• Herzland
  • Herzland

Herzland

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Herzland

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.03.2020

Verlag

Rowohlt Berlin

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,1/13,7/4,5 cm

Gewicht

587 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.03.2020

Verlag

Rowohlt Berlin

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,1/13,7/4,5 cm

Gewicht

587 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Inland

Übersetzt von

Bernhard Robben

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7371-0079-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Einblicke in den "wahren" wilden Westen

Bewertung am 24.09.2020

Bewertungsnummer: 439778

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Herzland von Tea Obreht wird der Leser in den "wahren" wilden Westen geführt. Dies gelingt sehr gut. Tolle Sprache, spannende Charaktere und Geschichte. Es hat sehr Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.
Melden

Einblicke in den "wahren" wilden Westen

Bewertung am 24.09.2020
Bewertungsnummer: 439778
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Herzland von Tea Obreht wird der Leser in den "wahren" wilden Westen geführt. Dies gelingt sehr gut. Tolle Sprache, spannende Charaktere und Geschichte. Es hat sehr Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

Melden

Keine romantische Wildwest-Geschichte

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 14.04.2020

Bewertungsnummer: 1315710

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In ihrem neuen Roman “Herzland” erzählt Téa Obreht keine romantische Wildwest-Geschichte, sondern sie wirft einen kritischen Blick auf die Besiedlung des Westens der USA im ausgehenden 19. Jahrhundert. Wasserknappheit und ärmlichste Verhältnisse auf der einen, rücksichtslose Rinderbarone und finanzielle Abhängigkeiten auf der anderen Seite sind die Themen, mit denen ihre verzweifelte Protagonistin Nora zu kämpfen hat. Von ihr switcht die Autorin immer wieder zur Geschichte von Lurie Mattie, der sich mit Lügen und Verbrechen durch den Wilden Westen schlägt. So sind ihre beiden Hauptfiguren beileibe keine amerikanischen Helden, aber doch ein Stück amerikanische Geschichte. Obrecht erzählt von der gewaltsamen Kolonisierung des amerikanischen Westens, von fließenden Grenzen und permanent geänderten Landkarten, von neuen Gesetzen und von Männern, die mit oder ohne sie lebten. Nebenbei beschreibt Téa Obreht sehr authentisch die Wildheit der Natur und die gnadenlos heiße Dürre der Wüste. Western war gestern – “Herzland” zeigt ein manchmal vergessenes, dunkles Kapitel des amerikanischen Traums.
Melden

Keine romantische Wildwest-Geschichte

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 14.04.2020
Bewertungsnummer: 1315710
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In ihrem neuen Roman “Herzland” erzählt Téa Obreht keine romantische Wildwest-Geschichte, sondern sie wirft einen kritischen Blick auf die Besiedlung des Westens der USA im ausgehenden 19. Jahrhundert. Wasserknappheit und ärmlichste Verhältnisse auf der einen, rücksichtslose Rinderbarone und finanzielle Abhängigkeiten auf der anderen Seite sind die Themen, mit denen ihre verzweifelte Protagonistin Nora zu kämpfen hat. Von ihr switcht die Autorin immer wieder zur Geschichte von Lurie Mattie, der sich mit Lügen und Verbrechen durch den Wilden Westen schlägt. So sind ihre beiden Hauptfiguren beileibe keine amerikanischen Helden, aber doch ein Stück amerikanische Geschichte. Obrecht erzählt von der gewaltsamen Kolonisierung des amerikanischen Westens, von fließenden Grenzen und permanent geänderten Landkarten, von neuen Gesetzen und von Männern, die mit oder ohne sie lebten. Nebenbei beschreibt Téa Obreht sehr authentisch die Wildheit der Natur und die gnadenlos heiße Dürre der Wüste. Western war gestern – “Herzland” zeigt ein manchmal vergessenes, dunkles Kapitel des amerikanischen Traums.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Herzland

von Téa Obreht

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von G. Knollmann-Wachsmuth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

G. Knollmann-Wachsmuth

Thalia Bad Salzuflen

Zum Portrait

5/5

Arizona 1890

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer einer überzeugenden Erzählerin und ihren ausgefeilten Figuren in den wilden Westen folgen möchte, ist hier richtig. Durchaus mit Anspruch! Lohnt sich!
5/5

Arizona 1890

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer einer überzeugenden Erzählerin und ihren ausgefeilten Figuren in den wilden Westen folgen möchte, ist hier richtig. Durchaus mit Anspruch! Lohnt sich!

G. Knollmann-Wachsmuth
  • G. Knollmann-Wachsmuth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anja Werner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anja Werner

Thalia Leverkusen

Zum Portrait

5/5

Das Herz Amerikas

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Herzland" erzählt in überwältigenden Bildern vom amerikanischen Gründungsmythos. Ein erbarmungsloser Sommer liegt über Arizona und die Farmerin Nora steht nach dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes mit ihren Kindern alleine da. Der Gesetzlose Lurie und sein tierischer Begleiter werden gnadenlos durch das lebensfeindliche Grenzland gejagt. Sie eint der Wille nach einem besseren Leben in einem Land, das ihnen alles abverlangt und trotzdem die Erfüllung ihrer Träume verheißt. Téa Obreht hat mich wie schon mit ihrem Debüt "Die Tigerfrau" sehr begeistert.
5/5

Das Herz Amerikas

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Herzland" erzählt in überwältigenden Bildern vom amerikanischen Gründungsmythos. Ein erbarmungsloser Sommer liegt über Arizona und die Farmerin Nora steht nach dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes mit ihren Kindern alleine da. Der Gesetzlose Lurie und sein tierischer Begleiter werden gnadenlos durch das lebensfeindliche Grenzland gejagt. Sie eint der Wille nach einem besseren Leben in einem Land, das ihnen alles abverlangt und trotzdem die Erfüllung ihrer Träume verheißt. Téa Obreht hat mich wie schon mit ihrem Debüt "Die Tigerfrau" sehr begeistert.

Anja Werner
  • Anja Werner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Herzland

von Téa Obreht

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Herzland
  • Herzland