schwarz, eine Ärztin, welche durch die Nachricht über den Tod ihres besten Freundes beschließt, sein vermeintlich gefundenes Geheimnis aufzuklären. Sehr schnell gerät sie dabei in ein Gefüge aus Kontrollverlust und der Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit, welches sie sehr schnell an ihre geistigen und körperlichen Grenzen bringt. Die Hauptprotagonistin besticht durch einen sehr selbstbewussten und willensstarken Charakter und ist sich der Gefahren, in die sie sich begibt durchaus im Klaren. Als intelligente Frau schafft sie es in manchen Situationen sehr rational zu handeln, obwohl der Leser manchmal den Eindruck gewinnt, das viele Reaktionen von ihr emotional gesteuert sind. Trotzdem setzt sie alles daran die Wahrheit über Tims Botschaft herauszufinden. Bedeutsame Nebenfiguren des Romans sind Ninas weitere Freunde aus Jungendzeiten David Schuster und Henri Kramer, sowie ein dubioser zwielichtiger Mann genannt Wolff, welcher eine besondere Rolle in ihrem früheren Leben spielte. Dieser Mann spielt eine wesentliche Rolle in dem Thriller. Hier zeigt sich Melanie Raabes ganzes Können, den „dunklen Gestalten“ einer Geschichte einen ganz besonderen Charakter zu geben. Wolff besticht durch seine dunkle überhebliche, aber auch intelligente Art und treibt seine „Opfer“ vor sich her. Mich hat dieser Charakter aufgrund seiner ganz düsteren Art und Weise in erheblichem Maße beeindruckt. Er war dafür verantwortlich, dass ich mit den anderen Protagonisten mitgefiebert habe, ob sie ihn überwältigen können oder nicht. Die Autorin schafft es dabei die Spannung der Geschichte bis zum Ende nahezu am Siedepunkt zu halten. Bis zum sehr überraschenden Abschluss der Story ist es für den Leser nicht greifbar wie dieses Drama endet. Der Aufbau der Geschichte ist sehr stringent und es sind nur vereinzelt Zeitsprünge erkennbar. Interessant sind die Rückblenden in die Kindheit der Protagonisten und ihre Probleme im Heimatdort, gepaart mit dem düsteren Wald und seinen Besonderheiten. Hier erfährt der Leser nach und nach die Hintergründe um die „Geister der Vergangenheit“, welche Nina und ihre Freunde bis heute verfolgen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, abwechslungsreich, fesselnd und sehr gut lesbar. Die Seiten fliegen nur so dahin und dem Leser wird es nach meiner Meinung sehr schwer fallen, dieses Buch überhaupt einmal aus der Hand zu nehmen. Als Zielgruppe des Thrillers kommen sowohl Männer und Frauen ab dem Jungendalter in Frage. Mein Fazit zu dieser Geschichte ist ein sehr positives. Das Buch besticht durch seine Spannung und Hintergründe. Wer dieses Buch liest benötigt keinen Thriller oder Horrorstreifen im Kino oder Fernsehen. Melanie Raabe ist ein bestechend, aufregender Roman gelungen welcher die Leserschaft in ihren Bann zieht. Ich bedanke mich bei der Autorin recht herzlich für die spannenden Stunden und hoffe, dass sie uns auch in Zukunft noch mit weiteren nervenkitzelnden Geschichten vom Fernsehen abzuhalten weiß.

Unsere Kund*innen meinen

Die Wälder

von Melanie Raabe

3.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Thomas Becker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Thomas Becker

Thalia Hof

Zum Portrait

5/5

Thrillt, ohne "drüber" zu sein oder in eine Art Irrwitz abzugleiten

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nina verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in einem kleinen Dorf, umgeben von einem dichten, düsteren Wald. Zusammen mit drei weiteren Freunden erlebte sie in diesem Dorf jedoch ein traumatisches Ereignis, welches nicht nur sie bis ins Erwachsenenalter verfolgt. Mit der Nachricht, dass ein Mitglied der Clique von damals gestorben ist und der Erkenntnis, dass dieser im Vorfeld versucht hatte, sie zu erreichen, um ihr mitzuteilen, dass er einem ungeklärten Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur gekommen ist, entschließt sich Nina ins Dorf zurückzukehren. Hier möchte sie einem alten Feind gegenübertreten: Wolff (ja, mit zwei ff). Der Weg durch die Wälder gleicht einer Zeitreise in die Vergangenheit, denn die Geschichte wird in wechselnden Zeitperspektiven erzählt. "Die Wälder" handelt in erster Linie von einer tiefen verwurzelten Freundschaft, die Jahrzehnte, örtliche Entfernungen und am Ende sogar den Tod übersteht. Zum anderen erinnerte mich die Geschichte häufig an Stephen Kings "Es", nur gänzlich ohne einen übersinnlichen Aspekt. Das Thema Kindheitstraumata ist kein leichtes, doch Melanie Raabe behandelt es subtil und gleichzeitig brutal realistisch. Und das ist es, was ich an ihren Thrillern mag: sie sind niemals "drüber" oder gleiten in eine Art Irrwitz ab, wie man es von so manch anderen deutschen Thriller-Autoren kennt.
5/5

Thrillt, ohne "drüber" zu sein oder in eine Art Irrwitz abzugleiten

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nina verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in einem kleinen Dorf, umgeben von einem dichten, düsteren Wald. Zusammen mit drei weiteren Freunden erlebte sie in diesem Dorf jedoch ein traumatisches Ereignis, welches nicht nur sie bis ins Erwachsenenalter verfolgt. Mit der Nachricht, dass ein Mitglied der Clique von damals gestorben ist und der Erkenntnis, dass dieser im Vorfeld versucht hatte, sie zu erreichen, um ihr mitzuteilen, dass er einem ungeklärten Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur gekommen ist, entschließt sich Nina ins Dorf zurückzukehren. Hier möchte sie einem alten Feind gegenübertreten: Wolff (ja, mit zwei ff). Der Weg durch die Wälder gleicht einer Zeitreise in die Vergangenheit, denn die Geschichte wird in wechselnden Zeitperspektiven erzählt. "Die Wälder" handelt in erster Linie von einer tiefen verwurzelten Freundschaft, die Jahrzehnte, örtliche Entfernungen und am Ende sogar den Tod übersteht. Zum anderen erinnerte mich die Geschichte häufig an Stephen Kings "Es", nur gänzlich ohne einen übersinnlichen Aspekt. Das Thema Kindheitstraumata ist kein leichtes, doch Melanie Raabe behandelt es subtil und gleichzeitig brutal realistisch. Und das ist es, was ich an ihren Thrillern mag: sie sind niemals "drüber" oder gleiten in eine Art Irrwitz ab, wie man es von so manch anderen deutschen Thriller-Autoren kennt.

Thomas Becker
  • Thomas Becker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Petra Kurbach

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Kurbach

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

5/5

Richtig schön gruselig.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gut gemachter Spannungsboge und eine vorerst undurchsichtige Geschichte... Lassen Sie irgendwo ein Notlicht an, wenn Sie dieses Buch lesen, des der düstere Wald hat´s in sich. Nina stellt sich der Vergangenheit und will endlich offene Fragen klären. Super!
5/5

Richtig schön gruselig.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gut gemachter Spannungsboge und eine vorerst undurchsichtige Geschichte... Lassen Sie irgendwo ein Notlicht an, wenn Sie dieses Buch lesen, des der düstere Wald hat´s in sich. Nina stellt sich der Vergangenheit und will endlich offene Fragen klären. Super!

Petra Kurbach
  • Petra Kurbach
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Wälder

von Melanie Raabe

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Wälder
  • Die Wälder
  • Die Wälder