• Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
Band 1

Belmonte

Eine deutsch-italienische Familiensaga

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Belmonte

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

45591

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.06.2020

Verlag

Piper Paperback

Seitenzahl

496

Beschreibung

Rezension

»Antonia Riepp schreibt unaufgeregt und fließend leicht. Gleich ab der ersten Seite fühlt man mit den so unterschiedlichen Frauen mit und kann das Buch kaum noch zur Seite legen.« ("Freundin")
»Ein perfekter Schmöker für den Sommer« ("WDR 4 „Bücher“")
»Eine berührende Familiengeschichte mit erschreckendem Ende« ("Bild der Frau")
»Was Antonia Riepp hier geleistet hat, ist großartig.(…) Aus kleinen feinen Mosaiksteinchen hat sie eine stimmige, klug aufgebaute Familiensaga entworfen, die von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Dieses berührende Buch ist für mich ›die‹ Sommerlektüre des Jahres!« ("Hallo München")
»Ein ergreifender Roman rund um Liebe, Heimat und Identität« ("Wochenblatt Lichtenfels")
»Mitreißend und lebendig erzählt Antonia Riepp auf zwei verschiedenen Zeitebenen die spannende und emotionale deutsch-italienische Familiengeschichte.« ("Aachener Zeitung")
»Berührend!« ("Sonntagsblatt – 360° Evangelisch")
»Ein überaus bewegender Roman, der Zeitgeschichte widerspiegelt. Längst nicht nur Fans von Titeln wie ›Bella Germania‹ werden dieses Buch lieben.« ("Südhessen Wochenblatt")
»Susanne Mischke weiß die diversen Zeitebenen geschickt miteinander zu verknüpfen. Es entsteht schnell ein ›Lesesog‹.« ("Allgäuer Zeitung")
»Kraftvoll und zutiefst berührend erzählt die deutsch-italienische Familiengeschichte von einer jungen Frau auf der Suche nach ihren Wurzeln. Ein ergreifender Roman rund um Liebe, Heimat und Identität, der sich über vier Generationen erstreckt.« ("Neue Welt")

Details

Verkaufsrang

45591

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.06.2020

Verlag

Piper Paperback

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,5/13,9/4,5 cm

Gewicht

582 g

Auflage

7. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-06201-5

Weitere Bände von Die Belmonte-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

54 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Einfach toll

Bewertung aus Heidenau am 15.04.2023

Bewertungsnummer: 1922421

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Roman hat mich mit allem mitgerissen, egal ob Großmütter, Mütter und Töchter. Auch die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart war gut überschaubar und machte keine Schwierigkeiten sich zurechtzufinden. Toll geschrieben , immer spannend -von diesem Teil Italiens hatte ich bisher noch nichts gehört. Ich freue mich auf die weiteren Bände und vergebe volle 5 Sterne*****
Melden

Einfach toll

Bewertung aus Heidenau am 15.04.2023
Bewertungsnummer: 1922421
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Roman hat mich mit allem mitgerissen, egal ob Großmütter, Mütter und Töchter. Auch die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart war gut überschaubar und machte keine Schwierigkeiten sich zurechtzufinden. Toll geschrieben , immer spannend -von diesem Teil Italiens hatte ich bisher noch nichts gehört. Ich freue mich auf die weiteren Bände und vergebe volle 5 Sterne*****

Melden

Von Müttern und Töchtern

Eliza am 19.02.2021

Bewertungsnummer: 1454883

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Belmonte eine deutsch-italienische Familiengeschichte konnte mich auf ganzer Länge überzeugen, auch wenn mich das Ende ein klein wenig sprachlos zurückgelassen hat. Das Cover ist gut gewählt, es versprüht Urlaubsfeeling pur. Am liebsten würde man sich mit auf die Vespa setzen und eine kleine Tour machen. Der Klappentext ist recht ausführlich, dennoch gibt er nicht zu viel Preis. Der Roman spielt hauptsächlich in Italien, einige Szenen aber auch im Allgäu. Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt, einmal 1944 aus der Sicht von Franca, der Großmutter und dann aus der Sicht von Simona in der Gegenwart. Die Kapitel wechseln sich gekonnt ab, sodass man sich mit beiden Frauen auf eine Zeitreise begibt. Der Autorin ist es gut gelungen Francas Lebensbeichte in Form von aufgenommenen Kassetten an ihre Enkelin in die Geschichte der Gegenwart einzubetten. Themen des Romans sind neben der italienischen Großfamilie, das Verhältnis zwischen Italien und Deutschland nach dem 2. Weltkrieg, aber auch die Gastarbeiter in Deutschland. Zweifellos steht aber das Verhältnis von Müttern zu ihren Töchtern, bzw. Großmüttern zu ihren Enkelinnen im Vordergrund. Franca und Simona sind zwei starke eigenwillige Frauen, die ihren Weg gehen und dennoch nach den Wurzeln und dem Sinn suchen. Die Männer in diesem Roman kommen alle nicht sonderlich gut weg, aber ein Kuckuckskind anzuerkennen oder mit nur einem Arm aus dem Krieg gekommen zu sein, sind auch hohe Hürden, die man erst einmal nehmen muss. Und wie so oft bringt die Liebe alles durcheinander und macht das Ganze dann hoch kompliziert. Ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen, er war in der Genesungsphase eine willkommene Abwechslung. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, die vielen guten Dialoge mit den italienischen Ausdrücken passen gut zur Story. Zeitangaben erleichtern es dem Leser sich in dem Buch zurecht zu finden, ebenso ist jedem Kapitel der Name der erzählenden Figur vorangestellt. Das Ende des Romans hat mich überrascht und wie bereits gesagt ein wenig sprachlos zurückgelassen. Mit dieser Erklärung bzw. Beichte hätte ich im Lebtag nicht gerechnet und ich weiß nicht was ich an Francas Stelle getan hätte. Eine sehr komplizierte Situation. Ich empfehle diesen Roman allen, die gerne etwas tiefer in die deutsch-italienischen Beziehungen eintauchen möchten und sich für Familiengeschichten begeistern können.
Melden

Von Müttern und Töchtern

Eliza am 19.02.2021
Bewertungsnummer: 1454883
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Belmonte eine deutsch-italienische Familiengeschichte konnte mich auf ganzer Länge überzeugen, auch wenn mich das Ende ein klein wenig sprachlos zurückgelassen hat. Das Cover ist gut gewählt, es versprüht Urlaubsfeeling pur. Am liebsten würde man sich mit auf die Vespa setzen und eine kleine Tour machen. Der Klappentext ist recht ausführlich, dennoch gibt er nicht zu viel Preis. Der Roman spielt hauptsächlich in Italien, einige Szenen aber auch im Allgäu. Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt, einmal 1944 aus der Sicht von Franca, der Großmutter und dann aus der Sicht von Simona in der Gegenwart. Die Kapitel wechseln sich gekonnt ab, sodass man sich mit beiden Frauen auf eine Zeitreise begibt. Der Autorin ist es gut gelungen Francas Lebensbeichte in Form von aufgenommenen Kassetten an ihre Enkelin in die Geschichte der Gegenwart einzubetten. Themen des Romans sind neben der italienischen Großfamilie, das Verhältnis zwischen Italien und Deutschland nach dem 2. Weltkrieg, aber auch die Gastarbeiter in Deutschland. Zweifellos steht aber das Verhältnis von Müttern zu ihren Töchtern, bzw. Großmüttern zu ihren Enkelinnen im Vordergrund. Franca und Simona sind zwei starke eigenwillige Frauen, die ihren Weg gehen und dennoch nach den Wurzeln und dem Sinn suchen. Die Männer in diesem Roman kommen alle nicht sonderlich gut weg, aber ein Kuckuckskind anzuerkennen oder mit nur einem Arm aus dem Krieg gekommen zu sein, sind auch hohe Hürden, die man erst einmal nehmen muss. Und wie so oft bringt die Liebe alles durcheinander und macht das Ganze dann hoch kompliziert. Ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen, er war in der Genesungsphase eine willkommene Abwechslung. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, die vielen guten Dialoge mit den italienischen Ausdrücken passen gut zur Story. Zeitangaben erleichtern es dem Leser sich in dem Buch zurecht zu finden, ebenso ist jedem Kapitel der Name der erzählenden Figur vorangestellt. Das Ende des Romans hat mich überrascht und wie bereits gesagt ein wenig sprachlos zurückgelassen. Mit dieser Erklärung bzw. Beichte hätte ich im Lebtag nicht gerechnet und ich weiß nicht was ich an Francas Stelle getan hätte. Eine sehr komplizierte Situation. Ich empfehle diesen Roman allen, die gerne etwas tiefer in die deutsch-italienischen Beziehungen eintauchen möchten und sich für Familiengeschichten begeistern können.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Belmonte

von Antonia Riepp

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ursula Drechsler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Drechsler

Mayersche Aachen

Zum Portrait

5/5

Liebe, Heimat und Iden

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Simone, dreißig Jahre alt, stammt aus einer deutsch-italienischen Familie in dritter Generation. Sie ist sehr temperamentvoll und arbeitet als passionierte Landschaftsgärtnerin in Kempten im Allgäu. Plötzlich verliert Simona unerwartet ihre Arbeitsstelle und ist überrascht, wie erleichtert sie ist, weil ihr Freund Sebastian in dieser Situation bestimmt keinen Heiratsantrag stellen wird. Sie stellt ihr Leben und ihre eigene Identität in Frage. Sie kennt ihre eigenen Wurzeln nicht, weil ihre Mutter nie geäußert hat, werihr Vater ist. Als dann noch ihre Großmutter Franca stirbt, erbt Simona ihr Elternhaus In Belmonte, einem Dorf in der italienischen Provinz in Marken. Franca hatte zuvor nie dieses Haus erwähnt und selten über die ersten 20 Jahre ihres Lebens in Italien gesprochen. Sie hatte im Allgäu Tobias geheiratet, sprach fast fehlerfrei deutsch, las deutsche Bücher und die Allgäuer Zeitung und hatte die Vergangenheit hinter sich gelassen. Im Testament bittet sie Simona, dass sie ihre Asche nach Belmonte bringt und dort verstreut. Simona reist sofort nach Italien, um den letzten Wunsch der Großmutter zu erfüllen und um sich das Anwesen anzusehen. Außerdem braucht sie dringend etwas Abstand von allem. In Belmonte , einem Dorf in dem die Zeit stehen geblieben ist, angekommen, stößt Simona auf Familiengeheimnisse und ganz neue Fragen und Perspektiven….. Die deutsche Autorin Antonia Riepp erzählt eine spannende, emotionale deutsch-italienische Familiengeschichte auf zwei Zeitebenen mitreißend und lebendig.
5/5

Liebe, Heimat und Iden

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Simone, dreißig Jahre alt, stammt aus einer deutsch-italienischen Familie in dritter Generation. Sie ist sehr temperamentvoll und arbeitet als passionierte Landschaftsgärtnerin in Kempten im Allgäu. Plötzlich verliert Simona unerwartet ihre Arbeitsstelle und ist überrascht, wie erleichtert sie ist, weil ihr Freund Sebastian in dieser Situation bestimmt keinen Heiratsantrag stellen wird. Sie stellt ihr Leben und ihre eigene Identität in Frage. Sie kennt ihre eigenen Wurzeln nicht, weil ihre Mutter nie geäußert hat, werihr Vater ist. Als dann noch ihre Großmutter Franca stirbt, erbt Simona ihr Elternhaus In Belmonte, einem Dorf in der italienischen Provinz in Marken. Franca hatte zuvor nie dieses Haus erwähnt und selten über die ersten 20 Jahre ihres Lebens in Italien gesprochen. Sie hatte im Allgäu Tobias geheiratet, sprach fast fehlerfrei deutsch, las deutsche Bücher und die Allgäuer Zeitung und hatte die Vergangenheit hinter sich gelassen. Im Testament bittet sie Simona, dass sie ihre Asche nach Belmonte bringt und dort verstreut. Simona reist sofort nach Italien, um den letzten Wunsch der Großmutter zu erfüllen und um sich das Anwesen anzusehen. Außerdem braucht sie dringend etwas Abstand von allem. In Belmonte , einem Dorf in dem die Zeit stehen geblieben ist, angekommen, stößt Simona auf Familiengeheimnisse und ganz neue Fragen und Perspektiven….. Die deutsche Autorin Antonia Riepp erzählt eine spannende, emotionale deutsch-italienische Familiengeschichte auf zwei Zeitebenen mitreißend und lebendig.

Ursula Drechsler
  • Ursula Drechsler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ulrike Ackermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Ackermann

Thalia Erlangen

Zum Portrait

5/5

Dio mio che bello!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese deutsch-italienische Familiensaga hat alles, was ich brauche, um mich „weglesen“ zu können! Familiengeheimnisse, Verstrickungen, Missverständnisse, Träume und natürlich Liebe. Alles dabei! Ich fühlte mich in den malerischen Italienischen Dörfchen geradezu in den Familien anwesend oder litt im idyllischen Allgäu mit. Mit „Belmonte“ habe ich auf jeden Fall mein Urlaubshighlight 2020 gefunden und wünsche diesem Roman, dass er außer mir noch ganz viele glückliche Leser/-innen mehr hinterlässt! Also: Unbedingt lesen!!!
5/5

Dio mio che bello!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese deutsch-italienische Familiensaga hat alles, was ich brauche, um mich „weglesen“ zu können! Familiengeheimnisse, Verstrickungen, Missverständnisse, Träume und natürlich Liebe. Alles dabei! Ich fühlte mich in den malerischen Italienischen Dörfchen geradezu in den Familien anwesend oder litt im idyllischen Allgäu mit. Mit „Belmonte“ habe ich auf jeden Fall mein Urlaubshighlight 2020 gefunden und wünsche diesem Roman, dass er außer mir noch ganz viele glückliche Leser/-innen mehr hinterlässt! Also: Unbedingt lesen!!!

Ulrike Ackermann
  • Ulrike Ackermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Belmonte

von Antonia Riepp

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte
  • Belmonte