Snow Bone

Snow Bone

Horrorthriller

Buch (Taschenbuch)

13,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Snow Bone

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,95 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

»In darkness no one can hear your scream!«
»Hell is behind your mind!«

Das Snow Hill Hotel hoch oben in der Sierra Nevada.
Abgeschnitten von der Außenwelt.
Ein tosender Schneesturm.
Fünf unbedarfte Wanderer.
Vier gewalttätige Jäger.
Ein scheinbar harmonisches Hausmeister-Ehepaar.
Unsäglicher Hunger.
Unfassbare Gewalt.
Namenloses Grauen.
Kannibalismus, Blut und Horror.
Die Vergangenheit ist lebendiger als die Gegenwart.
Und alles ist nicht so, wie es scheint!

Guido Grandt, geboren 1963, ist Autor, freier TV-Produzent, TV-Redakteur, Journalist und Fachzeitschriftenredakteur. Er hat zahlreiche Filmbeiträge für private, öffentlich-rechtliche und ausländische TV-Sender recherchiert, gedreht und produziert (teilweise mit Co-Autoren). Zu seinen Filmen und Recherchen hat Guido Grandt bislang über 35 Sachbücher verfasst, ebenso diverse Artikel für renommierte Zeitungen und Onlinemedien. Mit 18 schrieb er seinen ersten Heftroman. Bis heute ist er u.a. der Trivialliteratur treu geblieben, verfasst für große Verlage und namhafte Serien Phantastikromane, Krimis, Western, Thriller, schuf für andere Verlage eigene Reihen oder schrieb die Exposé dazu. Ferner betätigt er sich verstärkt mit Belletristik-Buchveröffentlichungen. Guido Grandts Hobbys sind neben dem Schreiben, Lesen und Reisen, vor allem die asiatische Kultur/Philosophie sowie die chinesische Kampfkunst (Wing Tsun).

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.01.2020

Verlag

Luzifer Verlag

Seitenzahl

424

Maße (L/B/H)

19,3/12,3/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.01.2020

Verlag

Luzifer Verlag

Seitenzahl

424

Maße (L/B/H)

19,3/12,3/3,8 cm

Gewicht

379 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95835-472-2

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Anders als erwartet

booksurfer aus Ludwigshafen am 27.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover und Klappentext hatten mich hier total angesprochen und ich wollte unbedingt wissen was da so vor sich geht im Snow Hill Hotel: Das Snow Hill Hotel liegt total abgelegen hoch oben in den Sierra Nevada. Doch für fünf Wanderer wird es zur Zuflucht vor einen plötzlich aufkommenden Schneesturm. Das Hausmeisterehepaar nimmt die fünf Gäste gerne bei sich auf und überlässt ihnen die Zimmer. Doch irgendetwas scheint mit den beiden nicht zu stimmen und sie sind nicht die einzigen die durch die Flure des Hotels streifen. Nichts ist wie es scheint in Snow Hill und die Nacht wird mörderisch... Bei einem eingeschneiten Hotel denken die meisten gleich an Stephen Kings Shining. Doch dieses Buch hat außer dem Setting nicht viel gemeint mit Kings Horrorhotel. Guido Grandt hat seine ganz eigene Vision verwirklicht. Der Anfang ist dabei recht interessant gestaltet wie die fünf Wanderer in dem Hotel landen und die Atmosphäre die dort herrscht mit dem seltsamen Hausmeister. Danach wird es aber abstrus und das ganze driftet in einen Softporno ab, um danach dann mit dem richtig harten Ekelhorror zu beginnen. Die Charaktere sind zwar alle gut gezeichnet aber wirklich sympathisch war mir keiner der Akteure. Der Schreibstil war sehr einfach gehalten konnte an einigen Stellen mit Spannung aufwarten, leider gab es aber auch sehr viele Stellen, die einfach zu langatmig waren. Die Dialoge waren teilweise echt hirnrissig aber sind wir ehrlich bei den meisten Horrorklassikern der Filmgeschichte sind die Dialoge auch nicht das worauf es ankommt. Vor allem zum Ende dreht der Autor nochmal richtig auf und was die Spannung als auch den Ekelfaktor angeht. Das Ende fand ich dann echt gelungen und hatte damit auch nicht gerechnet. Insgesamt find ich es echt schwer das Buch zu bewerten. Auf der einen Seite gab es echt gute Ansätze und die Atmosphäre war ganz cool. Dafür waren die Charaktere nicht so meins und den Porno Part hätte ich auch nicht gebraucht. Das Ende konnte mich dafür wieder überraschen und wer auf Ekelhorror Steht der ist hier bei dem Buch genau richtig! Beim Lesen musste ich immer irgendwie an Richad Laymon und seine Geschichten denken. Und dadurch dass ich das Buch trotz allem nicht aus der Hand legen wollte um zu wissen wie es endet und quasi in einem Lesesog gefangen war, gebe ich 3 von 5 Sternen.

Anders als erwartet

booksurfer aus Ludwigshafen am 27.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover und Klappentext hatten mich hier total angesprochen und ich wollte unbedingt wissen was da so vor sich geht im Snow Hill Hotel: Das Snow Hill Hotel liegt total abgelegen hoch oben in den Sierra Nevada. Doch für fünf Wanderer wird es zur Zuflucht vor einen plötzlich aufkommenden Schneesturm. Das Hausmeisterehepaar nimmt die fünf Gäste gerne bei sich auf und überlässt ihnen die Zimmer. Doch irgendetwas scheint mit den beiden nicht zu stimmen und sie sind nicht die einzigen die durch die Flure des Hotels streifen. Nichts ist wie es scheint in Snow Hill und die Nacht wird mörderisch... Bei einem eingeschneiten Hotel denken die meisten gleich an Stephen Kings Shining. Doch dieses Buch hat außer dem Setting nicht viel gemeint mit Kings Horrorhotel. Guido Grandt hat seine ganz eigene Vision verwirklicht. Der Anfang ist dabei recht interessant gestaltet wie die fünf Wanderer in dem Hotel landen und die Atmosphäre die dort herrscht mit dem seltsamen Hausmeister. Danach wird es aber abstrus und das ganze driftet in einen Softporno ab, um danach dann mit dem richtig harten Ekelhorror zu beginnen. Die Charaktere sind zwar alle gut gezeichnet aber wirklich sympathisch war mir keiner der Akteure. Der Schreibstil war sehr einfach gehalten konnte an einigen Stellen mit Spannung aufwarten, leider gab es aber auch sehr viele Stellen, die einfach zu langatmig waren. Die Dialoge waren teilweise echt hirnrissig aber sind wir ehrlich bei den meisten Horrorklassikern der Filmgeschichte sind die Dialoge auch nicht das worauf es ankommt. Vor allem zum Ende dreht der Autor nochmal richtig auf und was die Spannung als auch den Ekelfaktor angeht. Das Ende fand ich dann echt gelungen und hatte damit auch nicht gerechnet. Insgesamt find ich es echt schwer das Buch zu bewerten. Auf der einen Seite gab es echt gute Ansätze und die Atmosphäre war ganz cool. Dafür waren die Charaktere nicht so meins und den Porno Part hätte ich auch nicht gebraucht. Das Ende konnte mich dafür wieder überraschen und wer auf Ekelhorror Steht der ist hier bei dem Buch genau richtig! Beim Lesen musste ich immer irgendwie an Richad Laymon und seine Geschichten denken. Und dadurch dass ich das Buch trotz allem nicht aus der Hand legen wollte um zu wissen wie es endet und quasi in einem Lesesog gefangen war, gebe ich 3 von 5 Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Snow Bone

von Guido Grandt

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Snow Bone