Sandcastle Empire

Roman

Kayla Olson

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,95 €

Accordion öffnen
  • Sandcastle Empire

    dtv

    Sofort lieferbar

    17,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Sandcastle Empire

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Wie überlebst du, wenn alle Hoffnung verloren ist?

Vor dem Krieg war Edens Leben einfach. Es gab Air-Conditioning, Eiscreme und lange Tage am Strand. Dann kam der Umsturz und alles änderte sich. Jetzt herrschen ›Die Wölfe‹ und kontrollieren sämtliche Ressourcen. Sie töteten Edens Familie und ihre Freunde, zerstörten ihr Zuhause und internierten sie in einem Gefangenenlager. Aber Eden weigert sich aufzugeben. Sie kennt die Koordinaten des einzigen neutralen Ortes der Erde, einer Insel namens ›Refugium‹ und sie setzt alles daran, dieses Paradies zu erreichen. Doch auch auf der Insel lauern Gefahren. Gefahren, die tödlicher sein könnten als die Welt, die Eden hinter sich gelassen hat.

Kayla Olson arbeitet als Schauspielerin und Buchautorin. Sie lebt mit ihrer Familie in Texas. Kayla liebt Strände, aber nur, wenn sie freiwillig dort ist. Wäre sie auf einer Insel gestrandet, wären ihre wichtigsten Überlebenshilfen schwarzer Kaffee, noch schwärzere Schokolade und eine Armee von Textmarkern. ›Sandcastle Empire‹ ist ihr erster Jugendroman..
Bettina Münch, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium als Kinderbuchlektorin. Heute ist sie freie Autorin und Übersetzerin und lebt mit Mann und Tochter in der Nähe von Frankfurt am Main.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.02.2020
Verlag dtv
Seitenzahl 448
Maße 21,6/15,9/4,3 cm
Gewicht 736 g
Originaltitel The Sandcastle Empire
Übersetzer Bettina Münch
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76275-5

Buchhändler-Empfehlungen

H. Steinert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein dystopischer Science-Fiction-Roman mit Potenzial. Ein nettes Buch, das allerdings mit viel Konzentration gelesen werden muss, um die Geschehnisse nachvollziehen zu können. Der spannende Überlebenskampf macht die fehlende Verbindung des Lesers zu den Figuren aber nicht wett.

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine spannende Dystopie mit Längen. Es dauert eine ganze Weile, bis die Handlung in Fahrt kommt, aber dann steigert sich die Spannung rasant und man kann sich der beklemmenden Stimmung und dem Sog der Geschichte nicht mehr entziehen. Düster und mitreißend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
0
5
3
0
0

Idee gut, Umsetzung nicht so
von Sallys Books aus Fürth am 29.04.2020

Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es kommt gleich Endzeit-Stimmung auf, wenn man das ganze sieht und man bekommt Lust es zu lesen. Der Anfang der Geschichte war für mich sehr holprig. Man wird einfach in die Geschichte geworfen und hat erst mal überhaupt keinen Anhaltspunkt um was es gerade geht und warum alles so ist. Zu... Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es kommt gleich Endzeit-Stimmung auf, wenn man das ganze sieht und man bekommt Lust es zu lesen. Der Anfang der Geschichte war für mich sehr holprig. Man wird einfach in die Geschichte geworfen und hat erst mal überhaupt keinen Anhaltspunkt um was es gerade geht und warum alles so ist. Zudem geht es noch ziemlich durcheinander zu. Aber nach ein paar Kapiteln versteht man schon mehr und verfolgt die Protagonistin Eden, aus deren Sicht das Buch auch geschrieben ist. Ich fand ihren Charakter schön gemacht und ich mochte sie. Ihre Handlungen waren für mich sehr natürlich und ich hätte meist genau so gehandelt wie sie. Die anderen Charaktere hingegen waren einfach zu viel des guten. Sie waren schön beschrieben, aber wegen der großen Anzahl konnte man sie schwer auseinander halten. Ich hätte mir gewünscht, das es weniger Protagonisten gewesen wären, die relevant sind. Den Schreibstil war meiner Meinung nach aber sehr schön. Ich konnte die Geschichte gut lesen und die Orte und Szenen waren gut und bildlich beschrieben. Wenn man den Anfang geschafft hat, dann kommt man auch leider voran. Wegen dem Ende bin ich mir relativ sicher, das hier noch ein Band kommt. Obwohl ich dachte, das ganze ist ein Einzelband. Das war mir vorher nicht klar. Fazit: Tolle Idee, aber die Umsetzung war manchmal nicht so gut.

von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2020
Bewertet: anderes Format

Eine postapokalyptische Geschichte für Jugendliche die voller Spannung und Abenteuer steckt. Konnte nicht mehr aufhören damit.

Eine Insel voller Gefahren
von booksurfer aus Ludwigshafen am 13.04.2020

Das Leben wie wir es kennen existiert nicht mehr. Die extremistische Gruppierung genannt die Wölfe haben den Umsturz der Gesellschaft bewirkt und herrschen nun über die Ressourcen und halten die Menschen in Gefangenenlager. Eine Gefangene ist Eden, die alles verloren aber die Hoffnung nicht aufgibt, denn sie kennt die Koordinate... Das Leben wie wir es kennen existiert nicht mehr. Die extremistische Gruppierung genannt die Wölfe haben den Umsturz der Gesellschaft bewirkt und herrschen nun über die Ressourcen und halten die Menschen in Gefangenenlager. Eine Gefangene ist Eden, die alles verloren aber die Hoffnung nicht aufgibt, denn sie kennt die Koordinaten zu einer neutralen Insel namens Refugium. Ihr gelingt die Flucht doch als sie die Insel erreicht erwartet sie eine tödlichere Welt, als die die sie hinter sich gelassen hat. Die Grundidee zu der Geschichte ist wirklich toll und hat einiges an Potenzial. Leider hat mir die Umsetzung nicht so richtig zugesagt. Schon zu Beginn wirkt alles ein wenig zu konstruiert, z. B. die Flucht aus dem Gefangenenlager funktioniert zu reibungslos für mich. Die Story wird auf zwei Zeitebenen erzählt vor dem Umsturz und eben heute. Mir ist bewusst das dieses Mittel dazu dient mehr Hintergrundinformationen zu bekommen und Spannung zu erzeugen. Die Spannung bleibt leider oft aus, denn die Zeit vor dem Umsturz bringt einem zwar mehr Wissen über die Charaktere, war für mich aber meist nicht wirklich interessant und hat mich deshalb immer wieder aus dem Lesefluss gerissen. Der Schreibstil ist einfach und leicht zu folgen und die Autorin schafft es auch Spannung in die Geschichte zu bringen, die aber leider nicht konstant gehalten werden kann und einzig und allein auf der Insel passiert. Immer wieder verliert sich Kayla Olsen in ihrer Geschichte und so verliert man auch als Leser schon mal den roten Faden. Die Charaktere waren zwar interessant wirkten aber nicht wirklich ausgereift und teilweise etwas stereotyp. Gerade von Protagonistin Eden hatte ich mehr erwartet, das ist sehr schade denn hier gab es einiges an Potenzial. Das Setting auf der Insel ist dafür wirklich gut gelungen und die Mysterien sorgen dafür das man sich die ganze Zeit fragt, was verdammt nochmal auf dieser Insel passiert. Nachdem ich Kayla Olsen zweiten Roman This Splintered Silcence gelesen hatte, den ich wirklich toll fand, hatte ich hohe Erwartungen an Sandcastle Empire. Leider konnte mich das Erstlingswerk nicht ganz überzeugen. Zu schwache Charaktere und teilweise langatmig dafür aber mit einem tollen Setting und einer interessanten Story bekommt Sandcastle Empire 3 von 5 Sternen.


  • artikelbild-0