Finsterglanz

Finsterglanz

Starship 2

Buch (Taschenbuch)

16,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Finsterglanz

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,90 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,50 €

Beschreibung

Stärker als je zuvor sehnen sich die Bewohner des Starships nach Sicherheit und einer ruhigen Zukunft. Doch der Umgang mit den sechzehn neuen Gefangenen an Bord sorgt in der Gesellschaft für Unruhen.
Während Maya in Jordans Nähe zum ersten Mal wieder jemandem bedingungslos vertrauen kann und glaubt, zu Hause angekommen zu sein, gipfeln die Spannungen auf dem Schiff in einer Katastrophe. Erneut muss Maya für das Starship kämpfen, und trifft dabei Entscheidungen, die nicht nur die Gesellschaft in zwei Lager spalten, sondern das Schiff auch in eine ungewisse Zukunft führen - denn die liegt nicht unbedingt im Sonnensystem der Erde.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.08.2019

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

524

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.08.2019

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

524

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/3,5 cm

Gewicht

702 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7460-0732-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

In eine neue Welt...

MiraxD am 17.10.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Finsterglanz ist der zweite Teil der Starship-Trilogie aus der Feder von Sarah Scheumer und begleitet das gleichnamige Schiff weiter auf ihrem Kampf ums Überleben. Ich habe den ersten Teil vor kurzem für mich entdeckt und habe es so geliebt, dass ich den neuen Teil kaum abwarten konnte. Nun wird es aber zur Folter auf den dritten und finalen Band zu warten, denn auch dieser Teil war absolut großartig! Das Cover finde ich wieder einmal richtig, richtig schön. Man sieht wieder ganz viele Sterne, Gestein im All und sogar kleine Schiffe, die aufleuchten, was ich an Covern absolut liebe und natürlich passt es so sehr gut zum Genre des Sci-Fis. Man sieht sofort die Zugehörigkeit zu Dunkelglühen, nur hat Maya diesmal das Gesicht nach unten gerichtet. Nicht nur wegen des Inhalts wird diese Reihe also eine Sonderstellung in meinem Regal besitzen :) Maya und die Starship sind ganz knapp dem Untergang entronnen, die Marer sind vorerst ruhiggestellt, doch ihre Anwesenheit auf der IRMS lässt neue Unruhen und Spannungen innerhalb der Menschen aufkommen. Ist das nicht genug, scheint die Zukunft der Starship auf der Kippe zu stehen und wieder einmal muss Maya versuchen das Schiff zu retten, das ihr trotz der Gefahren Hoffnung und auch Liebe geschenkt hat. Um dies zu tun trifft sie Entscheidungen, die nicht jedem auf dem Schiff gefallen wird und die Überlebenden der Erde in eine ungewisse und gefährliche Zukunft führen wird, die nicht so aussehen wird, wie man zunächst gedacht hat. Zum Glück hat Maya jedoch Freunde, die sie unterstützen gegen die Gefahren der finsteren, fremden Galaxien… Der Schreibstil der Autorin ist mir noch sehr in Erinnerung, denn ich habe die technische Affinität dieser Reihe durch das Leben auf dem Starship sehr gemocht und fand die Logik und das Know-How super interessant und faszinierend, was so alles möglich ist mit Wissenschaft und Technik. Doch diesmal empfinde ich auch die Emotionen unglaublich gut vermittelt und von der tollen Charakterentwicklung will ich gar nicht reden. Ich habe versucht es hinauszuzögern, aber ich konnte mit dem Sog der Geschichte nicht entgegensetzen und habe so die Geschichte verschlungen und jede Seite, jedes Wort dennoch sehr, sehr genossen! Natürlich kehren wir zu den altbekannten Charakteren zurück. Aus der Sicht von Maya begleitet man das Geschehen und ich hätte nicht gedacht, dass es möglich wäre die etwas nerdige aber unglaublich liebenswürdige Truppe um Maya noch mehr ins Herz zu schließen als schon nach Band 1. Aber doch, es geht! Gerade Jordan, der mein unangefochtener Liebling der Reihe ist, fand ich so unglaublich toll, vor allem wie er Maya unterstützt hat und auch wie alle Charaktere noch mehr Tiefe bekommen haben, aber nichts ihrer Authentizität eingebüßt haben und der Zusammenhalt innerhalb der Freundesgruppe hat mich manchmal so gerührt. Doch auch neue Personen trifft man, die man mal mehr mag und mal weniger. Ich bin echt traurig, dass ich sie nun wieder verlassen, wenn auch nur temporär. Wer es noch nicht weiß: Ich liebe diese Reihe abgöttisch!! Sie ist einfach großartig, von dem unglaublich genialen Worldbuilding angefangen, den unglaublich tollen, sympathischen Charakteren, der unglaublich spannenden Handlung und und und. Sie hat alles, was ich mir bei einem richtig tollen Buch wünsche, gerade auch der höhere Anteil an Romantik hat mir so gut gefallen, aber auch die atemberaubenden Wendungen. Ich kann mich nur wiederholen, wenn ich sage: Lesen, lesen, lesen! Ich war auch von der Fortsetzung so begeistert, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Ich kann Sarah Scheumer nur von ganzem Herzen danken für diese unglaubliche Reise und so sehr ich es nun auch hasse auf den nächsten Teil warten zu müssen, ich werde es tun, denn nicht nur hat die Starship-Trilogie sich zu einem meiner absoluten Lieblingsreihen entwickelt, ich kann es auch kaum erwarten zu wissen, wie es um Maya & Co. enden wird und erwarte den finalen Teil sehr sehnsuchtsvoll. Diese Reihe und Finsterglanz hat mehr als volle 5***** vollkommen verdient!

In eine neue Welt...

MiraxD am 17.10.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Finsterglanz ist der zweite Teil der Starship-Trilogie aus der Feder von Sarah Scheumer und begleitet das gleichnamige Schiff weiter auf ihrem Kampf ums Überleben. Ich habe den ersten Teil vor kurzem für mich entdeckt und habe es so geliebt, dass ich den neuen Teil kaum abwarten konnte. Nun wird es aber zur Folter auf den dritten und finalen Band zu warten, denn auch dieser Teil war absolut großartig! Das Cover finde ich wieder einmal richtig, richtig schön. Man sieht wieder ganz viele Sterne, Gestein im All und sogar kleine Schiffe, die aufleuchten, was ich an Covern absolut liebe und natürlich passt es so sehr gut zum Genre des Sci-Fis. Man sieht sofort die Zugehörigkeit zu Dunkelglühen, nur hat Maya diesmal das Gesicht nach unten gerichtet. Nicht nur wegen des Inhalts wird diese Reihe also eine Sonderstellung in meinem Regal besitzen :) Maya und die Starship sind ganz knapp dem Untergang entronnen, die Marer sind vorerst ruhiggestellt, doch ihre Anwesenheit auf der IRMS lässt neue Unruhen und Spannungen innerhalb der Menschen aufkommen. Ist das nicht genug, scheint die Zukunft der Starship auf der Kippe zu stehen und wieder einmal muss Maya versuchen das Schiff zu retten, das ihr trotz der Gefahren Hoffnung und auch Liebe geschenkt hat. Um dies zu tun trifft sie Entscheidungen, die nicht jedem auf dem Schiff gefallen wird und die Überlebenden der Erde in eine ungewisse und gefährliche Zukunft führen wird, die nicht so aussehen wird, wie man zunächst gedacht hat. Zum Glück hat Maya jedoch Freunde, die sie unterstützen gegen die Gefahren der finsteren, fremden Galaxien… Der Schreibstil der Autorin ist mir noch sehr in Erinnerung, denn ich habe die technische Affinität dieser Reihe durch das Leben auf dem Starship sehr gemocht und fand die Logik und das Know-How super interessant und faszinierend, was so alles möglich ist mit Wissenschaft und Technik. Doch diesmal empfinde ich auch die Emotionen unglaublich gut vermittelt und von der tollen Charakterentwicklung will ich gar nicht reden. Ich habe versucht es hinauszuzögern, aber ich konnte mit dem Sog der Geschichte nicht entgegensetzen und habe so die Geschichte verschlungen und jede Seite, jedes Wort dennoch sehr, sehr genossen! Natürlich kehren wir zu den altbekannten Charakteren zurück. Aus der Sicht von Maya begleitet man das Geschehen und ich hätte nicht gedacht, dass es möglich wäre die etwas nerdige aber unglaublich liebenswürdige Truppe um Maya noch mehr ins Herz zu schließen als schon nach Band 1. Aber doch, es geht! Gerade Jordan, der mein unangefochtener Liebling der Reihe ist, fand ich so unglaublich toll, vor allem wie er Maya unterstützt hat und auch wie alle Charaktere noch mehr Tiefe bekommen haben, aber nichts ihrer Authentizität eingebüßt haben und der Zusammenhalt innerhalb der Freundesgruppe hat mich manchmal so gerührt. Doch auch neue Personen trifft man, die man mal mehr mag und mal weniger. Ich bin echt traurig, dass ich sie nun wieder verlassen, wenn auch nur temporär. Wer es noch nicht weiß: Ich liebe diese Reihe abgöttisch!! Sie ist einfach großartig, von dem unglaublich genialen Worldbuilding angefangen, den unglaublich tollen, sympathischen Charakteren, der unglaublich spannenden Handlung und und und. Sie hat alles, was ich mir bei einem richtig tollen Buch wünsche, gerade auch der höhere Anteil an Romantik hat mir so gut gefallen, aber auch die atemberaubenden Wendungen. Ich kann mich nur wiederholen, wenn ich sage: Lesen, lesen, lesen! Ich war auch von der Fortsetzung so begeistert, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Ich kann Sarah Scheumer nur von ganzem Herzen danken für diese unglaubliche Reise und so sehr ich es nun auch hasse auf den nächsten Teil warten zu müssen, ich werde es tun, denn nicht nur hat die Starship-Trilogie sich zu einem meiner absoluten Lieblingsreihen entwickelt, ich kann es auch kaum erwarten zu wissen, wie es um Maya & Co. enden wird und erwarte den finalen Teil sehr sehnsuchtsvoll. Diese Reihe und Finsterglanz hat mehr als volle 5***** vollkommen verdient!

Eine rundum gelungene Fortsetzung

Bewertung am 04.10.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

!Rezension enthält Spoiler zum ersten Band! „Finsterglanz“ ist der zweite Teil der Starship-Trilogie und steht seinem Vorgänger in nichts nach. Während sich das Starship nämlich noch von den Ereignissen des ersten Bandes erholt, gibt es für die Crew kein Aufatmen – wortwörtlich. Ein Anschlag gefährdet die Sauerstoffversorgung des Raumschiffs und so sehr sich der Rat auch bemüht, die tatsächliche Bedrohlichkeit der Situation unter Verschluss zu halten, ist auch bald dem letzten Bewohner klar, dass das Leben auf dem Starship so nicht mehr lange möglich sein wird …. Schon nach den ersten 20 bis 30 Seiten ist man als Leser wieder vollkommen in die Welt des Starship abgetaucht und endlich wieder auf Maya zu treffen, fühlt sich dabei an, als würde man einer alten Freundin begegnen. Egal ob es die Sorge um ihre Schwester, die Wut wegen Mitchells Sticheleien oder das Unwohlsein nach Konfrontationen mit anderen Bewohnern ist – man fühlt ihre Emotionen als Leser so gut nach, als wäre man selbst nie weggewesen. Dabei lässt sich die Entwicklung von Maya auch in diesem Teil wunderbar verfolgen. Hatte sie in Dunkelglühen noch Schwierigkeiten, sich überhaupt auf andere Menschen einzulassen, lernt sie nun so langsam, dass man auch guten Freunden Kontra geben kann, ohne die sorgsam erbaute Vertrautheit zu zerstören. Denn genau die ist eine der großen Stärken dieser Reihe. Jedes Zusammentreffen von Maya und ihren Freunden fühlt sich an wie das sichere Rettungsschiff, dass das Starship nicht mehr ist. Man möchte als Leser am liebsten selbst stundenlang mit ihnen am Tisch sitzen, sich necken und Gerüchte austauschen. Aber auch in Finsterglanz wird man wieder mit sehr vielen technischen Details konfrontiert, was für mich persönlich ebenfalls eine große Stärke der Reihe ist. Denn dadurch wird die ganze Geschichte von einem oberflächlichen „ich lebe auf einem Raumschiff, aber eigentlich läuft hier alles genauso wie auf der Erde“ zu einem unglaublich authentischen und tiefgehenden Erlebnis für den Leser. Das Raumschiff wird fast zu einer Art Organismus, dessen Fehlfunktionen erst durch diese extra Portion Wissen, die man erhält, so richtig bedrohlich werden. Allerdings kann ich auch gut verstehen, wenn man damit gar nichts anfangen kann. Fazit Fans von Dunkelglühen werden auch Finsterglanz sehr schnell in ihr Leserherz schließen. Die Beziehungen von Maya und ihren Freunden werden noch inniger und komplexer, während die Bedrohungen immer realer und die Situation auf dem Starship immer angespannter wird. Dabei wird der Fortlauf der Geschichte weiterhin von vielen technischen Details begleitet und gewinnt dadurch sehr viel an Tiefe, die anderen Ya-Fantasy-Sci-Fi Titeln fehlt.

Eine rundum gelungene Fortsetzung

Bewertung am 04.10.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

!Rezension enthält Spoiler zum ersten Band! „Finsterglanz“ ist der zweite Teil der Starship-Trilogie und steht seinem Vorgänger in nichts nach. Während sich das Starship nämlich noch von den Ereignissen des ersten Bandes erholt, gibt es für die Crew kein Aufatmen – wortwörtlich. Ein Anschlag gefährdet die Sauerstoffversorgung des Raumschiffs und so sehr sich der Rat auch bemüht, die tatsächliche Bedrohlichkeit der Situation unter Verschluss zu halten, ist auch bald dem letzten Bewohner klar, dass das Leben auf dem Starship so nicht mehr lange möglich sein wird …. Schon nach den ersten 20 bis 30 Seiten ist man als Leser wieder vollkommen in die Welt des Starship abgetaucht und endlich wieder auf Maya zu treffen, fühlt sich dabei an, als würde man einer alten Freundin begegnen. Egal ob es die Sorge um ihre Schwester, die Wut wegen Mitchells Sticheleien oder das Unwohlsein nach Konfrontationen mit anderen Bewohnern ist – man fühlt ihre Emotionen als Leser so gut nach, als wäre man selbst nie weggewesen. Dabei lässt sich die Entwicklung von Maya auch in diesem Teil wunderbar verfolgen. Hatte sie in Dunkelglühen noch Schwierigkeiten, sich überhaupt auf andere Menschen einzulassen, lernt sie nun so langsam, dass man auch guten Freunden Kontra geben kann, ohne die sorgsam erbaute Vertrautheit zu zerstören. Denn genau die ist eine der großen Stärken dieser Reihe. Jedes Zusammentreffen von Maya und ihren Freunden fühlt sich an wie das sichere Rettungsschiff, dass das Starship nicht mehr ist. Man möchte als Leser am liebsten selbst stundenlang mit ihnen am Tisch sitzen, sich necken und Gerüchte austauschen. Aber auch in Finsterglanz wird man wieder mit sehr vielen technischen Details konfrontiert, was für mich persönlich ebenfalls eine große Stärke der Reihe ist. Denn dadurch wird die ganze Geschichte von einem oberflächlichen „ich lebe auf einem Raumschiff, aber eigentlich läuft hier alles genauso wie auf der Erde“ zu einem unglaublich authentischen und tiefgehenden Erlebnis für den Leser. Das Raumschiff wird fast zu einer Art Organismus, dessen Fehlfunktionen erst durch diese extra Portion Wissen, die man erhält, so richtig bedrohlich werden. Allerdings kann ich auch gut verstehen, wenn man damit gar nichts anfangen kann. Fazit Fans von Dunkelglühen werden auch Finsterglanz sehr schnell in ihr Leserherz schließen. Die Beziehungen von Maya und ihren Freunden werden noch inniger und komplexer, während die Bedrohungen immer realer und die Situation auf dem Starship immer angespannter wird. Dabei wird der Fortlauf der Geschichte weiterhin von vielen technischen Details begleitet und gewinnt dadurch sehr viel an Tiefe, die anderen Ya-Fantasy-Sci-Fi Titeln fehlt.

Unsere Kund*innen meinen

Finsterglanz

von Sarah Scheumer

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Finsterglanz