Die sieben Leben der Marie Schwarz

Die sieben Leben der Marie Schwarz

24,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Wienerin Marie Schwarz erhielt 1819 als Zwölfjährige das erste von einhundert gestifteten Sparbüchern, die zur Gründung der Sparkasse an „würdige Kinder aus den unteren Klassen“ verteilt wurden. Damit war Marie Schwarz die Kundin Nummer eins und zugleich Symbol für eine neue Generation von Frauen, deren wirtschaftlich-soziale Probleme und Abhängigkeiten durch die Möglichkeit etwas anzusparen weniger drückend wurden. Aus Maries Leben kennen wir nur eines mit Sicherheit: die Ein- und Auszahlungen auf dem Sparbuch. Wir wissen, dass Marie während der Napoleonischen Kriege geboren wurde. Im November des Revolutionsjahres 1848 hob sie das Guthaben von über dreißig Gulden ab. Bis 1896, da war Marie Schwarz knapp 90 Jahre alt, wurden mehrfach Beträge eingezahlt und abgehoben. Danach verliert sich ihre Spur. Sieben Schriftstellerinnen haben sich auf die Spuren von Marie Schwarz begeben und imaginieren eine mögliche Biografie.

Eva Rossmann ist Bestsellerautorin, Verfassungsjuristin, Journalistin, ORF-Moderatorin. In ihren Kriminalromanen rund um die Wiener Journalistin Mira Valensky und ihre bosnischstämmige Putzfrau und Freundin Vesna Krajner geht es um aktuelle gesellschaftspolitische Themen, ihre Protagonistin Mira ist, wie Eva Rossmann, aber auch begeisterte Köchin. Seit ihrer Recherche für den Krimi „Ausgekocht“ im Jahr 2002 kocht Eva Rossmann in Manfred Buchingers Gasthaus „Zur Alten Schule“ mit, wenige Jahre später absolvierte sie die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung. Sie schreibt regelmäßig für „A la Carte“ über ihre Küchenerlebnisse und lebt im Weinviertel..
ist Journalistin. Sie war Redakteurin beim »Falter«,»profil« und im Zürcher »Tagesanzeiger Magazin«, schrieb für »Die Neue Zürcher Zeitung« und »Die Presse«. Derzeit arbeitet sie freiberuflich und schreibt eine Kolummne in der Tageszeitung »Kurier«. Sie lebt in Wien.

Details

Beschreibung

Details

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das erste Sparbuch

Sikal am 10.04.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wien 1819: Mit 12 Jahren bekommt die Wienerin Marie Schwarz das erste von hundert Sparbüchern, die zur Gründung der Sparkasse verteilt werden. Hier werden ausnahmslos Kinder aus den unteren Schichten gewählt. Marie Schwarz wird somit zur Kundin Nummer 1 – doch man kennt sonst nichts aus ihrem Leben, außer die Ein- und Auszahlungen auf dem Sparbuch. Sieben Schriftstellerinnen haben sich nun auf eine Reise in die Vergangenheit begeben und versuchen mit ihren Kurzgeschichten eine mögliche Biografie hervorzubringen. Mehr oder weniger glaubwürdig lesen wir hier beispielsweise was es mit Punschschnitten oder Waschgold auf sich hat. Oder die Verbindung zur Mutsch, oder aber Marie würde im Hier und Jetzt leben mit gefärbten Haaren, träumt von einer WG und Mathematik … Möglichkeiten gibt es viele, spannende Momente lassen uns eintauchen in die fiktive Welt der Marie Schwarz – und doch war deren Welt ganz sicherlich eine völlig andere als hier angenommen. Aber träumen wird man ja noch dürfen! 4 Sterne

Das erste Sparbuch

Sikal am 10.04.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wien 1819: Mit 12 Jahren bekommt die Wienerin Marie Schwarz das erste von hundert Sparbüchern, die zur Gründung der Sparkasse verteilt werden. Hier werden ausnahmslos Kinder aus den unteren Schichten gewählt. Marie Schwarz wird somit zur Kundin Nummer 1 – doch man kennt sonst nichts aus ihrem Leben, außer die Ein- und Auszahlungen auf dem Sparbuch. Sieben Schriftstellerinnen haben sich nun auf eine Reise in die Vergangenheit begeben und versuchen mit ihren Kurzgeschichten eine mögliche Biografie hervorzubringen. Mehr oder weniger glaubwürdig lesen wir hier beispielsweise was es mit Punschschnitten oder Waschgold auf sich hat. Oder die Verbindung zur Mutsch, oder aber Marie würde im Hier und Jetzt leben mit gefärbten Haaren, träumt von einer WG und Mathematik … Möglichkeiten gibt es viele, spannende Momente lassen uns eintauchen in die fiktive Welt der Marie Schwarz – und doch war deren Welt ganz sicherlich eine völlig andere als hier angenommen. Aber träumen wird man ja noch dürfen! 4 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Die sieben Leben der Marie Schwarz

von Vea Kaiser, Eva Rossmann, Gertraud Klemm, Lydia Mischkulnig, Angelika Reitzer

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die sieben Leben der Marie Schwarz