Iron Flowers. Die Kriegerinnen [2]

Iron Flowers Band 2

Tracy Banghart

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

17,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Schwestern Serina und Nomi sind nun beide Gefangene auf der Gefängnisinsel. Auch der Thronfolger Malachi wurde dorthin verbannt. Sein Bruder Asa, der nun auf dem Thron sitzt, führt das brutale Regime seines Vaters in ganz Viridia weiter. Gemeinsam mit Nomi schmiedet Serina einen gefährlichen Plan, um die alten Mächte zu stürzen und ein neues, besseres Leben für sich und alle anderen Frauen zu schaffen. Die gleichnamige Buchausgabe, aus dem Amerikanischen von Anna Julia Strüh, ist bei FISCHER Sauerländer erschienen.

Produktdetails

Sprecher Coco Plümer, Theresa Horeis
Spieldauer 333 Minuten
Fassung gekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 14.08.2019
Verlag Goya libre
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 4057664875723

Weitere Bände von Iron Flowers

Das meinen unsere Kund*innen

4.2/5.0

20 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

Gute Abschluss

Anjelika / Chilly´s Buchwelt am 29.06.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Cover: Wieder ein toller Blickfang, welches perfekt zum ersten band passt. Meinung: Wir starten genau dort, wo der erste Band geendet hat. Dadurch das ich die beiden direkt hintereinander lesen konnte, war ich natürlich sofort wieder voll drin. Die Autorin hat wieder zu jedem Kapitelabschluss einen kleinen Cliffhanger für uns parat, sodass man das Buch wieder kaum aus der Hand legen konnte, weil man wissen wollte, wie es weiter geht. Auch der Schreibstil lädt quasi zum Lesen von vielen Seiten ein, denn dieser ist sehr einfach gehalten, wodurch ich einen sehr guten Lesefluss hatte. Wie auch im vorherigen Band lesen wir auch im Finale abwechselnd aus der Perspektive von Serina und Nomi. Die Liebesgeschichte zwischen Nomi und dem Prinzen ist einfach nicht optimal umgesetzt. Hier mangelt es einfach an Authentizität und tiefe, hier hätten es mehr Seiten gebraucht. Das wir Renzo ein bisschen mehr kennenlernen konnten, hatte mich gefreut, doch dies war wieder einfach zu wenig. Die Geschichte zwischen Val und Serina fand ich etwas besser und nachvollziehbarer umgesetzt. Die Kritikpunkte von Band 1 sind leider auch im Finale die gleichen. Das Tempo fand ich stellenweise wieder viel zu schnell, wodurch es oberflächlich blieb. Ich hatte gehofft, dass den Nebencharakteren im Finale noch etwas mehr Tiefe gegeben wird, aber leider blieben die meisten blass. Einige haben die Protagonistinnen sehr ins Herz geschlossen, ohne dass mal wirklich auf ihnen näher eingegangen wurde. Schade. Das Ende gefiel mir ganz gut, ich finde, dieses kann man als Abschluss so gut hinnehmen. Fazit: Auch im finalen Band fehlte es auf jeden Fall nicht in an Spannung, denn diese wurde stets aufrechterhalten. Ich fand es wieder toll aus der Perspektive beider Protagonistinnen zu lesen. Tatsächlich kann ich mich der Kritik an Nomi auch nicht so ganz anschließen, ich mochte beide sehr gern, wobei sie eben unterschiedlich sind. Leider sind die Kritikpunkte aus dem ersten Band geblieben. Das Tempo der Geschichte war mir an vielen Stellen wieder zu zügig, wodurch einiges einfach oberflächlich wirkt. Auf die Nebenfiguren wurde quasi gar nicht eingegangen, sodass diese einfach blass wirkten. Trotz der ganzen Kritik war die Grundgeschichte megainteressant und spannend. Auch das Ende gefielt mir gut, sodass dies Buch dennoch ein gelungener Abschluss ist und ich die Dilogie Empfehlen kann.

3/5

Gute Abschluss

Anjelika / Chilly´s Buchwelt am 29.06.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Cover: Wieder ein toller Blickfang, welches perfekt zum ersten band passt. Meinung: Wir starten genau dort, wo der erste Band geendet hat. Dadurch das ich die beiden direkt hintereinander lesen konnte, war ich natürlich sofort wieder voll drin. Die Autorin hat wieder zu jedem Kapitelabschluss einen kleinen Cliffhanger für uns parat, sodass man das Buch wieder kaum aus der Hand legen konnte, weil man wissen wollte, wie es weiter geht. Auch der Schreibstil lädt quasi zum Lesen von vielen Seiten ein, denn dieser ist sehr einfach gehalten, wodurch ich einen sehr guten Lesefluss hatte. Wie auch im vorherigen Band lesen wir auch im Finale abwechselnd aus der Perspektive von Serina und Nomi. Die Liebesgeschichte zwischen Nomi und dem Prinzen ist einfach nicht optimal umgesetzt. Hier mangelt es einfach an Authentizität und tiefe, hier hätten es mehr Seiten gebraucht. Das wir Renzo ein bisschen mehr kennenlernen konnten, hatte mich gefreut, doch dies war wieder einfach zu wenig. Die Geschichte zwischen Val und Serina fand ich etwas besser und nachvollziehbarer umgesetzt. Die Kritikpunkte von Band 1 sind leider auch im Finale die gleichen. Das Tempo fand ich stellenweise wieder viel zu schnell, wodurch es oberflächlich blieb. Ich hatte gehofft, dass den Nebencharakteren im Finale noch etwas mehr Tiefe gegeben wird, aber leider blieben die meisten blass. Einige haben die Protagonistinnen sehr ins Herz geschlossen, ohne dass mal wirklich auf ihnen näher eingegangen wurde. Schade. Das Ende gefiel mir ganz gut, ich finde, dieses kann man als Abschluss so gut hinnehmen. Fazit: Auch im finalen Band fehlte es auf jeden Fall nicht in an Spannung, denn diese wurde stets aufrechterhalten. Ich fand es wieder toll aus der Perspektive beider Protagonistinnen zu lesen. Tatsächlich kann ich mich der Kritik an Nomi auch nicht so ganz anschließen, ich mochte beide sehr gern, wobei sie eben unterschiedlich sind. Leider sind die Kritikpunkte aus dem ersten Band geblieben. Das Tempo der Geschichte war mir an vielen Stellen wieder zu zügig, wodurch einiges einfach oberflächlich wirkt. Auf die Nebenfiguren wurde quasi gar nicht eingegangen, sodass diese einfach blass wirkten. Trotz der ganzen Kritik war die Grundgeschichte megainteressant und spannend. Auch das Ende gefielt mir gut, sodass dies Buch dennoch ein gelungener Abschluss ist und ich die Dilogie Empfehlen kann.

4/5

Meine Erwartungen waren wohl ein bisschen zu hoch...

Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 24.03.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden? Der erste Teil der Dilogie (Iron Flowers – Die Rebellinnen) war mein Lesehighlight im Jahr 2018. Cover: Das Cover passt perfekt zum ersten Teil. Das Lila gefällt mir sogar noch besser als das Grün. Noch besser hätte es mir gefallen, wenn die Silberelemente geglänzt hätten. Inhalt – Achtung, spoilert den ersten Teil: Asa hat seinen Vater getötet und ist nun an der Macht. Er hat Nomi zusammen mit seinem halbtoten Bruder Malachi auf die Gefängnisinsel verbannt. Ihre Schwester Serina weiß noch nichts von Nomis Ankunft, allerdings müssen die Frauen der Insel sehen, dass sie von dort wegkommen um sich gegen die Unterdrückung der Frauen zu wehren. Handlung und Thematik: Auch wenn es schon über ein halbes Jahr her ist, dass ich Band 1 gelesen habe, bin ich gleich wieder in die Story reingekommen. Zu Beginn wird nochmal kurz alles von Band 1 zusammengefasst. Auch wenn nicht ganz so viel passierte wie in Band 1, fand ich die Hörbuch-Fortsetzung trotzdem nicht so schlecht. Allerdings war etwas vom glatten und einfachen Ende enttäuscht. Die Unterdrückung der Frauen ist ein wichtiges Thema, was Tracy Banghart auch mit diesem Buch gezeigt hat (allerdings nicht ganz so deutlich wie im ersten Teil). Charaktere: Nomi und Serina haben in diesem Buch irgendwie Rollen getauscht. Während Serina im ersten Teil die eher verunsicherte war, war Nomi die Starke und Selbstbewusste. In diesem Buch ist es andersrum. Dennoch fand ich beide sympathisch. Sprecher: Theresa Horeis und Coco Plümer haben so ähnliche Stimmen, dass mir bei der ersten CD gar nicht aufgefallen ist, dass sie sich abwechseln und zu zweit sind. Beide haben eine ähnliche Intonation, waren gut zu verstehen und es war angenehm ihnen zuzuhören. Persönliche Gesamtbewertung: Ich hatte mir mehr Action und Spannung erwartet, irgendwie passierte hier nicht mehr viel. Band 1 war super vielversprechend, während dieser hier gerade mal Durchschnitt war. Das Ende war zu glatt und mir fehlte das gewisse Etwas. Die Sprecherinnen waren super und das Thema ist besonders wichtig. Trotzdem fand ich es leider nicht so gut wie erwartet.

4/5

Meine Erwartungen waren wohl ein bisschen zu hoch...

Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 24.03.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden? Der erste Teil der Dilogie (Iron Flowers – Die Rebellinnen) war mein Lesehighlight im Jahr 2018. Cover: Das Cover passt perfekt zum ersten Teil. Das Lila gefällt mir sogar noch besser als das Grün. Noch besser hätte es mir gefallen, wenn die Silberelemente geglänzt hätten. Inhalt – Achtung, spoilert den ersten Teil: Asa hat seinen Vater getötet und ist nun an der Macht. Er hat Nomi zusammen mit seinem halbtoten Bruder Malachi auf die Gefängnisinsel verbannt. Ihre Schwester Serina weiß noch nichts von Nomis Ankunft, allerdings müssen die Frauen der Insel sehen, dass sie von dort wegkommen um sich gegen die Unterdrückung der Frauen zu wehren. Handlung und Thematik: Auch wenn es schon über ein halbes Jahr her ist, dass ich Band 1 gelesen habe, bin ich gleich wieder in die Story reingekommen. Zu Beginn wird nochmal kurz alles von Band 1 zusammengefasst. Auch wenn nicht ganz so viel passierte wie in Band 1, fand ich die Hörbuch-Fortsetzung trotzdem nicht so schlecht. Allerdings war etwas vom glatten und einfachen Ende enttäuscht. Die Unterdrückung der Frauen ist ein wichtiges Thema, was Tracy Banghart auch mit diesem Buch gezeigt hat (allerdings nicht ganz so deutlich wie im ersten Teil). Charaktere: Nomi und Serina haben in diesem Buch irgendwie Rollen getauscht. Während Serina im ersten Teil die eher verunsicherte war, war Nomi die Starke und Selbstbewusste. In diesem Buch ist es andersrum. Dennoch fand ich beide sympathisch. Sprecher: Theresa Horeis und Coco Plümer haben so ähnliche Stimmen, dass mir bei der ersten CD gar nicht aufgefallen ist, dass sie sich abwechseln und zu zweit sind. Beide haben eine ähnliche Intonation, waren gut zu verstehen und es war angenehm ihnen zuzuhören. Persönliche Gesamtbewertung: Ich hatte mir mehr Action und Spannung erwartet, irgendwie passierte hier nicht mehr viel. Band 1 war super vielversprechend, während dieser hier gerade mal Durchschnitt war. Das Ende war zu glatt und mir fehlte das gewisse Etwas. Die Sprecherinnen waren super und das Thema ist besonders wichtig. Trotzdem fand ich es leider nicht so gut wie erwartet.

Unsere Kund*innen meinen

Iron Flowers 2 – Die Kriegerinnen

von Tracy Banghart

4.2/5.0

20 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Christina Galuschka

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christina Galuschka

Thalia Rosenheim

Zum Portrait

4/5

Ein Problem folgt dem anderen

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Kaum haben sich die beiden Schwestern wieder gefunden müssen sie sich scheinbar auch schon wieder trennen: Denn sie haben ein gemeinsamen Ziel: Ihr Land zu revolutionieren und Gerechtigkeit in ihre Welt zu bringen. Doch ist der Preis dafür die Sache am Ende auch wert? Spannend, fesselnd und mitreißend bis zum Schluss.
4/5

Ein Problem folgt dem anderen

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Kaum haben sich die beiden Schwestern wieder gefunden müssen sie sich scheinbar auch schon wieder trennen: Denn sie haben ein gemeinsamen Ziel: Ihr Land zu revolutionieren und Gerechtigkeit in ihre Welt zu bringen. Doch ist der Preis dafür die Sache am Ende auch wert? Spannend, fesselnd und mitreißend bis zum Schluss.

Christina Galuschka
  • Christina Galuschka
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von N. Zieger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Zieger

Thalia Großpösna - Pösna Park

Zum Portrait

5/5

Der Widerstand regt sich

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Nachdem Nomi, Maris und Malachi auf der Insel angekommen sind, finden die eine Gruppe rebellischer Frauen vor, mit Selena als Anführerin. Eine Rebellion ist auf der Gefängnisinsel gestartet und bald wird sie das ganze Land infizieren. Der zweite Teil war noch besser, aufregender, spannender und emotionaler als der erste Teil. Die Geschichte hat für mich zumindest eine völlig neue Wendung erlebt und ich fand es interessant auch mal andere Facetten von Selena und Nomi zu erleben. Ein absolut gelungenes Finale.
5/5

Der Widerstand regt sich

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Nachdem Nomi, Maris und Malachi auf der Insel angekommen sind, finden die eine Gruppe rebellischer Frauen vor, mit Selena als Anführerin. Eine Rebellion ist auf der Gefängnisinsel gestartet und bald wird sie das ganze Land infizieren. Der zweite Teil war noch besser, aufregender, spannender und emotionaler als der erste Teil. Die Geschichte hat für mich zumindest eine völlig neue Wendung erlebt und ich fand es interessant auch mal andere Facetten von Selena und Nomi zu erleben. Ein absolut gelungenes Finale.

N. Zieger
  • N. Zieger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Iron Flowers 2 – Die Kriegerinnen

von Tracy Banghart

0 Rezensionen filtern

  • artikelbild-0
  • Iron Flowers. Die Kriegerinnen [2]

  • Iron Flowers. Die Kriegerinnen [2]

    Iron Flowers. Die Kriegerinnen [2]