• Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi Band 9

Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)

Kriminalroman | Die Meisterin des deutschen Kriminalromans Inge Löhnig mit ihrem neuen, dramatischen Fall

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung


Ich bin dein Tod. Mich hast du verdient.   

Ein Mörder schickt seinen Opfern Nachrichten, bevor er sie tötet. Die Suche nach ihm wird für Kommissar Dühnfort zur besonderen Herausforderung. Er hat gerade seine neue Stelle in der Abteilung Operative Fallanalyse angetreten und muss sich bewähren. Als das Team der Profiler im Laufe mehrerer Wochen zu verschiedenen Tatorten gerufen wird, erkennt er als Erster den Zusammenhang. Doch sein Vorgesetzter glaubt nicht an einen Serienmörder. Ein fataler Fehler.

Schon als Kind verfügte Inge Löhnig über so viel Fantasie, dass ihre Geschichten noch heute in der Familie legendär sind. Neben dem Beruf als Grafik-Designerin war Schreiben lange ein Hobby. Erst mit dem Erscheinen der Reihe um den Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort wurde daraus die neue Profession. Die Kriminal-Romane von Inge Löhnig sind ebenso regelmäßig auf der Bestsellerliste zu finden, wie die spannenden Familien-Romane, die sie unter dem Pseudonym Ellen Sandberg veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.06.2020

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

18,8/12,1/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.06.2020

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

18,8/12,1/2,7 cm

Gewicht

257 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-29096-6

Weitere Bände von Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

38 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Dühnfort eben

World of books and dreams am 08.11.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gerade erst hat Kommissar Tino Dühnfort seine neue Stelle in der Abteilung Operativen Fallanalyse angetreten, als schon die ersten Fälle auf seinem Tisch landen. Zunächst wird ein Ehepaar in seinem Haus durch eine Armbrust getötet, doch schnell häufen sich die Todesfälle. Während noch niemand einen Zusammenhang sieht, wird Dühnfort stutzig und nach seiner Recherche ahnt er schon, dass diese Fälle in Zusammenhang stehen. Meine Meinung Schon lange bin ich ein großer Fan der Kommissar Dühnfort Reihe und auch der neueste Band musste deshalb einziehen. Wie immer gelingt der Einstieg mühelos und nach mittlerweile neun Bänden fühlt man sich doch schnell wieder wohl mit dem sympathischen Kommissar. Inge Löhnig erzählt sehr flüssig und spannend, so dass man schnell gefesselt wird. Allerdings muss ich hier sagen, dass ich zunächst die Ermittlungen gar nicht so interessant fand. Vielmehr war es die Geschichte, die nebenbei erzählt wird, mit der mich die Autorin wirklich packen konnte. Damit weicht sie auch ein wenig ab von ihrer üblichen Herangehensweise. Zwar gab es auch in den vorigen Fällen immer wieder auch Einblicke auf Täter und Opfer, doch hier sind es Videobotschaften eines Teenagers, eines jungen Mädchens und dessen Schicksal mich sehr berührt hat. Neben den Ermittlungen, dem Videotagebuch und weitere kleinere Perspektivenwechsel mit Blick auf den Täter, erfährt man auch hier wieder etwas über das Privatleben des Ermittlers Dühnfort. Zwar ist es genau das, was die einzelnen Bände miteinander verbindet, doch im großen und ganzen könnte man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Wer allerdings auch wert auf die privaten Bereiche des Ermittlers legt, sollte die Reihe chronologisch lesen. Der Fall ist ein wenig anders aufgebaut, was unter anderem auch daran liegt, dass Dühnfort die Abteilung gewechselt hat und nun nicht mehr so intensiv in den Ermittlungen involviert ist. Nichtsdestotrotz ist der Kommissar wieder derjenige, der schneller als die anderen Zusammenhänge sieht. Mit zunehmden Anstieg der Mordfälle wird es auch immer spannender und insgesamt ist es wieder ein gut durchdachter und logisch gelöster Fall. Wie schon erwähnt, führen unterschiedliche Perspektiven durch den Kriminalroman, die dem Leser tiefere Einblicke gewähren. Tatsächlich hatte ich sogar schon fast Verständnis für die Handlungen des Täters und konnte seinen Hass regelrecht nachvollziehen. Worum es geht, werde ich natürlich hier nicht verraten, doch die Masche, die hier beschrieben wird, gibt es wohl leider auch, was die Geschichte umso erschreckender werden lässt. Nach so vielen Bänden mit Kommissar Dühnfort hat man auch das Gefühl, einen alten Bekannten wiederzutreffen. Immer wieder beeindruckt er mich mit seinem klaren Verstand und auf den ersten Blick scheint es, als wäre die neue Abteilung genau richtig für ihn. Allerdings habe ich so ein wenig das Gefühl, dass er seinen alten Job vermisst. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es da weitergehen wird. Neben ihm stehen bereits bekannte Kollegen, aber auch die Kollegen der neuen Abteilung, die hier noch ein wenig im Hintergrund bleiben. Mein Fazit Wieder einmal ein gelungener Dühnfort Krimi, bei der mich vor allem die Geschichte in der Videobotschaft berühren konnte. Wie immer sorgen ein lockerer Schreibstil und der gut durchdachte Fall für gute Unterhaltung. Für Dühnfort Fans wieder ein Muss und für alle, die es noch werden wollen, empfehle ich einfach ab Band 1 zu beginnen und die gesamte Reihe zu verschlingen.

Ein Dühnfort eben

World of books and dreams am 08.11.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gerade erst hat Kommissar Tino Dühnfort seine neue Stelle in der Abteilung Operativen Fallanalyse angetreten, als schon die ersten Fälle auf seinem Tisch landen. Zunächst wird ein Ehepaar in seinem Haus durch eine Armbrust getötet, doch schnell häufen sich die Todesfälle. Während noch niemand einen Zusammenhang sieht, wird Dühnfort stutzig und nach seiner Recherche ahnt er schon, dass diese Fälle in Zusammenhang stehen. Meine Meinung Schon lange bin ich ein großer Fan der Kommissar Dühnfort Reihe und auch der neueste Band musste deshalb einziehen. Wie immer gelingt der Einstieg mühelos und nach mittlerweile neun Bänden fühlt man sich doch schnell wieder wohl mit dem sympathischen Kommissar. Inge Löhnig erzählt sehr flüssig und spannend, so dass man schnell gefesselt wird. Allerdings muss ich hier sagen, dass ich zunächst die Ermittlungen gar nicht so interessant fand. Vielmehr war es die Geschichte, die nebenbei erzählt wird, mit der mich die Autorin wirklich packen konnte. Damit weicht sie auch ein wenig ab von ihrer üblichen Herangehensweise. Zwar gab es auch in den vorigen Fällen immer wieder auch Einblicke auf Täter und Opfer, doch hier sind es Videobotschaften eines Teenagers, eines jungen Mädchens und dessen Schicksal mich sehr berührt hat. Neben den Ermittlungen, dem Videotagebuch und weitere kleinere Perspektivenwechsel mit Blick auf den Täter, erfährt man auch hier wieder etwas über das Privatleben des Ermittlers Dühnfort. Zwar ist es genau das, was die einzelnen Bände miteinander verbindet, doch im großen und ganzen könnte man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Wer allerdings auch wert auf die privaten Bereiche des Ermittlers legt, sollte die Reihe chronologisch lesen. Der Fall ist ein wenig anders aufgebaut, was unter anderem auch daran liegt, dass Dühnfort die Abteilung gewechselt hat und nun nicht mehr so intensiv in den Ermittlungen involviert ist. Nichtsdestotrotz ist der Kommissar wieder derjenige, der schneller als die anderen Zusammenhänge sieht. Mit zunehmden Anstieg der Mordfälle wird es auch immer spannender und insgesamt ist es wieder ein gut durchdachter und logisch gelöster Fall. Wie schon erwähnt, führen unterschiedliche Perspektiven durch den Kriminalroman, die dem Leser tiefere Einblicke gewähren. Tatsächlich hatte ich sogar schon fast Verständnis für die Handlungen des Täters und konnte seinen Hass regelrecht nachvollziehen. Worum es geht, werde ich natürlich hier nicht verraten, doch die Masche, die hier beschrieben wird, gibt es wohl leider auch, was die Geschichte umso erschreckender werden lässt. Nach so vielen Bänden mit Kommissar Dühnfort hat man auch das Gefühl, einen alten Bekannten wiederzutreffen. Immer wieder beeindruckt er mich mit seinem klaren Verstand und auf den ersten Blick scheint es, als wäre die neue Abteilung genau richtig für ihn. Allerdings habe ich so ein wenig das Gefühl, dass er seinen alten Job vermisst. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es da weitergehen wird. Neben ihm stehen bereits bekannte Kollegen, aber auch die Kollegen der neuen Abteilung, die hier noch ein wenig im Hintergrund bleiben. Mein Fazit Wieder einmal ein gelungener Dühnfort Krimi, bei der mich vor allem die Geschichte in der Videobotschaft berühren konnte. Wie immer sorgen ein lockerer Schreibstil und der gut durchdachte Fall für gute Unterhaltung. Für Dühnfort Fans wieder ein Muss und für alle, die es noch werden wollen, empfehle ich einfach ab Band 1 zu beginnen und die gesamte Reihe zu verschlingen.

Ein neuer Fall für Kommissar Dühnfort

Bewertung am 20.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im Fokus der Ermittlungen von Kommissar Dühnfort, der zur Abteilung Operative Fallanalyse gewechselt ist, stehen mehrere Morde an Personen, die augenscheinlich keine Gemeinsamkeiten aufweisen. Trotzdem folgt Dühnfort seinem Instinkt und sucht nach den Zusammenhängen. Am Anfang dauert es etwas bis die Handlung Fahrt aufnimmt und man versteht aus wie vielen Perspektiven erzählt wird. Zur Mitte des Kriminalromans wird langsam das Motiv der Morde klar. Dadurch entwickelt nicht nur der Kommissar, sondern auch der Leser Verständnis für die Taten. Dennoch bleibt bis zum Schluss ungeklärt wer für diese verantwortlich ist, weshalb die Spannung nochmal steigt. Eine Empfehlung für Leser, die an menschlichen Abgründen und mit ihnen zusammenhängenden Ermittlungen interessiert sind. Für mich hätte es von Anfang an spannender sein können, deshalb bin ich nicht komplett überzeugt.

Ein neuer Fall für Kommissar Dühnfort

Bewertung am 20.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im Fokus der Ermittlungen von Kommissar Dühnfort, der zur Abteilung Operative Fallanalyse gewechselt ist, stehen mehrere Morde an Personen, die augenscheinlich keine Gemeinsamkeiten aufweisen. Trotzdem folgt Dühnfort seinem Instinkt und sucht nach den Zusammenhängen. Am Anfang dauert es etwas bis die Handlung Fahrt aufnimmt und man versteht aus wie vielen Perspektiven erzählt wird. Zur Mitte des Kriminalromans wird langsam das Motiv der Morde klar. Dadurch entwickelt nicht nur der Kommissar, sondern auch der Leser Verständnis für die Taten. Dennoch bleibt bis zum Schluss ungeklärt wer für diese verantwortlich ist, weshalb die Spannung nochmal steigt. Eine Empfehlung für Leser, die an menschlichen Abgründen und mit ihnen zusammenhängenden Ermittlungen interessiert sind. Für mich hätte es von Anfang an spannender sein können, deshalb bin ich nicht komplett überzeugt.

Unsere Kund*innen meinen

Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)

von Inge Löhnig

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Maja Frings

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maja Frings

Thalia Trier - Trier-Galerie

Zum Portrait

4/5

Kommissar Dühnfort ist zurück - jetzt als Profiler

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Tino Dühnfort ist aus der Elternzeit zurück und tritt seinen neuen Job in der Abteilung des K16 für Operative Fallanalyse an. Für den sympathischen Ermittler eine neue Rolle - er ist jetzt nicht mehr Chef, sondern muss sich im Team beweisen. Das Team der Profiler wird zu einem Doppelmord nach Passau gerufen. Für die Ermittler vor Ort ist eigentlich klar: es handelt sich um einen missglückten Einbruch. Dühnfort ist sich sicher: die Morde gleichen einer Hinrichtung. Als weitere Städte die OFA anfordern, erkennt Dühnfort als erster die Zusammenhänge, doch sein Vorgesetzter glaubt nicht an einen Serienmörder... Für alle Fans der Reihe ist auch dieser Band ein absolutes Muss. Wer Dühnfort noch nicht kennt, kann hier gut in die Serie einsteigen.
4/5

Kommissar Dühnfort ist zurück - jetzt als Profiler

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Tino Dühnfort ist aus der Elternzeit zurück und tritt seinen neuen Job in der Abteilung des K16 für Operative Fallanalyse an. Für den sympathischen Ermittler eine neue Rolle - er ist jetzt nicht mehr Chef, sondern muss sich im Team beweisen. Das Team der Profiler wird zu einem Doppelmord nach Passau gerufen. Für die Ermittler vor Ort ist eigentlich klar: es handelt sich um einen missglückten Einbruch. Dühnfort ist sich sicher: die Morde gleichen einer Hinrichtung. Als weitere Städte die OFA anfordern, erkennt Dühnfort als erster die Zusammenhänge, doch sein Vorgesetzter glaubt nicht an einen Serienmörder... Für alle Fans der Reihe ist auch dieser Band ein absolutes Muss. Wer Dühnfort noch nicht kennt, kann hier gut in die Serie einsteigen.

Maja Frings
  • Maja Frings
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Brisante Thematik - richtig spannende

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 9. Band der Reihe um Kommissar Konstantin (Tino) Dühnfort hat alles was Krimi-Herzen schneller schlagen lässt: Brisante, tief berührende Thematik, die in unserer Gesellschaft eher ein Tabu-Thema ist - stetig steigendes Tempo - großes Potenzial zum Mitraten - steigender Spannungsbogen - etwas aus dem Privatleben des Kommissars, den Fans ja schon kennen - und wundern Sie sich nicht, wenn Sie am Ende so etwas wie Verständnis für Tat und Täter haben. In der Sache geht es um ein Ehepaar, das mit einer Armbrust erschossen wurde. Raubmord oder bewusste Hinrichtung? Als es weitere Morde in Bayern gibt, ist Dühnfort's untrügliches Gespür gefordert. Was er am Ende aufdeckt, ist erschreckend.
5/5

Brisante Thematik - richtig spannende

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 9. Band der Reihe um Kommissar Konstantin (Tino) Dühnfort hat alles was Krimi-Herzen schneller schlagen lässt: Brisante, tief berührende Thematik, die in unserer Gesellschaft eher ein Tabu-Thema ist - stetig steigendes Tempo - großes Potenzial zum Mitraten - steigender Spannungsbogen - etwas aus dem Privatleben des Kommissars, den Fans ja schon kennen - und wundern Sie sich nicht, wenn Sie am Ende so etwas wie Verständnis für Tat und Täter haben. In der Sache geht es um ein Ehepaar, das mit einer Armbrust erschossen wurde. Raubmord oder bewusste Hinrichtung? Als es weitere Morde in Bayern gibt, ist Dühnfort's untrügliches Gespür gefordert. Was er am Ende aufdeckt, ist erschreckend.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)

von Inge Löhnig

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)
  • Ich bin dein Tod (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 9)