Bloom

Bloom

Die Apokalypse beginnt in deinem Garten

16,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Beschreibung

Nach einem starken Regenfall taucht überall schwarzes Gras auf, dessen Herkunft sich niemand erklären kann. Schnell überwuchert es Felder und ganze Städte überall auf der Welt. Die Menschen leiden unter heftigen Allergien, die Nahrungsmittelversorgung ist bedroht und schließlich greift das Gras Menschen direkt an. Zur gleichen Zeit entdecken drei Jugendliche, dass gerade sie seit Beginn des Horrors ihre Allergien losgeworden sind – und ungeahnte Kräfte entwickeln. Gibt es einen Zusammenhang zwischen ihnen und dem schwarzen Gras? »›Bloom‹ gehört zu den wohl spannendsten Jugendbüchern überhaupt. Mit einer sehr actionreichen und skurrilen Geschichte reißt das Buch nicht nur völlig mit, es wird sicherlich auch polarisieren. Mir gefiel's! Ich fand es zudem sehr aktuell und will wissen, was da noch alles nachkommt.« Damaris liest, 30.4.2020

»Oppel versteht sein Handwerk. Er erzählt routiniert und packend, überschreitet gelegentlich die Grenzen zum Horror, sorgt an anderen Stellen durch humorvolle Szenen und Dialoge auch wieder für Entspannung.« Andrea Wanner, titel kulturmagazin, 19.4.2020

»Kenneth Oppel entwirft ein düsteres Zukunftsszenario und folgt dabei dem typischen Aufbau einer Dystopie. Dabei wird es zu keiner Zeit langweilig, im Gegenteil: Von Beginn an weiß der kanadische Schriftsteller den Leser zu fesseln und überrascht immer wieder mit interessanten Wendungen.« BÜCHER Magazin, 4/2020

»Mit Improvisation, Wissenschaftsneugier und Humor werden wir durchwachsenden Horror getrieben, atemlos und mit Emotion.« Heike Brillmann-Ede, Eselsohr, 10/2020 Kenneth Oppel, geb. 1967, gilt als literarisches Phänomen. Von Roald Dahl ermutigt, veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit 14 Jahren. Inzwischen hat er zahlreiche Romane und Drehbücher verfasst. Heute lebt er mit seiner Familie in Toronto. Bei Beltz & Gelberg ist seine weltweit erfolgreiche Fledermaus-Trilogie mit den Bänden Silberflügel, Sonnenflügel und Feuerflügel erschienen sowie die Bücher Nachtflügel, Wolkenpanther und Wolkenpiraten..
Inge Wehrmann, geboren 1958 in Unna, studierte in Münster, Minneapolis und Bergen Anglistik, Skandinavistik und Germanistik und übersetzt seit vielen Jahren Kinder- und Jugendbücher sowie belletristische Werke aus dem Englischen, Norwegischen und Schwedischen. Sie lebt mit ihrer Familie in Ostwestfalen auf dem Land und spielt in ihrer Freizeit Theater.

Details

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Altersempfehlung

    12 - 15 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    11.03.2020

  • Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
  • Seitenzahl

    345

  • Maße (L/B/H)

    21,6/14,2/3 cm

Beschreibung

Details

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Altersempfehlung

    12 - 15 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    11.03.2020

  • Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
  • Seitenzahl

    345

  • Maße (L/B/H)

    21,6/14,2/3 cm

  • Gewicht

    530 g

  • Auflage

    2

  • Übersetzer

    Inge Wehrmann

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-407-75558-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

75 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Unheimliches und dunkles Zukunfts-Szenario mit SciFi und Horror Elementen

Petra Sch. aus Gablitz am 12.08.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die drei Jugendlichen Anaya, Petra und Seth leiden an starken Allergien. Doch seit ein starker Regen schwarzes Gras auf der Erde wachsen lässt, sind sie ihre Allergien los. Im Gegensatz zu den meisten Menschen, die daraufhin erst Allergien entwickeln. Und dieses Gras breitet sich rasend schnell aus, überwuchert Felder und sogar ganze Städte, die Nahrungsmittel werden knapp. Und schließlich greift das Gras und die gefährlichen unterirdischen Grubenpflanzen die Menschen an. Doch Anaya, Petra und Seht entdecken, dass sie ungeahnte Kräfte entwickeln - können sie die Erde von diesen außerirdischen Pflanzen retten? Meine Meinung: Science Fiction und Dystopien sind nicht meine favorisierten Genre, aber dieses Buch konnte mich von Anfang an fesseln. Ich wurde auch an gewisse Horror-Science Fiction-Filme erinnert ;) Dieses gruselige schwarze Gras, das alles überwuchert, und dann diese schrecklichen Grubenpflanzen haben mir Kopfkino pur beschert. Auch der Schreibstil ist angenehm und schnell zu lesen, die Spannung ist konstant aufrecht. Allerdings empfinde ich eine Freigabe ab 12 Jahren etwas früh. Denn die Geschichte ist doch sehr gruselig und stellenweise auch brutal. Die drei Jugendlichen sind total unterschiedlich, doch aufgrund ihrer Allergien bzw. das Verschwinden derselben und vor allem aufgrund der körperlichen Veränderungen halten sie nun zusammen und fühlen einander nah. Anfangs waren die Streitereien zwischen Petra und Anaya nervig, aber im Lauf der Geschichte entwickeln sich die Jugendlichen weiter und sie merken, dass sie nur gemeinsam stark sind. Was sie alles erleben, gegen dieses schreckliche Gras ankämpfen und dann die Idee, wie sie eventuell dagegen tun können, ist einfach nur mitreißend. Man fiebert von der ersten bis zur letzten Seite mit - und auch wenn es oft klischeehaft ist, wird man zu jeder Zeit gut unterhalten und kann das Buch kaum aus der Hand legen, da die Entwicklungen so rasant sind. Leider gibt es ein halb-offenes Ende, wo man genau weiß, dass es noch einen weiteren Band geben wird. Einerseits spannend und macht neugierig, andererseits natürlich etwas frustrierend, weil man doch wissen will, ob die Erde von diesen gruseligen Pflanzen befreit werden kann... Fazit: Ein gruseliges SciFi Abenteuer, das einen rasant in seinen Bann zieht; leider ist das Ende nicht ganz abgeschlossen, sodass man unbedingt den Folgeband lesen will.

Unheimliches und dunkles Zukunfts-Szenario mit SciFi und Horror Elementen

Petra Sch. aus Gablitz am 12.08.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die drei Jugendlichen Anaya, Petra und Seth leiden an starken Allergien. Doch seit ein starker Regen schwarzes Gras auf der Erde wachsen lässt, sind sie ihre Allergien los. Im Gegensatz zu den meisten Menschen, die daraufhin erst Allergien entwickeln. Und dieses Gras breitet sich rasend schnell aus, überwuchert Felder und sogar ganze Städte, die Nahrungsmittel werden knapp. Und schließlich greift das Gras und die gefährlichen unterirdischen Grubenpflanzen die Menschen an. Doch Anaya, Petra und Seht entdecken, dass sie ungeahnte Kräfte entwickeln - können sie die Erde von diesen außerirdischen Pflanzen retten? Meine Meinung: Science Fiction und Dystopien sind nicht meine favorisierten Genre, aber dieses Buch konnte mich von Anfang an fesseln. Ich wurde auch an gewisse Horror-Science Fiction-Filme erinnert ;) Dieses gruselige schwarze Gras, das alles überwuchert, und dann diese schrecklichen Grubenpflanzen haben mir Kopfkino pur beschert. Auch der Schreibstil ist angenehm und schnell zu lesen, die Spannung ist konstant aufrecht. Allerdings empfinde ich eine Freigabe ab 12 Jahren etwas früh. Denn die Geschichte ist doch sehr gruselig und stellenweise auch brutal. Die drei Jugendlichen sind total unterschiedlich, doch aufgrund ihrer Allergien bzw. das Verschwinden derselben und vor allem aufgrund der körperlichen Veränderungen halten sie nun zusammen und fühlen einander nah. Anfangs waren die Streitereien zwischen Petra und Anaya nervig, aber im Lauf der Geschichte entwickeln sich die Jugendlichen weiter und sie merken, dass sie nur gemeinsam stark sind. Was sie alles erleben, gegen dieses schreckliche Gras ankämpfen und dann die Idee, wie sie eventuell dagegen tun können, ist einfach nur mitreißend. Man fiebert von der ersten bis zur letzten Seite mit - und auch wenn es oft klischeehaft ist, wird man zu jeder Zeit gut unterhalten und kann das Buch kaum aus der Hand legen, da die Entwicklungen so rasant sind. Leider gibt es ein halb-offenes Ende, wo man genau weiß, dass es noch einen weiteren Band geben wird. Einerseits spannend und macht neugierig, andererseits natürlich etwas frustrierend, weil man doch wissen will, ob die Erde von diesen gruseligen Pflanzen befreit werden kann... Fazit: Ein gruseliges SciFi Abenteuer, das einen rasant in seinen Bann zieht; leider ist das Ende nicht ganz abgeschlossen, sodass man unbedingt den Folgeband lesen will.

Es wächst und wächst

Bewertung am 22.07.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Auf der Erde wächst überall schwarzes Gras, welches sich rasant ausbreitet. Die Getreidefelder gehen ein, Tiere finden kein Futter mehr. Die Menschen sind verzweifelt, was können sie tun? Forscher überlegen und testen Pflanzengift, nichts hilft. Parallel lernt man drei Jugendliche kennen, die plötzlich ihre Allergien los werden und merkwürdige Veränderungen an sich erleben. Gibt es da einen Zusammenhang? Ein humorvolles und etwas gruseliges Szenario entwickelt sich. So schnell wie das Gras wächst, so schnell liest sich das Buch. Es ist ein Jugendbuch, der Stil ist einfach und leicht lesbar. Die drei Jugendlichen prägen die Geschichte, um sie dreht sich die Handlung. Sie haben etwas in sich, was das Geheimnis um das Gras lösen könnte. Das Cover wirkt wie ein Marvell Comic, die Grashalme sehen sehr lebendig aus. Das Grün ist phantastisch, die Kombination mit schwarz ziehen den Blick an. Die Story hat keinen Tiefgang, trotzdem ist sie sehr unterhaltsam. Man darf keine besonders interessanten Gespräche erwarten, die Jugendlichen wirken eher blass. Eine hohe Spannung habe ich dennoch empfunden, das Gras entwickelt sich weiter und die Gefahr wird stetig größer. Trotz mancher Szenen und Dialoge die mir nicht gefallen haben, ist es insgesamt recht unterhaltsam. Das Buch wird ab 12 Jahre empfohlen, der einfache Stil ist für mich damit begründet. Daher bekommt es von mir nur einen Stern abgezogen, ich habe mich ausreichend amüsiert und kann über manche Dinge hinweg sehen. Es erscheint demnächst die Fortsetzung, dies war mir von Anfang an bewusst, somit stört mich das Ende nicht.

Es wächst und wächst

Bewertung am 22.07.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Auf der Erde wächst überall schwarzes Gras, welches sich rasant ausbreitet. Die Getreidefelder gehen ein, Tiere finden kein Futter mehr. Die Menschen sind verzweifelt, was können sie tun? Forscher überlegen und testen Pflanzengift, nichts hilft. Parallel lernt man drei Jugendliche kennen, die plötzlich ihre Allergien los werden und merkwürdige Veränderungen an sich erleben. Gibt es da einen Zusammenhang? Ein humorvolles und etwas gruseliges Szenario entwickelt sich. So schnell wie das Gras wächst, so schnell liest sich das Buch. Es ist ein Jugendbuch, der Stil ist einfach und leicht lesbar. Die drei Jugendlichen prägen die Geschichte, um sie dreht sich die Handlung. Sie haben etwas in sich, was das Geheimnis um das Gras lösen könnte. Das Cover wirkt wie ein Marvell Comic, die Grashalme sehen sehr lebendig aus. Das Grün ist phantastisch, die Kombination mit schwarz ziehen den Blick an. Die Story hat keinen Tiefgang, trotzdem ist sie sehr unterhaltsam. Man darf keine besonders interessanten Gespräche erwarten, die Jugendlichen wirken eher blass. Eine hohe Spannung habe ich dennoch empfunden, das Gras entwickelt sich weiter und die Gefahr wird stetig größer. Trotz mancher Szenen und Dialoge die mir nicht gefallen haben, ist es insgesamt recht unterhaltsam. Das Buch wird ab 12 Jahre empfohlen, der einfache Stil ist für mich damit begründet. Daher bekommt es von mir nur einen Stern abgezogen, ich habe mich ausreichend amüsiert und kann über manche Dinge hinweg sehen. Es erscheint demnächst die Fortsetzung, dies war mir von Anfang an bewusst, somit stört mich das Ende nicht.

Unsere Kund*innen meinen

Bloom

von Kenneth Oppel

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Bloom