• Fettbauch Generation
  • Fettbauch Generation

Inhaltsverzeichnis

Teil A: Allgemeine Fakten über Ernährung und Fettleibigkeit
Einführung: Das Risiko für die Entwicklung eines Fettbauchs war noch nie so groß wie heute
1 Das Essens-Fiasko des zwanzigsten Jahrhunderts: Der schlimmste Feind des Schlankseins – Verbannung des pflanzlichen Fettes aus dem Essen
2 Die 10 schlimmsten Lügen der Lebensmittelindustrie
3 Mehr Fettleibige als Untergewichtige, mehr Todesfälle durch Über-Ernährung als durch Unter-Ernährung
4 Dicker Bauch: Gene dafür werden schon vor der Geburt angelegt
5 Leichtes Übergewicht und ein kleiner Bauch bei Frauen ist gut
6 Aus Lebensmitteln wurden Nahrungsmittel und aus Nahrungsmitteln Füllmittel
7 Die drei Makronährstoffe
7.1 Kohlenhydrate
7.2 Proteine
7.3 Fett
7.3.1 Gesättigte Fette, auch „nicht-essenzielle Fette“ genannt
7.3.2 Ungesättigte Fette
7.3.2.1 Omega-6 Fettsäuren
7.3.2.2 Omega-3 Fettsäuren – ein wichtiger Bestandteil der Abnehm-Ernährung und des Muskelaufbaus
7.3.2.3 Welche Lebensmittel enthalten die mehrfach-ungesättigten Fettsäuren?
7.3.3 Gesättigte oder ungesättigte Fettsäuren? Was tut dem Körper gut?
7.3.4 Transfette
7.4 Ballaststoffe sind kein Ballast für den Körper
Teil B: Dickbauch Generation: Wissenswert
1 Dicker Bauch, das Bauchfett einer ganzen Generation
1.1 Wie Dumm-Bauch zum Wohlstand-Bauch deklariert wird – mit fatalen Folgen
1.2 Wie entsteht ein dicker Bauch?
2 Welche Arten von dickem Bauch gibt es?
2.1 Bierbauch: Alkohol - und kalorienreiche-Kost-Bauch
2.2 Der Rettungsring: Käse-Nudel-Pizza-Bauch
2.3 Das Bäuchlein
2.4 Der Blähbauch
2.5 Skinny Fettbauch – schlank und dennoch Dickbauch haben
2.6 Hormonbauch, Schilddrüsenbauch
2.7 Stressbauch
2.8 Runder Bauch ist nicht unbedingt dicker Bauch 118
3 Bauchfett-Arten
3.1 Eingeweide – Das Viszeralfett
3.2 Subkutan-Fett
4 Die Art und Form von Kalorien ist wichtiger als die Zahl der Kalorie
4.1 Sind 2000 kcal für Frauen und 2500 kcal für Männer pro Tag zu viel oder zu wenig für den Bauch? Fremdbestimmter Kalorienbedarf pro Tag
5 Immer mehr Männer als Frauen mit fettem Bauch
6 Dicker Bauch fördert Appetit und macht noch dicker
7 Bauchfett: Runder, aufgeblähter Bauch – warum und wodurch?
7.1 Bauchfett ist die schlimmste Art von Fett am Körper
7.2 Warum werden Menschen dick und immer dicker am Bauch?
7.3 Warum ist das so? Warum nimmt man am Bauch zu und welche Lebensmittel fördern diesen Prozess?
7.4 Wie entsteht das Bauchfett?
Teil C: Dickbauch-Generation: Was macht den Bauch fett und dick?
1 Kranker Darm
2 Kranke Leber
3 Schlechte Ernährung
3.1 Die schlimmsten Lebensmittel für Bauchfett kurz zusammengefasst
3.1.1 Weizen und Weißmehl
Mit Weißmehl panierte Lebensmittel, auch Gemüse, sind eine Gefahr für den Bauch
3.1.2 Raffinierte Zucker und Süßigkeiten, Fruchtzucker
Milchprodukte und besonders Light-Produkte
3.1.3 Schlechte Kohlenhydrate
3.1.4 Salz
3.1.5 Hormonhaltige Lebensmittel
3.1.6 Verarbeitete Lebensmittel und Fertiggerichte
3.1.7 Schlechtes Fett und Transfette
3.1.8 Zucker und Süßstoffe
3.1.9 Wurst und verarbeitete Fleischprodukte
3.1.10 Getränke, die das Bauchfett begünstigen
3.2 Welcher Ernährungsstil macht uns krank und dick und unseren Bauch fett?
3.2.1 Genmanipulierte Lebensmittel
3.2.2 Milch und Milchprodukte machen uns fett, den Bauch dick und krank
3.2.3 Raffinierte Getreide machen den Bauch fett und dick
3.2.3.1 Raffiniertes Weizen macht dick
3.2.3.2 Gluten – eine Gefahr für den Körper
3.2.3.3 Weitere Nahrungsmittel, die Gluten enthalten
3.2.3.4 Weizen-Wahnsinn: Mein Experiment: wie Weißmehl mich depressiv machte
3.2.3.5 Die „Schlankheitspille“ gibt es schon: Auf Weizen verzichten!
3.2.3.6 Sind Vollkornprodukte gefährlicher?
3.2.3.7 In welchen Nahrungsmitteln findet sich Weizen?
3.2.4 Machen Kohlenhydrate dick? Ja und Nein
3.2.5 Zucker – Raffiniert und künstlich, Süßstoffe, Fruchtzucker, Süßigkeiten – macht den Bauch fett und dick
3.2.6 Angeblich gesunde Lebensmittel, die aber das Gegenteil und fettbildende Bomben sind
3.2.6.1 Diät-Lebensmittel, fettarme und Light-Produkte und Nahrungsergänzungsmittel
3.2.6.2 vegane Wurst, Schnitzel und Co…
3.2.6.3 Fertig-Smoothies
3.2.6.4 Müsli und fast alle Frühstücks-Cerealien 222
3.2.6.5 Sportlerprodukte - Energie- und Proteinriegel, Getränke
3.2.6.6 Couscous oder Bulgur-Salat
3.2.7 Salz, synthetisches Salz
3.2.8 Schlechtes Fett macht dick, zu wenig Omega-3 Fettsäuren und der Bauch wird fett
3.2.9 Fettmangel: zu wenig gutes Öl und pflanzliche Fette
3.2.10 Verarbeitetes Fleisch und Fleischprodukte machen den Bauch fett und dick
3.2.11 Proteinarme Diät
3.2.12 Ballaststoffarme Ernährung
3.2.13 Fertiggerichte, Tiefkühlgerichte und Asia-Fastfood
3.2.14 Vitamin D-Mangel fördert Übergewicht und den fetten, dicken Bauch
3.2.15 Säuerliche Lebensmittel machen dick und krank
3.2.15.1 Liste säuerlicher Lebensmittel, die dick machen
3.3 Gute Lebensmittel, die dennoch das Bauch-fett fördern können
3.3.1 Obst ist gut und gesund, aber zu viel Obst kann auch krank und dick machen
3.3.2 Gemüse und Rohkost
3.3.3 Reine Fruchtsäfte
3.3.4 Hülsenfrüchte
3.3.5 Nüsse
3.3.6 Avocado
3.3.7 Zu viel Wasser und Mineralwasser mit Kohlensäure
3.3.8 Lachs
3.4 Getränke
3.4.1 Süßgetränke, Softdrinks, kohlensäurehaltige Getränke wie Cola und Limonaden, alkoholfreie Getränke
3.4.2 Tee, Eistee, Kräutertees
3.4.3 Kaffee, Latte Macchiato, Cappuccino
3.4.4 Alkoholische Getränke
3.5 Chemikalien E und Zusatzstoffe
3.6 Weitere Faktoren, die das Bauchfett und die allgemeine Gewichtszunahme fördern
3.6.1 Gene
3.6.2 Stress und Cortisol
3.6.3 Bewegungsmangel fördert den dicken Bauch
3.6.4 Entzündungen können dick machen
3.6.5 Diät macht dick am Bauch
3.6.6 Warum „Hunger-Diäten“ öfter schief-gehen und den Jo-Jo-Effekt verursachen
3.6.7 Jo-Jo-Effekt – Was ist das? Warum der Jo-Jo-Effekt das Wunschgewicht bekämpft
3.6.8 Abendbrot macht den Bauch dick
3.6.9 Sehr kalt und sehr heiß essen macht den Bauch dick
3.7 Welche Lebensmittel fördern welche Dickbau-Arten?
3.7.1 Bierbauch: Alkohol und kalorienreiche-Kost-Bauch
3.7.2 Der Rettungsring: Käse-Nudel-Pizza-Bauch
3.7.3 Das Bäuchlein
3.7.4 Der Blähbauch
3.7.5 Skinny Fettbauch – schlank sein und dennoch einen Dickbauch haben
3.7.6 Hormonbauch, Schilddrüsenbauch
3.7.7 Stressbauch
3.8 Lebensmittel, die andere Problemzonen anschwellen und rund werden lassen
3.8.1 Hüftspeck, Schwimmreifenbauch, Speckrolle, Rettungsringe, schlapper Bauch, Oberkörper-Seitenspeck
3.8.2 Po und Oberschenkel
3.8.3 Rückenfett
3.8.4 Brust
4 Krankheiten und Beschwerden durch Fett am Bauch
5 Hartnäckiges Bauchfett: Warum es trotz gesunder Ernährungsumstellung nicht verschwindet
6 Ethnische und geschlechtsspezifische Unterschiede in Bezug auf Körperfett
Teil D: Power-Fett-und-Dick-Werden- am Bauch-Rezepte
1 Alle Gerichte mit Käse und/oder Sahnen
2 Pizza ist ein echter Bauchfett-Faktor
1 Warme Gerichte
2 Kalte Gerichte
3 Suppen
4 Salatdressings
5 Getränke
6 Smoothies
7 Dessert
8 Kuchen
Teil E: Wichtige Kalorientabellen: Kalorien sind nicht gleich Kalorien
1 Kalorientabelle Getränke
2 Kalorientabelle Milch und Milcherzeugnisse
3 Kalorientabelle Obst
4 Kalorientabelle Getreideprodukte
5 Kalorientabelle Gemüse
6 Kalorientabelle Fleisch, Wurst, Wildfleisch, Geflügel
7 Kalorientabelle Nüsse und Samen
8 Kalorientabelle Hülsenfrüchte
9 Kalorientabelle Fette und Öle
Weiterführende Literatur
Das Leben des Autors

Fettbauch Generation

Fettbooster und Muskelkiller für den Bauch: Mit den richtigen Lebensmitteln zur Alptraumfigur

Buch (Taschenbuch)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Fettbauch Generation

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,99 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Man sieht heutzutage immer mehr Menschen, die an allgemeinem Übergewicht leiden, vor allem aber auch an hohem Anteil an Bauchfett. Die Tatsache, dass dieses Problem erst in den letzten 50 Jahren zu solch einem Volksleiden geworden ist, ist kein Zufall.
Unser Ernährungsstil hat sich in dieser Zeit drastisch negativ verändert. Unsere Konsumgesellschaft bringt uns dazu, massenhaft Nahrungsmittel zu produzieren und zu konsumieren, die wir gar nicht nötig haben. Massen an fett -, zucker – und glutenhaltigen Produkten werden überall angeboten und uns teilweise sogar als gesund und „trendy“ verkauft. Angebliche Diätprodukte oder „Fitness-Lebensmittel“ bringen der Lebensmittelindustrie zwar viel Geld, helfen uns aber leider nicht beim Abnehmen.
Hinzu kommt, dass die sportliche Betätigung abnimmt, da viele Berufe oder Aktivitäten, welche früher harte körperliche Arbeit erfordert haben, heute durch Maschinen erledigt werden, weswegen sich viele Menschen zwar weniger bewegen als die Menschen vor 50 – 100 Jahren, jedoch immer noch genauso viel essen, wenn nicht sogar mehr.
Gehörst Du auch zu diesen Menschen? Leidest Du schon seit Ewigkeiten an einem dicken Bauch und/ oder Übergewicht an anderen Stellen, obwohl Du auf Deine Ernährung achtest und Dich mit allen möglichen Diäten abmühst? Dann ist dieser Ratgeber die richtige Wahl für Dich, denn er erklärt Dir umfassend, welche Ernährungsweise Dein Übergewicht fördert, wie verschiedene Nährstoffe positiv oder negativ auf Deinen Körper wirken und welche Lügen der Medien und Lebensmittelindustrie verhindern, dass Du erfolgreich Gewicht verlieren kannst. Außerdem wird Dir zunächst erläutert, welche Arten von Dickbauch es gibt. Zu wissen, welche Dickbauch-Variante Du hast und sie zu akzeptieren, ist nämlich ganz entscheidend für seine Beseitigung. Denn die verschiedenen Dickbäuche haben verschiedene Ursachen und müssen demnach unterschiedlich bekämpft werden.
Anschließend präsentiert Dir das Buch noch Übergewicht fördernde Rezepte sowie sämtliche Kalorientabellen, um unterhaltsam zu veranschaulichen, welche Fehler bei der Zubereitung Deiner Mahlzeiten zu vermeiden sind und welche Lebensmittel wegen ihres hohen Kaloriengehalts gar nicht bzw. nur in Maßen genossen werden sollten.
Übergewicht und vor allem Fett um den Bauchbereich und die Hüften herum ist nicht nur ein Ärgernis im Alltag, es ist auch sehr gefährlich, da es viele ernste Krankheiten verursachen kann, z.B. Krebs und Diabetes.
Zum Glück wird Dir dieser Ratgeber helfen, Deine überflüssigen Pfunde schnell loszuwerden und Deinem Körper neue Kraft und Energie durch Gesundheit geben!

Tabou Banganté Blessing Braun ist ein freier und unabhängiger Denker und investigativer Autor, der gerne über schwierige und unbeliebte Themen schreibt. Mit seinem gesammelten, geballten Wissen, seinen Forschungen und Selbstexperimenten bringt er seine Leser und die Welt ein Stückchen weiter, macht sie gesünder und glücklicher. Er ist spezialisiert auf Schwierigkeiten und Probleme in den Bereichen Job und Karriere, Beziehung und Familie, Lebensplanung, Gesundheit, psychische Blockaden und vielen mehr. Er berät und begleitet Menschen, damit sie erfolgreich wachsen und mit ganz einfachen, leichten, genialen innovativen Techniken und Tipps ihr Leben meistern können. Braun arbeitet nach der erfolgreichen DantseLOGIK, von Dantse Dantse entwickelt. Seine Bücher bringen jeden weiter, auch resistente Skeptiker.
Der Überallbürger, wie er sich nennt, wohnt und lebt in Deutschland und flirtet gerne mit der Stadt der Wissenschaften Darmstadt.
Sein unverwechselbarer Schreibstil, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, ist sein Erkennungsmerkmal und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.10.2019

Verlag

Indayi edition

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

20,8/14,8/3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.10.2019

Verlag

Indayi edition

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

20,8/14,8/3 cm

Gewicht

702 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-947003-81-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fettbauch Generation
  • Fettbauch Generation
  • Teil A: Allgemeine Fakten über Ernährung und Fettleibigkeit
    Einführung: Das Risiko für die Entwicklung eines Fettbauchs war noch nie so groß wie heute
    1 Das Essens-Fiasko des zwanzigsten Jahrhunderts: Der schlimmste Feind des Schlankseins – Verbannung des pflanzlichen Fettes aus dem Essen
    2 Die 10 schlimmsten Lügen der Lebensmittelindustrie
    3 Mehr Fettleibige als Untergewichtige, mehr Todesfälle durch Über-Ernährung als durch Unter-Ernährung
    4 Dicker Bauch: Gene dafür werden schon vor der Geburt angelegt
    5 Leichtes Übergewicht und ein kleiner Bauch bei Frauen ist gut
    6 Aus Lebensmitteln wurden Nahrungsmittel und aus Nahrungsmitteln Füllmittel
    7 Die drei Makronährstoffe
    7.1 Kohlenhydrate
    7.2 Proteine
    7.3 Fett
    7.3.1 Gesättigte Fette, auch „nicht-essenzielle Fette“ genannt
    7.3.2 Ungesättigte Fette
    7.3.2.1 Omega-6 Fettsäuren
    7.3.2.2 Omega-3 Fettsäuren – ein wichtiger Bestandteil der Abnehm-Ernährung und des Muskelaufbaus
    7.3.2.3 Welche Lebensmittel enthalten die mehrfach-ungesättigten Fettsäuren?
    7.3.3 Gesättigte oder ungesättigte Fettsäuren? Was tut dem Körper gut?
    7.3.4 Transfette
    7.4 Ballaststoffe sind kein Ballast für den Körper
    Teil B: Dickbauch Generation: Wissenswert
    1 Dicker Bauch, das Bauchfett einer ganzen Generation
    1.1 Wie Dumm-Bauch zum Wohlstand-Bauch deklariert wird – mit fatalen Folgen
    1.2 Wie entsteht ein dicker Bauch?
    2 Welche Arten von dickem Bauch gibt es?
    2.1 Bierbauch: Alkohol - und kalorienreiche-Kost-Bauch
    2.2 Der Rettungsring: Käse-Nudel-Pizza-Bauch
    2.3 Das Bäuchlein
    2.4 Der Blähbauch
    2.5 Skinny Fettbauch – schlank und dennoch Dickbauch haben
    2.6 Hormonbauch, Schilddrüsenbauch
    2.7 Stressbauch
    2.8 Runder Bauch ist nicht unbedingt dicker Bauch 118
    3 Bauchfett-Arten
    3.1 Eingeweide – Das Viszeralfett
    3.2 Subkutan-Fett
    4 Die Art und Form von Kalorien ist wichtiger als die Zahl der Kalorie
    4.1 Sind 2000 kcal für Frauen und 2500 kcal für Männer pro Tag zu viel oder zu wenig für den Bauch? Fremdbestimmter Kalorienbedarf pro Tag
    5 Immer mehr Männer als Frauen mit fettem Bauch
    6 Dicker Bauch fördert Appetit und macht noch dicker
    7 Bauchfett: Runder, aufgeblähter Bauch – warum und wodurch?
    7.1 Bauchfett ist die schlimmste Art von Fett am Körper
    7.2 Warum werden Menschen dick und immer dicker am Bauch?
    7.3 Warum ist das so? Warum nimmt man am Bauch zu und welche Lebensmittel fördern diesen Prozess?
    7.4 Wie entsteht das Bauchfett?
    Teil C: Dickbauch-Generation: Was macht den Bauch fett und dick?
    1 Kranker Darm
    2 Kranke Leber
    3 Schlechte Ernährung
    3.1 Die schlimmsten Lebensmittel für Bauchfett kurz zusammengefasst
    3.1.1 Weizen und Weißmehl
    Mit Weißmehl panierte Lebensmittel, auch Gemüse, sind eine Gefahr für den Bauch
    3.1.2 Raffinierte Zucker und Süßigkeiten, Fruchtzucker
    Milchprodukte und besonders Light-Produkte
    3.1.3 Schlechte Kohlenhydrate
    3.1.4 Salz
    3.1.5 Hormonhaltige Lebensmittel
    3.1.6 Verarbeitete Lebensmittel und Fertiggerichte
    3.1.7 Schlechtes Fett und Transfette
    3.1.8 Zucker und Süßstoffe
    3.1.9 Wurst und verarbeitete Fleischprodukte
    3.1.10 Getränke, die das Bauchfett begünstigen
    3.2 Welcher Ernährungsstil macht uns krank und dick und unseren Bauch fett?
    3.2.1 Genmanipulierte Lebensmittel
    3.2.2 Milch und Milchprodukte machen uns fett, den Bauch dick und krank
    3.2.3 Raffinierte Getreide machen den Bauch fett und dick
    3.2.3.1 Raffiniertes Weizen macht dick
    3.2.3.2 Gluten – eine Gefahr für den Körper
    3.2.3.3 Weitere Nahrungsmittel, die Gluten enthalten
    3.2.3.4 Weizen-Wahnsinn: Mein Experiment: wie Weißmehl mich depressiv machte
    3.2.3.5 Die „Schlankheitspille“ gibt es schon: Auf Weizen verzichten!
    3.2.3.6 Sind Vollkornprodukte gefährlicher?
    3.2.3.7 In welchen Nahrungsmitteln findet sich Weizen?
    3.2.4 Machen Kohlenhydrate dick? Ja und Nein
    3.2.5 Zucker – Raffiniert und künstlich, Süßstoffe, Fruchtzucker, Süßigkeiten – macht den Bauch fett und dick
    3.2.6 Angeblich gesunde Lebensmittel, die aber das Gegenteil und fettbildende Bomben sind
    3.2.6.1 Diät-Lebensmittel, fettarme und Light-Produkte und Nahrungsergänzungsmittel
    3.2.6.2 vegane Wurst, Schnitzel und Co…
    3.2.6.3 Fertig-Smoothies
    3.2.6.4 Müsli und fast alle Frühstücks-Cerealien 222
    3.2.6.5 Sportlerprodukte - Energie- und Proteinriegel, Getränke
    3.2.6.6 Couscous oder Bulgur-Salat
    3.2.7 Salz, synthetisches Salz
    3.2.8 Schlechtes Fett macht dick, zu wenig Omega-3 Fettsäuren und der Bauch wird fett
    3.2.9 Fettmangel: zu wenig gutes Öl und pflanzliche Fette
    3.2.10 Verarbeitetes Fleisch und Fleischprodukte machen den Bauch fett und dick
    3.2.11 Proteinarme Diät
    3.2.12 Ballaststoffarme Ernährung
    3.2.13 Fertiggerichte, Tiefkühlgerichte und Asia-Fastfood
    3.2.14 Vitamin D-Mangel fördert Übergewicht und den fetten, dicken Bauch
    3.2.15 Säuerliche Lebensmittel machen dick und krank
    3.2.15.1 Liste säuerlicher Lebensmittel, die dick machen
    3.3 Gute Lebensmittel, die dennoch das Bauch-fett fördern können
    3.3.1 Obst ist gut und gesund, aber zu viel Obst kann auch krank und dick machen
    3.3.2 Gemüse und Rohkost
    3.3.3 Reine Fruchtsäfte
    3.3.4 Hülsenfrüchte
    3.3.5 Nüsse
    3.3.6 Avocado
    3.3.7 Zu viel Wasser und Mineralwasser mit Kohlensäure
    3.3.8 Lachs
    3.4 Getränke
    3.4.1 Süßgetränke, Softdrinks, kohlensäurehaltige Getränke wie Cola und Limonaden, alkoholfreie Getränke
    3.4.2 Tee, Eistee, Kräutertees
    3.4.3 Kaffee, Latte Macchiato, Cappuccino
    3.4.4 Alkoholische Getränke
    3.5 Chemikalien E und Zusatzstoffe
    3.6 Weitere Faktoren, die das Bauchfett und die allgemeine Gewichtszunahme fördern
    3.6.1 Gene
    3.6.2 Stress und Cortisol
    3.6.3 Bewegungsmangel fördert den dicken Bauch
    3.6.4 Entzündungen können dick machen
    3.6.5 Diät macht dick am Bauch
    3.6.6 Warum „Hunger-Diäten“ öfter schief-gehen und den Jo-Jo-Effekt verursachen
    3.6.7 Jo-Jo-Effekt – Was ist das? Warum der Jo-Jo-Effekt das Wunschgewicht bekämpft
    3.6.8 Abendbrot macht den Bauch dick
    3.6.9 Sehr kalt und sehr heiß essen macht den Bauch dick
    3.7 Welche Lebensmittel fördern welche Dickbau-Arten?
    3.7.1 Bierbauch: Alkohol und kalorienreiche-Kost-Bauch
    3.7.2 Der Rettungsring: Käse-Nudel-Pizza-Bauch
    3.7.3 Das Bäuchlein
    3.7.4 Der Blähbauch
    3.7.5 Skinny Fettbauch – schlank sein und dennoch einen Dickbauch haben
    3.7.6 Hormonbauch, Schilddrüsenbauch
    3.7.7 Stressbauch
    3.8 Lebensmittel, die andere Problemzonen anschwellen und rund werden lassen
    3.8.1 Hüftspeck, Schwimmreifenbauch, Speckrolle, Rettungsringe, schlapper Bauch, Oberkörper-Seitenspeck
    3.8.2 Po und Oberschenkel
    3.8.3 Rückenfett
    3.8.4 Brust
    4 Krankheiten und Beschwerden durch Fett am Bauch
    5 Hartnäckiges Bauchfett: Warum es trotz gesunder Ernährungsumstellung nicht verschwindet
    6 Ethnische und geschlechtsspezifische Unterschiede in Bezug auf Körperfett
    Teil D: Power-Fett-und-Dick-Werden- am Bauch-Rezepte
    1 Alle Gerichte mit Käse und/oder Sahnen
    2 Pizza ist ein echter Bauchfett-Faktor
    1 Warme Gerichte
    2 Kalte Gerichte
    3 Suppen
    4 Salatdressings
    5 Getränke
    6 Smoothies
    7 Dessert
    8 Kuchen
    Teil E: Wichtige Kalorientabellen: Kalorien sind nicht gleich Kalorien
    1 Kalorientabelle Getränke
    2 Kalorientabelle Milch und Milcherzeugnisse
    3 Kalorientabelle Obst
    4 Kalorientabelle Getreideprodukte
    5 Kalorientabelle Gemüse
    6 Kalorientabelle Fleisch, Wurst, Wildfleisch, Geflügel
    7 Kalorientabelle Nüsse und Samen
    8 Kalorientabelle Hülsenfrüchte
    9 Kalorientabelle Fette und Öle
    Weiterführende Literatur
    Das Leben des Autors