• Abgefackelt
  • Abgefackelt
  • Abgefackelt
  • Abgefackelt
Band 2

Abgefackelt

True-Crime-Thriller

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Abgefackelt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7199

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.02.2020

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

352

Beschreibung

Rezension

"Es ist die Mischung aus rechtsmedizinischen Erfahrungen im wahren Leben und spannender Fiktion, die den neuen True-Crime-Thriller "Abgefackelt" von Michael Tsokos so besonders macht." Allgemeine Zeitung 20200406

Details

Verkaufsrang

7199

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.02.2020

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21,1/13,7/3,5 cm

Gewicht

379 g

Auflage

6. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-52440-4

Weitere Bände von Die Paul Herzfeld-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

106 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Spannung pur!

Books have a soul aus Kelheim am 21.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von Tsokos habe ich inzwischen schon ein paar Bücher gelesen und ich liebe seine True-Crime-Thriller total. Die richtige Reihenfolge habe ich leider nicht ganz eingehalten, aber das hat meiner Begeisterung keinen Abbruch getan. In Abgefackelt gerät Paul Herzfeld erneut in ein perfides Kreuzfeuer und die vielen Komponenten, die hier im Laufe der Handlung zu einem großen Ganzen wurden, sind wirklich perfekt durchdacht. Mir gefällt der Schreibstil des Autors, man hat immer seine Expertise der Rechtsmedizin dabei, ohne dass es langatmig oder unverständlich ist. Und was Tsokos dabei hervorragend schafft, ist von Beginn an Spannung zu erzeugen, die sich durch das komplette Buch zieht. Auch dieses Mal habe ich es in einem Stück gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Das Nachwort des Autors gibt Einblicke in die Hintergründe, hier erfährt man auch, welche Komponenten in Wirklichkeit stattgefunden haben. Das dann alles zu kombinieren und einen spannenden Thriller zu konstruieren ist in diesem Fall wieder perfekt gelungen. Mir gefällt die Mischung aus Polizeiarbeit, Rechtsmedizin und eigenen Nachforschungen. Auch die Balance Privates der Figuren mit einfließen zu lassen, ohne dass dies zu sehr in den Fokus gerät, hat super funktioniert. Es macht die Figuren lebendiger, menschlicher, man kann leicht einen Bezug herstellen und gleichzeitig geht keine Spannung verloren, wenn dies immer nur in kleinen Dosen geschieht. Auch von der Kapitellänge bin ich ein großer Fan, denn diese sind kurz gehalten und das liebe ich einfach. Gerade wenn dann auch noch aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, heizt das die Spannung noch mal so richtig auf. Manches konnte man erahnen, doch wie alles zusammenhängt, erfährt man erst nach und nach und da war ich schon das eine oder andere mal überrascht. Die Auflösung selbst war super authentisch und schürt die Freude nach mehr von diesem Autor. Fazit Abgefackelt hat mich wieder einmal ab der ersten Seite gehabt. Ich mag den Schreibstil von Tsokos und liebe die Mischung aus fundiertem Wissen, gespickt in einer ausgeklügelten Story, die immer auch so einige Komponenten enthält, die tatsächlich so passiert sind. True-Crime kann sehr trocken sein, doch die Bücher von Tsokos bieten alles, was ich mir von einem guten Thriller wünsche. Es ist zu keiner Zeit langatmig, man hat nie das Gefühl, dass er sich in der Rechtsmedizin verliert, es ist alles leicht verständlich und spannend dargestellt. Paul Herzfeld ist zudem ein sehr sympathischer Charakter und es macht Spaß mit ihm zusammen der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Ich hoffe, dass ich in Zukunft noch viele neue Bücher von Tsokos lesen darf. 5 Sterne!

Spannung pur!

Books have a soul aus Kelheim am 21.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von Tsokos habe ich inzwischen schon ein paar Bücher gelesen und ich liebe seine True-Crime-Thriller total. Die richtige Reihenfolge habe ich leider nicht ganz eingehalten, aber das hat meiner Begeisterung keinen Abbruch getan. In Abgefackelt gerät Paul Herzfeld erneut in ein perfides Kreuzfeuer und die vielen Komponenten, die hier im Laufe der Handlung zu einem großen Ganzen wurden, sind wirklich perfekt durchdacht. Mir gefällt der Schreibstil des Autors, man hat immer seine Expertise der Rechtsmedizin dabei, ohne dass es langatmig oder unverständlich ist. Und was Tsokos dabei hervorragend schafft, ist von Beginn an Spannung zu erzeugen, die sich durch das komplette Buch zieht. Auch dieses Mal habe ich es in einem Stück gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Das Nachwort des Autors gibt Einblicke in die Hintergründe, hier erfährt man auch, welche Komponenten in Wirklichkeit stattgefunden haben. Das dann alles zu kombinieren und einen spannenden Thriller zu konstruieren ist in diesem Fall wieder perfekt gelungen. Mir gefällt die Mischung aus Polizeiarbeit, Rechtsmedizin und eigenen Nachforschungen. Auch die Balance Privates der Figuren mit einfließen zu lassen, ohne dass dies zu sehr in den Fokus gerät, hat super funktioniert. Es macht die Figuren lebendiger, menschlicher, man kann leicht einen Bezug herstellen und gleichzeitig geht keine Spannung verloren, wenn dies immer nur in kleinen Dosen geschieht. Auch von der Kapitellänge bin ich ein großer Fan, denn diese sind kurz gehalten und das liebe ich einfach. Gerade wenn dann auch noch aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, heizt das die Spannung noch mal so richtig auf. Manches konnte man erahnen, doch wie alles zusammenhängt, erfährt man erst nach und nach und da war ich schon das eine oder andere mal überrascht. Die Auflösung selbst war super authentisch und schürt die Freude nach mehr von diesem Autor. Fazit Abgefackelt hat mich wieder einmal ab der ersten Seite gehabt. Ich mag den Schreibstil von Tsokos und liebe die Mischung aus fundiertem Wissen, gespickt in einer ausgeklügelten Story, die immer auch so einige Komponenten enthält, die tatsächlich so passiert sind. True-Crime kann sehr trocken sein, doch die Bücher von Tsokos bieten alles, was ich mir von einem guten Thriller wünsche. Es ist zu keiner Zeit langatmig, man hat nie das Gefühl, dass er sich in der Rechtsmedizin verliert, es ist alles leicht verständlich und spannend dargestellt. Paul Herzfeld ist zudem ein sehr sympathischer Charakter und es macht Spaß mit ihm zusammen der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Ich hoffe, dass ich in Zukunft noch viele neue Bücher von Tsokos lesen darf. 5 Sterne!

Gut gemacht

Bewertung aus Neukieritzsch am 21.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mich das letzte Buch des Autors  mitreißen konnte, war ich gespannt, was es damit auf sich hat. Direkt die ersten Seiten machen dem Titel schon einmal alle Ehre und ich war echt angetan. Paul Herzfeld, Rechtsmediziner aus Leidenschaft, soll eine Pause einlegen, da ihm die vergangenen Erlebnisse noch immer in den Knochen und im Kopf stecken. Eigentlich als Urlaub gedacht, also Freizeit ohne Leichen, den allerdings seine Verlobte, irgendwo verständlicher Weise, boykottiert. Auch sie brauch Zeit und Abstand, um sich vom Erlebten zu erholen. Also bekommt Herzfeld einen Job in einem ruhigen Umfeld. Er soll in der Pathologie einer Klinik aushelfen. Ziemlich unaufgeregt sollte man meinen. Allerdings stolpert er über eine Mauer des Schweigens, was den Tod seines Vorgängers angeht und gerät in ein Umfeld, dass anscheinend auch nicht so beliebt ist. Irgendwo ist ein knallharter Killer*in unterwegs, der/ die mit dem Feuer spielt. Da kann Herzfeld die Füße natürlich nicht still halten und beginnt auf eigenen Faust zu ermitteln. Ich fand es ganz gut gemacht, wenn auch nur mäßig spannend. Vor allem dauert es, bis die Spannung Einzug hält, wenn auch der Einstieg direkt Lust auf mehr machte. Im Mittelteil folgt dann auch noch Mal eine kleine Spannungsflaute, dafür wird es gegen Ende noch Mal richtig spannend und geht mehr oder weniger Schlag auf Schlag. Tsokos vermischt Realität mit Fiktion und das gefällt mir an seinen Büchern immer am meisten. Der wahre Kern. Außerdem finde ich die Ausflüge in den Sektionssaal immer richtig toll und interessant. Man merkt, dass Tsokos hier nun einmal Ahnung hat. Der Autor erklärt viel, so dass der Eindruck eines "Medizinvortrages" entsteht, aber einem, den ich als medizinischer Blindfisch super verstehe und nachvollziehen kann. Dafür wieder einmal Chapeau. Herzfeld ist ein Charakter den man mögen muss. Ich finden ihn interessant und stellenweise auch sympathisch. Hier und da ist er mir aber zu glatt. Als "Ermittler" passt er aber auch hier wieder wunderbar. Fazit Wieder hat es der Autor geschafft mich mitreißen zu können, wenn auch nicht über die komplette Distanz. Es gibt stellenweise Spannung und es ist ein interessantes Thema, aber der Inhalt hat auch seine Längen. Wobei sich am Ende viel Spannung mit einem Mal entlädt. Bei Tsokos find ich immer die Mischung aus True Crime und Fiktion gelungen und so ist es auch hier wieder. Am Ende auch für "Abgefackelt" 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Gut gemacht

Bewertung aus Neukieritzsch am 21.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mich das letzte Buch des Autors  mitreißen konnte, war ich gespannt, was es damit auf sich hat. Direkt die ersten Seiten machen dem Titel schon einmal alle Ehre und ich war echt angetan. Paul Herzfeld, Rechtsmediziner aus Leidenschaft, soll eine Pause einlegen, da ihm die vergangenen Erlebnisse noch immer in den Knochen und im Kopf stecken. Eigentlich als Urlaub gedacht, also Freizeit ohne Leichen, den allerdings seine Verlobte, irgendwo verständlicher Weise, boykottiert. Auch sie brauch Zeit und Abstand, um sich vom Erlebten zu erholen. Also bekommt Herzfeld einen Job in einem ruhigen Umfeld. Er soll in der Pathologie einer Klinik aushelfen. Ziemlich unaufgeregt sollte man meinen. Allerdings stolpert er über eine Mauer des Schweigens, was den Tod seines Vorgängers angeht und gerät in ein Umfeld, dass anscheinend auch nicht so beliebt ist. Irgendwo ist ein knallharter Killer*in unterwegs, der/ die mit dem Feuer spielt. Da kann Herzfeld die Füße natürlich nicht still halten und beginnt auf eigenen Faust zu ermitteln. Ich fand es ganz gut gemacht, wenn auch nur mäßig spannend. Vor allem dauert es, bis die Spannung Einzug hält, wenn auch der Einstieg direkt Lust auf mehr machte. Im Mittelteil folgt dann auch noch Mal eine kleine Spannungsflaute, dafür wird es gegen Ende noch Mal richtig spannend und geht mehr oder weniger Schlag auf Schlag. Tsokos vermischt Realität mit Fiktion und das gefällt mir an seinen Büchern immer am meisten. Der wahre Kern. Außerdem finde ich die Ausflüge in den Sektionssaal immer richtig toll und interessant. Man merkt, dass Tsokos hier nun einmal Ahnung hat. Der Autor erklärt viel, so dass der Eindruck eines "Medizinvortrages" entsteht, aber einem, den ich als medizinischer Blindfisch super verstehe und nachvollziehen kann. Dafür wieder einmal Chapeau. Herzfeld ist ein Charakter den man mögen muss. Ich finden ihn interessant und stellenweise auch sympathisch. Hier und da ist er mir aber zu glatt. Als "Ermittler" passt er aber auch hier wieder wunderbar. Fazit Wieder hat es der Autor geschafft mich mitreißen zu können, wenn auch nicht über die komplette Distanz. Es gibt stellenweise Spannung und es ist ein interessantes Thema, aber der Inhalt hat auch seine Längen. Wobei sich am Ende viel Spannung mit einem Mal entlädt. Bei Tsokos find ich immer die Mischung aus True Crime und Fiktion gelungen und so ist es auch hier wieder. Am Ende auch für "Abgefackelt" 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Abgefackelt

von Michael Tsokos

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Johannes Willner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Johannes Willner

Thalia Halle

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nur kurz nach seinem letzten Höllentrip muss Rechtsmediziner Paul Herzfeld schon wieder an seine Grenzen gehen. Eigentlich sollte die kurzzeitige Versetzung zum Klinikum Itzehoe eine entspannte Auszeit werden, doch dort geschehen seltsame Dinge. Spannend wie der Vorgänger.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nur kurz nach seinem letzten Höllentrip muss Rechtsmediziner Paul Herzfeld schon wieder an seine Grenzen gehen. Eigentlich sollte die kurzzeitige Versetzung zum Klinikum Itzehoe eine entspannte Auszeit werden, doch dort geschehen seltsame Dinge. Spannend wie der Vorgänger.

Johannes Willner
  • Johannes Willner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von R. Braun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

R. Braun

Thalia Mannheim - Am Paradeplatz

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos. Ihm gelingt eine perfekte Mischung aus Fiction und Realität. Temporeich und brutal!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos. Ihm gelingt eine perfekte Mischung aus Fiction und Realität. Temporeich und brutal!

R. Braun
  • R. Braun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Abgefackelt

von Michael Tsokos

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Abgefackelt
  • Abgefackelt
  • Abgefackelt
  • Abgefackelt