Mina und die Karma-Jäger - Der Klassenkassen-Klau

Karma-Jäger Band 1

Janet Clark

(62)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen
  • Mina und die Karma-Jäger - Der Klassenkassen-Klau

    Dragonfly

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Dragonfly

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Geist mit Karma-Problem trifft auf echte Girl-Power

Warnung!
Karmalevel 07
Stufe: unterirdisch - kurz vor Nacktmull

Stell dir vor, du freust dich auf deine Geburtstagsparty, doch anstelle deiner Freunde steht ein fremder Junge vor der Tür. Er hat alle deine Gäste ausgeladen, damit du ihm jetzt sofort hilfst, Karma-Punkte zu sammeln. Ohne die kommt er nämlich nicht in den Himmel. Verrückt? Ja, das denkt Mina auch. Bis sie feststellt, dass nur sie den Jungen sehen kann. Er ist ein Geist. Und einen Geist, der dringend deine Hilfe braucht, wirst du so leicht nicht mehr los. Und den Ärger, den so ein Geist mit sich bringt, auch nicht ...

Bestsellerautorin Janet Clark schreibt erstmals für Kinder: Eine Reihe über die Freude am Eigensinn, die schwere Frage nach Gerechtigkeit und warum sie sich trotzdem lohnt

Janet Clark hat ein paar Umwege über verschiedene Jobs in mehreren Ländern gemacht, bevor sie nach München zog und sich ganz dem Schreiben widmete. Und weil sie Umwege liebt, spitzte sie erst mit einem Dutzend Thriller erfolgreich ihre Schreibfeder, bevor sie mit "Mina und die Karma-Jäger" ihre erste Reihe für Kinder geschrieben hat. Sie ist überzeugt, dass alle ihre Leser*innen sich mit Gerechtigkeit genauso gut auskennen wie Mina und sich karmatechnisch keine Sorgen machen müssen. Ihr Lieblingskarmalevel ist: voll cool, aber da ist noch ein Haken - auf der federleichten Stufe einer in alle Winde verstreuten Pusteblume.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 9 - 11 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.02.2020
Verlag Dragonfly
Seitenzahl 192
Maße 21,7/15,9/2,2 cm
Gewicht 336 g
Auflage 1
Originaltitel Mina und die Karmajagd - Band 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7488-0016-3

Weitere Bände von Karma-Jäger

Buchhändler-Empfehlungen

Tolle Geschichte für Kinder mit Charakteren zum Liebgewinnen!

I. D., Thalia-Buchhandlung Recklinghausen

Voller Vorfreude wartet Milena auf ihre Geburtstagscew. Es klingelt und sie ist schon in Partystimmung – aber äh, da steht ja nur ein total langweiliger Junge vor der Tür... Der stellt sich als Julius vor und erzählt Milena, er hat alle ihre Gäste über WhatsApp mit der Begründung ausgeladen sie hätte Läuse, weil sie ihm helfen müsse sein Karma aufzubessern. Julius ist nämlich ein Geist und kann erst in den Himmel, wenn er ein bestimmtes Karma-Level erreicht hat. Ziemlich schnell zeigt sich, dass Julius ein ziemlich nervtötender Geist ist und es kein Wunder ist, dass ihm der Zugang zum Himmel verwehrt ist, so stur und eigensinnig wie er ist. Sie erklärt sich dann aber doch bereit ihm zu helfen, schließlich wurde Geld aus der Klassenkasse gestohlen, und sie will wissen wer dahintersteckt. Zusammen mit Milenas immer lustiger Freundin Isabel, die erst nicht an den Geist glaubt, sondern Halluzinationen bei Milena vermutet, gehen die drei auf detektivische Suche. Schnell wird klar, dass es mehrere Diebe gibt und der eine einen tierfreundlichen Grund für sein Handeln hat... „Milena und die Karma-Jäger“ ist ein unterhaltsames Buch von Janet Clark für Kinder ab 9 Jahren. In dem Alter darf Furz- und Rülpshumor nicht fehlen, und den bedient es. Mit den Scherzen, die im Buch vorkommen, können sich die Leser sicher sehr gut identifizieren, darüberhinaus werden auch ganz wichtige Themen wie Tierschutz oder die Wichtigkeit Probleme zu lösen und nicht nur auf sie zu zeigen angesprochen. Die Illustrationen von Sabine Sauter begleiten die Geschichte. Toll fand ich, dass sich die Seitenzahlen verändern und an Julius Karma-Stufe anpassen. Das Buch ist der Auftakt einer Reihe von Detektivgeschichten der kleinen Gruppe um Milena, bei der sich wohl bald auch offenbart, warum der Geisterjunge Julius sich an nichts aus seinem Leben erinnern kann und wer er nun eigentlich ist.

Melanie Belenghi, Thalia-Buchhandlung Hürth

Wenn ein Geist plötzlich deine Hilfe braucht und deine langersehnte Geburtstagsparty absagt, damit du ihm helfen kannst. Karma-Punkte sammeln ist garnicht so schwer. Ein witziges und spannendes Kinderbuch für Kinder ab 10 Jahren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
39
16
7
0
0

Karmalevel: Nacktmull
von Lesemama am 17.05.2020

Bewertet mit 3.5 Sternen Zum Buch: Milena will Geburtstag feiern, freut sich auf die Party. Da steht auf einmal ein Junge, Julius, vor der Tür und braucht ihre Hilfe. Die Gäste hat er ausgeladen, Milena denkt, sie träumt oder es ist ein Streich ihrer Freundin ... Am Ende merkt die doch noch, das Julius ein Geist ist und... Bewertet mit 3.5 Sternen Zum Buch: Milena will Geburtstag feiern, freut sich auf die Party. Da steht auf einmal ein Junge, Julius, vor der Tür und braucht ihre Hilfe. Die Gäste hat er ausgeladen, Milena denkt, sie träumt oder es ist ein Streich ihrer Freundin ... Am Ende merkt die doch noch, das Julius ein Geist ist und will ihm helfen, sein Karmakonto aufzufüllen damit er in den Himmel darf. Aber das ist gar nicht so einfach ... Meine Meinung: Klappentext und Cover machten mich neugierig. Ich mag es gerne ein wenig gruselig und auch gern fantasievoll, wenn es um Kinderbücher geht. Der Schreibstil ist gut zu lesen und zu Beginn fand ich es auch noch ganz witzig. Irgendwann wiederholte sich aber das Gezanke zwischen Julius und Isabel, Milenas Freundin, so dass es nur noch nervte. Auch warum Milena im Titel Mina heißt würde nie richtig aufgeklärt, sagte Julius doch nur einmal, er könne sie auch Mina nennen. So genannt wurde sie aber weder von ihm noch von ihren Freunden. Das verwunderte mich dann doch. Eigentlich eine gute Idee, auch das es eine Fortsetzung geben soll, aber Julius ist wenig einsichtig und hat am Ende auch nicht wirklich vertsnadne, wie er sein Level hochhalten kann. Das fehlte mir ein bisschen, ich mag es lieber, wenn am Ende ein bisschen was anders ist als zu Beginn. So kam mir die neue Freundschaft ein wenig einseitig vor. Alles in allem eine nette Geschichte mit ein paar Tiefs, die durchaus ausbaufähig werden. So ganz konnte es mich nicht überzeugen.

Ein spannendes und gleichzeitig humorvoll-fröhliches Abenteuer
von hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 29.04.2020

ie durch ihre Thriller bekannte Autorin Janet Clark hat mit “Milena und die Karma-Jäger – Der Klassenkassen-Klau” ihr erstes Buch für Kinder geschrieben. Herausgekommen ist ein spannendes und gleichzeitig humorvoll-fröhliches Abenteuer, in dessen MIttelpunkt die pfiffige Ich-Erzählerin Milena steht. Mit viel Girlie-Power muss si... ie durch ihre Thriller bekannte Autorin Janet Clark hat mit “Milena und die Karma-Jäger – Der Klassenkassen-Klau” ihr erstes Buch für Kinder geschrieben. Herausgekommen ist ein spannendes und gleichzeitig humorvoll-fröhliches Abenteuer, in dessen MIttelpunkt die pfiffige Ich-Erzählerin Milena steht. Mit viel Girlie-Power muss sie so manche Hürde nehmen und sich mit einem wichtigen Thema auseinandersetzen – es geht um Zusammenhalt und Freundschaft. Abgerundet wird das hübsch aufgemachte Buch mit lustigen und passenden Illustrationen von Sabine Sauter. Hoffen wir also auf noch weitere fantastische Episoden mit Milena und ihrem Geist Julius.

Ein richtig cooler Reihenauftakt, der große Lust mehr macht.
von CorniHolmes am 15.04.2020

Bei „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ stand für mich sofort fest: Das Buch muss ich lesen! Der Klappentext klang einfach so schön schräg und witzig und das ulkige Cover konnte mich ebenfalls auf Anhieb überzeugen. Da mich meine bisherigen Werke von Janet Clark zudem hellauf begeistern konnten, war ich sehr gut... Bei „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ stand für mich sofort fest: Das Buch muss ich lesen! Der Klappentext klang einfach so schön schräg und witzig und das ulkige Cover konnte mich ebenfalls auf Anhieb überzeugen. Da mich meine bisherigen Werke von Janet Clark zudem hellauf begeistern konnten, war ich sehr guter Dinge, dass mir der Auftakt ihrer neuen Kinderbuchreihe aus dem Dragonfly Verlag ein fabelhaftes Lesevergnügen bescheren wird. „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ durfte bereits deutlich vor dem Erscheinen bei mir einziehen und eigentlich wollte ich das Buch schon viel eher lesen, nur irgendwie ist mir ständig ein anderes Buch dazwischen gekommen. Gestern war es aber schließlich endlich soweit: Ich habe mir „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ geschnappt und mit dem Schmökern losgelegt. Schon nach den ersten paar Seiten wurde mir bewusst, dass es wirklich Unding ist, dass das Buch so lange auf meinem SuB lag. Ich habe meine Erwartungen eindeutig nicht zu hoch geschraubt – mir hat der Auftakt der „Mina und die Karmajäger“ - Reihe unheimlich gut gefallen! Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgelesen und nun fiebere dem Erscheinen der Fortsetzung ganz ungeduldig entgegen. Ursprünglich sollte der zweite Band diesen Monat rauskommen, allerdings habe ich gerade gesehen, dass der Termin auf September verschoben wurde. Schade. Aber wie heißt es so schön: Vorfreude ist die schönste Freude. :) In meinen Augen ist Janet Clark mit dem ersten Band ihrer „Mina und die Karmajäger“ - Reihe ein bezaubernder Serienstart geglückt. Für mich, als Erwachsene, hat sich das Buch wunderbar lesen lassen. Die Schrift ist angenehm groß, die Kapitel sind schön kurz und von der spritzigen und herrlich humorvollen Erzählweise war ich von Beginn an ganz begeistert. Unsere Buchheldin Mina, aus deren Sicht wir alles in der Ich-Perspektive erfahren, hat mir ebenfalls vom ersten Moment an unglaublich gut gefallen. Mit Mina hat Janet Clark eine tolle Protagonistin erschaffen. Mit ihrer liebenswerten und ziemlich coolen Art hat sich dieses aufgeweckte Mädel sofort in mein Herz geschlichen. Auch mit den weiteren Charakteren konnte mich die Autorin überzeugen. Julius fand ich öfters zwar etwas nervig und anstrengend, allerdings war dies natürlich von der Autorin auch so beabsichtigt. Als lieb und sympathisch kann man diesen Geisterjungen wahrlich nicht bezeichnen. Julius ist eingebildet, unfreundlich und enorm frech und vorlaut. Er sorgt am laufenden Band für Chaos und Ärger und das kommt bei Mina natürlich wenig gut an. Tja, von irgendwo her muss dieses miese Karma ja aber auch schließlich kommen, oder? ;) Julius Karma ist wirklich unterirdisch schlecht. Er liegt zu Beginn des Buches bei unter 10 Punkten, sodass er sich kurz vor der Nacktmull-Stufe befindet. Puh, da heißt es wohl wirklich ordentlich Karma sammeln, wenn Julius in den Himmel kommen möchte. Dass das Ganze aber ziemlich knifflig werden wird, könnt ihr euch sicher denken. Wenn man nur im Unfug im Kopf hat, fliegt einem das gute Karma nicht gerade zu. Mina ist da ganz anders drauf. Sie ist für Gerechtigkeit und Ehrlichkeit. Sie und Julius werden daher ständig aneinander rasseln und die witzigen Wortgefechte, die bei ihren Zankereien entstehen, sind einfach nur spitze. Mich zumindest haben die vielen Schlagabtäusche der beiden bestens unterhalten. Humormäßig bin ich definitiv ganz auf meine Kosten gekommen. Das Buch kann mit lauter amüsanten Szenen und fantasievollen Ideen aufwarten, die einen immerzu breit schmunzeln und grinsen lassen. Was auch nicht zu kurz kommt, ist die Spannung. „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ erzählt eine super mitreißende Krimigeschichte, bei der man als Leser so richtig ins Mitfiebern gerät. Mir hat es total viel Spaß gemacht mich zusammen mit Mina, ihrer besten Freundin Isabel und dem unsichtbaren Julius auf die Suche nach dem Klassenklau-Dieb zu begeben. Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat, sind die wichtigen Themen und Botschaften, die es enthält. So lustig und abgedreht die Story auch sein mag, sie regt zugleich auch sehr zum Nachdenken an. Freundschaft, Zusammenhalt, Anstand, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit – all diese wundervollen Dinge sind ein großer Bestandteil der Geschichte, was ich einfach nur großartig fand. Wovon ich ebenfalls mega begeistert bin, ist die grandiose Aufmachung des Buches. Die vielen kleinen schwarz-weiß Illustrationen von Sabine Sauter haben mir wahnsinnig gut gefallen. Ihr pfiffiger Zeichenstil passt einfach nur perfekt zu der unterhaltsamen Geschichte, die einen in „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ erwartet.  Was ich richtig genial fand, ist die Gestaltung der Seitenzahlen. Unten auf den Seiten ist das jeweilige Karmalevel abgebildet, in welchem sich Julius gerade befindet. Da Julius aber erst zum Ende hin endlich auf der Karmalevel-Skala nach oben klettern wird, begleiten uns den größten Teil des Buches nur kleine Nacktmulle und Regenwürmer. Also ich finde diese Idee echt klasse. Welche Zeichnungen uns neben den Nacktmullen und Regenwürmern sonst noch so erwarten, werde ich euch allerdings nicht verraten. Auch bezüglich der Klassenklau-Story werde ich schweigen. Wenn ihr darauf gerne Antworten haben möchtet, müsst ihr das Buch schon selber lesen. ;) Fazit: Ein toller Reihenauftakt, der große Lust auf mehr macht! Ich habe eine zauberhafte Lesezeit mit „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ verbracht. Mir hat die Geschichte mit ihrer wundervollen Themenmischung, dem erstklassigen Humor und den vielen originellen Ideen total gut gefallen und auch die Illustrationen von Sabine Sauter fand ich einsame Spitze. Bis auf Julius, der mir stellenweise dann doch ein kleines bisschen zu sehr auf den Geist ging, bin ich hellauf begeistert von dem Buch. Egal ob Jung oder Alt – ich kann „Mina und die Karmajäger – Der Klassenkassen-Klau“ wärmstens empfehlen und vergebe 4,5 – hier gerundet auf 5 von 5 Sternen!


  • artikelbild-0