• Die Schule am Meer
  • Die Schule am Meer

Die Schule am Meer

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Schule am Meer

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,29 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.03.2020

Verlag

Rowohlt Kindler

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

20,2/14/5 cm

Beschreibung

Rezension

Detail- und kenntnisreich ... mit hohem erzählerischen Tempo, fein konturierten Charakteren und geschmeidigen Dialogen. ("Mare")
Gute Unterhaltungsliteratur … ausgiebig und akribisch recherchiert. ("Radio Bremen Zwei")
Spannend und ausgesprochen gut recherchiert. ... Ein interessanter und vielschichtiger Roman. ("NDR Info")
Perfekter Romanstoff mit Zutaten wie Liebe, Hass, Freundschaft, Verrat ... Eine bewegende Geschichte aus einer bewegten Zeit. ("Emotion")
Der spannende Gesellschaftsroman von Sandra Lüpkes (...) erzählt von Leidenschaft und Missgunst, von Wagemut und vom großen Scheitern. ("Luv & Lee")
Sandra Lüpkes erzählt anschaulich vom Schulleben, weckt die realen Charaktere wieder zum Leben und erfindet sehr liebenswerte fiktive. Und beschreibt trotzdem deutlich, wie Antisemitismus und Nationalsozialismus auch vor einer kleinen Nordseeinsel nicht Halt machten. ("Neue Westfälische")
Ein historisch und politisch relevanter Gesellschaftsroman, der Dichtung und Forschung auf die spannendste Weise verbindet. ("Schwäbische Zeitung")
Ein richtig schöner Schmöker. ("Echo")
Überaus gut recherchiert ... Der spannende Gesellschaftsroman erzählt von Leidenschaft und Missgunst, von Wagemut und – auch dies – von großem Scheitern. ("Bad Zwischenahn Journal")
Fesselnd. ("Siegener Zeitung")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.03.2020

Verlag

Rowohlt Kindler

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

20,2/14/5 cm

Gewicht

675 g

Auflage

6. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-463-40722-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

81 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

habe mir mehr erhofft

Mila aus Chemnitz am 08.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vom Buchdeckel lesen her, klang es sehr spannend… leider wurde ich dahingehend enttäuscht. Man hofft immer auf einen Spannungsbogen.. aber der kam nicht auf. Das Projekt der Schule klang ganz interessant, ansonsten habe ich mir mehr Handlung erhofft.

habe mir mehr erhofft

Mila aus Chemnitz am 08.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vom Buchdeckel lesen her, klang es sehr spannend… leider wurde ich dahingehend enttäuscht. Man hofft immer auf einen Spannungsbogen.. aber der kam nicht auf. Das Projekt der Schule klang ganz interessant, ansonsten habe ich mir mehr Handlung erhofft.

Sehr beeindruckendes Schulprojekt – sehr lesenswert!

Bewertung am 27.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit Hilfe von reichlich vorhandenem Schrift- und Bildmaterial entstand ein sehr nachvollziehbarer, koedukativer, inspirierender Schulalltag auf Juist, an einer freien Schule als reformpädagogisches Projekt mit stetigem Geldmangel, tausend guten Ideen, in einer Gemeinschaft zusammen mit den Erwachsenen nach der Devise: Lernen durch Erleben. Anhand der Logbücher von Schulleiter Martin Luserke verfolgt man ab 1925 bis 1934, von der Sexta bis zum Abitur, begleitet auch durch den Schüler Maximilian Mücke, Moskito genannt, die politische Entwicklung der NSDAP in Deutschland mit entscheidenden, harten Veränderungen für die Halb-/ Juden wie der Lehrkraft Anni Reiner und ihren vier Kindern, die schließlich nach Brissago in die Schweiz wechselten. Sehr vieles an Informationen ist historisch, weniges ist fiktiv in wunderbar einfühlsamer Weise beschrieben.

Sehr beeindruckendes Schulprojekt – sehr lesenswert!

Bewertung am 27.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit Hilfe von reichlich vorhandenem Schrift- und Bildmaterial entstand ein sehr nachvollziehbarer, koedukativer, inspirierender Schulalltag auf Juist, an einer freien Schule als reformpädagogisches Projekt mit stetigem Geldmangel, tausend guten Ideen, in einer Gemeinschaft zusammen mit den Erwachsenen nach der Devise: Lernen durch Erleben. Anhand der Logbücher von Schulleiter Martin Luserke verfolgt man ab 1925 bis 1934, von der Sexta bis zum Abitur, begleitet auch durch den Schüler Maximilian Mücke, Moskito genannt, die politische Entwicklung der NSDAP in Deutschland mit entscheidenden, harten Veränderungen für die Halb-/ Juden wie der Lehrkraft Anni Reiner und ihren vier Kindern, die schließlich nach Brissago in die Schweiz wechselten. Sehr vieles an Informationen ist historisch, weniges ist fiktiv in wunderbar einfühlsamer Weise beschrieben.

Unsere Kund*innen meinen

Die Schule am Meer

von Sandra Lüpkes

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Dagmar Küchler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Dagmar Küchler

Mayersche Essen

Zum Portrait

5/5

...Schule mal anders!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Juist 1925-1934 Die Schule am Meer hat es tatsächlich gegeben. Sie ist die erste Schule mit reformpädagogische Konzept in Deutschland. Gelernt wurde in kleinen Gruppen und großer Wert auf eine musische, physische und handwerkliche Ausbildung gelegt. Beindruckt an diesem Roman hat mich vor allem die Nähe an den historischen Figuren und das gesamte Flair der Insel Juist. Fast jeder einzelne Schüler ist mir ans Herz gewachsen und ich habe mich über jeden weiteren Sprung in die nächste Klasse gefreut. Sie werden einfach ganz hervorragend beschrieben. Aber auch die Lehrer die mit unglaublichem Idealismus für ihren Weg und ihre Schule im Einsatz sind. Erschreckend fand ich eigentlich nur, wie die Judenfeindlichkeit auch schon in den Anfangszeiten der Schule auf dieser kleinen Insel einen großen Einfluss erfährt. Diese langsame aufkeimende NS Gesinnung schafft Frau Lükes besonders gut zu beschreiben. Für mich war es eines der interessantesten Bücher in der letzten Zeit. Eigentlich würde ich mich gerne gleich auf Spurensuche begeben und nach Juist fahren.
5/5

...Schule mal anders!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Juist 1925-1934 Die Schule am Meer hat es tatsächlich gegeben. Sie ist die erste Schule mit reformpädagogische Konzept in Deutschland. Gelernt wurde in kleinen Gruppen und großer Wert auf eine musische, physische und handwerkliche Ausbildung gelegt. Beindruckt an diesem Roman hat mich vor allem die Nähe an den historischen Figuren und das gesamte Flair der Insel Juist. Fast jeder einzelne Schüler ist mir ans Herz gewachsen und ich habe mich über jeden weiteren Sprung in die nächste Klasse gefreut. Sie werden einfach ganz hervorragend beschrieben. Aber auch die Lehrer die mit unglaublichem Idealismus für ihren Weg und ihre Schule im Einsatz sind. Erschreckend fand ich eigentlich nur, wie die Judenfeindlichkeit auch schon in den Anfangszeiten der Schule auf dieser kleinen Insel einen großen Einfluss erfährt. Diese langsame aufkeimende NS Gesinnung schafft Frau Lükes besonders gut zu beschreiben. Für mich war es eines der interessantesten Bücher in der letzten Zeit. Eigentlich würde ich mich gerne gleich auf Spurensuche begeben und nach Juist fahren.

Dagmar Küchler
  • Dagmar Küchler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maren Oberwelland

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maren Oberwelland

Thalia Bad Zwischenahn

Zum Portrait

5/5

Eine ganz besondere Schule

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Aufgewachsen als Tochter des Inselpastors hat Sandra Lüpkes die Geschichte der Schule am Meer zu Papier gebracht und damit einen Teil Juister Geschichte zugänglich gemacht, der lange im verborgenen gelegen hat. Wohl auch, weil diese reformpädagogische Schule zur damaligen Zeit nicht allen Insulanern willkommen war und ihr Ende im direkten Zusammenhang mit der wenig ruhmreichen nationalsozialistischen Vergangenheit der Insel steht. Sicher habe ich Bücher gelesen, die literarisch mehr zu bieten hatten und mich in diesem Punkt auch mehr angesprochen haben. Aber das hat bei diesem Buch keine Rolle gespielt. Diese Geschichte hat eine ganz andere Saite in mir berührt und zum klingen gebracht. Nun bin ich noch mehr verliebt in die wunderschöne Insel Juist!
5/5

Eine ganz besondere Schule

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Aufgewachsen als Tochter des Inselpastors hat Sandra Lüpkes die Geschichte der Schule am Meer zu Papier gebracht und damit einen Teil Juister Geschichte zugänglich gemacht, der lange im verborgenen gelegen hat. Wohl auch, weil diese reformpädagogische Schule zur damaligen Zeit nicht allen Insulanern willkommen war und ihr Ende im direkten Zusammenhang mit der wenig ruhmreichen nationalsozialistischen Vergangenheit der Insel steht. Sicher habe ich Bücher gelesen, die literarisch mehr zu bieten hatten und mich in diesem Punkt auch mehr angesprochen haben. Aber das hat bei diesem Buch keine Rolle gespielt. Diese Geschichte hat eine ganz andere Saite in mir berührt und zum klingen gebracht. Nun bin ich noch mehr verliebt in die wunderschöne Insel Juist!

Maren Oberwelland
  • Maren Oberwelland
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Schule am Meer

von Sandra Lüpkes

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Schule am Meer
  • Die Schule am Meer