Das Leben der Surrealisten

Das Leben der Surrealisten

Mit zahlreichen Abbildungen

Buch (Gebundene Ausgabe)

28,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Leben der Surrealisten

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 28,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.04.2020

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

23,3/16,6/3,2 cm

Gewicht

753 g

Beschreibung

Rezension

»Dieses Buch ist ein Husarenstück. Tatsächlich gelingt es seinem Autor, mit seinen boulevardartigen und höchst witzig formulierten Einzelporträts die gesamte Bewegung in den Blick zu bekommen. So unterhaltsam und zugleich so informativ hat noch keiner über die Surrealisten geschrieben!« ("Deutschlandfunk Kultur")
»Desmond Morris hat ein sehr heiteres, mitunter freches, nie langweiliges und dennoch äußerst informatives Buch über eine Kunstrichtung und ihre Protagonisten geschrieben, die wir für abgenagt und ausgelutscht gehalten haben. Das ist große Kunst!« ("Ö1")
»Der reine Lesegenuss, woran in der deutschsprachigen Ausgabe Willi Winklers Übersetzung maßgeblich beteiligt ist. Menschenskind, kann dieser Morris erzählen! Und wie macht er es eigentlich, dass er Dalís bizarre Sexualpraktiken, ›CléDalismus‹ genannt, ohne Schlüpfrigkeit beschreiben kann? Das ist eben dieser Tonfall, der immer dann, wenn es peinlich werden könnte, in amüsierte Distanz geht. Und so erfährt man allerhand über Bretons Rüpelei gegen Magrittes Frau, über Max Ernsts Liebe zu Leonora Carrington, über die Handgreiflichkeiten von Picassos Freundinnen und seinen Mal–Furor, der mitunter mehr als zehn Gemälde am Tag hervorbrachte. Vor allem aber ist das Buch eine große Szenerie, in der die Künstler in immer neuen Konstellationen agieren, hier als Hauptperson, dort als Nebenfigur und manchmal gar nur als Statist. Und am Schluss kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der ganze Surrealismus ein surrealistisches Drama war. Desmond Morris hat es perfekt inszeniert.« ("Wiener Zeitung")
»Morris ist Verhaltensforscher und Künstler: Sein Blick auf die Surrealisten ist einerseits distanziert, dann wieder sehr intim. Und so ist sein Buch eine gelungene Kombination aus kühler Faktenanalyse, Insiderwissen und schönstem britischen Humor geworden.« ("BR 5 Kultur")
»Das Buch bezieht seinen Reiz nicht nur aus der Tatsache, dass es von einem Zeitgenossen geschrieben wurde, der selbst surrealistischer Künstler ist. Wenn so jemand zurückblickt, entstehen interessante Porträts, gespickt mit Insiderwissen und persönlichen Wertungen. Spannend zu lesen, eine kurzweilige Lektüre.« ("Ekz Bibliotheksservice")
»Desmond Morris gibt dem Lebensgefühl der Surrealisten wunderbar gelungen Ausdruck. Ein Juwel von einem Buch!« ("Bücher & Bilder")
»Das Leben der Surrealisten ist, in bester Vasarischer Manier, scharfzüngig, pikant und höchst unterhaltsam. Was waren sie doch ein launischer, anstrengender Haufen, diese Surrealisten. Und Desmond Morris tischt ordentlich auf: witzig, geistreich und mit surrealistischem Schwung.« ("Literary Review")
»Desmond Morris kannte viele der Surrealisten persönlich und enthüllt mit entwaffnender Kenntnis ihre Arbeitsweisen (Alberto Giacometti arbeitete immer nachts und ging erst um sieben Uhr morgens ins Bett), ihre Eigenarten (Leonor Fini studierte stundenlang Leichen) und ihre sexuellen Eroberungen (jeder Eintrag beginnt mit einer Liste der Liebhaber). Ein unkonventioneller Tribut an den Surrealismus und sein schillerndes Personal, witzig, frech und ergreifend, eine wahre Freude.« ("Publishers Weekly")
»Wie ein Giorgio Vasari unserer Tage ermöglicht uns Desmond Morris einen intimen und einzigartigen Einblick in das, was die Surrealisten an- und umtrieb. Eine sehr persönliche Sicht auf Morris’ Zeitgenossen und ein perfekter Einstieg in diese rebellische Kunstbewegung.« ("Kirkus Reviews")
»Morris konzentriert sich auf die mannigfaltigen Eigenarten seiner Protagonisten, ihr überbordendes Privatleben, ihre zahllosen Verstrickungen und Techtelmechtel, ohne sie dabei je zu verurteilen. Er erzählt von alles verschlingender Kreativität und Dummheiten monumentalen Ausmaßes. Einfach göttlich.« ("The Financial Times")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.04.2020

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

23,3/16,6/3,2 cm

Gewicht

753 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

The Lives of the Surrealistes

Übersetzer

Willi Winkler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-293-00556-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Thalia Röhrsdorf - Chemnitz-Center

Zum Portrait

5/5

Der Surrealismus ist so schön,wie die zufällige Begegnung eines Regenschirmes mit einer Nähmaschine.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine mitreißend geschriebene Biographie der Künstler des Surrealismus. Egal ob bekannte Ikonen der modernen Kunst wie Salvador Dali, Max Ernst, Marcel Duchamp oder vergleichsweise unbekannt gebliebene Künstler wie Wilhelm Freddie, Conroy Maddox oder E.L.T. Mesens, Autor Desmond Morris widmet ihnen allen die gleiche Aufmerksamkeit und lässt uns eintauchen in die Aufregende Welt dieser faszinierenden Kunstbewegung. Er lädt dazu ein, diesen eigensinnigen Träumern, Exzentrikern und Freigeistern über die Schulter zu blicken. Was mich vorallem fasziniert hat, waren die weiblichen Potragonistinnen wie Meret Oppenheim die ihren männlichen Kollegen in Schrägheit und Egozentrik in nichts nachstanden. Ein sehr beschwingtes, mitunter freches, nie langweiliges und dennoch äußerst informatives Buch über eine Kunstrichtung und ihre Protagonisten.
5/5

Der Surrealismus ist so schön,wie die zufällige Begegnung eines Regenschirmes mit einer Nähmaschine.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine mitreißend geschriebene Biographie der Künstler des Surrealismus. Egal ob bekannte Ikonen der modernen Kunst wie Salvador Dali, Max Ernst, Marcel Duchamp oder vergleichsweise unbekannt gebliebene Künstler wie Wilhelm Freddie, Conroy Maddox oder E.L.T. Mesens, Autor Desmond Morris widmet ihnen allen die gleiche Aufmerksamkeit und lässt uns eintauchen in die Aufregende Welt dieser faszinierenden Kunstbewegung. Er lädt dazu ein, diesen eigensinnigen Träumern, Exzentrikern und Freigeistern über die Schulter zu blicken. Was mich vorallem fasziniert hat, waren die weiblichen Potragonistinnen wie Meret Oppenheim die ihren männlichen Kollegen in Schrägheit und Egozentrik in nichts nachstanden. Ein sehr beschwingtes, mitunter freches, nie langweiliges und dennoch äußerst informatives Buch über eine Kunstrichtung und ihre Protagonisten.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Leben der Surrealisten

von Desmond Morris

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Leben der Surrealisten