Rabenprinz

Rabenprinz

Magische und märchenhafte Romantasy

Buch (Gebundene Ausgabe)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Rabenprinz

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 17,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.03.2020

Verlag

Cbj

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

22,1/14,4/4 cm

Beschreibung

Rezension

»Daumen hoch definitiv, weil das Buch total spannend war und mich diese fremde Welt gefesselt hat.« MDR Sachsenradio über »Rabenprinz«

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.03.2020

Verlag

Cbj

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

22,1/14,4/4 cm

Gewicht

619 g

Originaltitel

An Enchantment of Ravens

Übersetzer

Claudia Max

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-16539-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Eine verbotene Liebe im Reich der Elfen

Favole.S aus Oberhausen am 06.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Isobel ist eine leidenschaftliche Porträtmalerin und ihre Kundschaft besteht fast ausschließlich aus den Angehörigen des Elfenvolkes. Doch eines Tages hat sie Rook, den Prinzen des Herbstlandes, als Kunden in ihrer Stube und malt menschlichen Schmerz in seine Augen, was für Rook an seinem Hof eine bedrohliche Katastrophe ist. Die Elfen in diesem Buch sind Wesen, die ihr wahres Aussehen durch einen Glimmer übermenschlich schön erscheinen lassen und generell sehr eitle Geschöpfe sind. Sie leben in ihrem eigenen Reich, dass in vier Reiche entsprechend der Jahreszeiten aufgeteilt ist und vom mächtigen Erlkönig regiert wird. Außerdem lieben sie die Kunst der Menschen, sei es nun Malerei oder Kochen, denn sie selbst können nichts erschaffen ohne dabei zu Staub zu zerfallen. Auch menschliche Gefühle können sie meist nicht empfinden, diese gelten außerdem als Schwäche. Hinzu kommt noch, dass die Liebe zwischen Menschen und Elfen verboten ist. Somit haben wir hier schon das große Problem, welches für Isobel und Rook gefährlich wird. Isobel soll Rook an seinen Hof begleiten, damit diese Rooks Ehre wiederherstellt. Doch die Reise dorthin verläuft nicht ohne Probleme, denn im Elfenreich geht etwas Bedrohliches vor sich und die beiden kommen sich näher. Dabei sieht Isobel Rook auch ohne seinen Glimmer und man wird ein wenig an „Die Schöne und das Biest“ erinnert, da Isobel Rook auch so zu mögen beginnt. Rook hingegen ist ein hoffnungsloser Fall, denn er scheint generell ein sonderbarer Elf zu sein, der schon einmal eine Menschenfrau geliebt hat. Trotzdem mochte ich ihn fast sofort, denn er hat etwas so Melancholisches an sich und unterscheidet sich stark von den anderen Elfen. Die Geschichte bleibt durchweg unterhaltsam und wartet mit einigen Wendungen auf, mit denen ich so gar nicht gerechnet habe. Insbesondere der Elf Gadfly, zu dem ich nicht viel verraten möchte, hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Ein wunderbar undurchschaubarer Typ. Während des Lesens lernt man das Reich der Elfen sowie seine Bewohner sehr gut kennen und fragt sich die ganze Zeit, was eigentlich die Ursache dieser im Hintergrund lauernden Bedrohung ist. Das Ende habe ich dann so nicht erwartet, aber es war einfach nur perfekt und genial. Von mir daher eine ganz große Leseempfehlung

Eine verbotene Liebe im Reich der Elfen

Favole.S aus Oberhausen am 06.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Isobel ist eine leidenschaftliche Porträtmalerin und ihre Kundschaft besteht fast ausschließlich aus den Angehörigen des Elfenvolkes. Doch eines Tages hat sie Rook, den Prinzen des Herbstlandes, als Kunden in ihrer Stube und malt menschlichen Schmerz in seine Augen, was für Rook an seinem Hof eine bedrohliche Katastrophe ist. Die Elfen in diesem Buch sind Wesen, die ihr wahres Aussehen durch einen Glimmer übermenschlich schön erscheinen lassen und generell sehr eitle Geschöpfe sind. Sie leben in ihrem eigenen Reich, dass in vier Reiche entsprechend der Jahreszeiten aufgeteilt ist und vom mächtigen Erlkönig regiert wird. Außerdem lieben sie die Kunst der Menschen, sei es nun Malerei oder Kochen, denn sie selbst können nichts erschaffen ohne dabei zu Staub zu zerfallen. Auch menschliche Gefühle können sie meist nicht empfinden, diese gelten außerdem als Schwäche. Hinzu kommt noch, dass die Liebe zwischen Menschen und Elfen verboten ist. Somit haben wir hier schon das große Problem, welches für Isobel und Rook gefährlich wird. Isobel soll Rook an seinen Hof begleiten, damit diese Rooks Ehre wiederherstellt. Doch die Reise dorthin verläuft nicht ohne Probleme, denn im Elfenreich geht etwas Bedrohliches vor sich und die beiden kommen sich näher. Dabei sieht Isobel Rook auch ohne seinen Glimmer und man wird ein wenig an „Die Schöne und das Biest“ erinnert, da Isobel Rook auch so zu mögen beginnt. Rook hingegen ist ein hoffnungsloser Fall, denn er scheint generell ein sonderbarer Elf zu sein, der schon einmal eine Menschenfrau geliebt hat. Trotzdem mochte ich ihn fast sofort, denn er hat etwas so Melancholisches an sich und unterscheidet sich stark von den anderen Elfen. Die Geschichte bleibt durchweg unterhaltsam und wartet mit einigen Wendungen auf, mit denen ich so gar nicht gerechnet habe. Insbesondere der Elf Gadfly, zu dem ich nicht viel verraten möchte, hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Ein wunderbar undurchschaubarer Typ. Während des Lesens lernt man das Reich der Elfen sowie seine Bewohner sehr gut kennen und fragt sich die ganze Zeit, was eigentlich die Ursache dieser im Hintergrund lauernden Bedrohung ist. Das Ende habe ich dann so nicht erwartet, aber es war einfach nur perfekt und genial. Von mir daher eine ganz große Leseempfehlung

Etwas kurzes für Zwischendurch

Bewertung aus Chemnitz am 21.06.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Empfohlen wurde mir das Buch von einer Freundin und Liebhaberin des Genres Fantasy. Da ich sonst zu mehrteiligen Buchreihen greife, dachte ich, dass ich ein wenig Abwechslung vertragen könnte und habe somit zu "Rabenprinz" gegriffen. Der Leser erhält schnell ein Bild von dem Leben der Protagonistin. Sie lebt unter den Elfen und arbeitet für sie, grenzt sich aber zeitglich von ihnen ab. Während der gesamten Erzählung sind diese Unterschiede präsent und ich empfand es als sehr schönen und gleichzeitigen starken Charakterzug, dass Isobel daran festhält. Sie schämt sich nicht dafür, sich die Hände dreckig zu machen oder ihrem Begleiter, dem attraktiven Rook, ihre Meinung zu sagen. Nachdem ebendieser sein wahres Gesicht zeigt, hinter dem mehr als der charmante Schönling steckt, nimmt die Handlung endlich fahrt an. Obwohl ich das Verhältnis der beiden Protagonisten als unterhaltsam empfand während ihrer Reise, ist die Reise gleichzeitig mein großes Manko an diesem Werk. Die Hälfte des Werkes handelt davon, dass sie zu einem bestimmten Ort/Ziel gelangen wollen. Der Leser kann dadurch zwar die Schönheit und Vielschichtigkeit der Elfenwelt(en) kennenlernen, wobei unterschiedliche und schöne Settings zutage kommen, aber am Ende laufen sie nur. Die Protagonisten entwickeln sich während ihrer Reise (die glücklicher Weise irgendwann nicht mehr nur vom Wandern handelt) beide weiter, hauptsächlich aber Brook. Das Ende ist dem Werk angemessen und war für mich weder überraschend noch vorhersehbar. Insgesamt kann man mit "Rabenprinz" nicht viel falsch machen. Es werden nicht unnötig viele Figuren vorgestellt und die Handelnden sind charakterlich verschieden. Die 380 Seiten lassen sich schnell und flüssig lesen, sodass es eine Abwechslung zu den vielseitigen Buchreihen wie "Harry Potter" und "Das Reich der sieben Höfe" ist, aber in dem Genre Fantasy, speziell die Elfen-Thematik, bleiben möchte. Ich persönlich bleibe aber ein Fan von umfassenden Buchreihen.

Etwas kurzes für Zwischendurch

Bewertung aus Chemnitz am 21.06.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Empfohlen wurde mir das Buch von einer Freundin und Liebhaberin des Genres Fantasy. Da ich sonst zu mehrteiligen Buchreihen greife, dachte ich, dass ich ein wenig Abwechslung vertragen könnte und habe somit zu "Rabenprinz" gegriffen. Der Leser erhält schnell ein Bild von dem Leben der Protagonistin. Sie lebt unter den Elfen und arbeitet für sie, grenzt sich aber zeitglich von ihnen ab. Während der gesamten Erzählung sind diese Unterschiede präsent und ich empfand es als sehr schönen und gleichzeitigen starken Charakterzug, dass Isobel daran festhält. Sie schämt sich nicht dafür, sich die Hände dreckig zu machen oder ihrem Begleiter, dem attraktiven Rook, ihre Meinung zu sagen. Nachdem ebendieser sein wahres Gesicht zeigt, hinter dem mehr als der charmante Schönling steckt, nimmt die Handlung endlich fahrt an. Obwohl ich das Verhältnis der beiden Protagonisten als unterhaltsam empfand während ihrer Reise, ist die Reise gleichzeitig mein großes Manko an diesem Werk. Die Hälfte des Werkes handelt davon, dass sie zu einem bestimmten Ort/Ziel gelangen wollen. Der Leser kann dadurch zwar die Schönheit und Vielschichtigkeit der Elfenwelt(en) kennenlernen, wobei unterschiedliche und schöne Settings zutage kommen, aber am Ende laufen sie nur. Die Protagonisten entwickeln sich während ihrer Reise (die glücklicher Weise irgendwann nicht mehr nur vom Wandern handelt) beide weiter, hauptsächlich aber Brook. Das Ende ist dem Werk angemessen und war für mich weder überraschend noch vorhersehbar. Insgesamt kann man mit "Rabenprinz" nicht viel falsch machen. Es werden nicht unnötig viele Figuren vorgestellt und die Handelnden sind charakterlich verschieden. Die 380 Seiten lassen sich schnell und flüssig lesen, sodass es eine Abwechslung zu den vielseitigen Buchreihen wie "Harry Potter" und "Das Reich der sieben Höfe" ist, aber in dem Genre Fantasy, speziell die Elfen-Thematik, bleiben möchte. Ich persönlich bleibe aber ein Fan von umfassenden Buchreihen.

Unsere Kund*innen meinen

Rabenprinz

von Margaret Rogerson

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ulrike Dappert-Pohl

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Dappert-Pohl

Wittwer-Thalia Ludwigsburg - Breuningerland

Zum Portrait

4/5

Märchenhafte und zarte Liebesgeschichte mit Twist.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zugegeben, am Anfang dachte ich oft an Sarah Maas‘ „Reich der Sieben Höfe“, aber diese Geschichte ist märchenhafter und viel zarter, aber nicht weniger fesselnd und überzeugend. So schön!
4/5

Märchenhafte und zarte Liebesgeschichte mit Twist.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zugegeben, am Anfang dachte ich oft an Sarah Maas‘ „Reich der Sieben Höfe“, aber diese Geschichte ist märchenhafter und viel zarter, aber nicht weniger fesselnd und überzeugend. So schön!

Ulrike Dappert-Pohl
  • Ulrike Dappert-Pohl
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Alica Kindermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alica Kindermann

Thalia Dresden - Haus des Buches

Zum Portrait

4/5

Dieses Buch bietet mehr als ein schönes Buchcover

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Isobel ist unglaublich begabt darin Portraits anzufertigen. Diese Begabung wissen vor allem die Elfen, welche selbst nicht in der Lage sind in irgendeiner Art und Weise Kunst zu erschaffen, zu schätzen. Bei ihrem bisher wichtigsten Auftrag unterläuft Isobel ein fataler Fehler... Zunächst viel meine Aufmerksamkeit auf die tolle Illustration auf dem Buchcover. Nachdem ich dann erfahren hatte, dass die Protagonistin in der Geschichte eine malende Künstlerin ist, musste ich es lesen. Es ging kein Weg daran vorbei. Es ist spannend beim Lesen festzustellen, dass Elfen in diesem Buch von einer anderen Seite dargestellt werden. Sie sind eben nicht die perfekten Wesen, die unsterblich sowie wunderschön sind. Mir haben die Erzählweise der Autorin, der Aufbau der Geschichte und ebenso die Darstellung der verschiedenen Charaktere gut gefallen. Als Elfen-Fan ein Muss. Als künstlerisch interessierte Person ein Muss. Falls man einfach ein spannendes Buch sucht - ein Muss. VIel Spaß beim Lesen!
4/5

Dieses Buch bietet mehr als ein schönes Buchcover

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Isobel ist unglaublich begabt darin Portraits anzufertigen. Diese Begabung wissen vor allem die Elfen, welche selbst nicht in der Lage sind in irgendeiner Art und Weise Kunst zu erschaffen, zu schätzen. Bei ihrem bisher wichtigsten Auftrag unterläuft Isobel ein fataler Fehler... Zunächst viel meine Aufmerksamkeit auf die tolle Illustration auf dem Buchcover. Nachdem ich dann erfahren hatte, dass die Protagonistin in der Geschichte eine malende Künstlerin ist, musste ich es lesen. Es ging kein Weg daran vorbei. Es ist spannend beim Lesen festzustellen, dass Elfen in diesem Buch von einer anderen Seite dargestellt werden. Sie sind eben nicht die perfekten Wesen, die unsterblich sowie wunderschön sind. Mir haben die Erzählweise der Autorin, der Aufbau der Geschichte und ebenso die Darstellung der verschiedenen Charaktere gut gefallen. Als Elfen-Fan ein Muss. Als künstlerisch interessierte Person ein Muss. Falls man einfach ein spannendes Buch sucht - ein Muss. VIel Spaß beim Lesen!

Alica Kindermann
  • Alica Kindermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Rabenprinz

von Margaret Rogerson

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Rabenprinz